0 Tage und 21 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Stellen Sie sich vor

Diskutieren Sie hier über Gott und die Welt.
Antworten
Benutzeravatar
Hinrich Hammerschmidt
Treuer Besucher
Beiträge: 227
Registriert: Fr 8. Nov 2019, 00:04

Re: Stellen Sie sich vor

Beitrag von Hinrich Hammerschmidt »

Knabbub Zweifel,

der werte Herr Rauschebart hatte Ihnen in seiner unbeschreiblichen Großherzigkeit eine Aufgabe und mit dieser die Möglichkeit der Sühne gegeben. Sind Sie sich Ihrer orthographischen Sünden denn gar nicht bewusst?
Oder schien Ihnen die Aufgabe zu einfach, so daß Sie sich gleich daran machten, Ihren vorangegangenen Fehlern noch ein paar weitere hinzuzufügen?

Weiter wartend,
Hinrich Hammerschmidt

David Bartheck
Brettgast mit Maulkorb
Beiträge: 7
Registriert: Do 17. Sep 2020, 07:26

Re: Stellen Sie sich vor

Beitrag von David Bartheck »

Sehr geehrte Damen und Herren,
hiermit möchte ich mich kurz vorstellen.
Ich bin 57 Jahre alt und arbeite in einem mittelständischen Unternehmen.
Wir produzieren Teile für Turbinen, Maschinen, Motoren usw.
Meine Frau hat sich von mir scheiden lassen und unsere beiden Kinder leben
im eigenen Haushalt.
Somit habe ich jetzt den Kopf frei für Religion und Philosophie.
Grüssle
David Bartheck

Benutzeravatar
Martin Frischfeld
Redlicher Lyriker
Beiträge: 1556
Registriert: Di 26. Sep 2017, 21:00

Re: Stellen Sie sich vor

Beitrag von Martin Frischfeld »

Werter Herr Bartheck,

eine Scheidung im Kirchenrecht ist ein äußerst diffiziles und seltenes Unterfangen, gerade wenn aus der Ehe bereits Kinder hervor gegangen sind.

Ich schätze also, daß es sich um ein bloß sündiges wie frevelhaftes Scheidungsurteil eines weltlichen Gerichts gehandelt hat.

Loben wir gemeinsam den HERRn, denn Herr und Frau Bartheck sind vor IHM nach wie vor ein Paar.
Mk 10, 9 hat geschrieben:Was aber Gott verbunden hat, das darf der Mensch nicht trennen.
Offenbar haben Sie an diesem sündhaften Scheidungsurteil fleißig mitgearbeitet, sonst würden Sie nun nicht so freimütig von der Ihnen nunmehr zur Verfügung stehenden Freizeit reden. Dafür werden Sie sich noch verantworten müssen, wenn Sie nicht rechtzeitig Buße tun.

Sofern es Ihnen ein Anliegen ist, ihr verkorkstes Leben mithilfe dieses Brettes zu korrigieren, heiße ich Sie herzlich willkommen!

Unter den vorgenannten Vorbehalten und Bedingungen den neuen Brettgast willkommen heißend,
Martin Frischfeld

Benutzeravatar
Opa Rauschebart
Hüter der Heiligen Handgranate
Beiträge: 1362
Registriert: Di 24. Jul 2012, 19:00

Re: Stellen Sie sich vor

Beitrag von Opa Rauschebart »

Werter Herr Frischfeld!

Urteilen Sie nicht vorschnell.
Theoretisch ist es möglich, daß Herrn Barthecks Weib, die besagten "Kinder" mit in die ehe eingebracht hat und erst sich erst dann mit Herrn Bartheck vermählte. Wenn nun in der Folgezeit niemals die Ehe vollzogen wurde, dann könnte Herr Bartheck vor dem Kirchengericht ein Ehenichtigkeitsverfahren in die Wege leiten und die Auflösung der ehe beantragen.
Interessanter- und überraschenderweise hat der Heilige Vater vor wenigen Jahren durch das apostolische Schreiben "Mitis Iudex Dominus Iesus" gerade das Ehenichtigkeitsverfahren vereinfacht.
Möglicherweise war sein Weib darüber hinaus nicht getauft; dann würde das petrinische Privileg nach kanonischem Recht Anwendung finden können, wodurch der Heilige Vater selbst durch einen Hoheitsakt die ehe auflösen könnte.

Spekulierend, dabei Spekulatius verspeisend

Opa Rauschebart
***** Lernen durch Schmerz ****** Motivation durch Entsetzen*****

Benutzeravatar
Walther Zeng
Stammgast
Beiträge: 700
Registriert: Di 14. Jan 2014, 14:37

Re: Stellen Sie sich vor

Beitrag von Walther Zeng »

Werter Herr Bartheck,

verschweigen Sie uns ein gewisses Alkoholproblem, was dazu führte, daß Ihre Frau wohl die Nase voll hatte von Ihnen?
Sind Sie verschuldet?
Haben sie Bordelle besucht?
Sind Sie in der DDR aufgewachsen und haben Sie dem entsprechend atheistisch gelebt
oder waren Sie als Bürger der BRD ein 68-er-Kind und bei den Grünen und auch noch Castorgegner?
Falls dem so ist, sollten Sie dringend an sich arbeiten und Buße tun.
Wir hochbetagten Brettmitglieder, insbesondere die Herren der Administranz wollen Ihnen dabei gern
mit gutem Rat helfen.

Einen doppelten Gebirgskräuterling vor dem Mittag einnehmend
Walther Zeng

David Bartheck
Brettgast mit Maulkorb
Beiträge: 7
Registriert: Do 17. Sep 2020, 07:26

Re: Stellen Sie sich vor

Beitrag von David Bartheck »

Sehr geehrtes Plauderbrettpublikum,
ich verstehe jetzt nicht ganz diese Fragen und Vermutungen.
Aber wenn ich das alles vor mir lese, dann schon.
Einige der Herren haben wohl schon Erfahrungen mit Alkohol,
mit Bordellen und Scheidungen.
Ich muss diese Anschuldigungen sehr scharf zurückweisen.
Meine Scheidung war einvernehmlich.
Sie ist rechlich nicht mehr anfechtbar und auch sachlich
vollzogen.
Herr Z., Ihnen empfehle ich eine Entziehungskur mit
nachträglicher psychologischer Betreuung.
Ehemaliger Kollege hat gute Erfahrungen gemacht!
;)
Ich wünsche Euch allen ein schönes Wochenende.

Benutzeravatar
Hinrich Hammerschmidt
Treuer Besucher
Beiträge: 227
Registriert: Fr 8. Nov 2019, 00:04

Re: Stellen Sie sich vor

Beitrag von Hinrich Hammerschmidt »

Ehebrecher Bartheck,
David Bartheck hat geschrieben:
Sa 19. Sep 2020, 11:38
Meine Scheidung war einvernehmlich.
Sie ist rechlich nicht mehr anfechtbar und auch sachlich
vollzogen.
was soll denn dieser Unsinn bedeuten? Zwischen wem bestand denn da Einvernehmen? Etwa zwischen dem HERRn und Ihnen? Wohl kaum!
Wenn Sie aber meinen, die Zustimmung Ihres Weibes würde eine sogenannte „Scheidung“ legitimieren, dann lassen Sie sich gesagt sein, die Zustimmung eines Weibes legitimiert so gut wie gar nichts!

Belehrend,
Hinrich Hammerschmidt

Antworten