0 Tage und 2 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Eine Frage der Autorität

Hier können Sie um christlichen Rat ersuchen und Ihre Sünden beichten.

Moderator: Brettleitung

Benutzeravatar
Rotzbengel Rüdiger
Löblicher Internatsknabe
Beiträge: 1277
Registriert: Sa 15. Jun 2013, 18:10
Hat Amen! gesprochen: 208 Mal
Amen! erhalten: 385 Mal

Eine Frage der Autorität

Beitragvon Rotzbengel Rüdiger » So 10. Nov 2013, 10:47

Geschätzte Gemeinde,

Ich sehe mich einer schweren Gewissensfrage gegenüber, und ersuche aufgrund dessen Ihren Rat.
Beim heutigen Sechskilometer Morgenlauf kamen wir kleinen Knaben an einem löblichen Waldstück vorbei. Voller Eichhörnchen, Hirsche und anderer knorker Jagdbeute, Hurra.
Da wollte Ich gerade meinen Blick von den Bäumen abwenden, als, sapperlot, Ich eine kleine Gruppe von drei Menschen aus dem Wäldchen schlendern sah, und Sie waren alle der roten Harre gekrönt, Hilfe und Sapperlot.
Ei, erschrocken hielt Ich inne, doch mir war nicht ganz wohl dabei. Sollte Ich zum Wäldchen eilen, die Hexenbrut zu bekämpfen versuchen, oder gar weiterlaufen, wie es der Herr Sportpfarrer geordert hatte.
Letztendlich entschloss Ich mich weiter zu laufen. Doch kann Ich nicht sagen, ob Ich anders hätte handeln sollen.
Hat nun das akute Wort des Herrn Pfarrers die höhere Priorität, oder sollte man Gottes Willen demonstrieren, auch wenn man dafür die Erziehende Autorität, so redlich Sie auch sei, hintergehen muss, ja, ja, ja.

Verzweifelt um Rat ersuchend,
Rotzbengel Rüdiger
Tu das nicht, laß das sein, faß das nicht an. - so spricht der Vater, denn Zensur ist gut für Knabbub und Göre.

Friedlieb Gußmann
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 98
Registriert: Sa 14. Sep 2013, 15:18
Hat Amen! gesprochen: 29 Mal
Amen! erhalten: 8 Mal

Re: Eine Frage der Autorität

Beitragvon Friedlieb Gußmann » So 10. Nov 2013, 11:08

Knabbub Rotzbengel,

GOTT der HERR steht über jedem Menschen, und Sie müssen seine Gebote befolgen. Der Sport"pfarrer" darf nichts verordnen, was GOTTes Geboten widerspricht, oder dachten sie das?

Erboßt,
Friedlieb Gußmann

Benutzeravatar
Rotzbengel Rüdiger
Löblicher Internatsknabe
Beiträge: 1277
Registriert: Sa 15. Jun 2013, 18:10
Hat Amen! gesprochen: 208 Mal
Amen! erhalten: 385 Mal

Re: Eine Frage der Autorität

Beitragvon Rotzbengel Rüdiger » So 10. Nov 2013, 11:11

Herr Gussmann,

der Herr Pfarrer Gettlieb konnte nicht wissen, daß Ich wegen einigen Satansweibern den morgendlichen Lauf unterbrach. Ei, hätte er mir geglaubt? Gezüchtigt hätte mich, weil Ich Gottes Wort befolgte.
Verstehen Sie denn nicht mein Problem?

fast am weinen,
Rotzbengel Rüdiger
Tu das nicht, laß das sein, faß das nicht an. - so spricht der Vater, denn Zensur ist gut für Knabbub und Göre.

Benutzeravatar
Nathan Freundt
Stammgast
Beiträge: 1059
Registriert: Mo 10. Jun 2013, 14:23
Hat Amen! gesprochen: 314 Mal
Amen! erhalten: 304 Mal

Re: Eine Frage der Autorität

Beitragvon Nathan Freundt » So 10. Nov 2013, 11:16

Werter Rotzbengel Rüdiger,

was hätten Sie denn ganz allein gegen diese drei Hexen ausrichten sollen?
Sie sind doch noch zu klein, um der geballten Kraft des Bösen ganz allein entgegenzutreten.
Gut, dass Sie sich nicht einem solchen Risiko ausgesetzt haben!

Vielleicht sollten Sie diesen Vorfall schriftlich der Glaubenskongregation des Vatikans melden, der Nachfolgerin der Heiligen Inquisition? Dort wird man sicherlich wissen, wie in solchen Fällen vorzugehen ist.

Für Sie betend
Nathan Freundt
Lukas - Kapitel 19, 26
Ich sage euch aber: Wer da hat, dem wird gegeben werden; von dem aber, der nicht hat, wird auch das genommen werden, was er hat.

Friedlieb Gußmann
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 98
Registriert: Sa 14. Sep 2013, 15:18
Hat Amen! gesprochen: 29 Mal
Amen! erhalten: 8 Mal

Re: Eine Frage der Autorität

Beitragvon Friedlieb Gußmann » So 10. Nov 2013, 11:26

Rotzbengel!

wieso schreiben Sie "ich" außerhalb des Satzanfangs groß? Außerdem heiß' ich "Gußmann", nicht "Gussmann". Habe Sie meinen Beitrag vollständig gelesen oder ihn nur überflogen und dann bei meinem Namen in den Benutzernamen gesehen?

Nun zum eigentlichem: Verzeihen Sie, das war wohl ein Missverständnis. Am besten hätten Sie dem Sportpfarrer (den ich nun nicht mehr in Anführungszeichen schreibe) mitteilen sollen, was Sie sehen. Wenn er Sie nicht hört, handeln Sie nach GOTTes Geboten, und nichts mög' Ihn mangeln.

Liebevoll ratend,
Friedlieb Gußmann

Benutzeravatar
Rotzbengel Rüdiger
Löblicher Internatsknabe
Beiträge: 1277
Registriert: Sa 15. Jun 2013, 18:10
Hat Amen! gesprochen: 208 Mal
Amen! erhalten: 385 Mal

Re: Eine Frage der Autorität

Beitragvon Rotzbengel Rüdiger » So 10. Nov 2013, 12:37

Herr Gussmann,

ei, möglicherweise sollten Sie sich für eine Schreibweise entscheiden. Das würde eine menge unnötiger Komplikationen ersparen, ja, ja, ja.


Herr Freundt,
Ihre Worte künden von Wahrheit, doch bleibt die Zerrissenheit immer noch in meinem Herzen. Verwirrt und verzweifelt, ja, ja, ja. Der Vatikan wird Antwort wissen, dem stimme Ich zu. Hurra.

einen Brief an die Glaubenskongregation des Vatikans schreibend,
Rotzbengel Rüdiger
Folgende Benutzer sprechen Rotzbengel Rüdiger ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Franz-Joseph von Schnabel
Tu das nicht, laß das sein, faß das nicht an. - so spricht der Vater, denn Zensur ist gut für Knabbub und Göre.

Friedlieb Gußmann
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 98
Registriert: Sa 14. Sep 2013, 15:18
Hat Amen! gesprochen: 29 Mal
Amen! erhalten: 8 Mal

Re: Eine Frage der Autorität

Beitragvon Friedlieb Gußmann » So 10. Nov 2013, 13:04

Rotzbengel!

Haben Sie meinen Eintrag im Vorstellungsfaden durchgelesen? Da steht, wie ich heiße und weshalb ich beim Nutzernamen die "ss"-Schreibweise nehmen musste!

Fragend,
Friedlieb Gußmann

Benutzeravatar
Rotzbengel Rüdiger
Löblicher Internatsknabe
Beiträge: 1277
Registriert: Sa 15. Jun 2013, 18:10
Hat Amen! gesprochen: 208 Mal
Amen! erhalten: 385 Mal

Re: Eine Frage der Autorität

Beitragvon Rotzbengel Rüdiger » So 10. Nov 2013, 13:08

Herr Gußmann,

wenn Sie in der Lage wären, 1 und 1 zusammenzuzählen, dann würden Sie konstatieren, daß Ich Ihren Vorstellungsbericht nicht gelesen haben.

auf Antwort wartend,
Rotzbengel Rüdiger
Tu das nicht, laß das sein, faß das nicht an. - so spricht der Vater, denn Zensur ist gut für Knabbub und Göre.

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 12214
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2644 Mal
Amen! erhalten: 2683 Mal

Re: Eine Frage der Autorität

Beitragvon Martin Berger » So 10. Nov 2013, 13:32

Friedlieb Gussmann hat geschrieben:Rotzbengel!

Haben Sie meinen Eintrag im Vorstellungsfaden durchgelesen? Da steht, wie ich heiße und weshalb ich beim Nutzernamen die "ss"-Schreibweise nehmen musste!

Herr Gussmann,

denken Sie ernsthaft, daß jeder Leser Ihren Beitrag im Vorstellungsfaden gelesen hat? Sapperlot, es gibt weitaus wichtigeres zu tun, beispielsweise die Bibel zu studieren! Ob Sie nun Gussmann, Gußmann, Stußmann oder Nußmann genannt werden, ist in diesem Brett keinesfalls von Bedeutung. Wäre Ihnen der Name Gußmann von einer derartig großen Bedeutung, wie Ihr mädchenhaftes "Außerdem heiß' ich Gußmann, nicht Gussmann" vermuten läßt, hätten Sie sich längst an die knorke Administranz gewandt, welche Ihnen sicherlich geholfen hätte. Offensichtlich ging es Ihnen aber nicht um den Namen, sondern rein um die Nörgelei. Wegen Dummheiten wie den Ihrigen müssen wir uns immer wieder mit Sinnlosigkeiten beschäftigen, obwohl es noch so viele Menschen gibt, die vor dem Höllenfeuer gerettet werden müssen. Grob überschlagen fuhren bisher mindestens 100 Seelen in die Hölle, was Sie höchstpersönlich zu verantworten haben, weil sich die knorke Administranz mit Ihnen herumplagen mußte, anstatt sich um die Errettung der Fast-Verdammten zu kümmern. Während ich diesen Text schrieb, um Sie in die Schranken zu weisen, ging vermutlich wieder eine Seele für immer verloren.

Um die verlorenen Seelen, die noch hätte gerettet werden können, trauernd,
Martin Berger
Folgende Benutzer sprechen Martin Berger ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Rotzbengel Rüdiger
Aus dem Herabladbereich: Neufassungen schnafter Weihnachtslieder.

Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. Schalten Sie hier.

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 12214
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2644 Mal
Amen! erhalten: 2683 Mal

Re: Eine Frage der Autorität

Beitragvon Martin Berger » So 10. Nov 2013, 13:53

Rotzbengel Rüdiger hat geschrieben:Hat nun das akute Wort des Herrn Pfarrers die höhere Priorität, oder sollte man Gottes Willen demonstrieren, auch wenn man dafür die Erziehende Autorität, so redlich Sie auch sei, hintergehen muss, ja, ja, ja.

Verzweifelt um Rat ersuchend,
Rotzbengel Rüdiger

Rotzbengel Rüdiger,

Sie haben sich richtig entschieden, indem Sie auf den Pfarrer hörten, denn schließlich sind Sie noch ein Schulkind und als solches sind Sie im Glauben noch nicht vollständig gefestigt. Ich möchte mir nicht ausmalen, was wohl passiert wäre, wenn Sie es allein mit den Hexen aufgenommen hätten. Wahrscheinlich hätten Sie uns von diesem Vorfall gar nicht mehr berichten können, da Hexen bekanntermaßen kleine Knaben mästen und hernach verspeisen. Auch hätte es passieren können, daß Sie von den Hexen verhext worden wären, weshalb Sie sich nicht mehr in dieses, sondern in ein Brett für Teufelsmetall, Deppenschritt, Laßtunsspielen oder Hexenkunst eingewählt hätten. Gott bewahre!  :kreuz1:

Bitte gehen Sie auch in Zukunft kein Risiko ein und bedenken Sie immer, daß Sie erst Jahrzehnte lang Erfahrungen sammeln müssen, bevor Sie sich mit den Dunkelsten der dunklen Mächten anlegen können. Selbst Priester, die heutzutage dringend notwendige Exorzismen durchführen, konnten ohne gründlichste Ausbildung nicht einfach an einen Besessenen herantreten und die innewohnenden Dämonen austreiben. Schließlich kann der bloße Blickkontakt mit einem Besessenen oder einer Hexe dazu führen, daß man plötzlich nicht mehr Herr seiner Sinne ist. Eine Marionette des Teufels ist man schneller als man denkt.

Warnend,
Martin Berger
Folgende Benutzer sprechen Martin Berger ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Nathan Freundt
Aus dem Herabladbereich: Neufassungen schnafter Weihnachtslieder.

Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. Schalten Sie hier.

Benutzeravatar
D Carwin
Stammgast
Beiträge: 416
Registriert: Do 26. Sep 2013, 13:19
Hat Amen! gesprochen: 53 Mal
Amen! erhalten: 65 Mal

Re: Eine Frage der Autorität

Beitragvon D Carwin » Mo 11. Nov 2013, 19:11

Rotzbengel Rüdiger,

auch ich kann Ihnen nur Mut zusprechen. Sie werden zu einem höchst redlichen Christen heranreifen und dann, sobald Sie dazu bereit sind, Ihre eigenen Rettungen vollbringen.
Lassen Sie sich von diesem Vorfall nicht erschüttern, denn auch Ihre Zeit wird kommen. Freuen Sie sich, denn der HERR hat sicherlich schon Pläne mit Ihnen.

Ermutigend,
Herrn Carwin
Einige schnieke Worte an alle Jugendlichen:

"Die Zucht ist eine Wucht! Seid keusch und brav, denn nichts ist kühler als die Liebe des HERRn"

Friedlieb Gußmann
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 98
Registriert: Sa 14. Sep 2013, 15:18
Hat Amen! gesprochen: 29 Mal
Amen! erhalten: 8 Mal

Re: Eine Frage der Autorität

Beitragvon Friedlieb Gußmann » Di 12. Nov 2013, 07:01

Werter Rotzbengel, werter Herr Berger,

ich möchte hiermit aufrichtig um Entschuldigung für mein Fehlverhalten bitten - ich bin eben auch nur ein Mensch. Obgleich ich mich weiterhin "Gußmann" schreiben werde, beachte ich nicht weiter, wie mein Name geschrieben wird.

Sich entschuldigend,
Friedlieb Gußmann

Der Maskierte
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 9
Registriert: So 12. Okt 2014, 15:37

Re: Eine Frage der Autorität

Beitragvon Der Maskierte » So 12. Okt 2014, 16:21

Menschen mit roten Haaren sind weder böse noch Hexen/er.
Ich kenne genug nette Leute mit roten Haaren die keine Hexen sind.
MfG
Der Maskierte

Benutzeravatar
Sr Maria Bernadette
Stammgast
Beiträge: 1272
Registriert: Do 26. Jun 2014, 00:05
Hat Amen! gesprochen: 89 Mal
Amen! erhalten: 52 Mal

Re: Eine Frage der Autorität

Beitragvon Sr Maria Bernadette » So 12. Okt 2014, 16:29

Knabbub Maskerade,

ich selbst bin rothaarig, meine Mutter und ihre Schwestern auch. Ich habe bereits berichtet, dass die vorfahren meiner Mutter Hexen waren, meine Mutter selbst war eine weiße Hexe, sie hat aber zum HERRn gefunden. Alle meine vorfahren mütterlicherseits, haben nur Töchter bekommen, so war es auch bei mir.

Erklärend.

Ihr Fräulein Jessica Baal.
(Jesaja 41:10) Fürchte dich nicht, denn ich bin mit dir. Blicke nicht gespannt umher, denn ich bin dein GOTT. Ich will dich stärken. Ich will dir wirklich helfen. Ja, ich will dich festhalten mit meiner Rechten der Gerechtigkeit.

Der Grummler
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 47
Registriert: Mo 22. Sep 2014, 10:15

Re: Eine Frage der Autorität

Beitragvon Der Grummler » Mi 15. Okt 2014, 19:43

Liebe Herren,
auch ich bin der Meinung, dass der Knabe Rüdiger Recht daran getan hat, zunächst den Sportpfarrer zu befragen und nach dessen Anweisungen zu handeln, im Wissen darum, dass der redliche Pfarrer ein Sprachrohr des HERRN ist und immer Recht und Weisheit verkündet. Bravo, Rüdiger!

Lobend
Der Grummler
Der Mensch sieht auf das Äußere,
aber der Herr sieht auf das Herz.


Zurück zu „Seelsorge“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast