1 Tag und 0 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Schnelle Soforthilfe

Hier können Sie um christlichen Rat ersuchen und Ihre Sünden beichten.

Moderator: Brettleitung

AgpBruder
Neuer Brettgast
Beiträge: 1
Registriert: Mo 25. Dez 2017, 22:08

Bekehrung eines Rothaar-Liebhaber

Beitragvon AgpBruder » Mo 25. Dez 2017, 22:15

Liebe redselige Christen,

Wir haben es uns in einer kleinen Gruppe von Missionaren zur Aufgabe gemacht, vom Weg angekommene Christen zu bekehren.

Wir haben jemanden gefunden der sich von einer Roothaarigen Hexe hat bezirzen und zu Unzucht treiben lassen. Egal welche Bibelverse oder welchen Exorzismus wir anwenden, die Hexe hat ihren Griff fest um ihn geschlungen. Jesus Maria was sollen wir tun.

Ich und unsere Brüder wissen nicht mehr weiter.

Christen vereinigt euch und helft uns! Bitte!

Benutzeravatar
Hermann Lemmdorf
Stammgast
Beiträge: 682
Registriert: Fr 25. Nov 2016, 21:18
Hat Amen! gesprochen: 133 Mal
Amen! erhalten: 133 Mal

Re: Schnelle Soforthilfe

Beitragvon Hermann Lemmdorf » Di 26. Dez 2017, 18:36

Werter Knabbube Bruder,

wie kommen Sie darauf, die Mitglieder dieser Gemeinde wären "redselig"? Meinen Sie etwa, dieses Plauderbrett wäre ein weibisches Kaffeekränzchen? Wenn Sie tatsächlich ein Missionar sind, warum verwenden Sie einen mörderspielartigen Namen? Sollten Sie, in Anbetracht Ihrer angeblichen Missionsarbeit, nicht auch einen kompletten Vers der HEILIGEN SCHRIFT als Lieblingsvers nennen, und diesen auch anwenden können? Glauben Sie tatsächlich, Ihre lächerliche Geschichte täuscht über Ihre wahren Absichten hinweg?

Einen Fakir vermutend,
Hermann Lemmdorf.
Folgende Benutzer sprechen Hermann Lemmdorf ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Walter Gruber senior
"Meine Lieben, wer kennt die Bedeutung des Weibes für das Wohl der Familie und Gesellschaft nicht? Selig sind jene Familien und jene Pfarren, in denen das Weib mit christlicher Erziehung die Fähigkeiten für ihre Mission besitzt." - Giocondo Pio Lorgna

Benutzeravatar
Walter Gruber senior
Kommerzialrat
Beiträge: 1553
Registriert: Do 16. Jul 2015, 09:57
Hat Amen! gesprochen: 342 Mal
Amen! erhalten: 357 Mal

Re: Bekehrung eines Rothaar-Liebhaber

Beitragvon Walter Gruber senior » Di 26. Dez 2017, 23:59

Sehr geehrter Herr,

Sie schreiben:
AgpBruder hat geschrieben:
Wir haben es uns in einer kleinen Gruppe von Missionaren zur Aufgabe gemacht, vom Weg angekommene Christen zu bekehren.

Wir haben jemanden gefunden der sich von einer Roothaarigen Hexe hat bezirzen und zu Unzucht treiben lassen. Egal welche Bibelverse oder welchen Exorzismus wir anwenden, die Hexe hat ihren Griff fest um ihn geschlungen. Jesus Maria was sollen wir tun.

Ich und unsere Brüder wissen nicht mehr weiter.

Beim Durchlesen Ihrer Geschichte stellten sich mir einige Fragen:

- Wie konkret haben Sie jenen Menschen gefunden?
- Was genau konnten Sie über jene Rothaarige/Hechse in Erfahrung bringen?
- Ist unter Ihnen ein geweihter Priester, welcher der Internationalen Vereinigung der Exorzisten angehört?
- Woher wissen Sie, dass der vermutlich unsachgemäß angewandte Exorzismus nicht wirksam war?

Bitte schildern Sie die Situation in allen Einzelheiten! Teilen Sie auch der Administranz Ihren vollen Namen, Ihr Geburtsdatum, Ihre Wohnadresse und Ihre Telefonnummer mit. Es werden Sie nämlich Mitglieder der Gemeinde persönlich aufsuchen müssen, um den Wahrheitsgehalt Ihrer Geschichte zu überprüfen.

Stets hilfsbereit,
Walter Gruber
Auch ist es mit dem Himmelreich wie mit einem Kaufmann, der schöne Perlen suchte. Als er eine besonders wertvolle Perle fand, verkaufte er alles, was er besaß, und kaufte sie. (Matthäus 13, 45-46)

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 11316
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2150 Mal
Amen! erhalten: 2261 Mal

Re: Bekehrung eines Rothaar-Liebhaber

Beitragvon Martin Berger » Mi 27. Dez 2017, 05:23

Walter Gruber senior hat geschrieben:Teilen Sie auch der Administranz Ihren vollen Namen, Ihr Geburtsdatum, Ihre Wohnadresse und Ihre Telefonnummer mit. Es werden Sie nämlich Mitglieder der Gemeinde persönlich aufsuchen müssen, um den Wahrheitsgehalt Ihrer Geschichte zu überprüfen.


Werter Herr Gruber,

wenn ich Ihre Aufzählung vervollständigen darf: In derart schlimmen Fällen ist auch stets anzugeben, wann, wo, von wem und ob man überhaupt getauft wurde. In diesem Falle befürchte ich, daß bei allen Beteiligten keine Taufurkunde zu finden sein wird. Wie schlimm. :hinterfragend:

Anmerkend,
Martin Berger
Folgende Benutzer sprechen Martin Berger ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Antrophos

Antrophos
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 693
Registriert: Do 12. Okt 2017, 17:31
Hat Amen! gesprochen: 331 Mal
Amen! erhalten: 95 Mal

Re: Schnelle Soforthilfe

Beitragvon Antrophos » Mi 27. Dez 2017, 10:44

Werte Herren,
es ist immer seltsam für mich zu sehen, für wie naiv die Atheisten uns halten. Solche Geschichten wie diese werden hier regelmäßig erzählt, und regelmäßig wird die Lüge dahinter aufgedeckt. Trotzdem versuchen sie es immer wieder.
Wenn diese Menschen doch nur halb so beharrlich bei der Suche nach der Wahrheit über GOTT wären!

Kopfschüttelnd,
Eduard Anthropos
Folgende Benutzer sprechen Antrophos ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Walter Gruber senior

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 11316
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2150 Mal
Amen! erhalten: 2261 Mal

Re: Schnelle Soforthilfe

Beitragvon Martin Berger » Mi 27. Dez 2017, 11:38

Antrophos hat geschrieben:Werte Herren,
es ist immer seltsam für mich zu sehen, für wie naiv die Atheisten uns halten. Solche Geschichten wie diese werden hier regelmäßig erzählt, und regelmäßig wird die Lüge dahinter aufgedeckt. Trotzdem versuchen sie es immer wieder.

Herr Antrophos,

der Dumme tut nicht nur Dummes, sondern wiederholt diese Dummheiten auch immer wieder. Der GOTTlose Atheismus ist leider eine sehr schlimme Geisteskrankheit, die nicht selten in Amokläufen und anderen Schreckenstaten ihren Höhepunkt findet. Mehr dazu finden Sie im von Herrn Benedict bereitgestellten Faden Die Geisteskrankheit Atheismus: Vorstufe zum Amoklauf?

Atheisten bedauernd,
Martin Berger

Benutzeravatar
Martin Frischfeld
Stammgast
Beiträge: 908
Registriert: Di 26. Sep 2017, 21:00
Hat Amen! gesprochen: 272 Mal
Amen! erhalten: 324 Mal

Re: Schnelle Soforthilfe

Beitragvon Martin Frischfeld » Mi 27. Dez 2017, 19:00

Werte Herren,

es lässt sich dies erklären am besten anhand eines Gleichnisses. Sie haben sicherlich die tödlichen Vorzüge der Elektrizität noch aus dem Faden zum Thema Todesstrafe in bester Erinnerung. Das gleiche Prinzip macht man sich seit langem hinsichtlich anderer lästiger Schädlinge zu Nutze - widerlicher Motten, Mücken und anderem Getier. Die Lästlinge fliegen zu Dutzenden in das gleißende Licht, um dann am elektrischen Draht mit einem "Zzzt" ihr jähes Ende zu finden.
So zieht auch die Heiligkeit der Arche die Trolle, Fakire und juvenile Knabbuben an, die hier allerdings an der Überlegenheit ihrer redlichen Mitglieder ebenfalls ein jähes Ende finden. Statt des redlichen "Zzzts" hört man allenfalls das Klackern der "Eintreten"-Taste (unredl. "Enter"-Taste" auf der Tastatur eines löblichen Mitglieds der Administranz, wenn man zur Verbannung eines Taugenichts schreitet.
Ich moniere dies auch öfter für mich im Geheimen, allerdings bin ich der Überzeugung, dass der HERR uns damit hervorragende Prüfungen auferlegt, Irrglauben und Torheit zu bekämpfen.

Die Tore umarmend,
Martin Frischfeld
Folgende Benutzer sprechen Martin Frischfeld ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Antrophos

Werner von Landeck
Neuer Brettgast
Beiträge: 1
Registriert: Mi 7. Mär 2018, 10:29

Re: Schnelle Soforthilfe

Beitragvon Werner von Landeck » Mi 7. Mär 2018, 11:39

Liebe Gemeinde,
ich habe mich erst kürzlich bei diesem redlichen Internetz-Portal angemeldet, weil mir neulich etwas sehr seltsames passiert ist und ich mir hierbei sehr unsicher bin: Ich komme aus dem schönen, von GOTT gesegneten, Rheinland-Pfalz, wo der HERR oft und viel die Sonne auf pralle Weintrauben scheinen und diese prächtig gedeien lässt. Meine hart erarbeitete Pension verbringe ich damit, meinen Enkeln aus der Bibel vorzulesen, mich von meinem treuen Weib umsorgen zu lassen und an besonders schönen Tagen sitze ich mit guten Mitchristen in der Weinstube bei einem kühlen Rieslingschorle am Stammtisch und disputiere mit ihnen über GOTT und die Menschen und wir preisen seine Werke bis in die späte Nacht. Am letzten dieser Abende allerdings, kam ein junger Frechdachs auf mich zu, der mir zuerst noch drei Schoppen spendierte und weil ich nunmal ein herzlicher Mensch bin, habe ich seinen Ausführungen über seine Probleme gelauscht und ihm tröstende Worte gespendet. Nun weiß ich dank des erhöhten Alkoholkonsums nicht mehr, was danach geschehen ist, ich wachte am nächsten Morgen aber vollkommen verkatert in meinem Bett auf, während mein armes Weib in der Ecke des Zimmers saß und versuchte zu beten, während sie herzerweichend schluchzen musste. Denn quer auf meinem Bauch stand ab diesem Tage mit Tinte gestochen: "Jesus liebt alle Menschen! Sogar dich!" Ich bin natürlich sofort in die Kirche des Dorfes gelaufen und habe den braven Pastor um Hilfe gebeten. Nun habe ich drei Rosenkränze gebetet und meine Seele fühlt sich etwas leichter an, doch der Schriftzug ist immer noch auf meinem GOTTgefälligen Rentnerbauch präsent. Meine Frage an euch, meine hellsichtigen Mitchristen ist nun, ob eine tintengestochene Schrift auf der Haut generell blasphemisch ist, verändert sie doch den Körper, wie Gott ihn dem Menschen verlieh und was ihr von dem Wortlaut allgemein haltet. Denn dieser ist doch eigentlich keusch und vertretbar. Weil mein Weib mir eingeredet hatte, dass das alles Blasphemie sei, habe ich sogar schon versucht, mir die Haut an besagter Stelle mit einer scharfen und zuvor in Weihwasser gereinigten Klinge zu lösen, auf das diese neu wachse und wieder natürlich sei, doch ich scheiterte an meiner spontanen Ohnmacht beim ersten, grässlichen Schmerz.


Mich in Unsicherheit gen Himmel wendend,

Werner von Landeck

Benutzeravatar
Martin Frischfeld
Stammgast
Beiträge: 908
Registriert: Di 26. Sep 2017, 21:00
Hat Amen! gesprochen: 272 Mal
Amen! erhalten: 324 Mal

Re: Schnelle Soforthilfe

Beitragvon Martin Frischfeld » Mi 7. Mär 2018, 12:28

Werter Herr von Landeck,

wenn Sie Ihr Weib über Blasphemie befragen, so holen Sie gleich noch den Rat einer Katze oder eines Hundes ein. Er ist in etwa genau so wertvoll.
Im Übrigen empfehle ich Ihnen, weniger in die Weinstube zu gehen. Es wäre dann mehr Zeit für die Schrift. Dann würden Sie vielleicht auch folgendes wissen:

und geätzte Schrift sollt ihr an euch nicht machen. Ich bin der HERR.” (3.Mose 19,28) 


Dort wird freilich nichts vom Inhalt der Hautbilder gesagt. Folglich ist es gleich, ob Sie sogar ein Abbild der GOTTesmutter höchstselbst auf Ihrem Bäuchlein umhertragen.
Weiters sollten Sie schleunigst ins Spital fahren, um dort eine Untersuchung wegen Verdacht auf Vergewaltigung durchführen zu lassen. Wahrscheinlich hat der Knabe Sie in Ihrem Suff mißbraucht. Eine Ansteckung mit Homoseuche und Etts kann nicht ausgeschlossen werden.

Eile gebietend,
Martin Frischfeld

ZweiTakte
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 20
Registriert: Di 6. Mär 2018, 20:59
Hat Amen! gesprochen: 7 Mal

Wie bringe ich meinen Bengel dazu im Haus zu bleiben?

Beitragvon ZweiTakte » Do 8. Mär 2018, 10:10

Ich benötige Hilfe,
Mein Bengel versucht ständig aus seinem Zimmer heraus zugehen! Wohlbemerkt ohne seine Bibelverse gelesen zu haben geschweige denn seine Hausaufgaben. Früher war er so ein töfter Junge, er hat immer seine Aufgaben erledigt nie etwas unlöbliches getan und nun... ich kann mir absolut nicht vorstellen was in ihn gefahren ist.

Um Hilfe bittend,
ZweiTakte

Benutzeravatar
Walter Gruber senior
Kommerzialrat
Beiträge: 1553
Registriert: Do 16. Jul 2015, 09:57
Hat Amen! gesprochen: 342 Mal
Amen! erhalten: 357 Mal

Re: Schnelle Soforthilfe

Beitragvon Walter Gruber senior » Do 8. Mär 2018, 11:09

Werter Zweitakter,

es scheint mir natürlich, dass ein junger Bub seine Kräfte entwickeln und im Freien herumtoben will. Als Vater kann Ihnen dies durchaus von Nutzen sein, indem Sie ihn etwa bei der Gartenarbeit oder für Botengänge einsetzen. Es ist schließlich nicht der Sinn einer christlichen Erziehung, Stubenhocker heranzuziehen,

Auch ist es Sache der Lehrer und nicht der Eltern, die Hausaufgaben zu kontrollieren. Falls aus der Schule Klagen kommen, können Sie ja mit dem Gürtel oder mit dem Rohrstock auf den Buben einwirken, damit er hier gewissenhafter wird. Was die Lektüre der Heiligen Schrift betrifft, so können Sie diese gemeinsam mit dem Buben lesen, was die Beziehung zwischen Vater und Sohn stärkt. Auch Ihnen wird es sehr zugute kommen, täglich die Bibel zu studieren!

Beratend,
Walter Gruber
Auch ist es mit dem Himmelreich wie mit einem Kaufmann, der schöne Perlen suchte. Als er eine besonders wertvolle Perle fand, verkaufte er alles, was er besaß, und kaufte sie. (Matthäus 13, 45-46)

Antrophos
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 693
Registriert: Do 12. Okt 2017, 17:31
Hat Amen! gesprochen: 331 Mal
Amen! erhalten: 95 Mal

Re: Schnelle Soforthilfe

Beitragvon Antrophos » Do 8. Mär 2018, 11:45

Werter Herr ZweiTakte,
da hat Herr Gruber gewiss recht. Der Bursche entwickelt sich naturgemäß, ist voller Energie und kann nicht stillsitzen.
Daher mein Rat: Lassen Sie ihn eine Weile im Garten spielen. Irgendwann wird er ausgetobt sein und hereinkommen. Dann schicken Sie ihn in sein Zimmer damit er seine Aufgaben macht. Achten Sie nur auf Folgendes : Wenn er die ganze Zeit herumgerannt ist, soll er sich nicht direkt hinsetzen, so erst ein wenig auf und ab gehen. So können Sie Herz-Kreislauf-Erkrankungen verhindern. Sorgen Sie außerdem für ausreichend Flüssigkeit in Form von Wasser, und verbieten Sie teuflische Getränke wie Cola oder Energie Getränke.
Gartenarbeiten ist auch eine gute Idee, solange er nicht im Hochsommer unter der prallen Nachmittagssonne zu lange arbeitet. Bei Unsicherheiten lassen Sie sich bitte von Ihrem Hausarzt beraten.
Was das Bibelstudium betrifft : Da lege ich Ihnen diese Methode ans Herz : Die ganze Familie trifft sich zu einer festgelegtenZeit ( z.B am Abend ) im Wohnzimmer. Dann werden Kerzen angezündet und ein Lied gesungen. Wenn es der Erbauung förderlich ist, können auch Kirchenlieder von DuRöhre (unredlich YouTube ) abgespielt werden. Als nächstes spricht der älteste mit freien Worten ein Gebet. Wenn es an dem Tag Streit gab , kann nun gleich die Versöhnung stattfinden. Dann soll einer laut aus der Bibel vorlesen, während die anderen ( so sie schon lesen können ) mitlesen. Hier ist es sinnvoll, wenn jeden Tag ein anderer vorliest. Und dann wird über das Gelesene gesprochen. Fragen können gestellt werden, Zweifel können geäußert und ausgeräumt werden. Zum Schluss wird wieder ein Gebet gesprochen , zu dem jeder eine Bitte hinzufügen kann.
So wird Ihr Nachwuchs sichermehr Freude am Bibelstudium haben und die heilige Schrift auch besser verstehen.
Ihnen alles Gute wünschend,
Eduard Anthropos

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 7993
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1761 Mal
Amen! erhalten: 1691 Mal

Re: Schnelle Soforthilfe

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Do 8. Mär 2018, 12:32

Werte Herren,

ich sage nur ein einziges Wort: Rohrstock!

Hoffend, helfen zu können,
Schnabel
Folgende Benutzer sprechen Franz-Joseph von Schnabel ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 2):
Walter Gruber seniorMartin Berger
Lerne leiden, ohne zu klagen!

Benutzeravatar
Walter Gruber senior
Kommerzialrat
Beiträge: 1553
Registriert: Do 16. Jul 2015, 09:57
Hat Amen! gesprochen: 342 Mal
Amen! erhalten: 357 Mal

Re: Schnelle Soforthilfe

Beitragvon Walter Gruber senior » Do 8. Mär 2018, 13:31

Geschätzter Herr von Schnabel,

es ist beeindruckend, wie Sie es verstehen, ein ganzes Erziehungssystem mit einem einzigen Wort zusammenzufassen - sodass es sich auch Ratsuchende mit beschränkter geistiger Kapazität leicht einprägen können.

Bewundernd,
W. Gruber
Auch ist es mit dem Himmelreich wie mit einem Kaufmann, der schöne Perlen suchte. Als er eine besonders wertvolle Perle fand, verkaufte er alles, was er besaß, und kaufte sie. (Matthäus 13, 45-46)

ZweiTakte
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 20
Registriert: Di 6. Mär 2018, 20:59
Hat Amen! gesprochen: 7 Mal

Re: Schnelle Soforthilfe

Beitragvon ZweiTakte » Mo 12. Mär 2018, 09:45

Vielen Dank für Ihre Hilfe, ich werde es ausprobieren.

Den Buben züchtigend,
ZweiTakte


Zurück zu „Seelsorge“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste