1 Tag und 0 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Stadtmenschen und Landmenschen

Prangern Sie unredliche Entdeckungen oder Geschehnisse an! Erstatten Sie Selbstanzeige!

Moderator: Brettleitung

trischkali
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 58
Registriert: So 29. Sep 2013, 16:03
Hat Amen! gesprochen: 3 Mal
Amen! erhalten: 1 Mal

Re: Stadtmenschen und Landmenschen

Beitragvon trischkali » Di 22. Okt 2013, 22:05

Herr Bleibtreu,


Ja, ich gehöre dem Weiblichen Geschlecht an. Trotzdem könnten sie mich mindestens mit Fräulein anreden. Und zu der Bibel werde ich gar nichts mehr sagen, Ich bin im Besitz von besseren und glaubwürdigeren Quellen, von Jesus und Satan HÖCHSTPERSÖNLICH! Naja, Ich darf zugeben dass ich an dem Kontakt zu dem HERRn noch etwas arbeiten muss, aber bald werde Ich von beiden Seiten genug Informationen haben um das ewige Geheimnis des Lebens zu offenbaren.


für die langen Gespräche rüstend,
trischkali
Geben ist besser als nehmen! Sehen sie nicht immer nur den Vorteil für sie, die anderen sind auch noch da!

Benutzeravatar
F Bleibtreu
Stammgast
Beiträge: 373
Registriert: Mi 29. Mai 2013, 21:03
Hat Amen! gesprochen: 34 Mal
Amen! erhalten: 51 Mal

Re: Stadtmenschen und Landmenschen

Beitragvon F Bleibtreu » Di 22. Okt 2013, 22:16

Notfallpatientin Kirschkali.

Und zu der Bibel werde ich gar nichts mehr sagen, Ich bin im Besitz von besseren und glaubwürdigeren Quellen, von Jesus und Satan HÖCHSTPERSÖNLICH!

Sprechen Sie mit Ihren Vormund darüber, Ihren Arzt zu bitten, Ihre Medikation noch einmal zu überdenken. Falsch angewandte Psychopharmaka können starke Halluzinationen auslösen, die zum völligen Realitätsverlust führen.
Des weiteren ist es unverantwortlich von Ihren Pflegern, Sie in Ihrem Zustand unbeaufsichtigt mit dem Rechner Ihrer Heilanstalt stehsegeln zu lassen.

Erschrocken über die Zustände in Ihrer Klinik,
Fürchtegott Bleibtreu
Graue Haare sind eine Krone der Ehren, die auf dem Wege der Gerechtigkeit gefunden wird.
Sprüche, 16/31

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 8766
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 2092 Mal
Amen! erhalten: 2041 Mal

Re: Stadtmenschen und Landmenschen

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Di 22. Okt 2013, 22:27

Fräulein Tischkeil,
Sie dürfen Ihrem Meerschweinchen nicht alles glauben.
Diese Tiere lügen, wenn sie die Schnauze aufmachen!
Hinweisend,
Schnabel
Ich bin überzeugt, Bayern und Deutschland wären sicherer, wenn jeder anständige Mann ein Messer in der Tasche haben dürfte und wir würden die Schwerkriminellen einsperren. Das wäre der richtige Weg.
Hubert Aiwanger Landwirt u. stellvertretender Ministerpräsident.

trischkali
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 58
Registriert: So 29. Sep 2013, 16:03
Hat Amen! gesprochen: 3 Mal
Amen! erhalten: 1 Mal

Re: Stadtmenschen und Landmenschen

Beitragvon trischkali » Di 22. Okt 2013, 22:31

Herr Bleibtreu...


... Tut mir ja sehr Leid... Aber zu ihrer unendlichen Dummheit kann Ich nichts sagen...


Und werter Herr Schnabel,

Ich weiß schon von was ich rede bzw. schreibe.

Hände vor das Gesicht haltend für Herrn Bleibtreu,
Und Herr Schnabel hinweisend,
trischkali
Geben ist besser als nehmen! Sehen sie nicht immer nur den Vorteil für sie, die anderen sind auch noch da!

Benutzeravatar
Fritz Friesbacher
Häufiger Besucher
Beiträge: 144
Registriert: Fr 20. Sep 2013, 21:59
Hat Amen! gesprochen: 10 Mal
Amen! erhalten: 9 Mal

Re: Stadtmenschen und Landmenschen

Beitragvon Fritz Friesbacher » Mi 23. Okt 2013, 11:50

Bub M,

was fällt Ihnen ein, Zigeuner als schlechte Menschen darzustellen? Der Herr liebt alle seine Kinder!


Wie können Sie es wagen Zigeuner ag. Romas, die auf Kosten des Saates voller redlicher Menschen leben, zu verteidigen?


WARNUNG! NUR REDLICHE HERREN AB 50 DÜRFEN FOLGENDES MATERIAL ANSCHAUEN!Sieht so jemand aus, welcher der HEER sein Kind nennt?: http://www.freiheitlich.me/wp-content/u ... gauner.jpg

Es ist wahr, dass der HERR alle seine Kinder liebt, aber der HERR liebt keine Faulpelze, welche die redlichen Herren von heut und morgen ausnutzen!

Der HERR nannte Jesus sein Kind. Wir versuchen unser bestes, damit wir nur annähernd der Redlichkeit von Jesus Christi entsprechen, was sowieso nie möglich sein wird. Sie denken diese unredlichen Menschen können sich "redlich" und "Kind GOTTes" nennen? Wenn ja, dann können Sie ruhig "Gute Nacht Erdscheibe" sagen.

Zurechtweisend,
Fritz Friesbacher
"Friesbacher, Friesbacher, das Züchtigen geht von seiner Hand einfacher" - ein töfter Nachbarsbub

cunoknarf
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 260
Registriert: Fr 12. Jul 2013, 12:23
Hat Amen! gesprochen: 15 Mal
Amen! erhalten: 13 Mal

Re: Stadtmenschen und Landmenschen

Beitragvon cunoknarf » Mi 23. Okt 2013, 12:05

Werter Herr Friesbacher,

das war ja ein töftes Lesevergnügen hinter Ihrer Verschaltung.
Erheitert danke sagend :laecheln:


Liebes Frl. Trischkali,

ist Ihnen schon aufgefallen, daß Sie hier ständig danach schreien,
gepeinigt zu werden?

Es gibt da so ein altes Kindersprichwort:
"Wie man in den Wald hinein ruft, so schallt es heraus."

Im April 2014 will ich in Nimbschen eine Vorlesung halten
zum Thema "Gefühlvolle Selbstzüchtigung mit natürlichen Mitteln",
gefolgt von einer praktischen Unterweisung.
Sie können gern teilnehmen.

Den Arbeitsplan 2014 entwerfend
Cuno
- ehrenamtlicher Dozent für praktische Fragen christlichen Glaubens -
"Und der Mann ist nicht geschaffen um der Frau willen, sondern die Frau um des Mannes willen."
1. Korinther 11/9

Friedolin M
Häufiger Besucher
Beiträge: 85
Registriert: So 28. Jul 2013, 21:31
Hat Amen! gesprochen: 11 Mal
Amen! erhalten: 4 Mal

Re: Stadtmenschen und Landmenschen

Beitragvon Friedolin M » Mi 23. Okt 2013, 13:31

Faschist Friesbacher,

Sie zeigen hier das Bild eines einzelnen und schließen darauf auf die Minderwertigkeit ganzer Völker. Sehen Sie sich doch einmal in Deutschland um! Wieviele Unredliche kommen hier wohl auf einen Redlichen? Trotzdem verachten Sie die Deutschen nicht. Lassen Sie sich zuletzt gesagt sein, daß sich die Zigeuner in mehrere Völker aufteilen, die Sinti bespielsweise haben sich in Deutschland schon seit Jahrhunderten durch redliche Arbeit etabliert, auch die Roma leben in Osteuropa trotz aller Verfolgung und Entrechtung durch Lumpen wie Sie gröstenteils in Häusern.

Den Unbelehrbaren Friesbacher noch nicht aufgebend,
Maier
Gehorcht, oder sterbt!

Benutzeravatar
DerG
Töfter Jüngling
Beiträge: 1880
Registriert: Di 9. Apr 2013, 15:53
Hat Amen! gesprochen: 117 Mal
Amen! erhalten: 313 Mal

Re: Stadtmenschen und Landmenschen

Beitragvon DerG » Mi 23. Okt 2013, 13:46

Fritz Friesbacher hat geschrieben:Wie können Sie es wagen Zigeuner ag. Romas, die auf Kosten des Saates voller redlicher Menschen leben, zu verteidigen?
Knabe Friesbacher,
wie können Sie es wagen, eine ganze Kultur zu beleidigen und Ihre rassistischen Äußerungen auch noch zu verteidigen?! Zudem leben in Deutschland sehr viele Atheisten, Heiden und andere unlöbliche Menschen.
Redliche Christen sind, obwohl es mir schwerfällt dies zuzugeben, in der Unterzahl.
Anstatt andere Menschen mit Ihren furchtbaren Kommentaren anzugreifen, sollten Sie lieber mit der Bekehrung jener beginnen!

Angewidert,

DerG
Folgende Benutzer sprechen DerG ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 2):
Kurt EisenhauerSophie Kermel

Benutzeravatar
Fritz Friesbacher
Häufiger Besucher
Beiträge: 144
Registriert: Fr 20. Sep 2013, 21:59
Hat Amen! gesprochen: 10 Mal
Amen! erhalten: 9 Mal

Re: Stadtmenschen und Landmenschen

Beitragvon Fritz Friesbacher » Mi 23. Okt 2013, 14:21

Jüngling Herr DerG,

bitte mischen Sie sich nicht ein, wenn zwei Erwachsene diskutieren. Sie sind beinah erwachsen...

Und sie haben mit dem Redlichkeitsanteil unseres Landes recht, aber ich zähle die Unredlichen nicht unbedingt immer mit.

Herr M,

Gut! Nennen Sie mir ein redliches Beispiel, wo Ihre Roma redliche Arbeit geleistet haben. Wenn Sie das ausführlich vorlegen, werde ich Ihnen mein Amen geben und mich vom Saulus zum Paulus wandeln.

Zwinkernd,
Fritz Friesbacher
"Friesbacher, Friesbacher, das Züchtigen geht von seiner Hand einfacher" - ein töfter Nachbarsbub

Benutzeravatar
Johannes Richter
Aufseher
Beiträge: 1109
Registriert: Sa 31. Mär 2012, 13:49
Hat Amen! gesprochen: 211 Mal
Amen! erhalten: 219 Mal

Re: Stadtmenschen und Landmenschen

Beitragvon Johannes Richter » Mi 23. Okt 2013, 14:25

Potzdonner, Bub Fritzchen!

Was fällt Ihnen ein, den redlichen Herrn DerG hier derart anzufahren?
Selbst wenn er noch jünger sein mag als Sie, so zeugen seine Beiträge stets von einer wesentlich höheren geistigen Reife als die Ihre!

Erbost,

Ihr Johannes Richter
Folgende Benutzer sprechen Johannes Richter ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Kurt Eisenhauer
"Dann sagte er zu ihnen: Geht hinaus in die ganze Welt, und verkündet das Evangelium allen Geschöpfen!" (Markus 16,15)

Benutzeravatar
Kreuzritter
Stammgast
Beiträge: 963
Registriert: Mo 21. Okt 2013, 20:52
Hat Amen! gesprochen: 94 Mal
Amen! erhalten: 84 Mal

Re: Stadtmenschen und Landmenschen

Beitragvon Kreuzritter » Mi 23. Okt 2013, 14:40

Knabe Friesbacher,

die meisten in unserem töften Deutschland lebenden Roma sind inzwischen römisch-katholisch. Wenn man sie auf der Straße trifft, kann man ihnen ihre Herkunft nicht ansehen und auch die Arbeitslosigkeit ist nicht viel höher als bei anderen Bürgern dieses Landes. Wie kommen Sie dann dazu, alle Roma als "unredlich" und als "Faulpelze" zu bezeichnen? Ich hoffe Sie sind kein rassistischer Fakir, der dieses redliche Brett missbraucht um seine Propaganda zu verbreiten!

die Wurfbibel suchend,
Ihr Kreuzritter
"Der HERR ist meine Stärke und mein Schild; auf ihn hofft mein Herz, und mir ist geholfen. Und mein Herz ist fröhlich, und ich will ihm danken mit meinem Lied."
Psalm 28,7

Friedolin M
Häufiger Besucher
Beiträge: 85
Registriert: So 28. Jul 2013, 21:31
Hat Amen! gesprochen: 11 Mal
Amen! erhalten: 4 Mal

Re: Stadtmenschen und Landmenschen

Beitragvon Friedolin M » Mi 23. Okt 2013, 16:38

Hetzer Friesbacher,

wie gesagt, die Sinti und die Jenischen haben sich im deutschsprachigen Raum seit Jahrhunderten integriert. Wo es möglich war, haben auch die Roma auf dem Balkan genauso gelebt und gearbeitet wie alle anderen auch. Sicher, sie waren oft arm, jedoch ist dies kein Beweis für Faulheit. Oft aber blieb großen Teilen dieser Völker nichts anderes als das Umherziehen und die niederste Arbeit, da sie von Unmenschen wie Ihnen ausgeschlossen, gejagt und ermordet wurden. Die heutzutage in Deutschland lebenden Roma sind meist Asylanten, welche per Gesetz nicht arbeiten dürfen. Den meisten bleibt da natürlich nichts anderes als Untätigkeit.
Schon daran, daß Herr DerG im Gegensatz zu Ihnen keinen rassistischen Unfug erzählt, ist erkennbar, daß er klug genug ist, um hier zu diskutieren.

Nazis verabscheuend,
Maier
Folgende Benutzer sprechen Friedolin M ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Fritz Friesbacher
Gehorcht, oder sterbt!

Benutzeravatar
Fritz Friesbacher
Häufiger Besucher
Beiträge: 144
Registriert: Fr 20. Sep 2013, 21:59
Hat Amen! gesprochen: 10 Mal
Amen! erhalten: 9 Mal

Re: Stadtmenschen und Landmenschen

Beitragvon Fritz Friesbacher » Mi 23. Okt 2013, 16:43

Potzblitz Herr M!

Welch Narr ich doch bin, der dies nicht wusste! Sie haben mich eindeutig eines besseren belehrt!

Ich werde nun Geschichtsbücher über unser Land kaufen und mich selber züchtigen.

Sich bei Herr DerG entschuldigend und Herr M dankend,
Fritz Friesbacher
"Friesbacher, Friesbacher, das Züchtigen geht von seiner Hand einfacher" - ein töfter Nachbarsbub

cunoknarf
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 260
Registriert: Fr 12. Jul 2013, 12:23
Hat Amen! gesprochen: 15 Mal
Amen! erhalten: 13 Mal

Re: Stadtmenschen und Landmenschen

Beitragvon cunoknarf » Mi 23. Okt 2013, 19:02

Herr Friesbacher,

Sie sollten auf Selbstzüchtigung verzichten und sich n die Kölner
Plattenbausiedlungen begeben. Dort soll es lt. Aussage meiner 78-jährigen
Nichte Leute geben, die Kot in Zeitungen eingewickelt zum Fenster
hinaus werfen, zusammen mit anderem Hausmüll.
Bekehren Sie diese Mitmenschen, sich an die Normen eines
friedlichen und würdevollen Zusammenlebens entsprechend der gerade
geltenden Gesetze zu halten.
Damit tun Sie ein gutes Werk, Gott wird dies bemerken.

Empfehlend
Cuno
- Landbewohner -
"Und der Mann ist nicht geschaffen um der Frau willen, sondern die Frau um des Mannes willen."
1. Korinther 11/9

mente captus
Treuer Besucher
Beiträge: 235
Registriert: Di 3. Sep 2013, 18:12
Hat Amen! gesprochen: 42 Mal
Amen! erhalten: 24 Mal

Re: Stadtmenschen und Landmenschen

Beitragvon mente captus » Mi 23. Okt 2013, 21:51

Werter Herr Knarf,

könnte Herr Friesbacher eventuell auch meinem Dorf einen Besuch abstatten? Manche Leute pflegen mich höhnend mit Abfall zu bewerfen.

Herzlichst bittend,
Ihr Hans Wans
Das Schaf trägt seinen Namen zurecht. Es ist dumm und tut Niemandem etwas zu Leide.


Zurück zu „Der Pranger“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast