0 Tage und 10 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Faden für redliche Nebentätigkeiten u. Geschäftsideen

Diskutieren Sie hier über Gott und die Welt.

Moderator: Brettleitung

Benutzeravatar
Nathan Freundt
Stammgast
Beiträge: 1059
Registriert: Mo 10. Jun 2013, 14:23
Hat Amen! gesprochen: 314 Mal
Amen! erhalten: 303 Mal

Faden für redliche Nebentätigkeiten u. Geschäftsideen

Beitragvon Nathan Freundt » Di 13. Aug 2013, 18:25

Werte Gemeinde,

ich muss Ihnen ein Geständnis machen:
Durch die Finanzkrise habe ich in den letzten Jahren leider sehr viel Geld verloren.
Einen Teil meiner Ersparnisse, welche ich mir sehr hart im Schweiße meines Angesichts redlich verdient hatte, hatte ich um Steuern zu sparen in internationale Schiffsfonds, in Lehmann-Zertifikate, in die amerikanische Filmfinanzierung, in gebündelte Kredite und diverse geschlossene Immobilienfonds gesteckt.

Plötzlich sind diese Anlagen entweder wertlos geworden oder haben zumindest den Großteil ihres Wertes verloren!

Früher hätte man diese wenigstens noch der HRE (unredlich: "Hypo Real Estate") mit Gewinn weiterverkaufen können, denn die hatte wirklich ALLES gekauft, doch das geht inzwischen ja leider auch nicht mehr.

Ich wollte übrigens nur deshalb Steuern sparen, weil ich selbst viel besser weiß, wie man Gutes mit Geld anstellen kann, als es der unredliche Staat kann!
Gucken wir uns doch an, was wir dort sonst alles mitfinanzieren müssen: Einen homoperversen Außenminister, Ehegattensplitting jetzt auch bei Homo-"Ehen" (hüstl), Hartz-IV-Schmarotzer, unkeusche und daher allein erziehende Weibsbilder und sehr vieles mehr! Diese Sünder wollte ich nicht auch noch unterstützen, denn das hätte gegen GOTTes Willen verstoßen!
Gut, der Staat tut auch Gutes, wie z.B. die neu eingeführte Herdprämie. Aber als ich die Sparverträge abschloss, gab es diese schließlich noch nicht.

Zudem spende ich regelmäßig an die Kirche und an meine Bibelgruppe.

Mein einziger Trost ist, dass meine Griechenland-Anleihen, für die ich 40% Zinsen bekam, komplett und pünktlich zurückgezahlt wurden.
Wenigstes auf die redlichen und ehrlichen Griechen ist eben Verlass!

Jetzt verstehen Sie hoffentlich meine missliche Lage und warum ich diese Frage hier stelle.
Ich bin wirklich für alle einträglichen Vorschläge dankbar, auch wenn diese für mein Weib und meine drei Kinder auch noch so zeitraubend und anstrengend sein sollten! Ich selbst bin mit meiner verantwortungsvollen und auszehrenden Tätigkeit als Friedhofsgärtner allerdings schon vollkommen ausgelastet.

Auf Hilfe hoffend
Nathan Freundt
Lukas - Kapitel 19, 26
Ich sage euch aber: Wer da hat, dem wird gegeben werden; von dem aber, der nicht hat, wird auch das genommen werden, was er hat.

Helmut K
Treuer Besucher
Beiträge: 178
Registriert: Sa 20. Apr 2013, 16:13
Hat Amen! gesprochen: 23 Mal
Amen! erhalten: 45 Mal

Re: Faden für redliche Nebentätigkeiten u. Geschäftsideen

Beitragvon Helmut K » Di 13. Aug 2013, 18:36

Werter Herr Freundt!

Einen Teil meiner Ersparnisse, welche ich mir sehr hart im Schweiße meines Angesichts redlich verdient hatte, hatte ich um Steuern zu sparen in internationale Schiffsfonds, in Lehmann-Zertifikate, in die amerikanische Filmfinanzierung, in gebündelte Kredite und diverse geschlossene Immobilienfonds gesteckt.


Bei allem Respekt: Lieber hätten Sie das Geld in jugendlichen Unholden und Rabauken investieren sollen. Es wäre genauso sinnvoll angelegt und hätte schlussendlich genau den gleichen Nutzen gehabt!
Steuerflucht ist hart zu bestrafen, bedenken Sie nur was aus unserm/ Ihrem Umfeld werden würde, wenn es jeder so handhabt, und den Staat tagtäglich um wertvolle Europa betrügt!

Erbost über das Sozialverhalten von Herrn Freundt,

Helmut K
Und Gott der Herr sprach: Es ist nicht gut, dass der Mensch allein sei; ich will ihm eine Gehilfin machen, die um ihn sei. (1. Mose 2,18)

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 8048
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1775 Mal
Amen! erhalten: 1707 Mal

Re: Faden für redliche Nebentätigkeiten u. Geschäftsideen

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Di 13. Aug 2013, 19:00

Werter Herr Freundt,
Sie sollten in Spirituosen investieren.
Wo sonst gibt es heutzutage noch löbliche vierzig Prozent?
Ratend,
Schnabel
Folgende Benutzer sprechen Franz-Joseph von Schnabel ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Alberto Bonappetito
Lerne leiden, ohne zu klagen!

Benutzeravatar
Nathan Freundt
Stammgast
Beiträge: 1059
Registriert: Mo 10. Jun 2013, 14:23
Hat Amen! gesprochen: 314 Mal
Amen! erhalten: 303 Mal

Re: Faden für redliche Nebentätigkeiten u. Geschäftsideen

Beitragvon Nathan Freundt » Di 13. Aug 2013, 19:18

Werter Herr von Schnabel,

Ihr Vorschlag klingt sehr interessant!
Denken Sie da an die Gründung einer kleinen, privaten Schnapsbrennerei?


Herr K.,

Sie schrieben Unerhörtes:

Steuerflucht ist hart zu bestrafen, bedenken Sie nur was aus unserm/ Ihrem Umfeld werden würde, wenn es jeder so handhabt, und den Staat tagtäglich um wertvolle Europa betrügt!

Ich habe NIEMALS Steuern hinterzogen, sondern lediglich ganz LEGALE Möglichkeiten genutzt auf redliche Art und Weise meine Steuerlast zu reduzieren!

Wenn Sie solche Möglichkeiten ablehnen, dann sollten Sie sich für die Abschaffung solcher Abschreibungsmöglichkeiten einsetzen, das Gegenrechnen von gewollten Verlusten verbieten und das Steuersystem radikal vereinfachen.
Auch ich finde es ja unsinnig, dass über die Hälfte der weltweiten Steuerliteratur aus Deutschland kommt, aber dafür bin ich nicht verantwortlich!

Wie könnte es denn eine Sünde sein, die vom deutschen Staat verabschiedeten Steuergesetze zu schätzen und eifrig zu nutzen? Hätte der Gesetzgeber das nicht gewünscht, hätte er doch nicht freiwillig solche Gesetze geschaffen!

Es stet geschrieben:

Lukas 20:25

Er aber sprach: So gebet dem Kaiser, was des Kaisers ist, und Gott, was Gottes ist!

Und genau DAS mache ich doch!
Was kann ich denn dafür, dass der Kaiser, also der deutsche Staat, nicht mehr haben will?!

Und Kirchensteuer zahle ich schließlich auch, somit habe ich mich auch an dieses Bibelgebot gehalten!

Und außerdem sollten Sie nicht versuchen, redlicher zu sein als der Papst, denn die Vatikanbank war stets eine der besten Möglichkeiten überhaupt, um Steuern zu sparen! Und wenn der Vatikan schon selbst solche Steuerschlupflöcher ermöglicht, dann werden diese doch wohl kaum unredlich sein können, oder?!

Sich stets absolut vorbildlich und gesetzestreu verhaltend
Nathan Freundt
Lukas - Kapitel 19, 26
Ich sage euch aber: Wer da hat, dem wird gegeben werden; von dem aber, der nicht hat, wird auch das genommen werden, was er hat.

Benutzeravatar
Nathan Freundt
Stammgast
Beiträge: 1059
Registriert: Mo 10. Jun 2013, 14:23
Hat Amen! gesprochen: 314 Mal
Amen! erhalten: 303 Mal

Re: Faden für redliche Nebentätigkeiten u. Geschäftsideen

Beitragvon Nathan Freundt » Di 13. Aug 2013, 20:04

Werte Herren,

was halten Sie denn von folgender, redlichen Geschäftsidee von mir?

Die Herstellung von ganz typischen Harzer Hexenfiguren, wie sie Touristen so lieben und schätzen und sich ständig als Souvenir kaufen.
So sehen diese Figuren aus:
http://bilder2.n-tv.de/img/incoming/ori ... np1317.jpg

Diese Figuren könnte mein Weib zusammen mit meiner Tochter abends so nebenbei herstellen, wenn die sonstigen Arbeiten allesamt erledigt sind.

Natürlich kenne ich GOTTes ausdrücklich Befehl im Umgang mit Hexen:

Eine Hexe sollst du nicht am Leben lassen.

(Ex 22,17)

Aber ich möchte schließlich nicht, dass diese Hexenfiguren verehrt oder gar angebetet werden!
Dass es Hexen gibt, ist natürlich eine Tatsache, denn das steht schließlich schon so in der Bibel. Aber durch den Verkauf von Hexenfiguren wird sicherlich nicht die Hexerei gefördert! Ganz im Gegenteil, denn durch solche Anschauungsobjekte werden redliche Touristen für die Gefahr durch Hexen sensibilisiert! So sehen sie, dass diese ganz real und alltäglich sind!

Ich dachte zudem daran, jeder verkauften Puppe ein Beiblatt mit den wichtigsten Bibelzitaten über Hexen beizulegen. Für die Protestanten könnte man auch noch einige Lutherzitate dazugeben, wie dieses:

In einer Predigtreihe über das 2. Buch Mose predigte Martin Luther zwischen März und Mai 1526 auch über Ex 22,17 LUT:

„[…] sie können nämlich Milch, Butter und alles aus einem Haus stehlen; […] Sie können ein Kind verzaubern… Auch können sie geheimnisvolle Krankheiten im menschlichen Knie erzeugen, dass der Körper verzehrt wird; […] Schaden fügen sie nämlich an Körpern und Seelen zu, sie verabreichen Tränke und Beschwörungen, um Hass hervorzurufen, Liebe, Unwetter, alle Verwüstungen im Haus, auf dem Acker, über eine Entfernung von einer Meile und mehr machen sie mit ihren Zauberpfeilen Hinkende, dass niemand heilen kann; […] Die Zauberinnen sollen getötet werden, weil sie Diebe sind, Ehebrecher, Räuber, Mörder… Sie schaden mannigfaltig. Also sollen sie getötet werden, nicht allein weil sie schaden, sondern auch, weil sie Umgang mit dem Satan haben.“

Um sicherzugehen, dass kein Satanist mit diesen Puppen Unzucht anstellen kann, könnte man diese Figuren auch vorsorglich mit etwas Weihwasser bespritzen und von außen nicht sichtbar ein Kreuz mit einnähen.
Und würde ich bemerken, dass Satanisten eine Puppe kaufen wollen, so würde ich zudem selbstverständlich von ihnen den doppelten Preis verlangen!

Vielleicht wäre es auch ratsam, besonders für die Kinder ein Spiel Hexe auf dem Scheiterhaufen anzubieten, den die kleinen Racker dann selbst anzünden können, um die böse Hexe zu verbrennen.
Ach das wäre ein Spaß für die gesamte Familie!


Die Scheiterhaufen könnten meine beiden Söhne herstellen. Sicherlich würde ihnen diese kleine Bastelei sogar Spaß machen!

Was halten Sie also von meinen Ideen?

Pläne schmiedend
Nathan Freundt
Folgende Benutzer sprechen Nathan Freundt ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Franz-Joseph von Schnabel
Lukas - Kapitel 19, 26
Ich sage euch aber: Wer da hat, dem wird gegeben werden; von dem aber, der nicht hat, wird auch das genommen werden, was er hat.

Benutzeravatar
Sören Korschio
Lehrmeister
Beiträge: 3810
Registriert: Mo 29. Dez 2008, 16:41
Hat Amen! gesprochen: 365 Mal
Amen! erhalten: 418 Mal

Re: Faden für redliche Nebentätigkeiten u. Geschäftsideen

Beitragvon Sören Korschio » Mi 14. Aug 2013, 09:21

Werter Herr Freundt!

Ein langfristiges, aber lohnhaftes Unterfangen wäre die Investition in Gold. Eine sichere, langsam steigende Wertanlage ohne die Gefahr des kompletten Verlustes.

Nathan Freundt hat geschrieben:Vielleicht wäre es auch ratsam, besonders für die Kinder ein Spiel Hexe auf dem Scheiterhaufen anzubieten, den die kleinen Racker dann selbst anzünden können, um die böse Hexe zu verbrennen.
Ach das wäre ein Spaß für die gesamte Familie!

Als Videospiel stelle ich mir das nett vor. Nach dem Abendessen, bevor die Familie schlafen geht, spielen sie noch gemeinsam eine Runde "Verbrenn-die-Hex'" - wer am meisten schafft hat gewonnen. Das wäre auch eine interessante Alternative für Schieß-Spiel-Süchtige, die den ganzen Tag nur Menschen mit ihren Sturmgewehren zerfetzen und sich über die blutigen 3D-Effekte freuen. Pfui!

Ihr Sören Korschio
"Die Jugend will Keile!" - Prof. M. Zahnbeisser

Frank Gerber
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 234
Registriert: Di 6. Aug 2013, 09:53
Hat Amen! gesprochen: 41 Mal
Amen! erhalten: 29 Mal

Re: Faden für redliche Nebentätigkeiten u. Geschäftsideen

Beitragvon Frank Gerber » Mi 14. Aug 2013, 10:47

Herr Freundt!

Ihre Idee ist an sich löblich, ich hätte allerdings noch eine Ergänzung:
In die Hexenfiguren sollten Sie noch versteckte Kameras einbauen, damit Sie auch jeden Konsumenten überwachen und sofort einschreiten können, falls doch etwas Unzüchtiges mit den Figuren getrieben wird.

Vorschlagend,
Frank Gerber
"Und der Teufel, der sie verführte, ward geworfen in den feurigen Pfuhl und Schwefel, da auch das Tier und der falsche Prophet war; und sie werden gequält werden Tag und Nacht von Ewigkeit zu Ewigkeit." Offenbarung 20, 10

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 8048
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1775 Mal
Amen! erhalten: 1707 Mal

Re: Faden für redliche Nebentätigkeiten u. Geschäftsideen

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Mi 14. Aug 2013, 11:15

Werter Herr Freundt,
herzlichen Glückwunsch auch von mir, zu Ihrer töften Spiel- und Geschäftsidee!
Man könnte den Spielspaß noch steigern, indem man manche der Figürchen aus knorkem Kork fräst, andere hingegen aus einem schwereren Material.
So könnte der angehende kleine Inquisitor mit Hilfe einer Regentonne gleich die löbliche Hexenprüfung durchführen.
Versinkt das Püppchen im Wasser, war es wohl unschuldig und die kleine Seele der Wasserleiche kann symbolisch in den Himmel aufsteigen. Wie schön!
Schwimmt die Hexe hingegen auf dem Wasser, muß selbige umgehend auf dem Scheiterhaufen! Auch schön!
Frohlockend,
Schnabel
Folgende Benutzer sprechen Franz-Joseph von Schnabel ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 5):
Johannes RichterDer EinsiedlerNathan FreundtMartin BergerLancelotta
Lerne leiden, ohne zu klagen!

Benutzeravatar
Nathan Freundt
Stammgast
Beiträge: 1059
Registriert: Mo 10. Jun 2013, 14:23
Hat Amen! gesprochen: 314 Mal
Amen! erhalten: 303 Mal

Re: Faden für redliche Nebentätigkeiten u. Geschäftsideen

Beitragvon Nathan Freundt » Mi 14. Aug 2013, 13:01

Herr Gerber,

wissen Sie eigentlich, was eine solche Überwachungsausrüstung kostet?!!!!
Um dann beim Verkauf nicht draufzuzahlen, müsste jede Puppe mehrere hundert Europa kosten und dann würde kein Satanist mehr eine käuflich erwerben!
Ich will mit diesen Hexenpuppen Geld verdienen und nicht auch noch draufzahlen!


Werter Herr von Schnabel,

Ihr Vorschlag klingt dagegen sehr gut!
Kork und Metall sind natürlich auch zu teuer, aber man könnte die Hexen ja auch mit Styropor-Abfällen und alten Batterien füllen, der Effekt wäre schließlich der Selbe beim redlichen Hexenwassertest.

Das dürfte den Kindern Freude bereiten!
Welch Vergnügen für jung und alt und gleichzeitig lernt man dabei etwas über die Gerechtigkeit des HERRn und über unseren gütigen, barmherzigen GOTT!
Halleluja!


Werter Herr Korschio,

Ihr Vorschlag mit dem töften Videospiel gefällt mir sehr!
Welch redlicher Familienspaß für die Kleinen!
So können die Kinder endlich davon abgehalten werden, diese furchtbaren, Gewalt verherlichenden Mörderspiele zu spielen, die zu späteren Amokläufen führen dürften!
Stattdessen wird ihre junge Seele besänftigt und sie können anschließend beruhigt mit Gottvertrauen und erfüllt vom Heiligen Geist den Schlaf der Gerechten führen, nachdem sie die dämonischen Hexen langsam und qualvoll verbrannt haben!
Halleluja!
Für die Programmierung bräuchte ich allerdings Hilfe.
Und wäre das nicht auch ein töftes Spiel für die Netzwacht als Ergänzung zu den anderen beiden redlichen Spielen?


Begeistert
Nathan Freundt
Lukas - Kapitel 19, 26
Ich sage euch aber: Wer da hat, dem wird gegeben werden; von dem aber, der nicht hat, wird auch das genommen werden, was er hat.

Benutzeravatar
Nathan Freundt
Stammgast
Beiträge: 1059
Registriert: Mo 10. Jun 2013, 14:23
Hat Amen! gesprochen: 314 Mal
Amen! erhalten: 303 Mal

Re: Faden für redliche Nebentätigkeiten u. Geschäftsideen

Beitragvon Nathan Freundt » Fr 16. Aug 2013, 00:47

Werte Herren,

noch eine Geschäftsidee ist mir eingefallen, durch mein Steckenpferd das Sammeln von Devotionalien und Reliquien. Besonders Reliquien sind zumeist sehr teuer, dabei enthalten diese allerhöchstens winzige Knochen- oder Holzstückchen.

Nun, Holzsplitter fallen beim Holzhacken ohnehin ständig an, diese könnte man doch auch als Teile des Kreuzes Christi verkaufen, Selbiges gilt für Knochensplitter in der Küche. Wer will diese schon von den Knochensplittern Heiliger unterscheiden können?
Ganz originell ist diese Geschäftsidee freilich nicht, schließlich sind nach Expertenschätzungen so viele Grabkreuzreliquien im Umlauf, dass von diesen gleich zweimal die Arche Noah gebaut werden könnte.

Meine Frage ist nun, ob ein solcher Handel aber womöglich unredlich sein könnte, doch scheint mir die Bibel zu belegen, dass es nur auf den Gedanken an sich ankommt, nicht auf den tatsächlichen Inhalt, denn es steht geschrieben:
Sprüche 4, 23
Mehr als auf alles andere achte auf deine Gedanken, denn sie entscheiden über dein Leben.

Philipper 4, 8
Richtet eure Gedanken ganz auf die Dinge, die achtenswert, gerecht, rein und unanstößig sind und allgemeine Zustimmung verdienen; beschäftigt euch mit dem, was vorbildlich ist und zu Recht gelobt wird. Haltet euch bei allem, was ihr tut, an die Botschaft, die euch verkündet worden ist und die ihr angenommen habt.

2. Kor 10, 4-5
Denn die Waffen unseres Kampfes sind nicht fleischlich, sondern mächtig für Gott zur Zerstörung von Festungen; so zerstören wir Vernünfteleien und jede Höhe, die sich gegen die Erkenntnis Gottes erhebt, und nehmen jeden Gedanken gefangen unter den Gehorsam Christi

Kolosser 3, 2-3
Richtet eure Gedanken auf das, was im Himmel ist, nicht auf das, was zur irdischen Welt gehört. Denn ihr seid dieser Welt gegenüber gestorben, und euer neues Leben ist ein Leben mit Christus in der Gegenwart Gottes.

Offenbarung 21.1:
Und ich sah einen neuen Himmel und eine neue Erde; denn der erste Himmel und die erste Erde verging, und das Meer ist nicht mehr.

Ich bin jetzt kein studierter Theologe, doch scheint mir damit der HERR höchstpersönlich diese Geschäftsidee abzusegnen, oder?

Fragend
Nathan Freundt
Lukas - Kapitel 19, 26
Ich sage euch aber: Wer da hat, dem wird gegeben werden; von dem aber, der nicht hat, wird auch das genommen werden, was er hat.

Benutzeravatar
Alberto Bonappetito
Stammgast
Beiträge: 1087
Registriert: Di 7. Aug 2012, 09:13
Hat Amen! gesprochen: 96 Mal
Amen! erhalten: 76 Mal

Re: Faden für redliche Nebentätigkeiten u. Geschäftsideen

Beitragvon Alberto Bonappetito » Fr 16. Aug 2013, 16:20

Werter Herr Freundt

Wie wäre ein löblicher Familienbetrieb der Lebkuchen herstellt? Ihre Gattin wird den Großteil der Arbeit übernehmen, nämlich jenen in der Küche und sie könnten, da Sie als Friedhofsgärtner stets im Umfeld der Kirche und somit der Hauptzielgruppe unterwegs ist locker Nebenbei den Verkauf regeln. Ein ähnlicher Vorschlag wäre auch die Herstellung von Spekulatius in Form von Heiligen.

Mit dem Mund voll Wasser
Alberto Bonappetito
Darum sprach er zu ihnen: Geht hin und esst fette Speisen und trinkt süße Getränke - Nehemia 8,10

Benutzeravatar
Opa Rauschebart
Stammgast
Beiträge: 940
Registriert: Di 24. Jul 2012, 19:00
Hat Amen! gesprochen: 8 Mal
Amen! erhalten: 58 Mal

Re: Faden für redliche Nebentätigkeiten u. Geschäftsideen

Beitragvon Opa Rauschebart » Fr 16. Aug 2013, 16:44

Unhold Freundt!

GIER ist eine Todsünde!
Der HERR hat Sie vollkommen zu Recht bestraft.
Das sollte Ihnen eine Lehre sein!
Spenden Sie zur Buße einen Teil Ihres Mammons Herrn Korschio und der Heiligen Mutter Kirche, diese haben eine löbliche Verwendung hierfür!

Konstatierend

Opa Rauschebart
***** Lernen durch Schmerz ****** Motivation durch Entsetzen*****

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 8048
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1775 Mal
Amen! erhalten: 1707 Mal

Re: Faden für redliche Nebentätigkeiten u. Geschäftsideen

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Fr 16. Aug 2013, 16:56

Werter Herr Freundt,
in meinen Augen wäre der Verkauf gefälschter Reliquien Betrug.
Fehlt selbigen doch die wundersame Kraft der Originale.
Für hart erarbeitete Europa kann man auch löbliche spirituelle Wirksamkeit verlangen.
Gläubig,
Schnabel
Lerne leiden, ohne zu klagen!

Benutzeravatar
Nathan Freundt
Stammgast
Beiträge: 1059
Registriert: Mo 10. Jun 2013, 14:23
Hat Amen! gesprochen: 314 Mal
Amen! erhalten: 303 Mal

Re: Faden für redliche Nebentätigkeiten u. Geschäftsideen

Beitragvon Nathan Freundt » Sa 17. Aug 2013, 12:09

Werter Herr von Schnabel,

aber ist es nicht nur der Glaube selbst, auf den es ankommt, nicht der tatsächlich Inhalt?
Wenn wir die Heiligen anbeten, so helfen uns diese doch bereits auch dann, wenn wir grade einmal keine Leichenteile von ihnen zur Hand haben.
Zudem ist so ausgeschlossen, dass deren Körperteile nicht auf, sagen wir einmal zumindest zweifelhafte Weise gewonnen wurden:
Nach dem Tod der schon im Ruf der Heiligkeit stehenden Elisabeth von Thüringen um 1200, so eine Chronik, »rissen viele Leute Teile von den Tüchern, um Reliquien zu haben, schnitten ihr Haupthaar und Nägel ab, einige stutzten ihr die Ohren, andere schnitten ihr die Brustwarzen weg«. Das Verlangen der Menschen nach Segen spendenden Teilen war hysterisch geworden. Noch lebende Personen, die im Verdacht künftiger Heiligkeit standen, mussten um ihr Leben fürchten, unter ihnen Romuald von Camaldoli und Franz von Assisi. Wenn Hochgestellte zu Reliquienräubern wurden, beschönigte die Kirche das als »Sacra rapina«: lobwürdigen Diebstahl aus frommem Verlangen. Also brach Bischof Otwin von Hildesheim in Pavia Altäre auf und stahl die Gebeine der Heiligen Epiphanius und Speciosa. Erzbischof Anno von Köln klaute im Kloster Saint-Maurice d’Agaune Überbleibsel der Heiligen Innocentius und Vitalis, und Kaiser Barbarossa entführte mit Waffengewalt die Gebeine der Heiligen Drei Könige aus Mailand nach Köln. In aller Frömmigkeit.

http://www.pm-magazin.de/a/der-grausige ... -reliquien

Aber zumindest meine Geschäftsidee mit den Hexen auf dem Scheiterhaufen und dem Hexenwassertest läuft bereits ganz gut an.
Wir haben schon einige Dutzend davon an Urlaubsreisende verkaufen können und besonders die Kinder sind von diesen redlichen Spielen schier begeistert!
Um an genügend alte Batterien zum Beschweren der Hexenpuppen zu gelangen habe ich jetzt eine Entsorgungsfirma für Altbatterien gegründet, so werde ich sogar noch dafür bezahlt, dass mir diese Batterien angeliefert werden!
Halleluja!

Stets ehrlich und fleißig
Nathan Freundt

Eine Frage hätte ich noch an die werte Gemeinde:
Kann man bei 19 Jahren noch von jung sprechen?
Lukas - Kapitel 19, 26
Ich sage euch aber: Wer da hat, dem wird gegeben werden; von dem aber, der nicht hat, wird auch das genommen werden, was er hat.


Zurück zu „Allgemeines“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste