1 Tag und 0 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Schwang Jesus den Rohrstock?

Hier geht es um den Herrn, Jesus Christus und die Heilige Schrift.
Antworten
Methusalemgirl
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 11
Registriert: Mo 22. Jul 2013, 21:22

Schwang Jesus den Rohrstock?

Beitrag von Methusalemgirl »

Werte Brettmitglieder,
meine Frage ist, wie der Titel des im Aufrollen begriffenen Fadens nahe legt, eine äußerst simple.
Jeder gute Christ weiß natürlich, dass eine redliche Erziehung, wie auch allgemein sittliche Lebensführung in jeglichem Alter, nicht ohne massive, periodisch erfolgende Züchtigung möglich ist. So halte ich persönlich es für sinnvoll, sich selbst auch dann zu geißeln, wenn man meint, derzeit keinerlei Schuld auf sich geladen zu haben- aus einem allgemeinen Generalverdacht heraus also, und der Annahme, die Einschätzung man habe derzeit keinerlei Schuld auf sich geladen, sei eigentlich schon sündige Hybris. Selbiges gilt offensichtlich für Züchtigung anderer und Kindeserziehung.
Das Wissen um die große und universelle Bedeutung der Züchtigung also, lässt mich fragen, warum ich nie davon gelesen habe, dass Christus selbst die Sünder redlich drosch. Der Rohrstock spezifisch hat hier natürlich keinerlei Bedeutung. Ist meine Demenez also so vernichtend, dass entsprechende Passagen des neuen Testaments von meinem urgroßmütterlichen Gehirn zu Vergessenheit zermalmt wurden? Oder ist die Liebe Jesu wirklich gar eine andere, als die des ekstatisch liebenden Rohrstocks? Oder gibt es eine tiefere Erklärung für all dies?

Auf weise Illuminierungen hoffend,

Methusalemgirl

Benutzeravatar
Celsus
Brettgast mit Maulkorb
Beiträge: 6
Registriert: Fr 26. Jul 2013, 10:12

Re: Schwang Jesus den Rohrstock?

Beitrag von Celsus »

Sehr geehrte Methusalemgirl,
Anders als heute, wollte Jesus seine Glaeubiger und Anhaenger nicht durch Gewalt, sondern mit Worten der Liebe und der Weisheit auf den rechten Weg bringen.
So sagte er:" Ich gebe euch ein neues Gebot: Liebt einander. Ihr sollt einander so lieben, wie ich Euch geliebt habe".

In vertrauensvoller Weisheit
Casus
Wenn jemand vom Himmel herab auf die Erde hinblickte, was würde er wohl für einen Unterschied finden zwischen dem, was wir tun und dem, was Ameisen und Bienen treiben?

- Aulus Cornelius Celsus

Methusalemgirl
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 11
Registriert: Mo 22. Jul 2013, 21:22

Re: Schwang Jesus den Rohrstock?

Beitrag von Methusalemgirl »

Mysterium Celsus/Casus,
Ihre überbordende Sanftheit hat mir jetzt fast einen Schlaganfall gegeben. Sie sprechen über Christus ja fast so, als sei er ein zahmes Fräulein gewesen und nicht die machtvoll donnernde Heilsgestalt die wir verehren. Sicherlich meinen Sie all dies wohl, dennoch glaube ich nicht, dass Sie Christus angemessen würdigen oder ihm gar einen Dienst tun, indem Sie ihn als sanften, indifferenten Schwächling repräsentieren. Vielmehr ist dies Sünde.

Letztlich will ich noch hinzufügen: Keineswegs schließt der prügelnde Stock die beflügelte Liebe aus. Ganz im Gegenteil ist er ein machtvolles Instrument der Liebesbekundung, viel machtvoller noch, als jede schmalzige, mit Herzen dekorierte Postkarte.

Sich distanzierend bekreuzigend,

Methusalemgirl

Benutzeravatar
Heinulf Harthelm
Häufiger Besucher
Beiträge: 134
Registriert: Mo 24. Jun 2013, 18:40

Re: Schwang Jesus den Rohrstock?

Beitrag von Heinulf Harthelm »

Wertes Frl. Methusalem,

die Züchtigung spielt natürlich auch bei Jesus Christus eine Rolle. Im dritten Kapitel der Offenbarung lässt er uns wissen:
Offenbarung 3,19 hat geschrieben: Welche ich liebhabe, die strafe und züchtige ich. So sei nun fleißig und tue Buße!
Wenn Sie das Johannes-Evangelium aufschlagen, werden Sie im zweiten Kapitel, welches unter anderem die Tempelreinigung behandelt, folgenden Vers finden:
Johannes 2,15 hat geschrieben:Und er machte eine Geißel aus Stricken und trieb sie alle zum Tempel hinaus, sowohl die Schafe als auch die Ochsen; und die Münze der Wechsler schüttete er aus, und die Tische warf er um;
Somit dürfte klar sein, daß Jesus Christus keineswegs nur die Sanftmut in Person war, wie einige weichgewaschene Pseudochristen gerne behaupten, sondern sehr wohl wusste, wie man Rute und Züchtigung richtig einsetzt.

Hoffend, Ihnen damit geholfen zu haben,
Heinulf Harthelm
"Der Sohnemann benimmt sich nicht, da ist die Rute Vaterpflicht.
Die Tochter bringt nur Weh und Jammer, flugs kommt sie in die Besenkammer.
Lässt das Weib Gehorsam missen, wird der Stock die Lösung wissen."

Benutzeravatar
Konrad Juckreiz
Bibeltreuer Brettastronom
Beiträge: 1003
Registriert: Fr 6. Jul 2012, 20:31

Re: Schwang Jesus den Rohrstock?

Beitrag von Konrad Juckreiz »

Werte Freunde der Gerechtigkeit,

wie wir alle aus den zitierten Stellen wissen, war sich Jesus in seiner grenzenlosen Demut nicht zu schade, auch selber tatkräftig zuzulangen, wenn es um die Reinhaltung seiner Lehre ging. Da er als Sohn Gottes aber auch andere wichtige Geschäfte zu erledigen hat, lässt er sich dabei gerne unterstützen:
Matthäus 13,40 hat geschrieben:Der Menschensohn wird seine Engel aussenden und sie werden aus seinem Reich alle zusammenholen, die andere verführt und Gottes Gesetz übertreten haben, und werden sie in den Ofen werfen, in dem das Feuer brennt. Dort werden sie heulen und mit den Zähnen knirschen.
Hilfsbereit,

Bild
WIR sind die Christen!

Methusalemgirl
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 11
Registriert: Mo 22. Jul 2013, 21:22

Re: Schwang Jesus den Rohrstock?

Beitrag von Methusalemgirl »

Sehr geehrte Herren Harthelm und Juckreiz,
ich jubiliere, seit ich es endlich wieder geschafft habe den Heimrechner einzuschalten, ob Ihrer beider glorreichen Offenbarungen: Sie haben inmitten der hauptsächlich habituellen, von Selbstverständlichkeit getragenen Gläubigkeit einer alten Frau eine frische Flamme der Leidenschaft für den allseits rechtschaffen züchtigenden Sohn Gottes entfacht, die bis zu meinem nächsten Schlaganfall nicht ersticken soll!

Mir scheint nun, man sollte all die Kinderbibeln, die den Herrn Jesus Christus meist als niedliche, verweichlichte Karikatur seiner selbst darstellen, mit Ausführungen seiner liebevoll-zornigen Züchtigungstätigkeiten ergänzen, sodass die Jugend von Anfang an intuitiv weiß, dass Liebe ohne Hiebe ein inkohärentes Konzept ist.

Sich für den Rat der Weisen innigst bedankend,

Methusalemgirl

Antworten