2 Tage und 0 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Frischfeld'sche Kindermärchen FKM V: Die Rattenfängerin von Stockholm

Singen Sie dem Herrn ein Loblied oder schreiben Sie ein Gedicht und erfreuen Sie damit das keusche Christenherz.

Moderator: Brettleitung

Benutzeravatar
Martin Frischfeld
Stammgast
Beiträge: 1219
Registriert: Di 26. Sep 2017, 21:00
Hat Amen! gesprochen: 375 Mal
Amen! erhalten: 471 Mal

Frischfeld'sche Kindermärchen FKM V: Die Rattenfängerin von Stockholm

Beitragvon Martin Frischfeld » Mi 4. Sep 2019, 21:05

Werte Herren, werte Mütter, verlaustes Kindervolk,

wir sehen bereits die dritte, vierte Generation versagen. Dies liegt aktuell nicht zuletzt an den unsäglichen Aktivitäten vieler Schüler für den sogenannten Klimawandel. Die folgenden Zeilen sollen den Kindchen vor Augen führen, daß sie verführt werden und Schlechtes tun. Bitte legen auch Sie eine gedruckte Version an den örtlichen Schulen aus!

Die Rattenfängerin von Stockholm

Sonne, Mond und Sterne
Ja, das singen Kinder gerne
Doch was ist bleich wie der Mond
Hat in Stockholm gewohnt
Und trägt zwei freche Zöpfe?
Greta ist's! Und dringt in eure Köpfe!
So geht der Vergleich von Kindern und Ratten
Ohne große Probleme von statten
Beißen beide eher in Knöchelhöhe
Und beherbergen bisweilen Flöhe
Doch ist die Analogie nicht ganz stringent
Denn Ratten gelten allgemein als intelligent
Von Klima ist die Rede und vom bösen CO2
Ihr Kinder, esst doch lieber euren Brei
Denn der Klimatik größte Fragen
Sind etwas nur für Profis, nicht für Blagen
Und wäre das Geschwurbel nicht schon ein Graus
Rennen die Kinder am Freitag aus der Schule raus
Der Stock vom Lehrer trifft nur die Fetten
Die sich nicht so schnell vor ihm retten
"Schulstreik für das Klima" rufen die kleinen Deppen
Und steht auch auf den Schildern, die sie schleppen
Die Greta reist von hier nach da
Segelt einfach in die VSA
Statt mit Stecherrakete sie zu versenken
Überhäuft man sie in Neu York lieber mit Geschenken
So bleiben dumme Kinder ohne Schule eben so
Die Freitage für die Zukunft sind ein Griff ins Klo
Heimlich hält die Greta indes sehr wenig
Von den Dingen, die sie predigt
Zum Spaß fliegt sie im Privatflugzeug im Kreis
Bringt so zum Schmelzen das ewige Eis?
Zwar nicht durch CO2, nein, weit gefehlt
Nur mit schlimmen Lügen wird die Welt gequält
Was die Erdeerwärmung nämlich könnt begründen
Sind der Jugend viele Sünden!
Folgende Benutzer sprechen Martin Frischfeld ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 3):
Martin BergerFranz-Joseph von SchnabelRufus Donnerbusch

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 11978
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2510 Mal
Amen! erhalten: 2568 Mal

Re: Frischfeld'sche Kindermärchen FKM V: Die Rattenfängerin von Stockholm

Beitragvon Martin Berger » Do 5. Sep 2019, 15:05

Werter Herr Frischfeld,

ich las Ihr neuerliches Meisterwerk am gestrigen Tage zur späten Stunde und erst jetzt erwachte ich aus meiner Ohnmacht. Ich hyperventilierte Ihnen dermaßen, daß ich vom Stuhle fiel und mich der HERR erst jetzt wieder auferweckte. Halleluja! :kreuz1:

So traurig der Umstand der Notwendigkeit dieses Kindermärchens ist, so wichtig ist es auch, denn die Dummheit der Kinder und Jugendlichen nimmt im selben Maße zu, wie die Christlichkeit abnimmt. Der vom Leibhaftigen ausgesandte Wolf im Schafspelz, euphemistisch als Klimagretel bezeichnet, reibt sich ob dieses Umstands die Hände, war doch das Einsammeln von Seelen zu keiner Zeit leichter. In unserer keuschen Kirchengemeinde ist es freilich verboten, am Freitag zu streiken. Sapperlot, wir sind ja keine kommunistische Faulenzergemeinde, welche die Schulschwänzerei unterstützt. Ganz im Gegenteil! Der Freitagsunterricht wurde um fünf Stunden erweitert, sodaß nun der Schultag erst am späteren Nachmittag endet.

Freilich wurde den Kindern nicht vorenthalten, daß sie des Gretels wegen länger in der Schule sitzen müssen, was die Kinder überaus wütend machte. Deshalb verfaßten sie, zusammen mit dem Deutschlehrer, einen geharnischten Brief an die Klimagöre, in welchem sie ihr überdeutlich klar machten, was sie von der Klimawandelspinnerei halten. Ohne die heiße Luft, die jene Göre von sich gibt, wäre es sicherlich gleich um mindestens fünf Grad kühler.

Ihr Märchen dem Pfarrer fachsend und eine Vervielfältigung anregend,
Martin Berger
Folgende Benutzer sprechen Martin Berger ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Martin Frischfeld

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 8517
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 2003 Mal
Amen! erhalten: 1942 Mal

Re: Frischfeld'sche Kindermärchen FKM V: Die Rattenfängerin von Stockholm

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Do 5. Sep 2019, 16:03

Werte Herren,

jemand der dieses Kohlendioxid sehen kann, ist entweder vom Teufel besessen, alkoholisiert oder einfach irre.

Bild

Unsicher, welche Tatsache zutrifft,
Schnabel
Folgende Benutzer sprechen Franz-Joseph von Schnabel ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 2):
Martin FrischfeldMartin Berger
Wenn #SUVVerbot käme, müssten viele Grünenwähler zu Fuß gehen.
Hubert Aiwanger, Landwirt und Politiker

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 11978
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2510 Mal
Amen! erhalten: 2568 Mal

Re: Frischfeld'sche Kindermärchen FKM V: Die Rattenfängerin von Stockholm

Beitragvon Martin Berger » Do 5. Sep 2019, 16:37

Franz-Joseph von Schnabel hat geschrieben:Werte Herren,

jemand der dieses Kohlendioxid sehen kann, ist entweder vom Teufel besessen, alkoholisiert oder einfach irre.

Werter Herr Schnabel,

ich verstehe das "oder" in Ihrem Satz nicht, impliziert es doch, daß die Möglichkeit bestehen können, daß auch nur ein Umstand zutreffend sein könnte. Es mag sehr, sehr wenige Ausnahmen geben, aber im Normalfall dürfte es sich bei Kohlenstoffdioxidsichtigen um alkoholisierte, vom Teufel besessene Irre handeln.

Der Irre wittert schon den Duft,
CO2 ist in der Luft.
Der noch Irrere muß nur nach draußen gehen
und kann das CO2 schon sehen.
Doch ein normaler Mensch oder im Stall das Vieh
sah das CO2 noch nie.

Würd' das Gretel doch die Hände falten
und beten und dabei das Schandmaul halten.
Oder wenigstens zugeben, daß es betrogen,
daß alles erstunken und erlogen.
Ach wie schön GOTTes Welt doch wär',
würd' verstummen Gretels Klimamär.


Das Dieselaggregat anwerfend,
Martin Berger
Folgende Benutzer sprechen Martin Berger ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Franz-Joseph von Schnabel

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 8517
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 2003 Mal
Amen! erhalten: 1942 Mal

Re: Frischfeld'sche Kindermärchen FKM V: Die Rattenfängerin von Stockholm

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Do 5. Sep 2019, 17:40

Werter Herr Berger,

in der Tat.

So muß es wohl sein.

Obwohl der unlöbliche Gottseibeiuns in der Vergangenheit höhere Anforderungen an dessen irdischen Diener stellte. Aber angesichts des Verfalls der heutigen Jugend muß wohl jeder nehmen, was er bekommt.

Fast den armen Teufel bedauernd,
Schnabel
Wenn #SUVVerbot käme, müssten viele Grünenwähler zu Fuß gehen.
Hubert Aiwanger, Landwirt und Politiker

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 11978
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2510 Mal
Amen! erhalten: 2568 Mal

Re: Frischfeld'sche Kindermärchen FKM V: Die Rattenfängerin von Stockholm

Beitragvon Martin Berger » Do 5. Sep 2019, 19:12

Franz-Joseph von Schnabel hat geschrieben:So muß es wohl sein.

Obwohl der unlöbliche Gottseibeiuns in der Vergangenheit höhere Anforderungen an dessen irdischen Diener stellte.

Werter Herr Schnabel,

wahrlich! Mußte Herr Schicklgruber noch einen Weltkrieg vom Zaune brechen, um abscheuliche Verbrechen begehen zu können, reicht es den Ökofaschisten der Gegenwart, mit schlecht geflochtenen Zöpfen über den Klimawandel zu referieren. So treibt man die Insel- und Küstenbewohner nicht nur an den Rand der Verzweiflung, sondern auch in den Exodus, der, des weiten Wassers wegen, nicht selten am Meeresgrund oder im Magen von Raubfischen endet.

Das Perfide an dieser Vorgehensweise: Man treibt mit diesem Vorgehen nicht nur die Menschen ins Meer und somit in den Tod, sondern direkt auch in die Arme Luzifers. Ein guter Christ würde derartige Lügen nicht glauben. Und wenn doch, würde er nicht flüchten, sondern den HERRn um Erbarmen bitten, damit dieser das Meer besänftigt, sodaß man nicht ersaufe.

Beten wir also für all jene, die im Glauben noch nicht gefestigt sind und Gefahr laufen, auf die ökofaschistischen Lügen des Klimagretels reinzufallen.

Oh HERR, bitte gib den geistig Blinden und Tauben,
etwas mehr Hirn, damit sie nicht der Greta glauben.
Erleuchte ihre Herzen, mach' an ihnen im Kopfe Licht,
sodaß auch Sie erkennen: Den Klimawandel gibt es nicht.


GOTT sei Dank im Glauben gefestigt,
Martin Berger

Benutzeravatar
Martin Frischfeld
Stammgast
Beiträge: 1219
Registriert: Di 26. Sep 2017, 21:00
Hat Amen! gesprochen: 375 Mal
Amen! erhalten: 471 Mal

Re: Frischfeld'sche Kindermärchen FKM V: Die Rattenfängerin von Stockholm

Beitragvon Martin Frischfeld » Fr 6. Sep 2019, 15:25

Werte Herren,

ich bedanke mich recht herzlich bei Ihnen. Die letzte Zeit war nicht einfach für mich, da durch das heiße Wetter viele meiner in Behandlung befindlichen Patienten sehr litten. Es ist ein großer Hohn, dieses Leid mir und allen anderen Menschen zurechnen zu wollen, wo ich den Herrschaften doch im Gegenteil von vorzüglicher Hilfe bin.

Nur Verachtung für Klimaterroristen empfindend,
Martin Frischfeld


Zurück zu „Christliche Lyrik“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste