1 Tag und 0 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Weltvegetariertag

Diskutieren Sie hier über Gott und die Welt.
Antworten

Wie feierten Sie den Weltvegetariertag?

Ich schlachtete mehrere Tiere und lud die Nachbarn zur Feier ein.
26
37%
Ich bin ein unlöblicher Vegetarier und aß nur Obst und Gemüse.
3
4%
Ich bewarf Vegetarier mit faulem Obst.
28
40%
Was ist ein Vegetarier?
11
16%
Ich bin dumm und aß noch nie Fleisch.
2
3%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 70

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 12565
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21

Weltvegetariertag

Beitrag von Martin Berger »

Werte Herren,

wie begingen Sie den Weltvegetariertag? Aßen Sie Fleisch, wie es der Allmächtige gewollt hat, oder ließen Sie sich von einem unlöblichen Vegetarier zum Vegetarismus (ein anderes Wort für Grasfresserei) bekehren? Wehe Ihnen, sollte Letzteres zutreffen, denn der HERR haßt Vegetarier!

Ich schlachtete selbstverständlich, wie es sich für einen anständigen Christen gehört, meine drei besten Kälber, acht Schweine und an die fünfzig Hühner und lud das gesamte Dorf zum Essen ein. Während sich die Tiere am Spieß über dem Feuer drehten, las ich aus der Bibel vor und wir dankten dem HERRn für die Speisen, die er uns schenkte. Ein wahrlich töftes Fest. Dem einzig unlöblichen Vegetarier des Dorfes, Herrn Muh, boten wir, weil er ja kein Fleisch essen wollte, ein Tofuschnitzel an, welches dieser mit beiden Händen packte und in Windeseile verschlang. Als er fertig war, fragte er sogleich nach einer weiteren Portion, die ihm selbstverständlich gegeben wurde. Daß es sich tatsächlich um Schweinsschnitzel handelte (redliche Christen hassen Tofu), verriet ich ihm erst nach dem vierten Schnitzel. Herr Muh warf sich sogleich auf den Boden und dankte dem Allmächtigen dafür, daß die Last der Grasfresserei von ihm genommen wurde. Hurra, wir konnten wieder eine verwirrte Seele retten.

Ein Fleischbrot verspeisend,
Martin Berger
Der Friede sei mit euch.

Benutzeravatar
Marvin
Häufiger Besucher
Beiträge: 82
Registriert: So 7. Jul 2013, 14:17

Re: Weltvegetariertag

Beitrag von Marvin »

Ich habe es ignoriert und Fleisch gegessen wie immer.

Jacqueline Kelter
Brettgast mit Maulkorb
Beiträge: 13
Registriert: So 29. Sep 2013, 17:46

Re: Weltvetetariertag

Beitrag von Jacqueline Kelter »

Guten Abend,

In dem Restaurant, welches an das Kaufhaus angeschloßen ist, in welchem ich arbeite, gab es heute kein Fleisch um diesen Tag zu "feiern". Ich hielt dies für unnatürlich und ging die Straße hinab in ein griechisches Restaurant speisen.

Fleischhaltiger Kost ventilierend,
Jacqueline Kelter
Gott schuf also den Menschen als sein Abbild; Als Mann und Frau schuf er sie" (Genesis, 1, 27)

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 9093
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46

Re: Weltvegetariertag

Beitrag von Franz-Joseph von Schnabel »

Werter Herr Berger,
wir veranstalteten in unserer knorken Kirchengemeinde zur Feier des Tages ein schlichtes Schlachtfest.
Zum Hauptgang wurde ein Dutzend schwarzer Schweine abgestochen, das Blut floß in Strömen. Glücklicherweise erschienen die töften Dorfbewohner in gelben Gummistiefeln.
Zum Dessert köpfte jeder junge Ministrant ein hellbraunes Huhn und lies es spektakulär, kopflos über die faszinierte Christenschar flattern.
Leider verlief das lustige Kaninchenschlachten der Kindergartenzöglinge nicht planmäßig. Die Kleinen brachten nicht die erforderliche körperliche Kraft für den gottgefälligen Genickschlag auf. Manche Mümmelmänner erhielten mehrere Dutzend Hiebe bis sie das Bewußtsein verloren.
Zufrieden über ein fröhliches Pfarrfest,
Schnabel

Benutzeravatar
Fritz Friesbacher
Häufiger Besucher
Beiträge: 144
Registriert: Fr 20. Sep 2013, 21:59

Re: Weltvegetariertag

Beitrag von Fritz Friesbacher »

Sehr geehrter redlicher Herr Berger

Zu gerne hätte ich Sie gehört, wie Sie Gottes Wort verbreiteten, während das saftige Fleisch brutzelte. Ich nutzte diesen Tag um meinem Sohn zu zeigen, wie man mit unredlichen Mitmenschen umgeht. Wir nahmen unser vorbereitetes faules Gemüse und haben zusammen nach den Vegetariern geworfen. Natürlich durfte nur derjenige werfen, der eine Bibelfrage vom anderen richtig beantwortet. Das gefiel meinem Sohn richtig gut und wir verbrachten Zeit, wie zwei redliche Männer.

Dem Vegetarier den Krieg erklärend,
F.F.
"Friesbacher, Friesbacher, das Züchtigen geht von seiner Hand einfacher" - ein töfter Nachbarsbub

Benutzeravatar
Rotzbengel Rüdiger
Löblicher Internatsknabe
Beiträge: 1600
Registriert: Sa 15. Jun 2013, 18:10

Re: Weltvegetariertag

Beitrag von Rotzbengel Rüdiger »

Werte Herren,

zum heutigen Tage hatte sich die Internatsleitung etwas ganz besonderes ausgedacht.
Jeder knorke Christenschüler bekam einen großen Batzen Rindfleisch, den er selbst zubereiten und verspeisen musste. Was eine schöne Idee, ja, ja, ja.
Jene Knaben, welche ihr Fleisch in der kürzesten Zeit auf den Teller und in die kleinen Mägen verfrachteten, durften als Belohnung für Ihre herausragenden Ergebnisse, dem Pfarrer Schmitzer dabei helfen, seine besten Masthähne zu schlachten, Hurra.
Lümmelei, ich war dabei.
Den Abend verbrachten wir bei Kapaun und Wasser im Internatsgarten.
Ein wahrhaft löblicher Tag, darin stimmt ein jeder ein.
Und jeder Bengel dankte dem HERRn für diese redlichen Taten. Alle bis auf Lump Dietmar, der zog es vor in seiner Kammer zu onanieren. Pfui! Dafür wird er geschwind von der täglich Bibelstunde ausgeschlossen. Vielleicht lernt er dann, gottgefällige Prioritäten zu setzten, hurra.

Das Fett vom Knochen leckend,
Rotzbengel Rüdiger
Tu das nicht, laß das sein, faß das nicht an. - so spricht der Vater, denn Zensur ist gut für Knabbub und Göre.

Im Übrigen bin Ich der Auffassung, daß das Internetz abgeschaltet gehört.

Benutzeravatar
Frank-Walter List
Treuer Besucher
Beiträge: 189
Registriert: Mi 10. Apr 2013, 18:56

Re: Weltvegetariertag

Beitrag von Frank-Walter List »

Werte Herren,

auch in meinem Dorfe gab es gestern eine schlichte Feierlichkeit. An einem großen Tisch wurden, ähnlich wie beim letzten Abendmahl, etliche Speisen bereitgestellt, die die gesamte Dorfgemeinschaft in Windeseile verschlang. Der werte Herr Knorgen aus Evinghoven brachte gleich zwei Schweine und etwa zwanzig Hühner von seinem Bauernhof mit, die er liebevoll unter der Gemeinde aufteilte.

Im Anschluss an diese Feierlichkeiten hat sich, zu meiner Überraschung, ein Vegetarier unangekündigt in unsere Reihen gemischt. Als er von der redlichen Bürgerwehr, der auch ich bereits seit längerer Zeit angehöre, ordnungsgemäß verhaftet und an den töften Dorfpranger gestellt wurde, bewarfen wir den Unhold mit reichlich verfaultem Obst und Gemüse. Besonders Tomaten schienen sich einer großen Beliebtheit zu erfreuen.
Heute früh beschlossen Herr Knorgen und ich nach dem Vegetarier zu sehen, der noch immer am Dorfpranger stand. Der Vegetarier wurde freundlich gefragt, ob er denn auch in Zukunft noch auf Fleisch verzichten wolle. Sofort schüttelte er eifrig mit dem Kopf und schwor uns beim HERRn, nie wieder Fleisch zu essen! Mit zufriedener Miene und dem Gewissen etwas Gutes getan zu haben, setzten wir den (nun wohl ehemaligen) Vegetarier also wieder auf freien Fuß.

Stets bemüht, Gutes zu tun,
Frank-Walter List

DerGymnasiast
Treuer Besucher
Beiträge: 193
Registriert: Mi 17. Jul 2013, 22:00

Re: Weltvegetariertag

Beitrag von DerGymnasiast »

Herr List,
Frank-Walter List hat geschrieben: Sofort schüttelte er eifrig mit dem Kopf und schwor uns beim HERRn, nie wieder Fleisch zu essen!
Ihr Beitrag erscheint mir etwas perplex.
Ein Widerspruch in sich, Sie stellen ihn an den Pranger, weil er Vegetarier ist und lassen ihn wieder gehen weil er schwört, nie wieder Fleisch zu essen?

Ich entschuldige mich, falls ich hier etwas falsch verstehe, aber das macht doch keinen Sinn.

Verwirrt,
DerGymnasiast

Benutzeravatar
Frank-Walter List
Treuer Besucher
Beiträge: 189
Registriert: Mi 10. Apr 2013, 18:56

Re: Weltvegetariertag

Beitrag von Frank-Walter List »

Herr Gymnasiast,

Hoppla! Das ist mir jetzt aber peinlich. Danke, dass Sie mich auf diesen Fehler aufmerksam gemacht haben.
Ich habe es da wohl etwas durcheinander gebracht.
Der Ex-Vegetarier schwor nämlich feierlich, nie wieder auf Fleisch zu verzichten.

Korrigierend,
Frank-Walter List

Benutzeravatar
Angeir Kunz
Häufiger Besucher
Beiträge: 66
Registriert: Sa 6. Okt 2012, 18:26

Re: Weltvegetariertag

Beitrag von Angeir Kunz »

Auch ich habe, wie jedes Jahr am Vegetariertag, ein kleines Bankett veranstaltet.
Auf den Einladungen habe ich mit dem Satz "Auch vegetarisches Essen, zum Beispiel Geflügel, verfügbar" Vegetarier anlocken wollen,
um diese in ein Tollhaus zu sperren. Nun, leider erschienen keine Vegetarier. Was habe ich falsch gemacht?
Nachdem der Herr das Gespräch mit Abraham beendet hatte, ging er weg und Abraham kehrte heim. (1. Mose 18:33)

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 9093
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46

Re: Weltvegetariertag

Beitrag von Franz-Joseph von Schnabel »

Werter Herr Kunz,
Sie hätten die Art des knorken Geflügels genauer spezifizieren sollen.
Sogenannte Veganer essen nur grüne Speisen.
Also Grünfinken oder grüne Papageien. Ich persönlich speise nicht gerne mit solchen Menschen.
Deren ständiges Widerkäuen nach Beendigung des töften Banketts, irritiert mich ungemein. So ist doch keine redliche gesellige Runde möglich!
Derlei ablehnend,
Schnabel

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 12565
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21

Re: Weltvegetariertag

Beitrag von Martin Berger »

Angeir Kunz hat geschrieben:Nun, leider erschienen keine Vegetarier. Was habe ich falsch gemacht?
Werter Herr Kunz,

es mag auch daran liegen, daß Vegetarier nachweislich dümmer sind als Fleischesser. Die naheliegendste Antwort auf Ihre Frage wäre also: Sie konnten den Text Ihrer Einladung nicht entziffern. Dies liegt allerdings nicht nur an der Dummheit, sondern auch daran, daß die meisten Vegetarier Waldorfschüler sind oder waren. Die meisten Vegetarier können also den Namen jedes Tieres tanzen, das sie nicht verzehren wollen, scheitern aber daran, den Namen des Tieres zu lesen. Halbwegs gebildete Vegetarier (eigentlich ein Widerspruch) bringen immerhin, wenn auch vor Unsicherheit stotternd, das "Kunststück" zustande, den Namen eines Tieres zu lesen, wenn dieser vier oder weniger Buchstaben hat. Eule, Wurm, Pfau und dergleichen, sind überwindbare Hürden. Ein bekanntes Tier mit drei Buchstaben habe ich bewußt weggelassen, da nicht auszuschließen ist, daß dies auch süchtige Jugendliche lesen. Ich möchte schließlich nicht, daß so ein Strolch zur Tube greift.

In der Hoffnung Licht in die Sache gebracht zu haben,
Martin Berger
Der Friede sei mit euch.

Friedrich Stockmann
Brettgast mit Maulkorb
Beiträge: 11
Registriert: Di 1. Okt 2013, 17:09

Re: Weltvegetariertag

Beitrag von Friedrich Stockmann »

Werter Herr Berger,

ihre Theorie klingt durchaus sehr plausibel und beweist einmal mehr, wie
dumm doch ein Vegetarier ist. Ein dummer Mensch muss erst den Zaun berühren,
um zu merken, dass dieser unter Strom steht. Der kluge Christ hingegen,
weiß, dass auf dem Zaun Strom ist und muss ihn nicht erst berühren.

Die kleine Vegetarierbewegung in meinem Stadtviertel musste
auch erst mit faulem Obst beworfen werden, damit sie merken,
dass sie vor meinem Haus nicht zu protestieren haben.

beeindruckt,

Friedrich Stockmann.
Der Herrgott nimmt, der Herrgott gibt.
Doch gibt er nur denen, die er auch liebt.

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 12565
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21

Re: Weltvegetariertag

Beitrag von Martin Berger »

Werter Herr Stockmann,

werden Sie des öfteren von unlöblichen Vegetariern belästigt? Gras fressen und Krawall machen, so kennt man sie, die Vegetarier. Derartige Aufmärsche sollten Sie der Polizei und der Stadtverwaltung melden, drückt doch die Anwesenheit dieser Lumpen die Preise in Ihrer Wohngegend arg in den Keller. Wenn sich erst mal Vegetarier breit gemacht haben, kriegen Sie Ihr Haus nur noch los, wenn Sie es verschenken oder niederbrennen.

Es steht mit gutem Rat zur Seite,
Martin Berger
Der Friede sei mit euch.

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 9093
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46

Re: Weltvegetariertag

Beitrag von Franz-Joseph von Schnabel »

Werter Herr Berger,
letztlich kam das meiste Leid der Menschheit durch unlöbliche Vegetarier wie Adolf Hitler über selbige.
Bei genauer Prüfung verwundert dies nicht, enthalten Pflanzen, beispielsweise Hanf, Mohn oder Pilze, in hohem Maße satanische Chemikalien, welche im Konsumenten destruktive Tendenzen sowie den Wunsch nach Weltherrschaft wecken.
Rohes Hack verzehrend,
Schnabel

Antworten