Knorker Kopenhagener Zoo verwirklicht Einstieg in Autarkie

Prangern Sie unredliche Entdeckungen oder Geschehnisse an! Erstatten Sie Selbstanzeige!
Antworten
Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 12565
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21

Re: Knorker Kopenhagener Zoo verwirklicht Einstieg in Autarkie

Beitrag von Martin Berger »

Walther Zeng hat geschrieben:Werter Herr Berger.

Aus Gründen der Effiziens lassen sich die Restaurants das industriell geschlachtete Kutterfleisch
liefern, um daraus in wenigen Minuten Bouletten, Formfleischschnitzel usw. zu zaubern.
Werter Herr Zeng,

dies träfe zu, wenn jene Speiselokale ausnahmslos alle Spezialitäten anbieten würden, die man sich denken kann. Doch sagen Sie mir: Welche Speisetempel bieten, um beim ursprünglichen Fall zu bleiben, schmackhafte Dachsschnitzel an? Wo kann man sich Dachsdöner kaufen? Auch haben die wenigsten Restaurants einen Dachsbraten im Pfeffermantel oder mit Honig überbackenen Dachs auf der Speisekarte.

Wer, von christlichen Ausnahmen wie Meister Wong einmal abgesehen, wirft spontan auf den Grill, was ihm die Kunden bringen?

Meister Wongs Motto: Sie blingen es, wil blaten es!

So wie der Glaube an GOTT eine Selbstverständlichkeit sein sollte, sollten auch die Köche und Herde aller Küchen für spontane Ideen aufgeschlossen sein. Einen Dachs erledigt man schließlich auch nicht alle Tage. Soll etwa das Fleisch verderben, weil man keinen Koch findet, der es zubereiten mag? Die Ungehaltenheit des Kunden, der bei Mäck Donalds abgewiesen wurde, kann ich nur zu gut verstehen.

Sich mehr Aufgeschlossenheit wünschend,
Martin Berger
Der Friede sei mit euch.
Benutzeravatar
Walther Zeng
Brettalkoholiker
Beiträge: 835
Registriert: Di 14. Jan 2014, 14:37

Re: Knorker Kopenhagener Zoo verwirklicht Einstieg in Autarkie

Beitrag von Walther Zeng »

Herr Berger,
ich stimme Ihnen zu. Wie schön waren doch noch die Zeiten, als mein töftes Weib schnell mal eine Taube oder eine Krähe in die Suppe geworfen hat!
Aber vielleicht könnte Mäck Donalds ja in Tibet oder in Zentralafrika ein Restaurant eröffnen. Dort würden die Köche bestimmt gern frisch erlegte Tiere schnell und unbürokratisch auf den Teller bringen.

Wegen Dachsdöner sehe ich in Deutschland weniger Probleme.
Die könnten ja mangels frisch erlegter Dachse auch aus Puten gemacht werden mit 10% Dachsanteil, ersatzweise auch Waschbär.

Ein Hirschschnitzel aus Tofu, Weizenin, Kängeruhwurst und Fischmehl knetend
Walther Zeng
"Im Schweiße deines Angesichts sollst du dein Brot essen," AT Mose 3/19
Kunz Ferleit
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 43
Registriert: Sa 19. Dez 2020, 22:00

Re: Knorker Kopenhagener Zoo verwirklicht Einstieg in Autarkie

Beitrag von Kunz Ferleit »

Werte Herren,

einst wurde in Dänemark die nutzlose Giraffe "Marius" geschlachtet und es kam zu einem Kotsturm (unredlich shitstorm).

https://www.sueddeutsche.de/wissen/kope ... -1.1884870

Nun wurden 15 Millionen Nerze abgemurkst mit der lächerlichen Begründung, daß diese "Corona-Viren" übertragen könnten.

https://www.spiegel.de/wissenschaft/cor ... c0a0f9d980

Ist diese Tötung dennoch gutzuheißen? Ich meine: ja. Was sagen andere dazu?


Ihr Kunz Ferleit
Benutzeravatar
Walther Zeng
Brettalkoholiker
Beiträge: 835
Registriert: Di 14. Jan 2014, 14:37

Re: Knorker Kopenhagener Zoo verwirklicht Einstieg in Autarkie

Beitrag von Walther Zeng »

Werte Herren,

die konsequente Fortführung der von Herrn Ferleit dargelegten einfachen Logik bei der Übertragung des Virus
macht mir angesichts des hohen Veganeranteils im linksgrünen Spektrum doch etwas Sorgen, denn schnell
sind plötzlich auch Karnickel, Schweine und Rinder durch den Schornstein geschickt und wir essen dann alle
nur noch Mehlspeisen und Fischmehlsubstitute.

Ein paar Großpackungen Hundefutter auf den Einkaufszettel setzend
Walther Zeng
Benutzeravatar
Hitomi
Plagiator
Beiträge: 96
Registriert: Fr 19. Aug 2016, 16:10

Re: Knorker Kopenhagener Zoo verwirklicht Einstieg in Autarkie

Beitrag von Hitomi »

Als ich das Thema überflogen habe ist mir aufgefallen das keiner von Ihnen Weiß welche Aufgaben ein Zoo heut zu Tage hat.
Ein moderner Zoo soll vier Hauptaufgaben erfüllen: Artenschutz und Arterhalt, Umweltbildung – wir wollen die Menschen über die Tiere aufklären, über Umweltproblematiken an sich. Dann haben wir den großen Bereich der Forschung – tiergartenbiologische und tiermedizinische Forschung.
Herr von Schnabel,
einige Punkte Ihres ersten Beitrages in diesem Thema stimmen nicht ganz. Den laut dem Artikel den Sie verlinkt haben ist der Grund die Zucht:
Schlechte Karten haben Tiere, deren Gene für den Erhalt der Art nicht mehr gebraucht werden - etwa, weil sie, wie in Marius' Fall, in der Population bereits ausreichend vertreten sind. Hätte man Marius zur Zucht eingesetzt, wäre das Risiko von Inzuchtschäden zu groß gewesen, begründet der Kopenhagener Zoo seine Entscheidung. "Wenn wir die Zucht nicht steuern würden, würde es in 100 Jahren in Zoos keine gesunden Giraffen mehr geben", sagt Stenbæk Bro. So hätte es aus Sicht des Zoos auch keinen Sinn ergeben, Marius an eine andere Einrichtung abzugeben.
Benutzeravatar
Teresa Schicklein
Treuer Besucher
Beiträge: 179
Registriert: Do 30. Aug 2018, 15:05

Re: Knorker Kopenhagener Zoo verwirklicht Einstieg in Autarkie

Beitrag von Teresa Schicklein »

Wertes Fräulein Hitomi!

Vor Monaten hatte ich Ihnen empfohlen, sich als Novizin in ein Kloster zu begeben. Es betrübt mich, daß Sie diesem Vorschlag nicht nachgekommen sind und weiterhin Unruhe stiften.
Selbstverständlich ist ein Zoo zur Belustigung vor allem von Kindern und Jugendlichen gedacht. Umweltproblematiken dagegen werden in zivilisierten Ländern von Müllmännern behandelt, deren Beruf es ist, die Umwelt von Unrat zu säubern.

Es betet für Sie
T. Schicklein
Benutzeravatar
Hitomi
Plagiator
Beiträge: 96
Registriert: Fr 19. Aug 2016, 16:10

Re: Knorker Kopenhagener Zoo verwirklicht Einstieg in Autarkie

Beitrag von Hitomi »

Fräulein Schicklein,
meine Annahme, die durch Herrn Walter Gruber zensiert wurde, hat sich mit Ihren neusten Beiträgen zu diesem Thema und zu dem Thema Dragonball bestätigt. Den Sie haben mir nie geraten eine Novizin in ein Kloster zu werden, abgesehen davon das ich biologisch Männlich bin, auch wenn mein Name, was anderes vermuten lässt. Umweltschutz (umgangssprachlich auch Ökologie) bezeichnet die Gesamtheit aller Maßnahmen zum Schutze der Umwelt, um die Gesundheit des Menschen zu erhalten. Der Umweltschutz hat mehrere Funktionen und beinhaltet verschiedene Prinzipien. Er beugt Beeinträchtigungen der Umwelt vor (Prävention), drängt sie zurück (Repression) und stellt Naturressourcen wieder her, soweit das möglich ist (Reparation)
Benutzeravatar
Opa Rauschebart
Hüter der Heiligen Handgranate
Beiträge: 1516
Registriert: Di 24. Jul 2012, 19:00

Re: Knorker Kopenhagener Zoo verwirklicht Einstieg in Autarkie

Beitrag von Opa Rauschebart »

Fräulein Harakiri!
Hitomi hat geschrieben: Sa 6. Mär 2021, 14:51 Fräulein Schicklein,
meine Annahme, die durch Herrn Walter Gruber zensiert wurde, hat sich mit Ihren neusten Beiträgen zu diesem Thema und zu dem Thema Dragonball bestätigt. Den Sie haben mir nie geraten eine Novizin in ein Kloster zu werden, abgesehen davon das ich biologisch Männlich bin, auch wenn mein Name, was anderes vermuten lässt. Umweltschutz (umgangssprachlich auch Ökologie) bezeichnet die Gesamtheit aller Maßnahmen zum Schutze der Umwelt, um die Gesundheit des Menschen zu erhalten. Der Umweltschutz hat mehrere Funktionen und beinhaltet verschiedene Prinzipien. Er beugt Beeinträchtigungen der Umwelt vor (Prävention), drängt sie zurück (Repression) und stellt Naturressourcen wieder her, soweit das möglich ist (Reparation)
Der markierte Bereich - mehr als die Hälfte Ihres Gesabberes - ist 1:1 aus dem Internetz kopiert (s. Wikingerfuß "Umweltschutz") ohne Zitation.
Ich habe nun Ihre Faxen dicke und sperre Sie für einen Monat. In dieser Zeit können Sie in sich gehen und vor allen Dingen auch Ihre Orthographie verbessern.

Erbost

Opa Rauschebart
***** Lernen durch Schmerz ****** Motivation durch Entsetzen*****
Benutzeravatar
Hitomi
Plagiator
Beiträge: 96
Registriert: Fr 19. Aug 2016, 16:10

Re: Knorker Kopenhagener Zoo verwirklicht Einstieg in Autarkie

Beitrag von Hitomi »

Herr Rauschebart,
ihnen ist klar das jeder bei Wikipedia einen Eintrag schreiben oder ergänzen kann? Den Bereich, den sie markiert haben, habe ich, vor ungefähr drei ein halb Jahren in einer Zeitschrift, die sich mit Natur, Tieren und Umwelt befasst, gelesen. Sei es drum. ​Ich weiß nicht ob Frau Schicklein aus Naivität oder wegen Ihrer mangelnden Bildung nicht wusste worüber ich geschrieben habe, wollte ich es Ihr erklären.
Benutzeravatar
Opa Rauschebart
Hüter der Heiligen Handgranate
Beiträge: 1516
Registriert: Di 24. Jul 2012, 19:00

Re: Knorker Kopenhagener Zoo verwirklicht Einstieg in Autarkie

Beitrag von Opa Rauschebart »

Knäblein Harakiri,
Hitomi hat geschrieben: Di 6. Apr 2021, 15:53
ihnen ist klar, daß jeder bei Wikipedia einen Eintrag schreiben oder ergänzen kann?
Da jeder Trottel, wie Sie auch einer sind, darin rumkritzeln kann, eben darum wird Wikingerfuß von uns auch als unredlich eingestuft!
Egal woraus Sie wortwörtlich zitieren, haben Sie dies hier zu kennzeichnen, basta!
Sollten Sie diese Vorgabe weiterhin missachten, fliegen Sie hier raus!
Die einzige Person, die über maßlose Naivität und mangelhafteste Bildung verfügt, scheinen wohl nur Sie selbst zu sein, wenn man Ihr Gesabbere hier so ansieht.

Eine letzte Warnung ausgebend

Opa Rauschebart
***** Lernen durch Schmerz ****** Motivation durch Entsetzen*****
Benutzeravatar
Hitomi
Plagiator
Beiträge: 96
Registriert: Fr 19. Aug 2016, 16:10

Re: Knorker Kopenhagener Zoo verwirklicht Einstieg in Autarkie

Beitrag von Hitomi »

Herr Rauschebart,
was ich sagen wollte ist das ich den Text nicht von Wikipedia kopiert habe, sondern es ich den Inhalt des von der Zeitschrift hatte und nein ich habe es auch nicht von dieser Zeitschrift kopiert. Es ist nur Zufall dass sich die Texte ähneln. Ein kleiner Rechtschreibkurs für Sie: „Daß“ gibt es seit der neuen Rechtschreibung nicht mehr. „Das“ kann ein Relativpronomen, Demonstrativpronomen oder sächlicher Artikel sein, wohingegen „dass“ eine Konjunktion ist. Kann man „das“ mit jenes, welches oder dieses ersetzen, wird kein „dass“ verwendet.
Mit der Ankündigung mich aus dem Plauderbrett zu bannen sollten Sie sich zurückhalten aus zwei Gründen: 1. Sollten Sie mich bannen mach ich mir eben ein neues Konto und solange Sie meine IP-Adresse nicht sperren komme ich immer wieder. 2. Ich habe meinen Pfarrer über diese Seite informiert. Er und sein Dekan haben sich mit dem Bischof, der für meine Region zuständig ist, beraten. Sie würden es am liebsten abschalten lassen, aber da Sie nicht sicher sind, ob die Arche Internetzes echt oder Satire ist belassenes erstmal und beobachten die Situation.
Benutzeravatar
H Dettmann
Treuer Besucher
Beiträge: 216
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 14:46

Re: Knorker Kopenhagener Zoo verwirklicht Einstieg in Autarkie

Beitrag von H Dettmann »

Deppenweib Schlagoma!
Hitomi hat geschrieben: Di 6. Apr 2021, 17:35 was ich sagen wollte ist das ich den Text nicht von Wikipedia kopiert habe, sondern es ich den Inhalt des von der Zeitschrift hatte und nein ich habe es auch nicht von dieser Zeitschrift kopiert. Es ist nur Zufall dass sich die Texte ähneln.
Ich glaube Ihnen kein Wort, zumal Sie schon einmal wegen Plagiaten auffällig waren und Sie von der redlichen Administranz als Plagiatorin eingestuft wurden.
Hitomi hat geschrieben: Di 6. Apr 2021, 17:35 Ein kleiner Rechtschreibkurs für Sie: „Daß“ gibt es seit der neuen Rechtschreibung nicht mehr. „Das“ kann ein Relativpronomen, Demonstrativpronomen oder sächlicher Artikel sein, wohingegen „dass“ eine Konjunktion ist. Kann man „das“ mit jenes, welches oder dieses ersetzen, wird kein „dass“ verwendet.
Sie tumbes Weib wollen den ehrenwerten Herrn Rauschebart auf orthographische Mängel hinweisen? Sapperlot, Sie sind überhaupt nicht in der Position hierzu, zumal Sie angesichts Ihrer unzureichenden Deutschkenntnisse zuerst vor Ihrer eigenen Haustür kehren sollten:
Hitomi hat geschrieben: Di 6. Apr 2021, 17:35 Herr Rauschebart,
was ich sagen wollte ist, dass ich den Text nicht von Wikipedia kopiert habe, sondern dass ich den Inhalt des Textes von der Zeitschrift hatte und nein, ich habe diesen Text auch nicht von dieser Zeitschrift kopiert. Es ist nur Zufall, dass sich die Texte ähneln. Ein kleiner Rechtschreibkurs für Sie: „Daß“ gibt es seit der Rechtschreibreform nicht mehr. „das“ kann ein Relativpronomen, Demonstrativpronomen oder sächlicher Artikel sein, wohingegen „dass“ eine Konjunktion ist. Kann man „das“ mit »jenes«, »welches« oder »dieses« ersetzen, wird kein „dass“ verwendet.
Mit der Ankündigung, mich aus dem Plauderbrett zu bannen, sollten Sie sich aus zwei Gründen zurückhalten: 1. Sollten Sie mich bannen, erstelle ich mir eben ein neues Konto und solange Sie meine IP-Adresse nicht sperren, komme ich immer wieder. 2. Ich habe meinen Pfarrer über diese Seite informiert. Er und sein Dekan haben sich mit dem Bischof, der für meine Region zuständig ist, beraten. Sie würden sie am liebsten abschalten lassen, aber da sie sich nicht sicher sind, ob die Arche Internetz echt oder Satire ist, unterlassen sie diesen Schritt erstmal und beobachten die Situation.
Darüber hinaus sind sowohl »dass« als auch »daß« auf diesem knorken Plauderbrett zulässig.
Hitomi hat geschrieben: Di 6. Apr 2021, 17:35 Mit der Ankündigung mich aus dem Plauderbrett zu bannen sollten Sie sich zurückhalten aus zwei Gründen: 1. Sollten Sie mich bannen mach ich mir eben ein neues Konto und solange Sie meine IP-Adresse nicht sperren komme ich immer wieder. 2. Ich habe meinen Pfarrer über diese Seite informiert. Er und sein Dekan haben sich mit dem Bischof, der für meine Region zuständig ist, beraten. Sie würden es am liebsten abschalten lassen, aber da Sie nicht sicher sind, ob die Arche Internetzes echt oder Satire ist belassenes erstmal und beobachten die Situation.
Sapperlot, wollen Sie der ehrenwerten Administranz und insbesondere dem ehrenwerten Herrn Rauschebart drohen? Schämen Sie sich, Sie Luder! Außerdem ist jener »Pfarrer« vermutlich selber ein ketzerischer Satanist, der Hochstaplerei betreibt. Zudem: Glauben Sie Kretin wirklich, dass Ihnen irgendein redlicher Christ, der Teil dieser schnaften Anschnurgemeinde ist, Ihr Geschreibsel für voll nimmt? Wohl kaum.

Legen Sie die Kleberspritzen beiseite, besinnen Sie sich und kehren Sie um!

Herbert Dettmann

Post Scriptum:

Meine Wenigkeit hofft wirklich, dass Sie, auch, wenn Sie bereits verbannt wurden, doch noch umkehren und dass Sie sich doch noch zum christlichen Glauben bekehren, auch, wenn die Wahrscheinlichkeit dafür, dass dies eintritt, sehr gering sein mag.
Antworten