0 Tage und 4 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Hanf - Wunderbares Naturprodukt oder Teufelswerk?

Prangern Sie unredliche Entdeckungen oder Geschehnisse an! Erstatten Sie Selbstanzeige!

Moderator: Brettleitung

Ortwin Naslochsky
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 6
Registriert: Mo 22. Jul 2013, 16:54
Amen! erhalten: 1 Mal

Hanf - Wunderbares Naturprodukt oder Teufelswerk?

Beitragvon Ortwin Naslochsky » Mo 22. Jul 2013, 18:28

Liebe Gemeinde,

Wie man schon aus der Überschrift rauslesen kann, möchte ich fragen, was denn an Haschisch so schlimm sein soll? Ich selbst rauche es regelmässig und ich finde es toll. Es macht nicht agressiv und abhängig so wie Alkohol, man bleibt friedlich und ruhig und man kann es sich selbst im Gewächshaus anbauen, so dass es nichts kostet. Es gibt verschiedene Sorten wie Sinsimilla, Kush, grüner Türke, schwarzer Afghane. Ich selbst bevorzuge den roten Libanesen oder einfach gutes Gras. :kuehl:
Sie, werte Gemeinde verteufeln dieses wundervolle Produkt der Natur und ich kann nicht verstehen warum. Was soll daran so schlimm sein, sich nach vollbrachter Arbeit genüsslich ein paar Joints durchzuziehen. Oder meinetwegen nach der Sonntagsmesse. Das macht locker und tut einfach nur gut. Aber wenn ich so lese wie hier auf eine einfache ordinäre Pflanze geschimpft wird, dann kriege ich ja fast Gewissensbisse. Begehe ich denn eine Sünde? Ich denke nicht und wenn doch, dann nur eine ganz, ganz Kleine.

einen riesigen Joint nach Feierabend mit Genuss anzündend
Ortwin Naslochsky
Folgende Benutzer sprechen Ortwin Naslochsky ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Herr Geiger

Benutzeravatar
HerrAltmeier
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 44
Registriert: Mo 31. Dez 2012, 16:57
Hat Amen! gesprochen: 5 Mal
Amen! erhalten: 1 Mal

Re: Hanf - Wunderbares Naturprodukt oder Teufelswerk?

Beitragvon HerrAltmeier » Mo 22. Jul 2013, 18:39

Idiot Naslochsky,
Ihr Beitrag ihn unserem restlichen Brett lässt darauf schließen, das sie an einer geistigen Behinderungen leiden. Ich bitte sie ihren Betreuer in Zukunft das Benutzen des Internetzes zu untersagen.

Ratend,
Josef Altmeier

Arnold I
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 12
Registriert: Sa 20. Jul 2013, 10:47
Hat Amen! gesprochen: 1 Mal

Re: Hanf - Wunderbares Naturprodukt oder Teufelswerk?

Beitragvon Arnold I » Mo 22. Jul 2013, 18:40

Werter Herr Nasenloch!

Sie können diesen Beitrag wohl unmöglich ernst meinen, oder?
Sie machen sich damit strafbar.

Warnend,
Arnold I.

Benutzeravatar
Ludwig Segensreich
Treuer Besucher
Beiträge: 178
Registriert: So 16. Sep 2012, 18:18
Hat Amen! gesprochen: 7 Mal
Amen! erhalten: 1 Mal

Re: Hanf - Wunderbares Naturprodukt oder Teufelswerk?

Beitragvon Ludwig Segensreich » Mo 22. Jul 2013, 18:49

Lausbub Ortwin

Sind sie noch zu retten? Wollen sie allen ernstes behaupten man
solle sich Hanfgift spritzen?
Ein Gelenk (unredl. Joint) zu rauchen ist ja wohl der Gipfel an
Unredlichkeit!
Sie sollten sich schämen!
Warten sie nur bis ich sie mit meinem Rohrstock erwische!

Den knorken Rohrstock polierend,
Ludwig Segensreich
"Gelobt sei der Gott und Vater unseres Herrn Jesus Christus.
In seiner großen Barmherzigkeit hat er uns
sozusagen neu geboren."

1. Petrus 1:3 - Basisbibel

Benutzeravatar
DerG
Töfter Jüngling
Beiträge: 1880
Registriert: Di 9. Apr 2013, 15:53
Hat Amen! gesprochen: 117 Mal
Amen! erhalten: 313 Mal

Re: Hanf - Wunderbares Naturprodukt oder Teufelswerk?

Beitragvon DerG » Mo 22. Jul 2013, 18:51

Volldepp Nasenloch!
Sind Sie etwa bescheuert?
Ortwin Naslochsky hat geschrieben:Was soll daran so schlimm sein, sich nach vollbrachter Arbeit genüsslich ein paar Joints durchzuziehen.
Wahrscheinlich haben Sie nicht einmal einen Beruf, sondern sitzen den ganzen Tag mit Ihren drogensüchtigen Mitkonsumenten in der Gosse und stehlen Geld, das von redlichen Christen erarbeitet wurde! Unterlassen Sie das Rauchen von Hanfgift und lesen Sie lieber in der Bibel, Sie versiffter Lump!

Wütend,

DerG

Wilhelm Spiesser
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 464
Registriert: Fr 7. Jun 2013, 13:20
Hat Amen! gesprochen: 7 Mal
Amen! erhalten: 2 Mal

Re: Hanf - Wunderbares Naturprodukt oder Teufelswerk?

Beitragvon Wilhelm Spiesser » Mo 22. Jul 2013, 18:58

Herr Nasenloch,
der HERR straft jeden Hanfgiftraucher durch einen qualvollen Tod, welcher durch noch qualvollere Krankheiten, welche durch das Kiffen verursacht werden, hervorgerufen wird.
Erklärend,
W. Spiesser

Hubert Schalenknecht
Neuer Brettgast
Beiträge: 13
Registriert: Sa 25. Mai 2013, 09:32
Amen! erhalten: 1 Mal

Re: Hanf - Wunderbares Naturprodukt oder Teufelswerk?

Beitragvon Hubert Schalenknecht » Mo 22. Jul 2013, 19:07

Werte Gemeinde

Der HERR hat sämtliche Geschöpfe und Pflanzen erschaffen. Auch den Hanf. Es kommt lediglich darauf an was man daraus macht. Man kann aus diesem Produkt alles Mögliche herstellen: Taschen, Schuhe, Kleidung. Und sogar in der Wissenschaft und Medizin findet es seine Verwendung. Als Schmerzmittel hat es sich unter ärztlicher Aufsicht doch auch schon bestens bewährt. Natürlich sollte man es nicht aus purer Genußsucht konsumieren nur um einen Rauschzustand zu erlangen. Das wiederum könnte vielleicht Sünde sein und Gottes Strafe nach sich ziehen.

Aufklärend
Schalenknecht

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 8705
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 2075 Mal
Amen! erhalten: 2026 Mal

Re: Hanf - Wunderbares Naturprodukt oder Teufelswerk?

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Mo 22. Jul 2013, 19:07

Werte Herren,
selbstverständlich ist Hanf ein wunderbares Naturprodukt.
Man kann daraus beispielsweise töfte Stricke flechten um suchtgefährdete Jugendliche während des löblichen Entzugs sicher zu fixieren.
Den Rohrstock schwingend,
Schnabel
Folgende Benutzer sprechen Franz-Joseph von Schnabel ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 3):
Johannes RichterMartin BergerArnold I
Ich bin überzeugt, Bayern und Deutschland wären sicherer, wenn jeder anständige Mann ein Messer in der Tasche haben dürfte und wir würden die Schwerkriminellen einsperren. Das wäre der richtige Weg.
Hubert Aiwanger Landwirt u. stellvertretender Ministerpräsident.

Benutzeravatar
DerG
Töfter Jüngling
Beiträge: 1880
Registriert: Di 9. Apr 2013, 15:53
Hat Amen! gesprochen: 117 Mal
Amen! erhalten: 313 Mal

Re: Hanf - Wunderbares Naturprodukt oder Teufelswerk?

Beitragvon DerG » Mo 22. Jul 2013, 19:15

Werte Herren,
sicherlich ist das Naturprodukt Hanf zur Verarbeitung zu vielerlei Dingen geeignet, jedoch konsumiert der Lump Nasenloch besagtes Produkt!
Leider missbrauchen viele Drogenabhängige Hanf, obwohl das Rauchen dieser Substanz direkt in die Hölle führt!

Feststellend,

DerG

Heinrich Schmidt
Häufiger Besucher
Beiträge: 84
Registriert: Do 22. Nov 2012, 14:11
Hat Amen! gesprochen: 57 Mal
Amen! erhalten: 6 Mal

Re: Hanf - Wunderbares Naturprodukt oder Teufelswerk?

Beitragvon Heinrich Schmidt » Mo 22. Jul 2013, 19:15

Depp Nasenloch,
Hanf als Naturprodukt ist natürlich töfte. Gegen Stricke ist auch nichts einzuwenden, wie schon der werte Herr Schnabel sagte. Doch Hanf ist nicht zum Rauchen da! Es dennoch zu tun, ist Missbrauch. Zudem ist es in Deutschland illegal. Wollen Sie wirklich Ihr irdisches Leben im Gefängnis und Ihr ewiges Leben in der Hölle verbringen?
Erstaunt,
Schmidt

Hubert Schalenknecht
Neuer Brettgast
Beiträge: 13
Registriert: Sa 25. Mai 2013, 09:32
Amen! erhalten: 1 Mal

Re: Hanf - Wunderbares Naturprodukt oder Teufelswerk?

Beitragvon Hubert Schalenknecht » Mo 22. Jul 2013, 19:23

Werter Herr Schmidt

Natürlich ist hierzulande das Hanfgift illegal. Dem ist aber keineswegs in Holland so. Ich wohne direkt an der Grenze. Was glauben Sie, wie oft ich sehen muss, wie Jugendliche in Scharen dort rüberfahren und diesem Laster in lästerlicher Weise frönen. Ich sprach einen dieser Buben darauf an, daß Hanfgift bei uns verboten sei und sie doch auch in Holland die Finger davon lassen sollten. Darauf lachte er mich lauthals aus und auch für die knorke Polizei, mit der ich ihm drohte, hatte er nichts als Hohn und Spott übrig.

Resignierend
Schalenknecht

Benutzeravatar
Konrad Juckreiz
Bibeltreuer Brettastronom
Beiträge: 1003
Registriert: Fr 6. Jul 2012, 20:31
Hat Amen! gesprochen: 47 Mal
Amen! erhalten: 114 Mal

Re: Hanf - Wunderbares Naturprodukt oder Teufelswerk?

Beitragvon Konrad Juckreiz » Mo 22. Jul 2013, 21:37

Werte Herren,

ich habe, wie es scheint, doch eine Methode gefunden, mit der man jugendlichen Taugenichtsen das Hanfrauchen nachhaltig abgewöhnen kann. Im Zuge meiner Tätigkeit bei der Nachbarschaftsstreife konfisziere ich mit meinen Kollegen von der Bürgerwehr besonders an den Wochenenden recht beachtliche Mengen von zum Mißbrauch bestimmten Hanf.

Nun stellte sich anfangs die Frage, was damit zu geschehen habe. In den Mist werfen kam nicht in Frage, da man ja nie wissen kann, ob der Müll nicht von Pankern oder anderem Lumpenpack durchwühlt wird, was die Droge nur erneut in Umlauf bringen würde. Verbrennen wäre ebenfalls keine gute Idee, da vom dabei freigesetzten Rauch vermutlich die gesamte Nachbarschaft süchtig geworden wäre.

Die Lösung war so einfach wie genial: von meinen Aufgradierungsarbeiten am Gartenteleskop hatte ich noch eine überschüssige Menge an Bleisulfid übrig. Damit bedampfte ich das Teufelszeug, um dadurch die Dämonen aus dem Kraut zu jagen. Dann wurde noch Haarsprüher aufgetragen, um den Wirkstoff vollends zu neutralisieren.

Nun brauchte ich das Zeug, in stattliche, durchsichtige Plastikpäckchen verpackt, nur noch an den Plätzen, wo die Rauschgifthändler ihre Ware verhöckern, zu "verlieren", was dazu führte, daß nach einiger Zeit fast nur noch ungenießbares Hanfgift im Umlauf war, da die Händler nun ihre eigene, bessere Ware selbst verrauchten, und nur das bedampfte Zeug weiterverkauften. Viele der Taugenichtse landeten mit einer Bleivergiftung im Krankenhaus, was ihnen und allen ihren "Freunden" eine Lehre für die Zukunft sein wird, sich vor der Raucherei zu hüten.

Außerdem wurden bei der Gelegenheit auch viele der Händler, die mir auf den Leim gegangen sind, von ihren wütenden Kunden bei der Polizei verraten, und müssen nun für die Behandlungskosten haften. Damit dürfte der Schwarzmarkt für Hanf vorerst zerstört sein!

Den Feind mit seinen eigenen Waffen schlagend,

Bild
Folgende Benutzer sprechen Konrad Juckreiz ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 2):
Siegbert WitteFranz-Joseph von Schnabel
WIR sind die Christen!

Benutzeravatar
Ansgar Stichling
Treuer Besucher
Beiträge: 156
Registriert: Di 9. Apr 2013, 19:02
Hat Amen! gesprochen: 7 Mal
Amen! erhalten: 9 Mal

Re: Hanf - Wunderbares Naturprodukt oder Teufelswerk?

Beitragvon Ansgar Stichling » Mo 22. Jul 2013, 21:44

Hubert Schalenknecht hat geschrieben:Darauf lachte er mich lauthals aus und auch für die knorke Polizei, mit der ich ihm drohte, hatte er nichts als Hohn und Spott übrig.



Werter Herr Schalenknecht,

bei der heutigen laschen Gesetzeslage ist es auch kein Wunder, dass die Jugendlichen der Polizei
keinen nötigen Respekt mehr zollen.
Sollte so ein Haschgiftverbrecher mit einer sogenannten “geringen Menge“ gefasst werden, wird
das Verfahren in den häufigsten Fällen eingestellt.
Unter diesen Umständen ist es kein Wunder, dass das Leben eines solchen Jugendlichen,
geradewegs in die Fänge des Gehörnten führt. Zum Kreuzdonnerwetter!


Die Fakten auf den Tisch knallend,
Ansgar Stichling

Mag die Jugend keine Zucht, gibt es gleich die nächste Wucht!

Johann Wurst
Neuer Brettgast
Beiträge: 2
Registriert: Di 23. Jul 2013, 10:47

Re: Hanf - Wunderbares Naturprodukt oder Teufelswerk?

Beitragvon Johann Wurst » Di 23. Jul 2013, 12:15

Giftmischer Juckreiz

Sind Sie denn von allen guten Geistern verlassen? Oder hat man sie als Baby zu heiss gebadet? Erstens mal haben weder Sie noch der Rest Ihrer Verbrecherbande, die sich "Bürgerwehr" schimpft anderen Leuten irgendwas wegzunehmen und zweitens steht es Ihnen ganz und gar nicht zu Leuten Ihre präparierten Giftköder unterzujubeln. Ich möchte nicht, dass Kindern und Jugendlichen Haare und Zähne ausfallen, nur weil Sie und Ihre Psychhopathenbande glauben, irgendwelche Mißssstände beseitigen zu müssen, die Sie ganz und gar nichts angehen, und von denen Sie geistig wohl gar nicht in der Lage sind, sie zu beurteilen und zu ermessen. Sie müssen dringend auf Ihren geistigen Zustand untersucht und therapiert werden, mein Herr, damit Sie nicht für andere Menschen und für sich selbst zur Gefahr werden. Da scheint doch mehr als nur eine Schraube locker zu sein in Ihrem Oberstübchen.

Zornig
Johann Wurst

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 8705
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 2075 Mal
Amen! erhalten: 2026 Mal

Re: Hanf - Wunderbares Naturprodukt oder Teufelswerk?

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Di 23. Jul 2013, 12:23

Depp Hanswurst,

sind Sie etwa selbst solch ein verbrecherischer Rauschgifthändler, daß die versuchen, die löblichen Bemühungen des höchst redlichen Herrn Juckreiz, zu torpedieren?
Verschwinden Sie in die Gosse, aus welcher Sie hervorkrochen!
Angewidert,
Schnabel
Ich bin überzeugt, Bayern und Deutschland wären sicherer, wenn jeder anständige Mann ein Messer in der Tasche haben dürfte und wir würden die Schwerkriminellen einsperren. Das wäre der richtige Weg.
Hubert Aiwanger Landwirt u. stellvertretender Ministerpräsident.


Zurück zu „Der Pranger“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 4 Gäste