0 Tage und 8 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Frauengewalt

Diskutieren Sie hier über Gott und die Welt.

Moderator: Brettleitung

Benutzeravatar
Sören Korschio
Lehrmeister
Beiträge: 3810
Registriert: Mo 29. Dez 2008, 16:41
Hat Amen! gesprochen: 365 Mal
Amen! erhalten: 418 Mal

Frauengewalt

Beitragvon Sören Korschio » Di 16. Dez 2014, 21:28

Grüß Gott, liebe Gemeinde!

Ich bin heute auf eine interessante Heimseite gestoßen: Deutsches Institut für Frauengewalt

Bild

Schließlich und endlich sind viele Bürger heutzutage der Meinung, dass es sich bei den Männern um das gewalttätige Geschlecht handelt. Die Realität sieht anders aus:

Die Intensität der ausgeübten Gewalt reicht von leichten, selten ausgeübten gewalttätigen Handeln, bis zu schweren und lang andauernden Formen der Gewaltausübung. Die Gewalt richtet sich gegen Mädchen und Jungen, Männer und Frauen, Senioren und Seniorinnen.

Frauen delegieren aber auch Gewalt in erheblichen Maß an andere, sei es an öffentlich legitimierte Vertreter der Gewalt (Polizei, Militär) oder an männliche Personen, wie Söhne, neue Partner, Bekannte.

In Interventionsprojekte und Forschungsvorhaben zum Thema weibliche Opfer und männliche Täter fließen mittlerweile öffentliche Mittel in Millionenhöhe. Im umgekehrten Fall bleibt es weitestgehend der Privatinitiative einzelner Forscher und Engagierter überlassen, sich mühselig um Förderungen zu bemühen.

Sehr interessant.

Die Heimseite bietet auch eine genaue Dokumentation von Falschvorwürfen - also den erfunden Vorwürfen von Lügenweibern gegen Männer. Die Liste (alleine für das Jahr 2014) ist erschreckend lange. Noch viel länger ist allerdings die Liste der verübten Gewalt von widerlichen Prügelweibern:

  • Frau sticht Ehemann nieder
  • Kindesmisshandlungen in Kindertagesstätte
  • Enkelin überfällt eigene Oma
  • Frau schlägt Mann den Schädel ein
  • 66-jährige tötet Mann und versucht Sohn im Schlaf zu töte
  • Frau tötet Mann mit 318 Messerstichen
  • Frau axtet Mann nieder und zerstückelt ihn 2 Tage später

Und die schockierendste aller Nachrichten:

Altenpflegerin töten Heimbewohnerin

Bild

Doris Lessing, Literaturnobelpreisträgerin hat geschrieben:“Ich bin zunehmend schockiert über die gedankenlose Abwertung von Männern, die so sehr Teil unserer Kultur geworden ist, dass sie kaum noch wahrgenommen wird. Es ist Zeit, dass wir uns fragen, wer eigentlich diese Frauen sind, die ständig die Männer abwerten. Die dümmsten, ungebildetsten und scheußlichsten Frauen können die herzlichsten, freundlichsten und intelligentesten Männer kritisieren und niemand sagt etwas dagegen. Die Männer scheinen so eingeschüchtert zu sein, dass sie sich nicht wehren. Aber sie sollten es tun.”

Für weiterführende Informationen besuchen Sie auch http://weiberplage.de!

Meine Herrschaften, es ist nachgerade entsetzlich. Mir war immer schon bewusst, dass es sich bei Weibern um unberechenbare und gewalttätige Heißläufer handelt - wirft man aber einen Blick auf vorausgegangene Recherchen, sind diese psychisch labilen Monster nichts anderes als Rentnermörder und Räuber. Nicht einmal bei der eigenen Großmutter ist Schluss!

Darum kann ich nur noch einmal nachdrücklich unterstreichen, was hier im Brett oftmals auf Unverständnis stößt: nehmen Sie Ihr Eheweib in strenge Zucht und zögern Sie nicht, auch einmal zur Rute zu greifen! Es geht nicht nur um das Seelenheil Ihrer Gattin, sondern UM IHR LEBEN!

Ihr Sören Korschio
"Die Jugend will Keile!" - Prof. M. Zahnbeisser

Benutzeravatar
Lazarus Steiner
Stammgast
Beiträge: 991
Registriert: So 12. Okt 2014, 01:29
Hat Amen! gesprochen: 13 Mal
Amen! erhalten: 32 Mal

Re: Frauengewalt

Beitragvon Lazarus Steiner » Di 16. Dez 2014, 21:43

Werte Herren,
sehen Sie auch hier:
http://www.berliner-kurier.de/archiv/tr ... 67652.html
Solch ein Verhalten ist widerwärtig!
Angeekelt,
Herr Steiner
Meine Heimseite: http://bibeltreue-jugend.net

Wählen Sie die ARA! Denn eine Stimme für Asfaloths ist eine Stimme für den HERRn!

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 8446
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1974 Mal
Amen! erhalten: 1914 Mal

Re: Frauengewalt

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Di 16. Dez 2014, 21:52

Werter Herr Korschio,
ich bin aufrichtig entsetzt, zu lesen, welch abartigen Auswüchse diese sogenannte "Emanzipation" in den Metropolen dieses unseren Landes zeitigt.
Dank der fleißigen Bemühungen redlicher Christen und der Fürsprache des heiligen Nepomuk blieben die löblich ländlichen Regionen des töften Freistaates bislang von jener Geißel der Neuzeit verschont.
So wie uns der HERR einst vor Pest, Aussatz und Hungersnöten bewahrte, breitet er auch in diesen Tagen seinen schnaften Schirm schützend über seine treuen Diener aus.
Das Motto unserer Gemeinde lautet nicht umsonst: "Bete und prügle".
Die Gattin vorsorglich liebevoll vermöbelnd,
Schnabel
Lerne leiden, ohne zu klagen!

Boethius
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 177
Registriert: Sa 8. Nov 2014, 22:22
Amen! erhalten: 1 Mal

Re: Frauengewalt

Beitragvon Boethius » Di 16. Dez 2014, 22:45

Werter Herr Korschio,

vielen Dank für Ihre Aufklärungsarbeit! Ähnlich wie ein Hund ungehorsam wird und die Hand die ihn füttert beißt, wendet sich auch das Weib gegen den Mann, wenn es schlecht erzogen ist oder von sogenannten "Feministinnen" angestachelt wird. Leider diskriminiert der von bolschewistischen Vorstellungen durchdrungene Staat die Männer, wo immer es möglich scheint. An den Universitäten dominieren linke Weiber und verbreiten die Irrlehre von der Überlegenheit des Weibes, obwohl die Bibel eindeutig das Gegenteil beweist. Wir müssen nun die uns anvertrauten Weiber umso strenger in ihre Schranken weisen, damit sie brav bleiben und nicht Schaden an ihrer eigenen Seele nehmen!

Sich für eine vielversprechende Verabredung in Schale werfend:

Boethius

Benutzeravatar
Sr Maria Bernadette
Stammgast
Beiträge: 1264
Registriert: Do 26. Jun 2014, 00:05
Hat Amen! gesprochen: 88 Mal
Amen! erhalten: 52 Mal

Re: Frauengewalt

Beitragvon Sr Maria Bernadette » Mi 17. Dez 2014, 07:20

Sehr geehrte Herren,

ich glaube nicht, dass die meisten Frauen zu Gewalt fähig sind, ich selbst könnte niemals gegenüber einen Mann gewalttätig werden, bin ich doch viel zu zart dafür. Ich bin dem HERRn sei dank keine Feministin, dennoch Frage ich mich warum es so viele Frauenhäuser gibt? Erst kürzlich hat sich die Gattin von dem Sprachgestörten Bushido getrennt, da dieser sie schwer geschlagen hat. Gegen die liebevolle Züchtigung ist selbstredend nichts einzuwenden, was aber wenn der Ehegatte zu brutal wird? Was kann ich, wenn ich Nonne bin Frauen sagen, die mit blauem Auge Zuflucht in den schützenden Mauern des Konvents suchen? Sind wir Weiber wirklich nur Täterinnen oder sind wir nicht auch oft Opfer? Ich bin wirklich sehr verwirrt, hoffentlich können Sie mir diese Fragen beantworten. Ich jedenfalls erkenne die Rolle der Frau unter dem Mann an und würde niemals aufbegehren.

Ratlos ob dieser Frage,

Ihr Fräulein Jessica Baal
(Jesaja 41:10) Fürchte dich nicht, denn ich bin mit dir. Blicke nicht gespannt umher, denn ich bin dein GOTT. Ich will dich stärken. Ich will dir wirklich helfen. Ja, ich will dich festhalten mit meiner Rechten der Gerechtigkeit.

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 8446
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1974 Mal
Amen! erhalten: 1914 Mal

Re: Frauengewalt

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Mi 17. Dez 2014, 08:20

Werte Damen und Herren,
bei genauer Betrachtung handelt es sich bei dem hier geschilderten Problem um keine völlig neue Entwicklung.
Bereits seit Anbeginn der Menschheit gab es Hechsen und sogenannte „Weise Frauen“, welche die gottgegebene Ordnung in Frage stellten und durch Schadzauber, mangelnden Gehorsam sowie nackte physische Gewalt, wehrlosen Männern Schaden zufügten.
Das Standardwerk: „Malleus Maleficarum“ berichtete bereits im Jahre 1486, sowie in den folgenden 29 Auflagen über jenes schändliche Treiben.
Bild
Der HERR sandte der leidenden Menschheit einst Hilfe in Gestalt der Heiligen Inquisition.
Das Hauptübel unserer verkommenen Zeit besteht in der nurmehr rudimentär vorhandenen Infrastruktur dieser einstmals perfekten Organisation. Unmenschliche Gesetze behindern die segensreiche, liebevolle Tätigkeit derer Mitarbeiter in geradezu grotesker Art und Weise.
Hier besteht dringender Handlungsbedarf seitens Legislative wie Judikative. Hilfe erhoffe ich von Staaten, welche bereits modernere Rechtssysteme etablieren konnten, wie Kenia, Saudi-Arabien, Indien, Indonesien oder Malaysia. Aber auch das redliche Rußland des knorken Herrn Putins kann wichtige Impulse liefern.
Schaltung
Feuerholz sammelnd,
Schnabel
Lerne leiden, ohne zu klagen!

Benutzeravatar
Benedict XVII
Gleichstellungsbeauftragter
Beiträge: 2472
Registriert: Fr 11. Dez 2009, 18:15
Hat Amen! gesprochen: 371 Mal
Amen! erhalten: 932 Mal

Re: Frauengewalt

Beitragvon Benedict XVII » Mi 17. Dez 2014, 09:49

Jessica_Baal hat geschrieben:Sehr geehrte Herren,

ich glaube nicht, dass die meisten Frauen zu Gewalt fähig sind, ich selbst könnte niemals gegenüber einen Mann gewalttätig werden, bin ich doch viel zu zart dafür. Ich bin dem HERRn sei dank keine Feministin, dennoch Frage ich mich warum es so viele Frauenhäuser gibt? Erst kürzlich hat sich die Gattin von dem Sprachgestörten Bushido getrennt, da dieser sie schwer geschlagen hat. Gegen die liebevolle Züchtigung ist selbstredend nichts einzuwenden, was aber wenn der Ehegatte zu brutal wird? Was kann ich, wenn ich Nonne bin Frauen sagen, die mit blauem Auge Zuflucht in den schützenden Mauern des Konvents suchen? Sind wir Weiber wirklich nur Täterinnen oder sind wir nicht auch oft Opfer? Ich bin wirklich sehr verwirrt, hoffentlich können Sie mir diese Fragen beantworten. Ich jedenfalls erkenne die Rolle der Frau unter dem Mann an und würde niemals aufbegehren.

Ratlos ob dieser Frage,

Ihr Fräulein Jessica Baal

Wertes Frl. Baal,

Ihre eigene Einstellung ist zunächst sehr löblich. Sie haben die vom HERRn vorgesehene Rolle des Weibes als Dienerin des Mannes erkannt und leben danach.
Sollte tatsächlich ein Mann gegenüber einem Weib gewalttätig werden, so dürfte es sich eher um einen ganz großen Ausnahmefall handeln. Mir selber ist ein solches Vorkommnis nicht bekannt. Vieles wird auch von der feministischen Hasspresse schlicht erlogen. Bei solchen Berichten frage ich mich immer: wie glaubwürdig ist das Gelesene?
Könnte es nicht sein, daß die von Ihnen genannten Frauen ihr blaues Auge schlicht daher haben, daß sie betrunken gegen eine Tür gelaufen sind? Dies erscheint mir wesentlich wahrscheinlicher als eine Gewalttätigkeit des Ehegatten. Wenn Sie den genannten Frauen wirklich helfen möchten, so müssen Sie zunächst die Wahrheit ergründen. Erst danach kann eine Bekehrung zum HERRn erfolgen.

Wie vom Lehrmeister bereits aufgezeigt, ist die Gewalttätigkeit des Weibes gegenüber dem Manne die Regel und keine Ausnahme. Nur durch strenge Erziehung und Züchtigung kann dies verhindert werden.

Grüße

Benedict XVII
Gleichstellungsbeauftragter
"Tatsächlich haben Frauen noch nie etwas gedacht oder gemacht, womit zu beschäftigen sich lohnt." (Jan Hein Donner, niederländischer Schachmeister)
"Es ist dem Menschen gut, daß er kein Weib berühre." (1.Korinther 7:1)

Ketzerverbrenner
Neuer Brettgast
Beiträge: 2
Registriert: Mi 17. Dez 2014, 11:36

Re: Frauengewalt

Beitragvon Ketzerverbrenner » Mi 17. Dez 2014, 12:05

Züchtigung ist keine Gewalt sondern rechtens und ist dem HERRn gewürdigt. Wir leben nach seinen Gesetzen und so unterstützt er uns dadurch. Eine Ehre für die Menschheit. Ich selbst kann meine Heirat nicht abwarten um sie endlich züchtigen und erziehen können zu dürfen. :kreuz3: :kreuz3:

Züchtigend,

Ketzerverbrenner
Brennet die Ketzer.
Züchtigt die Hetzer.
Verbrennt die Heiden,
lindert ihr Leiden,
vom Teufel besessen,
von Dämonen gegessen

ERLÖSET sie im Namen des HERRn

Bernhard Scheuert
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 41
Registriert: Mi 26. Nov 2014, 23:22

Re: Frauengewalt

Beitragvon Bernhard Scheuert » Mi 17. Dez 2014, 13:18

Werter Knabe Ketzerverbrenner!

Sie wollen Ihre Heirat züchtigen? Am Ende auch noch erziehen? LAL! Die Botschaft, welche Sie zu vermitteln suchen, mag eine Redliche sein. Gerade deshalb sollten Sie sie auch so formulieren, dass sie allgemein verstanden werden kann. Auch eine Anrede wäre höflich gewesen.

Es informiert Sie höflich
Bernhard Scheuert

Benutzeravatar
Sr Maria Bernadette
Stammgast
Beiträge: 1264
Registriert: Do 26. Jun 2014, 00:05
Hat Amen! gesprochen: 88 Mal
Amen! erhalten: 52 Mal

Re: Frauengewalt

Beitragvon Sr Maria Bernadette » Mi 17. Dez 2014, 19:19

Sehr geehrter Herr Benedict XVII.,

was ist aber mit dem Sprachgestörten Bushido? Es ist ja kein Geheimnis, dass Hipf-Hüpfer zu Gewalt neigen, diese wird durch den Konsum von Klebstoff und Hanfgift ausgelöst. Wie soll man mit solchen Männern umgehen, die den HERRn hassen und ihre Frauen prügeln ohne den Hintergrund der liebevollen Züchtigung? Die guten Christenmenschen hier in der Gemeinde sind natürlich in der Lage, Gewalt und Züchtigung zu trennen, Hipf-Hüpfer können das aber nicht.

Hipf-Hüpf Musik abartig findend,

Ihr Fräulein Jessica Baal
(Jesaja 41:10) Fürchte dich nicht, denn ich bin mit dir. Blicke nicht gespannt umher, denn ich bin dein GOTT. Ich will dich stärken. Ich will dir wirklich helfen. Ja, ich will dich festhalten mit meiner Rechten der Gerechtigkeit.

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 11906
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2478 Mal
Amen! erhalten: 2545 Mal

Re: Frauengewalt

Beitragvon Martin Berger » Mi 17. Dez 2014, 20:33

Werte Herren,

ich berichtete kürzlich im Faden Altersheime - Für viele Menschen die Hölle auf Erden über erschreckende Zustände. Wenn Sie zu jenem Faden schalten, sehen Sie, daß in den ersten beiden Berichte ebenfalls von Weibern ausgehende Gewalt das Thema ist. Alte Menschen werden bespuckt, geschlagen und anderweitig mißhandelt und wohl meist von Weibern, sind es doch hauptsächlich Weiber, die jene Pflegeberufe wählen. Generell kann gesagt werden, daß männliche Jugendliche und allgemein Weiber zu den brutalsten Menschen zählen, die nur mit dem Rohrstock gezähmt werden können.

Die Elastizität des Rohrstocks prüfend,
Martin Berger

Benutzeravatar
Benedict XVII
Gleichstellungsbeauftragter
Beiträge: 2472
Registriert: Fr 11. Dez 2009, 18:15
Hat Amen! gesprochen: 371 Mal
Amen! erhalten: 932 Mal

Re: Frauengewalt

Beitragvon Benedict XVII » Do 18. Dez 2014, 12:31

Jessica_Baal hat geschrieben:Sehr geehrter Herr Benedict XVII.,

was ist aber mit dem Sprachgestörten Bushido? Es ist ja kein Geheimnis, dass Hipf-Hüpfer zu Gewalt neigen, diese wird durch den Konsum von Klebstoff und Hanfgift ausgelöst. Wie soll man mit solchen Männern umgehen, die den HERRn hassen und ihre Frauen prügeln ohne den Hintergrund der liebevollen Züchtigung? Die guten Christenmenschen hier in der Gemeinde sind natürlich in der Lage, Gewalt und Züchtigung zu trennen, Hipf-Hüpfer können das aber nicht.

Hipf-Hüpf Musik abartig findend,

Ihr Fräulein Jessica Baal

Wertes Frl. Baal,

nun ist die Diagnose des Sprachgestörten Bushido recht banal. Eindeutig ist diese Kreatur von Satan besessen. Hierbei spielt es dann auch keine Rolle mehr, ob Mann oder Weib. Als Heilung bietet sich beispielsweise ein Exorzismus, eine Rohrstocktherapie oder eine erweiterte Therapie an. Dies ist jedoch abhängig von der genauen Ausprägung der Besessenheit.
Den Opfern eines Besessenen ist selbstverständlich mit Respekt zu begegnen. Zunächst ist sicherzustellen, daß die Besessenheit nicht übergesprungen ist. Danach sind sie zurück zu der Liebe des HERRn zu führen.

Grüße

Benedict XVII
"Tatsächlich haben Frauen noch nie etwas gedacht oder gemacht, womit zu beschäftigen sich lohnt." (Jan Hein Donner, niederländischer Schachmeister)
"Es ist dem Menschen gut, daß er kein Weib berühre." (1.Korinther 7:1)

Benutzeravatar
Sr Maria Bernadette
Stammgast
Beiträge: 1264
Registriert: Do 26. Jun 2014, 00:05
Hat Amen! gesprochen: 88 Mal
Amen! erhalten: 52 Mal

Re: Frauengewalt

Beitragvon Sr Maria Bernadette » Do 18. Dez 2014, 16:40

Sehr geehrter Herr Benedict XVII.,

vielen dank für diese Erklärung, ich habe wieder etwas gelernt. Sie haben Recht, der Sprachgestörte Bushido ist ein widerlicher Ketzer und Satanist, ich kann nur hoffen das er von der knorken Inquisition angezeigt wird und ihm der Teufel mit dem Rohrstock ausgetrieben wird. Damit auch seine Seele wieder freudig zum HERRn finden kann.

Dankbar für Ihre Geduld und Erklärung,

Ihr Fräulein Jessica Baal
(Jesaja 41:10) Fürchte dich nicht, denn ich bin mit dir. Blicke nicht gespannt umher, denn ich bin dein GOTT. Ich will dich stärken. Ich will dir wirklich helfen. Ja, ich will dich festhalten mit meiner Rechten der Gerechtigkeit.

Benutzeravatar
Joe
Knabbub
Beiträge: 430
Registriert: Mi 15. Jan 2014, 16:43
Amen! erhalten: 2 Mal

Re: Frauengewalt

Beitragvon Joe » So 21. Dez 2014, 11:21

Werter Herr Benedict,

was ist denn eine "erweiterte Therapie"?

huansun
Neuer Brettgast
Beiträge: 1
Registriert: Mi 28. Sep 2016, 07:42

Re: Frauengewalt

Beitragvon huansun » Do 29. Sep 2016, 07:57

[color=#000000]Shalom liebe Gemeinde,
die Frauengewalt ist etwas teuflisches, auch wir in unserer jüdischen Gemeinde haben damit zu kämpfen. Ich schlage die steinigung oder den schnellen Exorzismus vor #alte Schule :kreuz1:

Selamun aleykum ihr huansöhne
[/color]


Zurück zu „Allgemeines“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: Gottfried K und 6 Gäste