2 Tage und 0 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Grüne Geländelimousinen-Hetze

Prangern Sie unredliche Entdeckungen oder Geschehnisse an! Erstatten Sie Selbstanzeige!

Moderator: Brettleitung

Benutzeravatar
Baron Jesus-Maria von Friedel
Häufiger Besucher
Beiträge: 95
Registriert: Di 15. Okt 2013, 16:10
Hat Amen! gesprochen: 77 Mal
Amen! erhalten: 114 Mal

Grüne Geländelimousinen-Hetze

Beitragvon Baron Jesus-Maria von Friedel » Mo 9. Sep 2019, 19:52

Werte Herren,

Es würde ja gerade noch fehlen, daß diese Grünen mir meine geliebte Geländelimousine madig machen. Gerade für einen hochbetagten Mitbürger sind diese Gefährte im Straßenverkehr noch immer das Mittel der Wahl - allein schon wegen des überlegenen Sicherheitsgefühls.

Bild
Folgende Benutzer sprechen Baron Jesus-Maria von Friedel ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 4):
Franz-Joseph von SchnabelMartin BergerGotteshammerDr. Waldemar Drechsler
"Ich freue mich auf einschlägige Epik und burleske Depeschen" (Weddeherr Dr. Katarrh)
"Ein Leben in frigider Eloquenz ist das Gebot der Stunde" (Franz Gundolf Löffler)

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 8517
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 2003 Mal
Amen! erhalten: 1942 Mal

Re: Grüne Geländelimousinen-Hetze

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Mo 9. Sep 2019, 20:06

Werter Herr Baron,

alleine durch das gehäufte Auftreten von menschenfressenden Riesenhamstern sieht sich der mündige Christ geradezu zur Verwendung gepanzerter Kraftfahrzeuge gezwungen.

Hinzu kommt, daß insbesondere redliche Rentner aus deren eigenen Jugend den Umgang mit kettengetriebenen Gefährten gewohnt sind.

Eine Umgewöhnung im fortgeschrittenen Alter, beispielsweise durch Kompaktwägen oder gar Elektrofahrzeuge, kann für diese und andere gefährliche Folgen nach sich ziehen.

Für Ausflüge in benachbarte Länder zur Kette ratend,
Schnabel
Folgende Benutzer sprechen Franz-Joseph von Schnabel ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Baron Jesus-Maria von Friedel
Wenn #SUVVerbot käme, müssten viele Grünenwähler zu Fuß gehen.
Hubert Aiwanger, Landwirt und Politiker

Benutzeravatar
Baron Jesus-Maria von Friedel
Häufiger Besucher
Beiträge: 95
Registriert: Di 15. Okt 2013, 16:10
Hat Amen! gesprochen: 77 Mal
Amen! erhalten: 114 Mal

Re: Grüne Geländelimousinen-Hetze

Beitragvon Baron Jesus-Maria von Friedel » Mo 9. Sep 2019, 20:16

Werter Herr Schnabel,

wahre Worte! Zumal man sich doch fragen sollte, ob nicht auch der HERR selbst großzügig dimensionierte Kraftdroschken bevorzugen würde. Hand aufs Herz: war nicht bereits die Arche Noah letztlich ein seetaugliches SUV avant la lettre? Und wo wären wir heutzutage ohne sie? Jedenfalls lebten wir in kulinarisch weitaus weniger aufregenden Zeiten, bedenkt man das breite Angebot an verzehrtauglicher Fauna, die dereinst den tödlichen Fluten entrissen werden konnte - und dies bemerkenswerterweise sogar, bevor die deutsche Autoindustrie überhaupt erfunden war.

Ihr
Baron von Friedel
Folgende Benutzer sprechen Baron Jesus-Maria von Friedel ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Franz-Joseph von Schnabel
"Ich freue mich auf einschlägige Epik und burleske Depeschen" (Weddeherr Dr. Katarrh)
"Ein Leben in frigider Eloquenz ist das Gebot der Stunde" (Franz Gundolf Löffler)

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 8517
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 2003 Mal
Amen! erhalten: 1942 Mal

Re: Grüne Geländelimousinen-Hetze

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Mo 9. Sep 2019, 20:52

Werter Herr Baron,

Sie sind wahrlich ein weiser Mann und ein großer Gelehrter.

Ob diese grünen Chaoten das wissen? Letztlich stellt das redliche Tun des Herrn Noahs erst die Geschäftsgrundlage jener Krötenstreichler und Hamsterschänder dar. Ohne dessen schwimmenden Archetyp der Suff-Fahrzeuge gäbe es heute keine ausrottbaren Spezies mehr.

Obwohl dies nicht expressis verbis überliefert wurde, kann man wohl vermuten, daß diese Arche über einen soliden Dieselantrieb verfügte, um sicher vom Zweistromland zum Berge Ararat zu tuckern.

Den HERRn preisend,
Schnabel
Folgende Benutzer sprechen Franz-Joseph von Schnabel ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Baron Jesus-Maria von Friedel
Wenn #SUVVerbot käme, müssten viele Grünenwähler zu Fuß gehen.
Hubert Aiwanger, Landwirt und Politiker

Benutzeravatar
Baron Jesus-Maria von Friedel
Häufiger Besucher
Beiträge: 95
Registriert: Di 15. Okt 2013, 16:10
Hat Amen! gesprochen: 77 Mal
Amen! erhalten: 114 Mal

Re: Grüne Geländelimousinen-Hetze

Beitragvon Baron Jesus-Maria von Friedel » Mo 9. Sep 2019, 21:32

Werter Herr Schnabel,

man muss bedauerlicherweise doch stark bezweifeln, daß diesen langhaarigen Kostverächtern auch nur im Ansatze bewusst ist, in welch immenser Tragweite sie den biblischen Urvätern zu Dank verpflichtet sind. Man stelle sich beispielsweise einmal vor, Herr Noah wäre Veganer gewesen. Er hätte sich in diesem Falle ja wohl kaum um die Erhaltung unserer tierischen Nahrungsgrundlage bemüht, sondern vielmehr die Arche zu einem schwimmenden Gewächshaus gemacht - mit dem Resultat, dass sich im Ozean aus den ertrunkenen Tieren noch viel mehr Sedimente gebildet hätten, die sich schlussendlich in fossilen Treibstoff verwandelt hätten. Selbstredend mit dem Resultat, daß es heutzutage noch mehr Erdöl gäbe und der Preis konsequenterweise ins Bodenlose fiele, was wiederum das längst notwendige jüngste Gericht noch beschleunigen würde, das diese gottlosen Grünen ja aus unerfindlichen Gründen zu verhindern suchen. Was wieder einmal beweist: Veganismus führt unmittelbar zum Weltuntergang.

Ihr
Baron von Friedel
Folgende Benutzer sprechen Baron Jesus-Maria von Friedel ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 2):
Martin FrischfeldFranz-Joseph von Schnabel
"Ich freue mich auf einschlägige Epik und burleske Depeschen" (Weddeherr Dr. Katarrh)
"Ein Leben in frigider Eloquenz ist das Gebot der Stunde" (Franz Gundolf Löffler)

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 8517
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 2003 Mal
Amen! erhalten: 1942 Mal

Re: Grüne Geländelimousinen-Hetze

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Mo 9. Sep 2019, 21:59

Werter Herr Baron,

zu derart komplexen Gedankengängen dürften die durch jahrelangen Hanfgiftmißbrauch auf Haselnußgröße geschrumpften Spatzenhirne der grünen Kinderschänder wohl kaum fähig sein.

Wäre es unter dem Gesichtspunkt der Nachhaltigkeit nicht sinnvoll, größere Mengen lebender oder toter Tiere in den sieben Weltmeeren zu versenken, um auch kommenden Generationen den beglückenden Gebrauch des durch Echsplosionsmotor geriebenen Kraftwagens zu ermöglichen?

Dies böte gleichzeitig neue Absatzquellen für die heutige Agrarwirtschaft. Zur Aufzucht der grunzenden, künftigen Ölquellen böte sich ein Abholzen ungenutzter Wälder an.

Eventuell ließe sich durch versenken der Baumstämme auch die Grundlage kommender Kohleflöze initiieren.

Über eine Vergrößerung des Hofes sinnierend,
Schnabel
Folgende Benutzer sprechen Franz-Joseph von Schnabel ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Baron Jesus-Maria von Friedel
Wenn #SUVVerbot käme, müssten viele Grünenwähler zu Fuß gehen.
Hubert Aiwanger, Landwirt und Politiker

Benutzeravatar
Gotteshammer
Häufiger Besucher
Beiträge: 87
Registriert: Do 12. Dez 2013, 23:23
Hat Amen! gesprochen: 12 Mal
Amen! erhalten: 10 Mal

Re: Grüne Geländelimousinen-Hetze

Beitragvon Gotteshammer » Di 10. Sep 2019, 10:07

Sehr geehrte Herren,

man liest, in der Hauptstadt Berlin habe ein junger Mann einen epileptischen Anfall am Steuer unbeschadet überstanden, da er ein gut gepanzertes Fahrzeug nutzte.

Leider traf dies nicht für alle Unfallbeteiligten zu.

Für die Opfer betend,
Hammer
Das beste Werkzeug ist nur Tand,
in eines tumben Toren Hand.

Benutzeravatar
Martin Frischfeld
Stammgast
Beiträge: 1219
Registriert: Di 26. Sep 2017, 21:00
Hat Amen! gesprochen: 375 Mal
Amen! erhalten: 471 Mal

Re: Grüne Geländelimousinen-Hetze

Beitragvon Martin Frischfeld » Di 10. Sep 2019, 17:40

Gotteshammer hat geschrieben:man liest, in der Hauptstadt Berlin habe ein junger Mann einen epileptischen Anfall am Steuer unbeschadet überstanden, da er ein gut gepanzertes Fahrzeug nutzte.


Werter Herr Hammer,

das ist zutreffend. Viele meiner betagten und hochbetagten Freunde sollen nach Ansicht der Krankenkasse zur Fortbewegung einen Rollstuhl benutzen und um größere Strecken zurückzulegen, auf den öffentlichen Nahverkehr zurückgreifen. Stattdessen bietet sich doch vielmehr ein SNF (unredl. SUV) an. Der bequeme Einstieg, die gute Übersicht und der hohe Sicherheitsstandard für die Insassen sind große Pluspunkte, zumal man sich nicht mit dem Pennervolk der Busse abgeben muss.
Es handelt sich mithin um das perfekte Verkehrsmittel, um Samstag Vormittag die neue Apothekenumschau zu besorgen, sich bei der Bank das Guthaben in Barform vorzeigen zu lassen und beim Töftemarkt den Einkauf mit möglichst viel Kleingeld zu bezahlen.

Ein Lobeslied auf Rentner dichtend,
Martin Frischfeld

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 11978
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2510 Mal
Amen! erhalten: 2568 Mal

Re: Grüne Geländelimousinen-Hetze

Beitragvon Martin Berger » Di 10. Sep 2019, 18:01

Baron Jesus-Maria von Friedel hat geschrieben:Werte Herren,

Es würde ja gerade noch fehlen, daß diese Grünen mir meine geliebte Geländelimousine madig machen. Gerade für einen hochbetagten Mitbürger sind diese Gefährte im Straßenverkehr noch immer das Mittel der Wahl - allein schon wegen des überlegenen Sicherheitsgefühls.

Bild

Werter Herr Baron von Friedel,

wie schön, daß Sie ein passendes Gefährt für sich gefunden haben. Das ist heutzutage ja gar nicht mehr so einfach, schleichen sich doch immer wieder schwachmotorisierte Gefährte oder gar welche mit Elektroantrieb unter die Angebote. Paßt man nicht höllisch auf, sitzt man schon bald fluchend, langhaarig und eine Hanfgiftzigarette rauchend in einem kleinen Elektroauto, mit dem man zu einem Hüpfikonzert fährt.

GOTT bewahre! :kreuz1:

Allerdings habe ich noch zwei Fragen zu Ihrem Gefährt:

1. Sie haben sich für die radbetriebene Version entschieden. Sagt Ihnen der töfte Kettenantrieb nicht zu?

2. Befinden Sie sich auf dem obigen Bilde gerade in voller Fahrt, oder aber haben Sie soeben löblichst Parkposition bezogen?

Begeistert von Ihrer Fahrzeugwahl,
Martin Berger

Benutzeravatar
Walther Zeng
Häufiger Besucher
Beiträge: 142
Registriert: Di 14. Jan 2014, 14:37
Hat Amen! gesprochen: 4 Mal
Amen! erhalten: 9 Mal

Re: Grüne Geländelimousinen-Hetze

Beitragvon Walther Zeng » Mi 11. Sep 2019, 21:24

Werter Herr Baron von Friedel,
Sie haben ja einen töften Kleinbus, bestens geeignet, um mit Frau und Kindern zusammen Einkäufe aller Art zu erledigen.
Für Rentner, die allein im Haushalt leben, gibt es eine ältere und kleinere Version, leider aber nicht schwimmfähig.
http://panzerregiment4.de/?p=74

Aufgeweckte Liebhaber alter Fahrzeuge werden in den verlassenen Hinterhofgaragen ehemaliger volkseigener Betriebe
solche Fahrzeuge in technisch einwandfreiem Zustand finden können.

Im Prospekt Porsche 205 blätternd
Walther Zeng
"Im Schweiße deines Angesichts sollst du dein Brot essen," AT Mose 3/19

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 8517
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 2003 Mal
Amen! erhalten: 1942 Mal

Re: Grüne Geländelimousinen-Hetze

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Mi 11. Sep 2019, 21:48

Werter Herr Zeng,

vermutlich hat jeder Fahrer dessen persönliche Präsenzen.

Während ich heute die redliche Ruhe meines Ochsengespanns bevorzuge, bereiste ich in jüngeren Jahren viele Regionen dieses schönen Kontinents in kettengetriebenen Kraftfahrzeugen.

Das sanfte Brummen der Maybach-Motoren vermissend,
Schnabel
Wenn #SUVVerbot käme, müssten viele Grünenwähler zu Fuß gehen.
Hubert Aiwanger, Landwirt und Politiker


Zurück zu „Der Pranger“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste