1 Tag und 0 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Der Faden für redliche Scherze

Diskutieren Sie hier über Gott und die Welt.
Antworten
Benutzeravatar
Paul Lukas Gerster
Häufiger Besucher
Beiträge: 132
Registriert: So 2. Apr 2017, 10:08

Re: Der Faden für redliche Scherze

Beitrag von Paul Lukas Gerster »

Werter Herr Lotbrock,

der höchst geehrte Herr Lehrmeister ist verheiratet mit seinem Weib Hildegard.

Belehrend,
Paul Lukas Gerster

Wählen sie die ARA - Für mehr Zensur im Internetz !

Dreifaltigkeit
Brettgast mit Maulkorb
Beiträge: 5
Registriert: Fr 5. Mai 2017, 12:29

Re: Der Faden für redliche Scherze

Beitrag von Dreifaltigkeit »

Diese Scherze sind einfach nur köstlich!

Hier ein weiterer:

Ein Atheist sprach mit einem gläubigen Gehirnchirurgen. Ersterer sprach: "Ich glaube nicht an Gott. Schließlich waren schon Menschen im Weltall und sie haben Gott nicht gesehen." Daraufhin der Chirurg: "Ich glaube nicht an Gedanken. Schließlich habe ich schon viele Gehirne operiert, ohne einen einzigen Gedanken ausfindig zu machen."

Grüße,

Dreifaltigkeit

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 9093
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46

Re: Der Faden für redliche Scherze

Beitrag von Franz-Joseph von Schnabel »

Fräulein Einfältig,
bei einem "Gläubigen Gehirnchirurgen" handelt es sich um ein Oxymoron.
Hinweisend,
Schnabel

Benutzeravatar
Count Bahamut
Häufiger Besucher
Beiträge: 88
Registriert: Mo 16. Jan 2017, 17:55

Re: Der Faden für redliche Scherze

Beitrag von Count Bahamut »

Werte Gemeinde,

Ein Glaubensbruder erzählte mir vor Kurzem folgenden Scherz:

Nietsche der Atheist spricht: Gott ist tot!
Gott spricht: Dem ist nicht so, du bist tot - und brennst auf ewig in der Hölle!

Ich habe mich köstlich amüsiert als ich jene Zeilen zum ersten Mal hörte, darum beschloss ich, sie mit Ihnen hier zu teilen.

Im Übrigen bin ich der Meinung, dass Irrglaube zerstört werden muss.

Zu Scherzen aufgelegt,
Count Bahamut
Wer nicht mit mir ist, der ist wider mich; und wer nicht mit mir sammelt, der zerstreut.
~ Matthäus 12:30

Benutzeravatar
Ragnar Lotbrock
Stammgast
Beiträge: 527
Registriert: Mi 19. Okt 2016, 19:14

Re: Der Faden für redliche Scherze

Beitrag von Ragnar Lotbrock »

Werter Herr Bahamut,

Vor Lachen fiel mir glatt der Rohrstock aus der Hand, während ich meinen Enkel prophylaktisch züchtigte.

Tränen aufgrund der Lachattacke aus dem Gesicht wischend,
Ragnar Lotbrock
"Die Frau ist ein Mißgriff der Natur... mit ihrem Feuchtigkeits-Überschuß und ihrer Untertemperatur...eine Art verstümmelter, verfehlter, mißlungener Mann...die volle Verwirklichung der menschlichen Art ist nur der Mann."
Thomas von Aquin, Kirchenlehrer

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 9093
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46

Re: Der Faden für redliche Scherze

Beitrag von Franz-Joseph von Schnabel »

Werte Herren,
Herr Nietzsche hat geschrieben:Gehst du zum Weibe,
vergiß die Peitsche nicht.
Herr Nietzsche hatte zumindest sehr fortschrittliche Auffassungen vom Umgang mit Weibern.
Es ist schade, daß er ein dreckiger Atheist war.
Betrübt,
Schnabel

Benutzeravatar
Rufus Donnerbusch
Stammgast
Beiträge: 341
Registriert: Fr 31. Aug 2012, 18:43

Re: Der Faden für redliche Scherze

Beitrag von Rufus Donnerbusch »

Sehr geehrter Herr Schnabel!

Zählt für den HERRN nicht auch die redliche Einstellung? Wenn Herr Nietzsche nur mit einer Peitsche zum Weibe ging, dann kann man das zumindest als christliches Wollen verstehen. Herr Erdogan ist auch kein Christ, aber auch er wird wahrscheinlich Gnade vor GOTT finden, weil er sich redlich verhält und GOTTgefällig handelt.

Stets redlich

Rufus Donnerbusch
Das knorke Spiel "Töfter Asfaloths": http://arche.bibeltreue-jugend.net

Wer die Rute spart, hasst seinen Sohn, wer ihn liebt, nimmt ihn früh in Zucht.
Sprüche 13,24

Marajade
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 8
Registriert: So 18. Jun 2017, 23:47

Re: Fräulein V-Protokoll (unredlich: MissesVlog)

Beitrag von Marajade »

Doch wir sind so viel wert wie ihr

Benutzeravatar
Benedict XVII
Gleichstellungsbeauftragter
Beiträge: 2512
Registriert: Fr 11. Dez 2009, 18:15

Re: Der Faden für redliche Scherze

Beitrag von Benedict XVII »

Weib Marmelade,

welch köstlicher Jokus.
Ich habe mir erlaubt, Ihren Beitrag in den passenden Faden - den Faden für redlich Scherze - zu verschieben.
Das Weib so viel wert wie ein Mensch - auf diesen Einfall muss man auch erst einmal kommen. Einfach köstlich.

Den Bauch haltend vor Lachen

Benedict XVII
"Tatsächlich haben Frauen noch nie etwas gedacht oder gemacht, womit zu beschäftigen sich lohnt." (Jan Hein Donner, niederländischer Schachmeister)
"Es ist dem Menschen gut, daß er kein Weib berühre." (1.Korinther 7:1)

Benutzeravatar
Schmerkal
Treuer Besucher
Beiträge: 157
Registriert: Mi 18. Apr 2012, 11:07

Re: Der Faden für redliche Scherze

Beitrag von Schmerkal »

Lach! :lal:

Ein Weib soll so viel wert sein wie ein Mann? Diesen Witz werde ich gleich unserem Pfarrer erzählen. :lal:

Es krümmt sich

Anton Schmerkal
Sprüche 12, 23: "Ein verständiger Mann trägt nicht Klugheit zur Schau; aber das Herz der Narren ruft seine Narrheit aus.

DoktorVielwissend
Häufiger Besucher
Beiträge: 83
Registriert: Di 10. Jan 2017, 16:19

Re: Aussprüche weiser Menschen

Beitrag von DoktorVielwissend »

Werter Herr Benedict XVII,
Frauen sind auch Menschen. Der Unterschied von Männern und Frauen sind nur die primären und sekundären Geschlechtsorgane und die Art von Konzentration.
Erklärend,
Robert Maier

Benutzeravatar
Benedict XVII
Gleichstellungsbeauftragter
Beiträge: 2512
Registriert: Fr 11. Dez 2009, 18:15

Re: Der Faden für redliche Scherze

Beitrag von Benedict XVII »

Werter Herr Maier,

auch an Sie ein herzliches Dankeschön! für diesen überaus köstlichen Jokus.
Ich habe diesen wirklich gelungenen Witz in den passenden Faden verschoben, vermutlich haben Sie den Beitrag versehentlich falsch eingestellt.
Mein Weib wischt gerade den Inhalt meines Urinbeutels vom Boden auf, welchen ich beim Lachen über Ihren Beitrag versehentlich über den Teppich verteilt habe.

Das Weib beim Saubermachen betrachtend

Benedict XVII
"Tatsächlich haben Frauen noch nie etwas gedacht oder gemacht, womit zu beschäftigen sich lohnt." (Jan Hein Donner, niederländischer Schachmeister)
"Es ist dem Menschen gut, daß er kein Weib berühre." (1.Korinther 7:1)

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 12565
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21

Re: Aussprüche weiser Menschen

Beitrag von Martin Berger »

DoktorVielwissend hat geschrieben:Frauen sind auch Menschen. Der Unterschied von Männern und Frauen sind nur die primären und sekundären Geschlechtsorgane und die Art von Konzentration.
Herr Dr. Nichtswissend,

demnach wäre also auch zwischen einen Elephant und einem Hund kaum ein Unterschied, denn wöge der Hund fünf Tonnen und wäre er wesentlich größer, hätte er zudem noch einen Rüssel und große Ohren, so wäre er praktisch ein Elephant. Freilich ist er keiner, aber wenn er komplett anders wäre, dann wäre er unter Umständen einer.

Dies jedoch nur nebenbei, da es sich hierbei um keine ernsthafte Diskussion, sondern um den Scherzfaden handelt.

Aus diesem Grunde: LAL! :lal: Frauen sind auch Menschen! :lal: :lal: :lal:

Belustigt,
Martin Berger
Der Friede sei mit euch.

Benutzeravatar
Dr. rer. pol. Wilhelm L. N. A. J. F. J. K. O. L. R. von Bönninghausen
Häufiger Besucher
Beiträge: 95
Registriert: Sa 19. Mär 2016, 05:59

Re: Der Faden für redliche Scherze

Beitrag von Dr. rer. pol. Wilhelm L. N. A. J. F. J. K. O. L. R. von Bönninghausen »

Werte Herrschaften!

Diese alten Scherze über das Weib waren doch schon aus der Mode als ich ein junger Bub im Münsterland war! Bei meinem Barte, kennt denn keiner hier einen neuen Witz?

Ihr Dr. rer. pol. Wilhelm L. N. A. J. F. J. K. O. L. R. von Bönninghausen
Bild

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 12565
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21

Re: Der Faden für redliche Scherze

Beitrag von Martin Berger »

Werter Herr Dr. rer. pol. Wilhelm L. N. A. J. F. J. K. O. L. R. von Bönninghausen,

kennen Sie denn selbst keinen knorken Jokus, der bereits so alt ist, daß nur Sie ihn noch kennen?

Fragend,
Martin Berger
Der Friede sei mit euch.

Antworten