0 Tage und 4 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

VSA (unredl. USA) unredlich?

Prangern Sie unredliche Entdeckungen oder Geschehnisse an! Erstatten Sie Selbstanzeige!

Moderator: Brettleitung

derkeuscheChrist
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 14
Registriert: Di 23. Jul 2013, 07:14

VSA (unredl. USA) unredlich?

Beitragvon derkeuscheChrist » Di 23. Jul 2013, 23:51

Werte Gemeinde!
In wenigen Tagen werde auf eine Reise in die VSA (unredlich: USA) aufbrechen.
Doch schon seit Längerem bereitet mir dieses Land Kopfzerbrechen und ich zweifle langsam daran, ob es gut ist, als frommer Katholik dort hinzufliegen.

Werfen wir einmal einen Blick in die Verfassung: Dort wird mit allen Mitteln versucht, die einzig wahre, heilige katholische Kirche unter dem Deckmantel der Religionsfreiheit zu denunzieren, damit der Ausbreitung von anderen, pseudochristlichen (protestantischen) Konfessionen nichts im Wege steht. In Wahrheit aber sind all diese protestantischen Konfessionen nichts als ein Werk des Teufels, der versucht, die Menschen unter dem Deckmantel einer christlichen Kirchengemeinschaft reihenweise zu verführen.
Da der Großteil aller amerikanischen Christen protestantisch ist, so muss man darauf schließen, dass ein Großteil des amerikanischen Volkes aus Ketzern und Heiden besteht.
Zwar lautet der Wahlspruch der VSA (unredlich: USA) "In Gott vertrauen wir" (unredl.: "In God We Trust), doch mit Gott dürften diese Amis nicht viel am Hut haben: Die Abschaffung der Sklaverei ist nur ein trauriges Beispiel von vielen Akten des Ungehorsams gegen Gott.
Betreibt dieses Volk Blasphemie aus höchster Stufe? Haben wir es hier mit einem Pakt mit dem Teufel zu tun?

Und als wäre das nicht genug, lauert in den VSA ja bekannterweise an jeder Straßenecke der Satan in Form von Schnell -Essen -Restaurants, uws.

Jedenfalls habe ich nun große Angst, dass mich in diesem Lande der Teufel verführt, was soll ich machen?
Dank diesen ketzerischen, Jesus Hassenden Heiden am Flughafen darf man weder Weihwasser, noch eine Peitsche zur Befriedigung des menschlichen Bedürfnisses nach (Selbst) -Züchtigung mitnehmen.
Kennt Ihr vielleicht irgendwelche Alternativen, damit ich auch während des Fluges fromm bleibe und nicht vom Teufel besessen werde?

Um Rat bittend,
derkeuscheChrist
:kreuz2:
______________________________________________________________________________________

Adalbert Aufklerus
Häufiger Besucher
Beiträge: 113
Registriert: Mo 6. Mai 2013, 21:24
Hat Amen! gesprochen: 7 Mal
Amen! erhalten: 5 Mal

Re: VSA (unredl. USA) unredlich?

Beitragvon Adalbert Aufklerus » Mi 24. Jul 2013, 00:40

Herr derkeuscheChrist,

zuerst einmal wird hier gesiezt, bitte lesen Sie sich noch einmal die Brettregeln durch.
Es existieren schon Fäden über die VSA, die Suchfunktion ist da sehr hilfreich.

Sich ins Bett begebend,
Adalbert Aufklerus

Benutzeravatar
Heinulf Harthelm
Häufiger Besucher
Beiträge: 134
Registriert: Mo 24. Jun 2013, 18:40
Hat Amen! gesprochen: 17 Mal
Amen! erhalten: 27 Mal

Re: VSA (unredl. USA) unredlich?

Beitragvon Heinulf Harthelm » Mi 24. Jul 2013, 00:46

Frl. Christl,

zunächst einmal: hier wird gesiezt!
damit der Ausbreitung von anderen, pseudochristlichen (protestantischen) Konfessionen nichts im Wege steht. In Wahrheit aber sind all diese protestantischen Konfessionen nichts als ein Werk des Teufels, der versucht, die Menschen unter dem Deckmantel einer christlichen Kirchengemeinschaft reihenweise zu verführen.

Merken Sie sich bitte, daß dies hier ein überkonfessionelles Brett ist! Wenn Sie unsere protestantischen Glaubensbrüder beleidigen wollen, machen Sie das bitte woanders.
Die Abschaffung der Sklaverei ist nur ein trauriges Beispiel von vielen Akten des Ungehorsams gegen Gott.

Zitieren Sie doch bitte einmal den Bibelvers, der Ihrer Meinung nach belegt, daß die Abschaffung der Sklaverei als Ungehorsam gegen den HERRn zu betrachten ist.
noch eine Peitsche zur Befriedigung des menschlichen Bedürfnisses nach (Selbst) -Züchtigung mitnehmen

Sind Sie eigentlich homopervers?
Fakt ist: Die VSA haben einen höheren Anteil an gläubigen Christen als die meisten anderen Länder der westlichen Welt. Wenn Sie die töften Vereinigten Staaten so schrecklich finden, wieso wollen Sie dann überhaupt hin?

Neugierig,
Heinulf Harthelm
"Der Sohnemann benimmt sich nicht, da ist die Rute Vaterpflicht.
Die Tochter bringt nur Weh und Jammer, flugs kommt sie in die Besenkammer.
Lässt das Weib Gehorsam missen, wird der Stock die Lösung wissen."

Wilhelm Spiesser
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 464
Registriert: Fr 7. Jun 2013, 13:20
Hat Amen! gesprochen: 7 Mal
Amen! erhalten: 2 Mal

Re: VSA (unredl. USA) unredlich?

Beitragvon Wilhelm Spiesser » Mi 24. Jul 2013, 11:25

Herr Christ,
die VSA sind Deutschland in vielem voraus: Es gibt beispielsweise die Todesstrafe, es gibt knorke Abhördienste, welche für Recht und Ordnung sorgen, es gibt kein Hartz IV,...
An einer Reise in die VSA ist also nichts Unlöbliches.
Ausführend,
W. Spiesser

Benutzeravatar
Frank-Walter List
Treuer Besucher
Beiträge: 189
Registriert: Mi 10. Apr 2013, 18:56
Hat Amen! gesprochen: 24 Mal
Amen! erhalten: 12 Mal

Re: VSA (unredl. USA) unredlich?

Beitragvon Frank-Walter List » Mi 24. Jul 2013, 15:43

Grüß Gott Herr Christ,

zusätzlich sei zu erwähnen, dass es in den knorken VSA kein Problem darstellt, sich gegen jugendliche Unholde zur Wehr zu setzen. Während hierzulande bei dem leichtesten, liebevollen Hieb mit dem Rohrstock sofort mit der Polizei gedroht wird, stellt selbst das Erschießen eines vermummten Jugendlichen in den VSA keinen Straftatbestand da! Heureka!

Gruß,
Frank-Walter List

Benutzeravatar
Johannes Richter
Aufseher
Beiträge: 1109
Registriert: Sa 31. Mär 2012, 13:49
Hat Amen! gesprochen: 211 Mal
Amen! erhalten: 219 Mal

Re: VSA (unredl. USA) unredlich?

Beitragvon Johannes Richter » Mi 24. Jul 2013, 16:21

Herr Harthelm,

ich nehme an, er bezieht sich darauf, dass die Sklaverei an sich nichts unlöbliches ist.

Vermutend,

Ihr Johannes Richter

Post Scriptum:

Die VSA sind uns tatsächlich in einigen Dingen weit voraus (um ein Beispiel zu nennen: Der Umgang mit Hexen), jedoch kommen (aufgerundet) 99,37 % aller unlöblichen Dinge aus diesem Land, darunter Tötungsspiele, Gewaltmusik und Mörderfilme.
"Dann sagte er zu ihnen: Geht hinaus in die ganze Welt, und verkündet das Evangelium allen Geschöpfen!" (Markus 16,15)

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 8615
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 2043 Mal
Amen! erhalten: 1993 Mal

Re: VSA (unredl. USA) unredlich?

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Mi 24. Jul 2013, 19:43

Werte Herren,
ohne die löbliche Aufsicht seitens der leiwandigen VSA ginge es auf der Erdscheibe zu wie im Hühnerhof.
Wie sagte deren knorker Präsident so redlich: "Yes we scan!"
In unserer töften Sprache heißt das: "Ja, wir beschützen Sie!"
Begeistert ventilierend,
Schnabel
Folgende Benutzer sprechen Franz-Joseph von Schnabel ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 2):
LancelottaMartin Berger
Ich bin überzeugt, Bayern und Deutschland wären sicherer, wenn jeder anständige Mann ein Messer in der Tasche haben dürfte und wir würden die Schwerkriminellen einsperren. Das wäre der richtige Weg.
Hubert Aiwanger Landwirt u. stellvertretender Ministerpräsident.

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 12129
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2598 Mal
Amen! erhalten: 2640 Mal

Re: VSA (unredl. USA) unredlich?

Beitragvon Martin Berger » Mi 24. Jul 2013, 20:48

Werte Herren,

das Thema VSA ist ein schwieriges, kann man doch nicht einfach sagen, daß die VSA zu 100% verkommen oder zu 100% vollkommen sind.

Ich muß Herrn Richter zustimmen: Viele unredliche Dinge, seien es widerlichste Sechsfilme und anderes pornographisches Material, seien es Mörderspiele und Mörderfilme, sei es grausige Felsmusik, kommen aus den VSA. Andererseits muß ich auch Herrn Schnabel zustimmen, denn erst kürzlich entpuppte sich die VSA als Schaf im Wolfspelz. Ging man bisher davon aus, daß es sich bei diesem amerikanischen Staatenbund und sogenannte Schurkenstaaten handelt, wurde nun bekannt, daß ihre Sorge um das Wohl der Menschheit größer kaum sein könnte. Ging ich bisher davon aus, daß Baracke Obama aus der Hölle stammt, muß ich hier wohl einen Irrtum eingestehen: Er scheint durch und durch ein redlicher Mensch zu sein.

Zeitweise entsetzt, zeitweise begeistert ob der Zustände in den VSA,
Martin Berger
Aus dem Herabladbereich: Neufassungen schnafter Weihnachtslieder.

Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. Schalten Sie hier.

derkeuscheChrist
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 14
Registriert: Di 23. Jul 2013, 07:14

Re: VSA (unredl. USA) unredlich?

Beitragvon derkeuscheChrist » Fr 9. Aug 2013, 01:55

Werte Herren!

Gewiss sind die VSA ein sehr vorbildliches, christliches Land. Doch wie so oft lassen sich auch die VSA als Land der Gegensätze beschreiben.
Hier ein Beispiel: Ich befinde mich gerade in der Vs- amerikanischen Hauptstadt, Waschungton - BK (Bezirk von Kolumbus). Vor zwei Tagen fuhr ich zum töften Pentagon, mit all den knorken Geheimdiensten, die es beherbergt, ein Zentrum christlicher Nächstenliebe. Als ich einen großen Hunger verspürte, begab ich mich in ein angrenzendes Einkaufszentrum, um etwas zu essen. Doch der Appetit ist mir schnell vergangen, als ich all diese unkeuschen Geschäfte gesehen habe. Darunter waren z.B. "Viktorias Geheimnis", dessen Auslage einem überdimensionalem Pornographieheft glich; oder Hollister, wo überall Naktphotographien von jungen Mànnern zur Schau gestellt werden, was unweigerlich der Ausbreitung von Falschsechsualität dient.
Traurigerweise waren selbst kleine Kinder vom Anblick dieser grausamen Bilder nicht verschont geblieben.
Dies war dereigentliche Grund für beinen Beitrag: Aufgrund der enormen Gegensätze wusste ich nicht, ob ich die VSA nun für redlich oder unredlich halten sollte.
Aufklärend,
derkeuscheChrist

Simon Lukas
Neuer Brettgast
Beiträge: 2
Registriert: Mo 28. Okt 2013, 13:34

Re: VSA (unredl. USA) unredlich?

Beitragvon Simon Lukas » Mi 6. Nov 2013, 17:25

Johannes Richter hat geschrieben:Herr Harthelm,

ich nehme an, er bezieht sich darauf, dass die Sklaverei an sich nichts unlöbliches ist.

Vermutend,

Ihr Johannes Richter

Post Scriptum:

Die VSA sind uns tatsächlich in einigen Dingen weit voraus (um ein Beispiel zu nennen: Der Umgang mit Hexen), jedoch kommen (aufgerundet) 99,37 % aller unlöblichen Dinge aus diesem Land, darunter Tötungsspiele, Gewaltmusik und Mörderfilme.


Das bedeutet, dass Sie sich damit abfinden würden, wenn man Sie versklavt? Wo sehen Sie hier Ihren Vorteil?

Benutzeravatar
Kreuzritter
Stammgast
Beiträge: 963
Registriert: Mo 21. Okt 2013, 20:52
Hat Amen! gesprochen: 94 Mal
Amen! erhalten: 84 Mal

Re: VSA (unredl. USA) unredlich?

Beitragvon Kreuzritter » Mi 6. Nov 2013, 17:38

Herr Lukas,

wie kommen Sie denn darauf, dass der werte Herr Richter versklavt werden würde? Die Sklaverei ist sicher nichts schlechtes wenn es die richtigen Leute trifft. Als Strafe für Verbrechen halte ich sie für eine ausgezeichnete Idee. Anstatt auf Staatskosten im Gefängnis zu leben würden Verbrecher für das Allgemeinwohl arbeiten. Es gibt genug Arbeit die gemacht werden muss, die aber nichts für einen redlichen Christen ist. Außerdem könnten Sklaven auch Kirchen aufbauen oder renovieren, was auf Grund der viel zu geringen Einnahmen der Kirche häufig vernachlässigt wird. Kostenlose Arbeitskräfte werden immer gebraucht.
Sie sehen, die Sklaverei ist durchaus positiv wenn sie richtig genutzt wird.

aufklärend,
Ihr Kreuzritter
"Der HERR ist meine Stärke und mein Schild; auf ihn hofft mein Herz, und mir ist geholfen. Und mein Herz ist fröhlich, und ich will ihm danken mit meinem Lied."
Psalm 28,7

Benutzeravatar
Levitikus
Stammgast
Beiträge: 958
Registriert: Mi 25. Sep 2013, 20:30
Hat Amen! gesprochen: 45 Mal
Amen! erhalten: 56 Mal

Re: VSA (unredl. USA) unredlich?

Beitragvon Levitikus » Mi 6. Nov 2013, 17:51

Werte Herren,

ich habe einige Bibelverse zusammengetragen, die Sklaverei befürworten oder als Teil des Alltages nennen.

(1. Petr 2,18): "Ihr Sklaven, ordnet euch in aller Furcht den Herren unter, nicht allein den gütigen und freundlichen, sondern auch den wunderlichen."


(1 Tim 6,1): "Alle, die als Sklaven unter dem Joch sind, sollen ihre Herren aller Ehre wert halten."


(Kol 3,22) "Ihr Sklaven, seid gehorsam in allen Dingen euren irdischen Herren!"


(Sir 33,27): "Ein böser Sklave gehört in den Block und verdient Schläge!"


"Spricht aber der Sklave: Ich habe meinen Herrn lieb und mein Weib und Kind, ich will nicht frei werden, so bringe ihn sein Herr vor Gott und stelle ihn an die Tür oder den Pfosten und durchbohre mit einem Pfriemen sein Ohr, und er sei sein Sklave für immer."


"Wenn jemand seinen Sklaven oder seine Sklavin ins Auge schlägt und zerstört es, der soll sie freilassen um des Auges willen."


(3. Mose 25,44): "Willst du aber Sklaven und Sklavinnen haben, so sollst du sie kaufen von den Völkern, die um euch her sind."


(2. Mose 20,8): "Der siebte Tag ist ein Ruhetag, dem Herrn, deinem Gott, geweiht. An ihm darfst du keine Arbeit tun: du, dein Sohn und deine Tochter, dein Sklave und deine Sklavin."


(1. Mose 15,3): "Du hast mir ja keine Nachkommen gegeben; also wird mich mein Haussklave beerben."


Natürlich gibt es noch weitere vergleichbare Verse.

Die Bibel zitierend,
Levitikus
Folgende Benutzer sprechen Levitikus ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 2):
Nathan FreundtSigmund Leid
"Du sollst nicht bei einem Mann liegen wie bei einer Frau; es ist ein Gräuel." Levitikus 18:22

¸¸.•*¨*•♫ Treff' ich auf Falschsechsuelle, ist der Rohrstock schon zur Stelle! ♫•*¨*•.¸¸

Sigmund Leid
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 81
Registriert: Mi 9. Okt 2013, 15:32
Hat Amen! gesprochen: 6 Mal
Amen! erhalten: 17 Mal

Re: VSA (unredl. USA) unredlich?

Beitragvon Sigmund Leid » Di 19. Nov 2013, 13:59

Werter Herr Lukas,
Zudem sei zu erwähnen, daß die Schwarzen in den VSA ursprünglich Heiden waren. Löbliche Sklavenhändler jedoch befreiten diese aus den Fängen des Satans und brachten sie in die töften Südstaaten, wo jene auf knorken Plantagen durch harte Arbeit liebevoll auf den rechten Pfad GOTTes gebracht wurden.

hinzufügend,
Sigmund Leid
Will der Ketzer sich zu GOTT nicht bekennen, muß man ihn wohl liebevoll verbrennen.


Zurück zu „Der Pranger“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 2 Gäste