0 Tage und 16 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Vegetarische/vegane Ernährung ist Kindesmisshandlung!

Prangern Sie unredliche Entdeckungen oder Geschehnisse an! Erstatten Sie Selbstanzeige!

Moderator: Brettleitung

Benutzeravatar
ArmerSuender
Häufiger Besucher
Beiträge: 103
Registriert: Fr 1. Jul 2016, 19:52
Hat Amen! gesprochen: 3 Mal
Amen! erhalten: 13 Mal

Re: Vegetarische/vegane Ernährung ist Kindesmisshandlung!

Beitragvon ArmerSuender » So 4. Feb 2018, 15:38

Werter Herr Anthropos,

Ihnen als Christ liegt natürlich das Wohlbefinden Ihres Freundes am Herzen. Jedoch haben Sie als normal und gesund Genährter einen Vorteil, denn Vegetarier sind aufgrund ihres Nährstoffmangels oft schwächlich, langsam und unaufmerksam. Reiben Sie doch einfach mal einen Apfel Ihres Freundes mit Spreck ein! Oder ergänzen Sie seine Gemüsebrühe mit Rinderbrühe! Auch das vegetarische Schnitzel, zu dem Sie Ihren Freund einladen könnte eventuell nicht komplett aus Tofu, Soja und anderen zweisilbigen Modegewächsen gefertigt worden sein. Setzen Sie ihm ruhig auch exotischere Fleischbeilagen vor und tarnen Sie diese als schrullige pflanzliche Produkte.
Sie werden sehen, schon bald wird Ihr Freund eine viel gesündere Gesichtsfarbe annehmen, Gewicht zulegen und insgesamt besser genährt aussehen. Wenn dies Einsicht ihn erreicht, dass er gesünder aussieht und sich besser fühlt, nennen Sie ihm den Grund. Er wird sicherlich sofort auf die Knie fallen und zu GOTT beten, dass er so fürsorgliche Freunde hat.

Ein vom Weib zubereitetes Schwein verzehrend
Dustin Jason Bachmann

Benutzeravatar
Martin Frischfeld
Stammgast
Beiträge: 1096
Registriert: Di 26. Sep 2017, 21:00
Hat Amen! gesprochen: 331 Mal
Amen! erhalten: 406 Mal

Re: Vegetarische/vegane Ernährung ist Kindesmisshandlung!

Beitragvon Martin Frischfeld » So 4. Feb 2018, 21:01

Werter Freund Anthropos,

das ist ja schlimm! Sie sollten auch sichergehen, daß ihr "Freund" nicht noch andere abnorme Lebensweisen pflegt. Der Vegetarismus geht oft Hand in Hand mit der Homoseuche, Kommunismus und anderen Übeln. Wenn Ihr Freund die nächsthöhere Stufe, den Veganismus, erreicht hat, so können Sie sich dessen sogar ganz sicher sein. Soweit ich mich erinnere, gibt es keine katholischen Veganer. Ebenso sind Veganer wohl alle homokrank oder praktizieren homofalsche Rituale wie Gesichtsschälungen (unredl.: Peeling), Saftdiäten oder anderen Humbug.
Im Übrigen stimme ich Herrn Bachmann zu. Noch effektiver wäre eine töfte Magensonde, in die Sie ausschließlich Wurstbrät füllen.

Beratend,
Martin Frischfeld

Antrophos
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 693
Registriert: Do 12. Okt 2017, 17:31
Hat Amen! gesprochen: 331 Mal
Amen! erhalten: 95 Mal

Re: Vegetarische/vegane Ernährung ist Kindesmisshandlung!

Beitragvon Antrophos » So 4. Feb 2018, 22:41

Verehrter Herr Doktor, werter Herr Bachmann,

ich danke Ihnen beiden für Ihren Rat. Ich werde versuchen ihm gesunde Kost in Form von Fleisch näherzubringen. Es handelt sich bei ihm übrigens um einen recht guten Christen.
Was mich allerdings immernoch verwirrt ist Römer 14,3.
Die Zutaten für ein Biergulasch zusammensuchend,
dankbar grüßend,
Eduard Anthropos

Benutzeravatar
ArmerSuender
Häufiger Besucher
Beiträge: 103
Registriert: Fr 1. Jul 2016, 19:52
Hat Amen! gesprochen: 3 Mal
Amen! erhalten: 13 Mal

Re: Vegetarische/vegane Ernährung ist Kindesmisshandlung!

Beitragvon ArmerSuender » Mo 5. Feb 2018, 02:46

Römer 14,3:
Wer isst, der verachte den nicht, der nicht isst; und wer nicht isst, der richte den
nicht, der isst; denn GOTT hat ihn angenommen.

Werter Herr Anthropos,

zwar bin ich bei Weitem kein Intellektueller oder Theologe, dennoch bemühe ich mich, die genannte Bibelstelle auf Ihre Situation hin zu interpretieren.
Sie verachten nicht den, der nicht isst. Würden Sie dies tun, wäre sein Schicksal Ihnen egal oder es würde Ihnen gar hämische Freude bereiten mit anzusehen, wie die Person ihren Niedergang zelebriert. Nein! Sie verachten nicht! Sie fühlen mit und erretten die arme Seele!
Satz 2 richtet sich eindeutig gegen diese militanten Veganer, die uns bei jeder noch so unpassenden Gelegenheit einreden wollen, Fleischkonsum sei unmoralisch. Ihr Freund ist keiner von denen. Er richtet nicht, sondern akzeptiert Sie und Ihre Normalität. Da ist noch Hoffnung!
GOTT hat den Essenden angenommen! Ist das nicht schön? Womöglich zeigen Sie diese Stelle Ihrem freund zu einem geeigneten Zeitpunkt. Er wird sich sicherlich freuen, dass Sie sich so dafür einsetzen, dass GOTT ihn annimmt.

Interpretierend
Dustin Jason Bachmann

Antrophos
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 693
Registriert: Do 12. Okt 2017, 17:31
Hat Amen! gesprochen: 331 Mal
Amen! erhalten: 95 Mal

Re: Vegetarische/vegane Ernährung ist Kindesmisshandlung!

Beitragvon Antrophos » Mo 5. Feb 2018, 10:26

Werter Herr Bachmann,
nun denn, ich danke Ihnen vielmals.
Was in der Bibel steht wird er sicherlich für wahr nehmen.
Die Bibelstelle abschreibend und auf ein Fleischgericht legend,
Eduard Anthropos

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 11778
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2423 Mal
Amen! erhalten: 2499 Mal

Re: Vegetarische/vegane Ernährung ist Kindesmisshandlung!

Beitragvon Martin Berger » Fr 10. Aug 2018, 16:08

Werte Herren,

die vegetarische/vegane Ernährung ist nicht nur Kindesmißhandlung, sondern vor allem für löbliche Metzger überaus geschäftsschädigend. Doch im anscheinend teilweise löblichen England setzt man sich jetzt wirkungsvoll gegen jene Grasfresser zur Wehr, indem man sie mit rohem Fleisch attackiert.
Als Ginette Lindström (51) mit einer Gruppe Veganer im „Leeds Market“ (England) protestierte, ahnte sie noch nicht, was sie erwartet. Vor der Metzgerei „Bennetts Butchers“ hielten sie Schilder hoch, auf denen stand: „Menschen brauchen kein Fleisch, um zu überleben und zu gedeihen“ und protestierten gegen die Fleischindustrie. Einem Fleischer passte die Aktion gar nicht. Er rastete komplett aus!

Lindström zu BILD: „Er kam aggressiv auf mich und zwei andere zu, versuchte die Fleischteile in mein Gesicht zu drücken. Einem Freund von mir presste er das Fleisch sogar auf den Mund!“

Quelle: Löblicher Metzger wehrt sich gegen Veganergeschmeiß

Wie tapfer von dem guten Mann.

Leider wurde nicht berichtet, ob die unlöblichen Veganer von ihrer Geisteskrankheit geheilt werden konnten.

Fleischstücke für vegane Demonstranten bereitlegend,
Martin Berger
Folgende Benutzer sprechen Martin Berger ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Franz-Joseph von Schnabel

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 8395
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1958 Mal
Amen! erhalten: 1891 Mal

Re: Vegetarische/vegane Ernährung ist Kindesmisshandlung!

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Fr 10. Aug 2018, 16:16

Werter Herr Berger,

ich führe zur Heilung eventuell anzutreffender Geisteskranker stets einen knorken Knochen mit mir. Jener ist haltbarer, gerade bei der aktuellen Witterung und er tut auch seine töften Dienste. So manchen notorischen Veganist konnte ich bereits heilen.

Man munkelt ja, auch Herr Schickelgruber sei von jenem Irrsinn befallen gewesen. Wie viel Leid wäre eventuell der Erdscheibe erspart geblieben, hätte sich damals bereits solch ein redlicher Metzger gefunden, der den Braunauer heilte?

Ein schnaftes Schnitzel verzehrend,
Schnabel
Folgende Benutzer sprechen Franz-Joseph von Schnabel ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Martin Berger
Lerne leiden, ohne zu klagen!

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 11778
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2423 Mal
Amen! erhalten: 2499 Mal

Re: Vegetarische/vegane Ernährung ist Kindesmisshandlung!

Beitragvon Martin Berger » Fr 10. Aug 2018, 16:31

Franz-Joseph von Schnabel hat geschrieben:Man munkelt ja, auch Herr Schickelgruber sei von jenem Irrsinn befallen gewesen. Wie viel Leid wäre eventuell der Erdscheibe erspart geblieben, hätte sich damals bereits solch ein redlicher Metzger gefunden, der den Braunauer heilte?

Werter Herr Schnabel,

Herr Schickelgruber und seine Gefolgschaft trat ja als Herrenrasse auf. Kann es gar sein, daß es zwischen den Ariern und den Vegetariern unlöbliche Verbindungen gibt? Droht womöglich ein weiterer, von Fleischverweigerern verursachter Weltkrieg, der viele Millionen Leben kosten wird? :hinterfragend:

Das Schlimmste befürchtend,
Martin Berger

Engelbert Joch
Stammgast
Beiträge: 338
Registriert: Mi 4. Apr 2018, 18:41
Hat Amen! gesprochen: 9 Mal
Amen! erhalten: 42 Mal

Re: Vegetarische/vegane Ernährung ist Kindesmisshandlung!

Beitragvon Engelbert Joch » Sa 9. Mär 2019, 00:14

Werte Gemeinde,
Am 30. März 2019 ist der sogenannte "Veggie"-Tag und ich gehe mit erhobenen Hauptes dorthin.
Sie werden sich sicher fragen: Hat Herr Joch nun endgültig den Verstand verloren? Nun, dies kann ich verneinen.
Ich werde mich mit einer Töften-Socke (Unredlich: Super Soaker) bewaffnen und in mit Bibelsprüchen beschrifteten Bannern bekleidet in die dorthin aufbrechen.
Die Töften-Socke habe ich eine Mischung aus Weihwasser, Wurstwasser und Schweineblut gefüllt, letzteres besorge ich vom örtlichen Schlachter meines Vertrauens, Herrn Robbenklopper.
Damit mische ich mich unter die Menge, skandiere den Satz GOTT ist groß, nieder mit den Pflanzenfressern! und eröffne das Feuer.
Ich hoffe, dass ich so möglichst viele Fenchelspritzer bekehren kann.
Diese Mission wird schwer, doch ich werde meine heilige Pflicht erfüllen.

Engelbert Joch

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 11778
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2423 Mal
Amen! erhalten: 2499 Mal

Re: Vegetarische/vegane Ernährung ist Kindesmisshandlung!

Beitragvon Martin Berger » Sa 9. Mär 2019, 00:49

Herr Joch,

es ist überaus löblich, wie Sie sich für diese armen Kranken einsetzen und so womöglich dazu beitragen, daß weitere Kleinstkinder mit schwerwiegenden Gehirnschäden geboren werden.
"Lebenslange geistige Behinderung" – so gefährlich kann vegane Ernährung für Ihr ungeborenes Kind sein

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) warnt jedoch davor, schon Kinder vegan zu ernähren: "Eine vegane Ernährung hält die DGE im gesamten Kindesalter für ungeeignet." Sie fürchten die Gefahr eines Nährstoffmangels, vor allem für Säuglinge und Kinder könne es zu einer unzureichenden Zufuhr mit Energie, Protein, Eisen, Calcium, Jod, Zink, Vitamin B2, Vitamin B12 und Vitamin D kommen. Die Liste ist lang und auch die der irreversiblen Störungen, die Mangelernährung hervorrufen könnte: Störungen der Blutbildung, Wachstumsverzögerung und neurologische Störungen.

Der Kinderarzt Stefan Eber geht jetzt sogar noch einen Schritt weiter: Wer schwanger ist und vegan lebt, sollte dringend seine Ernährungsgewohnheiten ändern. "Bei den Kleinstkindern von vegan lebenden Müttern sehen wir immer wieder leichte Beeinträchtigungen der Gehirnfunktion, aber in seltenen Fällen auch sehr schwere Schädigungen", sagt der Kinderarzt auf dem frauenärztlichen Forbildungskongress FOKO in Düsseldorf.

Quelle: Hirnschäden durch vegane Ernährung

Damit wäre bewiesen, wovor die Arche Internetz schon seit langem warnt: Vegane Ernährung führt zu Hirnbrand.

Das erste Schnitzel des Tages verzerrend,
Martin Berger

Benutzeravatar
Walther Zeng
Häufiger Besucher
Beiträge: 117
Registriert: Di 14. Jan 2014, 14:37
Hat Amen! gesprochen: 3 Mal
Amen! erhalten: 8 Mal

Re: Vegetarische/vegane Ernährung ist Kindesmisshandlung!

Beitragvon Walther Zeng » Sa 9. Mär 2019, 05:48

Guten Morgen, meine Herren.

Was für kleine Kinder gut ist, das sollten wir töften Rentner unbedingt bevorzugen und was für kleine oder gar ungeborene Kinder schädlich ist, das meiden wir selbstverständlich.

Für die Fastenzeit habe ich ein besonders leckeres Frühstück.
Heiße Zungenwurst auf frische Brötchen.

Wer es besonders deftig mag, lege einfach noch einige Scheibchen Knoblauch darauf.
Wer einen Veganer im Haushalt hat, kann je noch etwas Sauerkraut über die Zungenwurst legen.

Herzhaft zubeißend
Walther Zeng
"Im Schweiße deines Angesichts sollst du dein Brot essen," AT Mose 3/19

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 11778
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2423 Mal
Amen! erhalten: 2499 Mal

Re: Vegetarische/vegane Ernährung ist Kindesmisshandlung!

Beitragvon Martin Berger » Sa 9. Mär 2019, 07:56

Herr Zeng,

ausgerechnet während der Fastenzeit frönen Sie der Völlerei? Schämen Sie sich denn gar nicht? :boese:

Als guter Christ habe ich meine Ernährungsgewohnheiten selbstverständlich Schlag Mitternacht, pünktlich zum Aschermittwoch, umgestellt. Ich esse nur noch alte Brotreste, die ich in letzter Zeit gesammelt habe. Ansonsten gehe ich die Fastenzeit gerne auch vegan an. Freilich nicht in GOTTloser Art und Weise, wie es jene verrückten Grasfresser tun, sondern mit keuschen Obstbränden.

Ein Fastenbier trinkend,
Martin Berger

Benutzeravatar
Walther Zeng
Häufiger Besucher
Beiträge: 117
Registriert: Di 14. Jan 2014, 14:37
Hat Amen! gesprochen: 3 Mal
Amen! erhalten: 8 Mal

Re: Vegetarische/vegane Ernährung ist Kindesmisshandlung!

Beitragvon Walther Zeng » Sa 9. Mär 2019, 10:10

Werter Herr Berger.
Es ist eine sehr töfte Idee, keusche Obstbrände in der Fastenzeit zu verwenden.
Ich habe noch eine große Flasche Williams Christ stehen.
Sogleich will ich mal versuchen, damit den aufsteigenden Sodbrand hinunter zu spülen.
Für den Nachmittag will ich meiner hochbetagten Mutter helfen, diese herrliche Schwarzwälder Kirschtorte zu verspeisen.
Selbstverständlich gibt es dazu keinen Williams Christ, sondern Kaffee mit gezuckerter Kondensmilch und Rum!

Die Personenwaage unter den Schrank schiebend
Walther Zeng
"Im Schweiße deines Angesichts sollst du dein Brot essen," AT Mose 3/19

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 11778
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2423 Mal
Amen! erhalten: 2499 Mal

Re: Vegetarische/vegane Ernährung ist Kindesmisshandlung!

Beitragvon Martin Berger » Sa 23. Mär 2019, 09:53

Werte Herren,

einmal mehr erreichte mich eine Nachricht, die auch dem ungläubigsten Thomas klarmachen sollte, wie gefährlich die vegane Ernährung ist. Die Gripplerin (unredlich: Influencerin) Yovana Mendoza produzierte über viele Jahre hinweg immer wieder Filme für DuRöhre, in welchen sie ihre Ventilatoren zu hirnlosen Grasfressern erziehen wollte. Endlich konnte dem Weib geholfen werden.
Die Gripplerin Yovana Mendoza war viele Jahre lang überzeugte Veganerin - bis ihr Körper die einseitige Ernährungsweise offenbar nicht mehr mitmachte. Sie litt zunehmend unter schwerwiegenden Darmproblem und ihre Regel blieb über zwei Jahre aus. Ärzte rieten "Rawvana" schließlich von ihre rohveganen Ernährung ab - jetzt ißt sie wieder Eier und Fisch.

Quelle: Grasfresserin konnte geheilt werden

Freilich hätte es für die Besserung der Gesundheit des Weibes keiner Ärzte bedurft, weiß doch heutzutage jedes Kind, daß eine einseitige, vegane Ernährung zu körperlichen und geistigen Schäden führt. Immerhin ißt das Weib nun schon wieder Eier und Fisch, was als gutes Zeichen gewertet werden kann. Nach einem keuschen Schweinsbraten, der freilich erst nach der Fastenzeit verzerrt werden darf, dürften auch die anderen Hirnschäden, soweit die bei einem Weib möglich ist, verschwinden.

Wenngleich Eigenlob stinkt: Die Arche Internetz setzt sich seit vielen Jahren für den Fleischkonsum ein, denn wohin vegetarische oder vegane Ernährung führt, kann man an unzähligen Beispielen sehen. So ist es auch nicht ausgeschlossen, daß dieses keusche Plauderbrett auch im Fall der Gripplerin Yovana Mendoza an der Heilung beteiligt war.

Wie mein lieber und verehrter Großvater Jakobus schon sagte:
Jakobus Berger hat geschrieben:Ein Schweinebraten, zart und warm,
der stärkt das Hirn und auch den Darm.

Ostern und das Fastenbrechen herbeisehnend,
Martin Berger
Folgende Benutzer sprechen Martin Berger ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Franz-Joseph von Schnabel


Zurück zu „Der Pranger“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast