1 Tag und 0 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Bibelverachtende Angabe der Kreiszahl Pi

Prangern Sie unredliche Entdeckungen oder Geschehnisse an! Erstatten Sie Selbstanzeige!

Moderator: Brettleitung

Georg Troppelmann
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 47
Registriert: Mi 17. Apr 2013, 18:22

Bibelverachtende Angabe der Kreiszahl Pi

Beitragvon Georg Troppelmann » So 12. Mai 2013, 22:50

Werte Gemeinde,

als mein Sohn Wilhelm heute von der (christlichen!) Schule zurückkam, erzählte er mir von dem Verhältnis des Kreisdurchmessers zum Kreisumfangs. Er sagte, daß man in der Schule mit 3.14 rechne, da dies genau genug sei. So berechne man beispielsweise, wie viele Umdrehungen ein Rad für eine gegebene Strecke benötigt. Zunächst viel mir dies nicht weiter auf, doch dann las ich am Abend in der Bibel, und fand diesen Vers:

Dann machte er das Meer. Es wurde aus Bronze gegossen und maß 10 Ellen von einem Rand zum anderen; es war völlig rund und 5 Ellen hoch. Eine Schnur von 30 Ellen konnte es rings umspannen.

1. Könige 7,23


Aus dem Durchmesser 10, dividiert durch den Umfang von 30 ergibt sich aber die Kreiszahl 3. Nun frage ich mich, ob diese Schule einfach die Bibel verachtet, mein Sohn gelogen hat, oder der werte Herr Luther bei der Übersetzung einen Fehler gemacht hat. Oder könnte es sein, daß der Bau des Brunnens fehlerhaft oder ungenau dokumentiert wurde?

Fragend,
G. Troppelmann

Benutzeravatar
Eljia
Neuer Brettgast
Beiträge: 3
Registriert: Di 7. Mai 2013, 14:35

Re: Bibelverachtende Angabe der Kreiszahl Pi

Beitragvon Eljia » Mo 13. Mai 2013, 15:38

Werter Herr Troppelmann,

Wie Sie sicherlich selbst wissen, war in der Zeit, als die Bibel entstand, Schreibmaterial viel wertvoller als heutzutage. Sicherlich hielt der Verfasser des Verses es deshalb für sinnvoll, seine Angaben auf ganze Zahlen zu runden und unnötige Nachkommastellen wegzulassen.
Wie Sie sehen, liegt 3.14 dann durchaus in einem möglichen Bereich:
  • größtes Verhältnis: 30.499/9.5 = ca. 3.219
  • kleinstes Verhältnis: 29.5/10.499 = ca. 2.810

Selbst den genannten Vers lesend,
Herr Eljia

Georg Troppelmann
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 47
Registriert: Mi 17. Apr 2013, 18:22

Re: Bibelverachtende Angabe der Kreiszahl Pi

Beitragvon Georg Troppelmann » Mo 13. Mai 2013, 18:01

Werter Herr Eljia,

Das beruhigt mich sehr.

Redlichst,
G. Troppelmann

Benutzeravatar
Sören Korschio
Lehrmeister
Beiträge: 3810
Registriert: Mo 29. Dez 2008, 16:41
Hat Amen! gesprochen: 366 Mal
Amen! erhalten: 418 Mal

Re: Bibelverachtende Angabe der Kreiszahl Pi

Beitragvon Sören Korschio » Mo 13. Mai 2013, 21:51

Werte Herrschaften!

Pi ist 3.0 wie es in der Heiligen Schrift steht. Oder denken Sie der HERR und Schöpfer dieser Welt kennt sein Reich weniger gut als ein paar selbsternannte Mathematiker?

Mitnichten!

Alle Nachkommastellen lassen sich reinen Gewissens als Messfehler betrachten.

Amen!

Ihr Sören Korschio
"Die Jugend will Keile!" - Prof. M. Zahnbeisser

Zwiebel
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 3
Registriert: So 19. Mai 2013, 23:46

Re: Bibelverachtende Angabe der Kreiszahl Pi

Beitragvon Zwiebel » Mo 20. Mai 2013, 00:07

Lieber Sören,

Sie springen ja auch nicht vom empire State Building nur weil in der Biebel steht dass man das überlebt.

verwundert
Zwiebel

Benutzeravatar
Konrad Juckreiz
Bibeltreuer Brettastronom
Beiträge: 1003
Registriert: Fr 6. Jul 2012, 20:31
Hat Amen! gesprochen: 47 Mal
Amen! erhalten: 114 Mal

Re: Bibelverachtende Angabe der Kreiszahl Pi

Beitragvon Konrad Juckreiz » Mo 20. Mai 2013, 01:08

Volldepp Wurfzwiebel,

Zwiebel hat geschrieben:Sie springen ja auch nicht vom empire State Building nur weil in der Biebel steht dass man das überlebt.

Mal abgesehen davon, daß eine Bibel keine Zwiebel ist, und deshalb ohne ie geschrieben wird, wo in der heiligen Schrift steht denn etwas vom Imperialen Staatsgebäude, und an welcher Stelle, daß man einen Sprung vom selben überleben würde?

die Bibel (ohne „ie“) hat geschrieben:Darauf nahm ihn der Teufel mit sich in die Heilige Stadt, stellte ihn oben auf den Tempel und sagte zu ihm: „Wenn du Gottes Sohn bist, so stürz dich hinab; denn es heißt in der Schrift: »Seinen Engeln befiehlt er, dich auf ihren Händen zu tragen, damit dein Fuß nicht an einen Stein stößt«“.
Jesus aber antwortete ihm: „In der Schrift heißt es auch: Du sollst den Herrn, deinen Gott, nicht auf die Probe stellen!“

Niemanden kennend, der einen Wurfbibel nötiger hätte als Sie,

Bild
Folgende Benutzer sprechen Konrad Juckreiz ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Nathan Freundt
WIR sind die Christen!

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 12039
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2532 Mal
Amen! erhalten: 2590 Mal

Re: Bibelverachtende Angabe der Kreiszahl Pi

Beitragvon Martin Berger » Mo 20. Mai 2013, 08:03

Zwiebel hat geschrieben:Lieber Sören,

Sie springen ja auch nicht vom empire State Building nur weil in der Biebel steht dass man das überlebt.

verwundert
Zwiebel

Fräulein Zwiebel,

Ihr Beitrag entbehrt jedweder Höflichkeit! Sapperlot, dies ist ein christliches Brett der Nächstenliebe und kein Wirtshaus für Deppen, die eine Sonder-, Montessori- oder Waldorfschule besucht haben und sogar diese wegen Dummheit abbrechen mußten.

§2 Hier wird gesiezt!
Sie wissen nicht, wer auf dem anderen Ende der Leitung vor dem Heimrechner sitzt, also verhalten Sie sich höflich.

§3 Hier wird Deutsch gesprochen!
Wir proklamieren seit Jahren die Benutzung einer puristischen Sprache. (Anglizismen sind in Ausnahmefällen mit der Warnung "unredlich" zu kennzeichnen.

§6 Artikulieren Sie sich!
Beiträge mit Rechtschreibfehlern, Dialektsprache, Dummheit, nur einem Wort/Lächlie, Themenabweichungen und Dosenfleisch können zur Verbannung führen.

Erst- und letztmalig auf die Brettregeln verweisend,
Martin Berger

Benutzeravatar
Benedict XVII
Gleichstellungsbeauftragter
Beiträge: 2483
Registriert: Fr 11. Dez 2009, 18:15
Hat Amen! gesprochen: 375 Mal
Amen! erhalten: 944 Mal

Re: Bibelverachtende Angabe der Kreiszahl Pi

Beitragvon Benedict XVII » Mo 20. Mai 2013, 08:50

Liebe Gemeinde,

die "Wissenschaft" produziert des Öfteren, eigentlich fast immer, ketzerischen Unfug.

So ist beispielsweise die gesamte Grundlage der Wissenschaft, die sog. "Mathematik", komplett fehlerhaft. Ein einfacher Blick in die Bibel genügt, um dies herauszufinden:
Josua 19,2-6 hat geschrieben:Sie erhielten als Erbbesitz: Beerscheba, Scheba, Molada, Hazar-Schual, Baala, Ezem, Eltolad, Betul, Horma, Ziklag, Bet-Markabot, Hazar-Susa, Bet-Lebaot und Scharuhen: dreizehn Städte mit den dazugehörenden Gehöften

Wie für jeden klar denkenden Menschen ersichtlich, ergibt 14 x 1 = 13, und nicht 14, wie uns die Wissenschaft vorgaukeln möchte.
Wenn die Mathematik bereits bei solch grundlegenden, einfachen Dingen versagt: wie sollte sie jemals tiefergehende Aussagen treffen können?

Benedict XVII
Folgende Benutzer sprechen Benedict XVII ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Nathan Freundt
"Tatsächlich haben Frauen noch nie etwas gedacht oder gemacht, womit zu beschäftigen sich lohnt." (Jan Hein Donner, niederländischer Schachmeister)
"Es ist dem Menschen gut, daß er kein Weib berühre." (1.Korinther 7:1)

SilentDeath
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 6
Registriert: Sa 18. Mai 2013, 19:44

Re: Bibelverachtende Angabe der Kreiszahl Pi

Beitragvon SilentDeath » Mo 20. Mai 2013, 13:07

Werter Herr Troppelmann

In der Tat ist die Kreiszahl Pi nicht genau 3. Wie sie hier nachlesen können ist Pi eine unendlich Lange Zahl, die mit 3,14159 beginnt. Sie wurde erstmals von Archimedes um ca. 250 v. Chr. mit einer Nachkommastelle und zuletzt von Shigeru Kondo und Alexander Yee im Jahr 2011 auf 10.000.000.000.000 Stellen genau berechnet.

Mathematik ist das Alphabet, mit dessen Hilfe Gott das Universum beschrieben hat. -Galileo Galilei
Nur mithilfe der Mathematik kann man wirklich wissen, denn in jeder Wissenschaft ist nur so viel an Wahrheit enthalten, wie in ihr Mathematik steckt. -Roger Bacon
"Ich fühle mich nicht zu dem Glauben verpflichtet, dass derselbe Gott, der uns mit Sinnen, Vernunft und Verstand ausgestattet hat, von uns verlangt, dieselben nicht zu benutzen."
-Galileo Galilei

Benutzeravatar
Benedict XVII
Gleichstellungsbeauftragter
Beiträge: 2483
Registriert: Fr 11. Dez 2009, 18:15
Hat Amen! gesprochen: 375 Mal
Amen! erhalten: 944 Mal

Re: Bibelverachtende Angabe der Kreiszahl Pi

Beitragvon Benedict XVII » Mo 20. Mai 2013, 13:19

Liebes Fräulein Tod,

dann wird es aber höchste Zeit, daß die "Mathematik" von ihren unübersehbaren Fehlern (siehe mein vorheriger Beitrag) befreit wird.
SilentDeath hat geschrieben:Mathematik ist das Alphabet,

Wenn in ihrem Alphabet jedoch 20 Buchstaben fehlen, können Sie schwerlich irgendetwas beschreiben.
Sie können allenfalls hilfloses Gestammel hervorbringen.
Genau dies können wir momentan bei den "Wisschenaftlern" sehen.
Ebenso bei den armen Menschen, welche den Hasspredigten dieser Scharlatane verfallen sind.

Für Ihre Seele betend

Benedict XVII
"Tatsächlich haben Frauen noch nie etwas gedacht oder gemacht, womit zu beschäftigen sich lohnt." (Jan Hein Donner, niederländischer Schachmeister)
"Es ist dem Menschen gut, daß er kein Weib berühre." (1.Korinther 7:1)

Julius Sangreal
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 30
Registriert: Sa 4. Mai 2013, 11:02

Re: Bibelverachtende Angabe der Kreiszahl Pi

Beitragvon Julius Sangreal » Mo 20. Mai 2013, 13:20

Fräulein stille Dörte,

hören Sie auf, uns einen Bären aufbinden zu wollen!

Die Kreiszahl Pi beträgt genau 3,000000! Jeder, der was anderes behauptet, ist ein dreckiger Ketzer und wird in der Hölle schmoren, da sie das Wort des HERRn missachten und zu widerlegen versuchen.

Mit freundlichen Grüßen,

Julius Sangreal
"Mehr als die Vergangenheit interessiert mich die Zukunft, denn in ihr gedenke ich zu leben."

Albert Einstein

"Der Schwache kann nicht verzeihen. Verzeihen ist eine Eigenschaft des Starken."

Mahatma Gandhi

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 12039
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2532 Mal
Amen! erhalten: 2590 Mal

Re: Bibelverachtende Angabe der Kreiszahl Pi

Beitragvon Martin Berger » Mo 20. Mai 2013, 14:21

SilentDeath hat geschrieben:Sie wurde erstmals von Archimedes um ca. 250 v. Chr. mit einer Nachkommastelle und zuletzt von Shigeru Kondo und Alexander Yee im Jahr 2011 auf 10.000.000.000.000 Stellen genau berechnet.

Fräulein stiller Tod,

Herrn Archimedes kann man ja noch halbwegs verstehen, denn ob 3 oder 3,0 ist ja auch ziemlich egal. Wozu es aber nötig sein sollte 10 Billionen Nullen hinter das Komma zu stellen, entzieht sich jedem denkenden Menschen, zumal eine Null nach einem Komma, sofern keine weitere Zahl folgt, was bei Pi der Fall ist, keine Auswirkung auf den Wert vor dem Komma hat.

Mathematik lehrend,
Martin Berger

SilentDeath
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 6
Registriert: Sa 18. Mai 2013, 19:44

Re: Bibelverachtende Angabe der Kreiszahl Pi

Beitragvon SilentDeath » Mo 20. Mai 2013, 14:45

Werte Herren,

Herr Benedict, ich muss ihnen Recht geben, wenn man nicht das ganze Alphabet kennt, kann man damit nichts anfangen. Allersdings ist die Wissenschaft so komplex, dass es unmöglich ist alleine alles zu kennen. Darum arbeiten Wissenschaftler verschiedener Bereiche zusammen, um ihr Wissen zu ergänzen und so zu durchaus akzeptablen Ergebnissen zu kommen.

Herr Sangreal, Herr Berger, zuersteinmal Glaube ich nicht an Gott, Jesus, den Himmel, die Hölle, oder irgendetwas anderes Übernatürliches, deshalb können sie mir auch nicht damit drohen, dass ich in der Hölle schmoren werde und es gibt für mich auch kein "Wort des Herrn", das ich missachten könnte. Ich kann ihnen versichern, dass Pi 3,14159... ist und jede weitere Nachkommastelle Sinn macht, da diese Zahl unendlich ist. Prüfen sie es doch nach: Nehmen sie sich einen runden Gegenstand, ein Reifen zum Beispiel, und messen sie Durchmesser und Umpfang, das Verhältnis beträgt 1:3,14159.
"Ich fühle mich nicht zu dem Glauben verpflichtet, dass derselbe Gott, der uns mit Sinnen, Vernunft und Verstand ausgestattet hat, von uns verlangt, dieselben nicht zu benutzen."
-Galileo Galilei

Benutzeravatar
Herr Jalu
Stammgast
Beiträge: 1021
Registriert: Do 4. Okt 2012, 13:41
Hat Amen! gesprochen: 40 Mal
Amen! erhalten: 113 Mal

Re: Bibelverachtende Angabe der Kreiszahl Pi

Beitragvon Herr Jalu » Mo 20. Mai 2013, 15:43

Fräulein Stummsterber,

SilentDeath hat geschrieben:Nehmen sie sich einen runden Gegenstand, ein Reifen zum Beispiel, und messen sie Durchmesser und Umpfang


welche Größe beschreibt der Umpfang? Sicherlich ist dies der mit 3 multiplizierte Durchmesser, nicht wahr?

Die Bedeutung herleitend,

Herr Jalu
Der Pfarrer, ein weiser Mann der Stadt, auf alle Kinder ein Auge hat.

huner
Neuer Brettgast
Beiträge: 1
Registriert: Do 20. Jun 2013, 07:28

Re: Bibelverachtende Angabe der Kreiszahl Pi

Beitragvon huner » Do 20. Jun 2013, 12:39

Liebe Gemeinde,

ein Freund teilte mir von diesem töften Brett mit. Speziell von diesem Faden bezüglich der "Kreiszahl Pi" und ich sehe meine Probleme hier bestätigt.

Ich habe daher Gestern meinen Sohn Samuel zu diesem Thema befragt. Er ist ebenfalls Schüler einer christlichen Schule und hat bisher in "Mathematik" gute Noten. An der Schule ist ein Taschenrechner zulässig und notwendig. Auf einer Taste ist das Zeichen "Pi" aufgedruckt. Drücke ich nun diese, so erscheint NICHT 3,0 auf der Anzeige, sondern die in einigen anderen Beiträgen genannte unredliche Zahl.

Auch mein Sohn Samuel war sich keiner Schuld bewusst, diese Zahl statt 3, wie es der HERR gebietet zu verwenden.

Was halten Sie von dieser Unart? sollte ich meinen Sohn von dieser Schule holen, ihn züchtigen und lehren 3 (oder schlimmstenfalls 3,0) für Pi zu verwenden, oder das Rektorat - womöglich die Schulaufsichtsbehörde - informieren? Wie ist das in den Schulen Ihrer Kinder und wie geben Sie mit dem eventuellen Widerspruch zur Bibel um?


Ich bitte Sie zu entschuldigen, dass ich als neuer Benutzer lediglich der Beiträge zwei verfassen darf und so möglicherweise eine Antwort meinerseits erst am Folgetag zu sehen ist.

An Herrn Jaul wendend:
Soweit ich weiß, ist der Umfang die Länge eines Fandens, den man benötigt, wenn man einen runden Gegenstand eimal rundherum auf kürzestem Wege umwickelt.

Eine andere Herleitung, die ich mir ausgedacht habe:
Wir benutzen nur Lineal und Zirkel.
Offensichtlich (ohne das näher zeigen zu müssen) ist der Umfgang eines Rechtecks gleich langer Seiten (alle Länge l) gleich l+l+l+l (da vier Seiten). Zur Vereinfachung sehen wir uns nun nur noch die obere hälfte an: also ein Halbkreisbogen, der das Rechteck gleich langer Seiten zur Hälfte je an den Eckpunkten berührt. Die Länge der halben Rechteckseiten ist dann

(l+l+l+l)/2 = l/2 + l + l/2 = 2 x l

nun drücken wir das halbe Rechteck unter dem Halbkreis auf eine Linie: die große Seite legen wir nach unten auf eine Höhe mit Anfang und Ende des halben Kreises. Das kann ich ja ganz oft mit Halbrechtecken zwischen den (bisherigen halbrechtecken) und dem Kreisbogen machen, aber irgend wann bin ich fertig. Es ist jetzt ganz klar, dass wenn wir die Seiten genau in der Mitte stehen haben noch links und rechts zum Halbkreis hin etwas fehlt, und zwar genau zweimal die Länge l. Ich habe sozusagen damit den kompletten Halbkreis (welch Wort der Ironie - nicht wahr?) auf ein Stück der Länge 3 x l runter gedrückt.

Redlichst,
G. Huner


Zurück zu „Der Pranger“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron