1 Tag und 0 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Sind schwarze Hunde vom Teufel besessen ?

Prangern Sie unredliche Entdeckungen oder Geschehnisse an! Erstatten Sie Selbstanzeige!

Moderator: Brettleitung

Kohanim
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 40
Registriert: Mi 16. Jul 2014, 18:57
Hat Amen! gesprochen: 3 Mal
Amen! erhalten: 1 Mal

Sind schwarze Hunde vom Teufel besessen ?

Beitragvon Kohanim » Mi 16. Jul 2014, 19:46

Guten Abend ,

Auf meiner letzten Reise zu den Moldauklöstern ( Rumänien ) kam ich mit einem rumänischen Priester ins Gespräch . Dieser rumänische Priester ist der Ansicht schwarze Hunde wären vom Teufel besessen bzw. Satanisten . Dies ist die Meinung der meisten Rumänen !
Auf diese Ansicht bin ich in Deutschland noch nie gestoßen . Liegen die Rumänien richtig? Und wie soll man mit schwarzen Hunden verfahren?

Neugierig,
Kohanim

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 12121
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2591 Mal
Amen! erhalten: 2640 Mal

Re: Sind schwarze Hunde vom Teufel besessen ?

Beitragvon Martin Berger » Mi 16. Jul 2014, 19:59

Herr Kokain,

Hunde gelten allgemein als bösartige Tiere, weswegen die Besessenheit sich nicht nur auf schwarze Hunde beschränkt. Nur in seltenen Fällen gelingt es mit viel Geduld, einer Würgekette und Schlägen mit Rohrstock und Peitsche, einem Hund die Dämonen auszutreiben, sodaß er zu einem gehorsamen Beschützer und Wachhund abgerichtet werden kann.

Nun zu Ihnen: Ihr Geschmiere läßt darauf schließen, daß Sie selbst besessen sind. Dies ist eine Tatsache; einzig die Anzahl der Dämonen, die Ihnen innewohnen, ist mir noch nicht bekannt. Fielen Sie als Kind besonders oft auf den Kopf? Waren Ihre Eltern Geschwister? Brachen Sie die Sonderschule ab, um Satanismus zu studieren?

Fragen über Fragen,
Martin Berger
Folgende Benutzer sprechen Martin Berger ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 3):
Franz-Joseph von SchnabelSören KorschioNathan Freundt
Aus dem Herabladbereich: Neufassungen schnafter Weihnachtslieder.

Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. Schalten Sie hier.

Benutzeravatar
Robbie Fawkes
Häufiger Besucher
Beiträge: 67
Registriert: Fr 27. Jun 2014, 15:58
Hat Amen! gesprochen: 2 Mal
Amen! erhalten: 2 Mal

Re: Sind schwarze Hunde vom Teufel besessen ?

Beitragvon Robbie Fawkes » Mi 16. Jul 2014, 22:54

Werter Herr Berger,

ich verstehe nicht ganz den Zusammenhang von Hunden zu Satan.
Alle Lebewesen, die auf der Erde wandeln, sollen doch von dem HERRn geschaffen worden sein. Somit auch der Hund.
Also warum sollte dieser mit dem Teufel in Verbindung gebracht werden können.

Und noch viel mehr interessiert mich: Welche Anzeichen haben Hunde, dass Sie der Ansicht sind, Hunde seien vom Teufel besessen?

Den Sinn dahinter nicht begreifend,
Robin Fawkes
"Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern, dass er nicht tun muss, was er nicht will."
Zitat von Jean-Jacques Rousseau

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 8602
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 2039 Mal
Amen! erhalten: 1988 Mal

Re: Sind schwarze Hunde vom Teufel besessen ?

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Do 17. Jul 2014, 05:36

Johann Wolfgang von Goethe hat geschrieben:„Das also war des Pudels Kern! / Ein fahrender Skolast? Der Kasus macht mich lachen.“ (Faust I)

Herr Faukes,
die Tatsache, daß es sich bei derartigen Kaniden häufig nur um Tarnkappen des Gottseibeiuns handelt wurde bereits in der einschlägigen Literatur erwähnt.
Auf der Hut,
Schnabel
Ich bin überzeugt, Bayern und Deutschland wären sicherer, wenn jeder anständige Mann ein Messer in der Tasche haben dürfte und wir würden die Schwerkriminellen einsperren. Das wäre der richtige Weg.
Hubert Aiwanger Landwirt u. stellvertretender Ministerpräsident.

Nachtfalke
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 338
Registriert: Mi 29. Mai 2013, 09:06
Hat Amen! gesprochen: 1 Mal
Amen! erhalten: 6 Mal

Re: Sind schwarze Hunde vom Teufel besessen ?

Beitragvon Nachtfalke » Do 17. Jul 2014, 05:38

Ach. Herr kohanim,

das ist hinterwäldlerisches Gerede.
Wären Hund, besonders schwarze, von Dämonen besessen,
dann wären sie ja nicht als Nahrung geeignet.
Der Begriff Götzenfleisch sagt Ihnen doch etwas?

den Pudel der Nachbarin häutend
Nachtfalke
Würde ist mehr als ein Konjunktiv

Benutzeravatar
Robbie Fawkes
Häufiger Besucher
Beiträge: 67
Registriert: Fr 27. Jun 2014, 15:58
Hat Amen! gesprochen: 2 Mal
Amen! erhalten: 2 Mal

Re: Sind schwarze Hunde vom Teufel besessen ?

Beitragvon Robbie Fawkes » Do 17. Jul 2014, 07:34

Werter Herr Schnabel,

ich denke nicht, dass ein Auszug aus einem Werk von Johann Wolfgang von Goethe, wirklich aussagekräftig ist.
Ich habe nach Anzeichen der Besessenheit am Hund selbst gefragt.
Da beantwortet Ihr Zitat, dass nicht einmal aus der heiligen Schrift stammt, meine Frage in keinster Weise.
Ihre Antwort auf meine Frage, ist mit folgender Situation zu vergleichen.

Mutter: Möchtest du Wasser, oder lieber Apfelsaft trinken?
Sohn: Ja!

Robin Fawkes
"Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern, dass er nicht tun muss, was er nicht will."
Zitat von Jean-Jacques Rousseau

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 8602
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 2039 Mal
Amen! erhalten: 1988 Mal

Re: Sind schwarze Hunde vom Teufel besessen ?

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Do 17. Jul 2014, 07:39

Depp Faukes,
sind Sie am frühen Morgen schon alkoholisiert?
Entsetzt,
Schnabel
Ich bin überzeugt, Bayern und Deutschland wären sicherer, wenn jeder anständige Mann ein Messer in der Tasche haben dürfte und wir würden die Schwerkriminellen einsperren. Das wäre der richtige Weg.
Hubert Aiwanger Landwirt u. stellvertretender Ministerpräsident.

Benutzeravatar
Pater Aloisius
Stammgast
Beiträge: 912
Registriert: Di 1. Jan 2013, 00:54
Hat Amen! gesprochen: 88 Mal
Amen! erhalten: 146 Mal

Re: Sind schwarze Hunde vom Teufel besessen ?

Beitragvon Pater Aloisius » Do 17. Jul 2014, 09:42

Werter Herr Fuchs,

Robbie Fawkes hat geschrieben:ich denke nicht, dass ein Auszug aus einem Werk von Johann Wolfgang von Goethe, wirklich aussagekräftig ist.
Ich habe nach Anzeichen der Besessenheit am Hund selbst gefragt.
Da beantwortet Ihr Zitat, das nicht einmal aus der Heiligen Schrift stammt, meine Frage in keinster Weise.
Ihre Antwort auf meine Frage_ist mit folgender Situation zu vergleichen.


Wie ich sehe leiden Sie unter einer kleinen Rechtschreibschwäche. Schalten Sie bei Gelegenheit doch hier und Sie gelangen zu einer Seite, welche bereits hier von unserem altehrwürdigen Herrn Levitikus beworben wurde. Weiters steht es außer Frage, dass Hunde zu den niederen Kreaturen gezählt werden, welche dem Höllenfeuer entflohen sind und nun die Welt heimsuchen. Ein weiteres Beispiel für Kreaturen, die der HERR hasst, ist beispielsweise die Schlange. Hierzu kann ich Ihnen gerne eine Bibelstelle nennen, die diese Feindschaft verdeutlicht.

Gen. 3, 1-14 hat geschrieben:Die Schlange war schlauer als alle Tiere des Feldes, die Gott, der Herr, gemacht hatte.

[...]

Da sprach Gott, der Herr, zur Schlange: Weil du das getan hast, bist du verflucht unter allem Vieh und allen Tieren des Feldes. Auf dem Bauch sollst du kriechen und Staub fressen alle Tage deines Lebens.

- 1.Mose 3;1-14


Wie Sie sehen gibt es auf der Erdenscheibe durchaus Kreaturen, die mit dem Gottseibeiuns im Bunde stehen. Es steht wohl außer Zweifel, dass der Hund ebenso eine der besagten Kreaturen ist.

Konstatierend,
Pater Aloisius
Die Lippen des Toren führen Streit herbei; und es ruft sein Mund nach Schlägen.

- Sprüche 18;6

Benutzeravatar
Kreuzritter
Stammgast
Beiträge: 963
Registriert: Mo 21. Okt 2013, 20:52
Hat Amen! gesprochen: 94 Mal
Amen! erhalten: 84 Mal

Re: Sind schwarze Hunde vom Teufel besessen ?

Beitragvon Kreuzritter » Do 17. Jul 2014, 10:20

Herr Nachtfalke,

Nachtfalke hat geschrieben:Der Begriff Götzenfleisch sagt Ihnen doch etwas?

Der Begriff Götzenfleisch wird für Fleisch verwendet, das einem nicht existierenden, falschem Gott, also einem Götze, geopfert wurde.
Ich bezweifle, dass alle Hunde von einem Götzenanbeter zum Götzenfleisch gemacht wurden.
1. Korinther 8, 4-10 hat geschrieben:Was nun das Essen der Götzenopfer betrifft, so wissen wir, daß ein Götze in der Welt nichts ist, und daß es keinen anderen Gott gibt außer dem Einen. Denn wenn es auch solche gibt, die Götter genannt werden, sei es im Himmel oder auf Erden – wie es ja wirklich viele »Götter« und viele »Herren« gibt –, so gibt es für uns doch nur einen Gott, den Vater, von dem alle Dinge sind und wir für ihn; und einen Herrn, Jesus Christus, durch den alle Dinge sind, und wir durch ihn.
Aber nicht alle haben die Erkenntnis, sondern etliche machen sich ein Gewissen wegen des Götzen und essen [das Fleisch] noch immer als Götzenopferfleisch, und so wird ihr Gewissen befleckt, weil es schwach ist. Nun bringt uns aber eine Speise nicht näher zu Gott; denn wir sind nicht besser, wenn wir essen, und sind nicht geringer, wenn wir nicht essen.
Habt aber acht, daß diese eure Freiheit den Schwachen nicht zum Anstoß wird! Denn wenn jemand dich, der du die Erkenntnis hast, im Götzentempel zu Tisch sitzen sieht, wird nicht sein Gewissen, weil es schwach ist, dazu ermutigt werden, Götzenopferfleisch zu essen?

Ein im Glauben gesicherter Christ, darf auch das Fleisch essen, das Götzen gewidmet ist, denn er weiß, dass diese nicht existieren.
Dabei muss er nur darauf achten, dass andere Christen, die keinen so starken Glauben haben, es nicht nachahmen.
Es ist sehr wichtig, dass nur die wirklich redlichen und im Glauben gesicherten Christen das als Erlaubnis sehen, Götzenfleisch zu essen.

Ein besessener Hund ist jedoch kein Götzenfleisch. Außerdem ist es üblich, einen Hund weich zu klopfen, bevor man ihn schlachtet.
Dadurch wird das Fleisch viel zarter und es kann die Dämonen aus dem Tier vertreiben.

Belehrend,
Ihr Kreuzritter
"Der HERR ist meine Stärke und mein Schild; auf ihn hofft mein Herz, und mir ist geholfen. Und mein Herz ist fröhlich, und ich will ihm danken mit meinem Lied."
Psalm 28,7

Benutzeravatar
Robbie Fawkes
Häufiger Besucher
Beiträge: 67
Registriert: Fr 27. Jun 2014, 15:58
Hat Amen! gesprochen: 2 Mal
Amen! erhalten: 2 Mal

Re: Sind schwarze Hunde vom Teufel besessen ?

Beitragvon Robbie Fawkes » Do 17. Jul 2014, 10:24

Werter Herr Aloisius,

ich sehe bei diesem Zitaten der Bibel, keine Erwähnung eines Hundes, viel mehr das einer Schlange. Und mir fehlt noch immer die Angabe von Anzeichen, oder Beweisen, dass Hunde mit dem Teufel im Bunde sind.
Daher sehe ich es noch immer nicht als erwiesen an.

Robin Fawkes
"Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern, dass er nicht tun muss, was er nicht will."
Zitat von Jean-Jacques Rousseau

Benutzeravatar
Pater Aloisius
Stammgast
Beiträge: 912
Registriert: Di 1. Jan 2013, 00:54
Hat Amen! gesprochen: 88 Mal
Amen! erhalten: 146 Mal

Re: Sind schwarze Hunde vom Teufel besessen ?

Beitragvon Pater Aloisius » Do 17. Jul 2014, 10:28

Herr Fuchs,

Es ist nun einmal so, weil der HERR es so will; da besteht kein weiterer Diskussionsbedarf.

Dogmatische Wahrheiten verkündend,
Pater Aloisius
Die Lippen des Toren führen Streit herbei; und es ruft sein Mund nach Schlägen.

- Sprüche 18;6

Benutzeravatar
Rufus Donnerbusch
Stammgast
Beiträge: 330
Registriert: Fr 31. Aug 2012, 18:43
Hat Amen! gesprochen: 67 Mal
Amen! erhalten: 71 Mal

Re: Sind schwarze Hunde vom Teufel besessen ?

Beitragvon Rufus Donnerbusch » Do 17. Jul 2014, 10:50

Robbie Fawkes hat geschrieben:Alle Lebewesen, die auf der Erde wandeln, sollen doch von dem HERRn geschaffen worden sein. Somit auch der Hund.
Also warum sollte dieser mit dem Teufel in Verbindung gebracht werden können.



Herr Fawkes!

Wie Sie richtig schreiben, wurden alle Lebewesen vom ALLERHÖCHSTEN erschaffen. Das bewahrt sie jedoch nicht davor, den Angriffen des Teufels zu erliegen. So wie Menschen als auch Schlangen vom Teufel besessen sein können, trifft dies natürlich auch auf ein Hundevieh zu. Wobei es eher eine Ausnahme darstellen dürfte, daß der Teufel persönlich einen Menschen oder ein Tier befällt und dann in seinem Körper für längere Zeit verweilt. Schließlich steht ihm ein Dämonenheer zur Verfügung, welches er aussenden kann.

Sich auf einen saftigen Dackelbraten freuend

Rufus Donnerbusch
Das knorke Spiel "Töfter Asfaloths": http://arche.bibeltreue-jugend.net

Wer die Rute spart, hasst seinen Sohn, wer ihn liebt, nimmt ihn früh in Zucht.
Sprüche 13,24

Benutzeravatar
Robbie Fawkes
Häufiger Besucher
Beiträge: 67
Registriert: Fr 27. Jun 2014, 15:58
Hat Amen! gesprochen: 2 Mal
Amen! erhalten: 2 Mal

Re: Sind schwarze Hunde vom Teufel besessen ?

Beitragvon Robbie Fawkes » Do 17. Jul 2014, 10:55

Werter Herr Aloisius,

und wo wird erwähnt, dass dies der Fall ist?
Wenn der HERR wirklich will, dass Hunde vom Teufel besessen ist, dann muss es niedergeschrieben, oder erwähnt worden sein.

Robin Fawkes
"Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern, dass er nicht tun muss, was er nicht will."
Zitat von Jean-Jacques Rousseau

Benutzeravatar
Kreuzritter
Stammgast
Beiträge: 963
Registriert: Mo 21. Okt 2013, 20:52
Hat Amen! gesprochen: 94 Mal
Amen! erhalten: 84 Mal

Re: Sind schwarze Hunde vom Teufel besessen ?

Beitragvon Kreuzritter » Do 17. Jul 2014, 11:03

Herr Faukes,

Robbie Fawkes hat geschrieben:Wenn der HERR wirklich will, dass Hunde vom Teufel besessen ist, dann muss es niedergeschrieben, oder erwähnt worden sein.

Wie kommen Sie darauf, dass es der Wille des HERRn ist, dass der Teufel Tiere für seine Machenschaften nutzt?
Wollen Sie damit andeuten, der HERR würde gemeinsame Sache mit dem Teufel machen? Das ist Blasphemie ohnegleichen!

Sich bekreuzigend,
Ihr Kreuzritter
"Der HERR ist meine Stärke und mein Schild; auf ihn hofft mein Herz, und mir ist geholfen. Und mein Herz ist fröhlich, und ich will ihm danken mit meinem Lied."
Psalm 28,7

Benutzeravatar
Robbie Fawkes
Häufiger Besucher
Beiträge: 67
Registriert: Fr 27. Jun 2014, 15:58
Hat Amen! gesprochen: 2 Mal
Amen! erhalten: 2 Mal

Re: Sind schwarze Hunde vom Teufel besessen ?

Beitragvon Robbie Fawkes » Do 17. Jul 2014, 11:14

Werter Herr Donnerbusch,

Ihre Anmerkung ist durchaus verständlich. Mein Problem besteht nur darin, das Hunde ganz allgemein als besessen abgestempelt werden. Sollte man nun dieser Logik folgen, unter Berücksichtigung Ihres Beitrages, so ist jeder Mensch auf der Erde vom Teufel, oder dessen Dämonen besessen. Sie alle mit eingeschlossen.

Werter Herr Kreuzritter,

lesen Sie den Faden eigentlich?

Martin Berger hat geschrieben:Hunde gelten allgemein als bösartige Tiere, weswegen die Besessenheit sich nicht nur auf schwarze Hunde beschränkt. Nur in seltenen Fällen gelingt es mit viel Geduld, einer Würgekette und Schlägen mit Rohrstock und Peitsche, einem Hund die Dämonen auszutreiben, sodaß er zu einem gehorsamen Beschützer und Wachhund abgerichtet werden kann.



Franz-Joseph von Schnabel hat geschrieben:die Tatsache, daß es sich bei derartigen Kaniden häufig nur um Tarnkappen des Gottseibeiuns handelt wurde bereits in der einschlägigen Literatur erwähnt.


Pater Aloisius hat geschrieben:Weiters steht es außer Frage, dass Hunde zu den niederen Kreaturen gezählt werden, welche dem Höllenfeuer entflohen sind und nun die Welt heimsuchen. Ein weiteres Beispiel für Kreaturen, die der HERR hasst, ist beispielsweise die Schlange. Hierzu kann ich Ihnen gerne eine Bibelstelle nennen, die diese Feindschaft verdeutlicht.

Gen. 3, 1-14 hat geschrieben:Die Schlange war schlauer als alle Tiere des Feldes, die Gott, der Herr, gemacht hatte.

[...]

Da sprach Gott, der Herr, zur Schlange: Weil du das getan hast, bist du verflucht unter allem Vieh und allen Tieren des Feldes. Auf dem Bauch sollst du kriechen und Staub fressen alle Tage deines Lebens.

- 1.Mose 3;1-14


Wie Sie sehen gibt es auf der Erdenscheibe durchaus Kreaturen, die mit dem Gottseibeiuns im Bunde stehen. Es steht wohl außer Zweifel, dass der Hund ebenso eine der besagten Kreaturen ist.


Pater Aloisius hat geschrieben:Es ist nun einmal so, weil der HERR es so will; da besteht kein weiterer Diskussionsbedarf.



Wie Sie sehen, bin ich nicht derjenige, der schrieb, dass es der Wille des HERRn wäre.
Ich versuche es einfach, nachvollziehen zu können, wie der Herr Berger zu der Ansicht kommt, das Hunde ganz allgemein als besessen gelten.

Robin Fawkes
"Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern, dass er nicht tun muss, was er nicht will."
Zitat von Jean-Jacques Rousseau


Zurück zu „Der Pranger“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste