0 Tage und 21 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Der Faden für redliche Buchempfehlungen

Diskutieren Sie hier über Gott und die Welt.

Moderator: Brettleitung

Helmut K
Treuer Besucher
Beiträge: 178
Registriert: Sa 20. Apr 2013, 16:13
Hat Amen! gesprochen: 23 Mal
Amen! erhalten: 45 Mal

Der Faden für redliche Buchempfehlungen

Beitragvon Helmut K » Mi 10. Jul 2013, 17:58

Guten Tag werte Gemeinde!

Während meinem monatlichem Rundgang durch den örtlichen Buchladen entdeckte ich wie immer einen gigantischen Haufen an Schund.
Ich war zutiefst enttäuscht, keinen passenden Schmöker für mich und die Enkel gefunden zu haben, stattdessen entdeckte ich Bücher über Hexerei und Magie, welche "Chemie" und ähnliche Themen hatten.
Auch Schriften über "Astronomie" wurden verkauft, welche mich höchst erzürnt hatten.
Von der Desinfizierung mit knorkem Weihwasser wurde ich in letzter Sekunde von meinen Enkeln abgehalten, schließlich hatten sie recht, da jeder Tropfen dieser hochheiligen Substanz eine Verschwendung sondergleichen wäre.
Meine Frage an Sie lautet nun: Kennen Sie löbliche Literatur von Christenmenschen für Christenmenschen?

Fragend,

Helmut K
Und Gott der Herr sprach: Es ist nicht gut, dass der Mensch allein sei; ich will ihm eine Gehilfin machen, die um ihn sei. (1. Mose 2,18)

Heinrich Richter
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 14
Registriert: Di 9. Jul 2013, 19:38
Hat Amen! gesprochen: 1 Mal
Amen! erhalten: 1 Mal

Re: Der Faden für redliche Buchempfehlungen

Beitragvon Heinrich Richter » Mi 10. Jul 2013, 18:11

Werter Herr K,

Natürlich gibt es nur ein vollständig löbliches Buch, das Wort Gottes, das Buch der Bücher: Die Bibel. Lesen sie am besten diese.

seine Bibel betrachtend,

Heinrich Richter
Folgende Benutzer sprechen Heinrich Richter ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Martin Berger
Möge der HERR dem Ketzer Gnade zeigen. Ich werde es nicht!

Helmut K
Treuer Besucher
Beiträge: 178
Registriert: Sa 20. Apr 2013, 16:13
Hat Amen! gesprochen: 23 Mal
Amen! erhalten: 45 Mal

Re: Der Faden für redliche Buchempfehlungen

Beitragvon Helmut K » Mi 10. Jul 2013, 18:16

Herr Richter!

Unterlassen Sie bitte Ihre nichtsnutzigen Antworten, oder wagen Sie zu behaupten, dass ich mit der heiligen Bibel nicht vertraut bin?

Verärgert ,

Helmut K
Und Gott der Herr sprach: Es ist nicht gut, dass der Mensch allein sei; ich will ihm eine Gehilfin machen, die um ihn sei. (1. Mose 2,18)

Benutzeravatar
Sören Korschio
Lehrmeister
Beiträge: 3812
Registriert: Mo 29. Dez 2008, 16:41
Hat Amen! gesprochen: 366 Mal
Amen! erhalten: 424 Mal

Re: Der Faden für redliche Buchempfehlungen

Beitragvon Sören Korschio » Mi 10. Jul 2013, 18:51

Grüß Gott!

Für fesselndes Lesen abseits der mitreißenden Bibel selbst, eignet sich die Geschichte der Philosophie von Christoph Helferich perfekt. In weniger als 600 Seiten stellt der Autor knapp und präzise all das vor, was in den Köpfen der großen Philosophen vor unserer Zeit so vor sich ging.

  • Spannend von der ersten bis zur letzten Seite, reißt dieses Buch sogar dreijährige Kleinkinder vom Hocker!
  • Aufgrund seiner praktischen Maße (24x17cm) ist dieses Taschenbuch perfekt für unterwegs!
  • Unzählige Fakten (mehrere Jahreszahlen pro Satz etc.) verhindern, dass das Gedächtnis während dem Lesen rostet!
  • Durch seine Kürze muss man das Buch niemals mit Lesezeichen spicken, sondern kann es in einem Schwung durchlesen, was verhindert, dass man ungewollterweise an einer besonders spannenden Stelle unterbrechen muss, weil das Bettchen ruft.

Bild

Ich habe es verschlungen!

Eine kleine Empfehlung aussprechend,
Sören Korschio
Folgende Benutzer sprechen Sören Korschio ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Helmut K
"Die Jugend will Keile!" - Prof. M. Zahnbeisser

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 12129
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2598 Mal
Amen! erhalten: 2640 Mal

Re: Der Faden für redliche Buchempfehlungen

Beitragvon Martin Berger » Mi 10. Jul 2013, 18:55

Helmut K hat geschrieben:Herr Richter!

Unterlassen Sie bitte Ihre nichtsnutzigen Antworten, oder wagen Sie zu behaupten, dass ich mit der heiligen Bibel nicht vertraut bin?

Depp K,

sind Sie völlig übergeschnappt? Lesen Sie den Beitrag von Herrn Richter nochmals, ebenso Ihre Reaktion darauf. Hernach, wenn Sie Ihren Fehler eingesehen haben, verfassen Sie eine Entschuldigung und geloben Besserung! Andernfalls lernen Sie mich von meiner ungemütlichen Seite kennen.

Erbost,
Martin Berger
Aus dem Herabladbereich: Neufassungen schnafter Weihnachtslieder.

Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. Schalten Sie hier.

Helmut K
Treuer Besucher
Beiträge: 178
Registriert: Sa 20. Apr 2013, 16:13
Hat Amen! gesprochen: 23 Mal
Amen! erhalten: 45 Mal

Re: Der Faden für redliche Buchempfehlungen

Beitragvon Helmut K » Mi 10. Jul 2013, 19:08

Werter Herr Richter, werter Herr Berger,

Ich entschuldige mich für bereits Ausgesprochenes herzlichst, und werde in Zukunft weniger aggressiv reagieren.
Jedoch muss ich zu meiner Verteidigung sagen, dass ich mir einen Antwort anderer Art gewünscht hätte, und ich selbstverständlich in der Bibel regelmäßig lese...

Sich bessernd,

Helmut K
Und Gott der Herr sprach: Es ist nicht gut, dass der Mensch allein sei; ich will ihm eine Gehilfin machen, die um ihn sei. (1. Mose 2,18)

Wilhelm Spiesser
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 464
Registriert: Fr 7. Jun 2013, 13:20
Hat Amen! gesprochen: 7 Mal
Amen! erhalten: 2 Mal

Re: Der Faden für redliche Buchempfehlungen

Beitragvon Wilhelm Spiesser » Mi 10. Jul 2013, 20:04

Werter Herr K.,
Ihr Name erinnert mich immer an die Kurzgeschichte von Berthold Brecht. Wie wäre es mit Werken von diesem Mann? Außerdem sollten Sie unbedingt Bücher von Joseph Ratzinger lesen- Theologie auf höchstem Niveau.
Empfehlungen aussprechend,
W. Spiesser

Benutzeravatar
Siegbert Witte
Häufiger Besucher
Beiträge: 82
Registriert: Fr 23. Nov 2012, 01:11
Hat Amen! gesprochen: 10 Mal
Amen! erhalten: 12 Mal

Re: Der Faden für redliche Buchempfehlungen

Beitragvon Siegbert Witte » Mi 10. Jul 2013, 22:18

Spießer,

sind Sie vollkommen übergeschnappt? Die Werke des Berthold Brecht sind ketzerische und suggestive Propaganda, gegen unseren Herrn und die Kirche gerichtet!
Für Brecht hatte der Glaube an unseren Herrn keine Bedeutung. In einem Buch schreibt er sogar, man kann es gar nicht fassen, von drei Göttern!

So schmort Herr Brecht nun im ewigen Höllenfeuer. Und Sie stellen diese heidnischen Werke des Atheisten Brechts auf eine Stufe mit den wertvollen Schriften des Joseph Ratzingers? Pfui, schämen Sie sich!

Erbost,

S. Witte
In dubio pro deo.

Wilhelm Spiesser
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 464
Registriert: Fr 7. Jun 2013, 13:20
Hat Amen! gesprochen: 7 Mal
Amen! erhalten: 2 Mal

Re: Der Faden für redliche Buchempfehlungen

Beitragvon Wilhelm Spiesser » Do 11. Jul 2013, 13:22

Herr Witte,
Sie scheinen wahrhaft dämlich zu sein, denn Sie nehmen das Werk "Der gute Mensch von Sezuan" wörtlich. Dabei handelt es sich um eine Kapitalismus-Kritik, und ist deshalb löblich.
Erklärend,
W. Spiesser

Helmut K
Treuer Besucher
Beiträge: 178
Registriert: Sa 20. Apr 2013, 16:13
Hat Amen! gesprochen: 23 Mal
Amen! erhalten: 45 Mal

Re: Der Faden für redliche Buchempfehlungen

Beitragvon Helmut K » Do 11. Jul 2013, 13:44

Werte Herren,

Ich bedanke mich herzlichst für Ihre Empfehlungen, und werde besonders Herrn Korschios Vorschlag in Betracht ziehen.

Sich bedankend

Helmut K
Und Gott der Herr sprach: Es ist nicht gut, dass der Mensch allein sei; ich will ihm eine Gehilfin machen, die um ihn sei. (1. Mose 2,18)

Benutzeravatar
Siegbert Witte
Häufiger Besucher
Beiträge: 82
Registriert: Fr 23. Nov 2012, 01:11
Hat Amen! gesprochen: 10 Mal
Amen! erhalten: 12 Mal

Re: Der Faden für redliche Buchempfehlungen

Beitragvon Siegbert Witte » Do 11. Jul 2013, 14:06

Wilhelm Spiesser hat geschrieben:Herr Witte,
Sie scheinen wahrhaft dämlich zu sein, denn Sie nehmen das Werk "Der gute Mensch von Sezuan" wörtlich. Dabei handelt es sich um eine Kapitalismus-Kritik, und ist deshalb löblich.
Erklärend,
W. Spiesser


Spiesser,

jetzt wird es mir aber zu bunt. Brecht schreibt in diesem Teufelswerk von drei Göttern. Inwiefern ist das nicht wörtlich zu nehmen bzw. was will Herr Brecht denn damit im übertragenen Sinne sagen? Das Buch ist eindeutig üble Ketzerei. Brecht meint, das Buch sei eindeutig als Parabelstück zu verstehen. Schon, dass Herr Brecht die Götter auf einer rosafarbenen Wolke fortschweben lässt, ist deshalb schlimme Gotteslästerung. Weiterhin wurde das Buch auch von einem Ketzer geschrieben.

Sie haben Recht, Kritik am Kapitalismus ist löblich- aber bei Brecht geht damit auch Religionskritik einher. Diese sog. "marxistische Religionskritik" (benannt nach Marx, auch ein übler Ketzer, der tatsächlich Religion mit schlimmen Drogen vergleicht!) äußert auch Brecht in seinem Werk.

Scheinen Sie gar ein Anhänger dieses schändlichen Atheisten zu sein?

Misstrauisch,

S. Witte
In dubio pro deo.

Benutzeravatar
Eva_Pleyer
Häufiger Besucher
Beiträge: 50
Registriert: So 5. Mai 2013, 16:06
Hat Amen! gesprochen: 3 Mal
Amen! erhalten: 1 Mal

Re: Der Faden für redliche Buchempfehlungen

Beitragvon Eva_Pleyer » Fr 12. Jul 2013, 13:55

Sören Korschio hat geschrieben:Grüß Gott!

Für fesselndes Lesen abseits der mitreißenden Bibel selbst, eignet sich die Geschichte der Philosophie von Christoph Helferich perfekt. In weniger als 600 Seiten stellt der Autor knapp und präzise all das vor, was in den Köpfen der großen Philosophen vor unserer Zeit so vor sich ging.

  • Spannend von der ersten bis zur letzten Seite, reißt dieses Buch sogar dreijährige Kleinkinder vom Hocker!
  • Aufgrund seiner praktischen Maße (24x17cm) ist dieses Taschenbuch perfekt für unterwegs!
  • Unzählige Fakten (mehrere Jahreszahlen pro Satz etc.) verhindern, dass das Gedächtnis während dem Lesen rostet!
  • Durch seine Kürze muss man das Buch niemals mit Lesezeichen spicken, sondern kann es in einem Schwung durchlesen, was verhindert, dass man ungewollterweise an einer besonders spannenden Stelle unterbrechen muss, weil das Bettchen ruft.

Ich habe es verschlungen!

Eine kleine Empfehlung aussprechend,
Sören Korschio



Mein werter Herr Korschio,

von Philosophie verstehe ich nichts, ich bin ja nur ein Weib, trotzdem dachte ich bislang, der HERR hasst Philosophen. Hatte doch nicht dereinst der Philosoph Friedrich Nietzsche behauptet, dass Gott tot ist?!

Verunsichert:
Ihre Eva Pleyer
Die Frau aber fürchte den Mann!
(Epheser 5,33)

Wilhelm Spiesser
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 464
Registriert: Fr 7. Jun 2013, 13:20
Hat Amen! gesprochen: 7 Mal
Amen! erhalten: 2 Mal

Re: Der Faden für redliche Buchempfehlungen

Beitragvon Wilhelm Spiesser » Fr 12. Jul 2013, 14:21

Weib Eva,
man darf nicht alle Philosophen auf gleiche Stufe stellen. Es gibt und gab zwar unlöbliche Philosophen wie zum Beispiel Sokrates, Platon, Demokrit, Anaximander, Plotin, Cicero, Xenophon, Aristoteles, Diogenes, bis hin zu den Philosophen Darwin und Marx, die gewiss just in diesem Augenblicke in der Hölle leiden.
Parallel dazu gab es aber auch redliche Philosophen, die mit den Lehren der Bibel in Einklang standen, zum Beispiel Erasmus von Rotterdam, George Berkely und Augustinus von Hippo.
Belehrend,
W. Spiesser

Friedhelm Meier
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 36
Registriert: Mi 15. Mai 2013, 10:39
Hat Amen! gesprochen: 17 Mal
Amen! erhalten: 1 Mal

Re: Der Faden für redliche Buchempfehlungen

Beitragvon Friedhelm Meier » Sa 13. Jul 2013, 12:04

Werte Gemeinde,

ich möchte euch die knorke Kurzgeschichte "Damals war es Friedrich" vorstellen.
Hier der Link zum Titelbild: http://weltausworten.files.wordpress.co ... 6/dwef.jpg

In diesem schildert der Autor das Leben eines Jungen und dessen jüdischen Freundes zur Zeit des zweiten Weltkrieges. Es ist mitreisend sowie historisch genau geschrieben, und so kurz, dass auch eine Frau es lesen könnte.

Empfehlend,
Meier

Jonathan
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 23
Registriert: Mo 1. Jul 2013, 18:59

Re: Der Faden für redliche Buchempfehlungen

Beitragvon Jonathan » Sa 13. Jul 2013, 12:33

Werte Gemeinde,

was denken Sie über dieses Buch?

http://www.gerth.de/index.php?id=details&sku=816756

Auf den ersten Blick finde ich es sehr interessant und redlich.

Auf Ihre Meinung wartend,
Jonathan


Zurück zu „Allgemeines“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste