0 Tage und 7 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Das Ende ist nah!

Hier geht es um den Herrn, Jesus Christus und die Heilige Schrift.

Moderator: Brettleitung

Benutzeravatar
Konrad Juckreiz
Bibeltreuer Brettastronom
Beiträge: 1003
Registriert: Fr 6. Jul 2012, 20:31
Hat Amen! gesprochen: 47 Mal
Amen! erhalten: 114 Mal

Re: Das Ende ist nah!

Beitragvon Konrad Juckreiz » Sa 4. Mai 2013, 23:01

Werte Gemeinde,

es steht ja geschrieben:

Matthäus 24,14 hat geschrieben:Und dieses Evangelium vom Reich Gottes wird in der ganzen Welt verkündigt werden, zum Zeugnis für alle Heidenvölker, und dann wird das Ende kommen.

Dies ist nun beinahe erreicht. Selbst im letzten Winkel Afrikas muss nun der Kannibalismus dem Christentum weichen; sogar der ehemals berüchtigte General Blankes Gesäß aus Liberien hat sich bekehren und taufen lassen, um vom heidnischen Menschenfresser zum redlichen Menschenfischer zu werden (was ihm nicht nur den internationalen Strafgerichtshof, sondern auch die ewige Hölle ersparen wird). Dazu gibt es auch eine im Original leider englischsprachige Duröhre-Schaltung, bei der aber gottlob auch deutsche Untertitel zuschaltbar sind.

Auch im fernen Uganda wurden mittlerweile über 85% der Bevölkerung bekehrt, und das Land ist von einem Heidenpfuhl zu einer Bastion der Keuschheit geworden. Hier ist besonders die Aufklärungsarbeit von Pastor Doktor Martin Ssempa und sein Kampf gegen die Sünde hervorzuheben.

Wir halten also fest: sobald das Wort Gottes bis in den letzten Winkel der Erde getragen wurde, steht einer Wiederkunft Christi nichts mehr im Weg:

Matthäus 25,32 hat geschrieben:Wenn der Menschensohn in seiner Herrlichkeit kommt und alle Engel mit ihm, dann wird er sich auf den Thron seiner Herrlichkeit setzen. Und alle Völker werden vor ihm zusammengerufen werden und er wird sie voneinander scheiden, wie der Hirt die Schafe von den Böcken scheidet. Er wird die Schafe zu seiner Rechten versammeln, die Böcke aber zur Linken. Dann wird der König denen auf der rechten Seite sagen: Kommt her, die ihr von meinem Vater gesegnet seid, nehmt das Reich in Besitz, das seit der Erschaffung der Welt für Euch bestimmt ist.

Auf einen ewigen Ministerposten spekulierend,

Bild
WIR sind die Christen!

Benutzeravatar
Sören Korschio
Lehrmeister
Beiträge: 3812
Registriert: Mo 29. Dez 2008, 16:41
Hat Amen! gesprochen: 366 Mal
Amen! erhalten: 424 Mal

Re: Das Ende ist nah!

Beitragvon Sören Korschio » So 5. Mai 2013, 08:44

Werter Herr Juckreiz!

Ich bin mir sicher, dass wir mit der Bekehrung von General Splitternackt einen guten und aufrichtigen Christ gewonnen haben. Der Herr scheint mindestens so redlich zu sein, wie Herr Kony.

Jauchzend und jubelnd,
Sören Korschio
"Die Jugend will Keile!" - Prof. M. Zahnbeisser

Benutzeravatar
Johannes Richter
Aufseher
Beiträge: 1109
Registriert: Sa 31. Mär 2012, 13:49
Hat Amen! gesprochen: 211 Mal
Amen! erhalten: 219 Mal

Re: Das Ende ist nah!

Beitragvon Johannes Richter » So 5. Mai 2013, 10:20

Werte Gemeinde,

solange es in Uganda töfte Christen wie den keuschen Herrn Bahati gibt, müssen wir uns wohl keine Gedanken um dieses knorke Land machen.

Er ist nur einer von vielen frommen Christen, der die Familie in Gefahr sieht:

"Die Gesellschaft bestraft Menschen, die Falsches tun. Das tut sie doch auch bei Mord, Raub und Terrorismus. Homosechsualität bedroht die Zukunft der traditionellen Familie. Wir müssen aufstehen und dagegen kämpfen."

Neben meinem Freund Mathias von Gersdorff kämpft auch die löbliche Frau Christa Meves für die Familie.

Für den Erhalt der Familie ventilierend,

Ihr Johannes Richter
"Dann sagte er zu ihnen: Geht hinaus in die ganze Welt, und verkündet das Evangelium allen Geschöpfen!" (Markus 16,15)

Hr Dr Gruenwald
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 19
Registriert: Mo 13. Mai 2013, 13:11
Amen! erhalten: 1 Mal

Re: Das Ende ist nah!

Beitragvon Hr Dr Gruenwald » Mo 13. Mai 2013, 13:34

Liebe Netz-Gemeinde,

ja das Ende des Systems der Dinge ist tatsächlich nah. Vergleichen Sie nur die Worte, die der Herr Jesus zu seinen Jüngern sprach, nachdem diese ihn fragten :" Wann werden diese Dinge geschehen, und was wird das Zeichen deiner Gegenwart und des Abschlusses des Systems der Dinge sein?“

Jesus antwortete gemäß dem Matthäusevangelium 24:7-9:

7 Denn Nation wird sich gegen Nation erheben und Königreich gegen Königreich, und es wird Lebensmittelknappheit und Erdbeben an einem Ort nach dem anderen geben. 8 Alle diese Dinge sind ein Anfang der Bedrängniswehen.
9 Dann wird man euch der Drangsal überliefern und wird euch töten, und ihr werdet um meines Namens willen Gegenstand des Hasses aller Nationen sein.


Ist es nun nicht schon seit geraumer Zeit so? Redlichen Menschen ergeht es doch ebenso, wie vom Herrn Jesus beschrieben nicht wahr?


In freudiger Erwartung des Endes
Grünwald

Benutzeravatar
Sören Korschio
Lehrmeister
Beiträge: 3812
Registriert: Mo 29. Dez 2008, 16:41
Hat Amen! gesprochen: 366 Mal
Amen! erhalten: 424 Mal

Re: Das Ende ist nah!

Beitragvon Sören Korschio » Di 14. Mai 2013, 19:43

Sehr geehrter Herr Dr. Gruenwald!

Meinungstragende und führende theologische Experten sind sich schon seit langem einig, dass wir uns mitten im Ende befinden. Herrn Asfaloths selbst erschien vor wenigen Jahren der HERR um ihn zu warnen. Ihr Bibelzitat ist aber ausgezeichnet gewählt und könnte treffender nicht sein!

Halleluja!

Ihr Sören Korschio
"Die Jugend will Keile!" - Prof. M. Zahnbeisser

Hr Dr Gruenwald
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 19
Registriert: Mo 13. Mai 2013, 13:11
Amen! erhalten: 1 Mal

Re: Das Ende ist nah!

Beitragvon Hr Dr Gruenwald » Mi 15. Mai 2013, 06:16

Sehr geehrter Herr Korschio,

ich nahm an in diesem Brett stützt man sich auf wörtliche Aussagen der Bibel und richtet sich nicht nach persönlichen Ansichten von sogenannten theologischen Experten.
Lassen Sie mich ausführen, warum wir uns kurz vor dem Ende befinden und nicht bereits mitten im Ende.

Im weiteren Verlauf des von mir zitierten Textes aus dem Matthäusevangelium, nämlich im 24. Vers spricht der Herr:

Und diese gute Botschaft vom Königreich wird auf der ganzen bewohnten Erde gepredigt werden, allen Nationen zu einem Zeugnis; und dann wird das Ende kommen.


Sicherlich stimmen Sie mir zu, dass die gute Botschaft bei weitem nicht auf der ganzen bewohnten Erde gehört worden ist, so wie es die Schrift verlangt. Viel Arbeit ist zu tun, damit sich diese Prophezeiung des Herrn erfüllen kann.

Ein weiterer Grund, warum das Ende noch nicht präsent sein kann, lässt sich aus dem gleichem Kapitel des Evangeliums entnehmen. Wie Ihnen vielleicht auffällt, beschreibt der Herr in diesem Kapitel sehr genau die Zeichen der Zeit und seiner Gegenwart, die dem Ende des jetzigen Systems der Dinge vorausgeht.

29 Sogleich nach der Drangsal jener Tage wird die Sonne verfinstert werden, und der Mond wird sein Licht nicht geben, und die Sterne werden vom Himmel fallen, und die Kräfte der Himmel werden erschüttert werden. 30 Und dann wird das Zeichen des Menschensohnes im Himmel erscheinen, und dann werden sich alle Stämme der Erde wehklagend schlagen, und sie werden den Menschensohn mit Macht und großer Herrlichkeit auf den Wolken des Himmels kommen sehen.


Interessant ist der Vergleich mit einem Paralelltext in Hesekiel 36:23

23 Und ich werde meinen großen Namen gewiß heiligen, der unter den Nationen entweiht worden ist, den ihr in ihrer Mitte entweiht habt; und die Nationen werden erkennen müssen, daß ich JHWH bin, ist der Ausspruch des Souveränen Herrn JHWH, wenn ich mich unter euch vor ihren Augen heilig erweise.


Natürlich mögen auf der ganzen Welt Erscheinungen gesehen werden, doch würden Sie mir zustimmen, wenn ich sagen würde, dass alle Menschen den Herrn bereits erkannt haben müssen?
Ich bin mir sicher, dass wir uns bereits in den Anfängen der "Bedrängniswehen" befinden, die der Evangelist Matthäus beschreibt. Doch uns stehen größere Zeichen bevor, bis das Ende eintreffen kann. So schreibt es jedenfalls die heilige Schrift.


erklärend,

Hr Dr Grünwald

Benutzeravatar
Sören Korschio
Lehrmeister
Beiträge: 3812
Registriert: Mo 29. Dez 2008, 16:41
Hat Amen! gesprochen: 366 Mal
Amen! erhalten: 424 Mal

Re: Das Ende ist nah!

Beitragvon Sören Korschio » Mi 15. Mai 2013, 11:43

Werter Herr Gruenwald!

Unter diesen Aspekten stimme ich Ihnen zu - allerdings vermag kein Mensch den Anfang des Endes präzise zu definieren. Ich selbst träume nächtens vom fauligen Gestank aus dem Mund der Hure Babylon und kann nur beunruhigt zweifeln.

Es spricht ein Stoßgebet zum HERRn,
Ihr Sören Korschio
"Die Jugend will Keile!" - Prof. M. Zahnbeisser

Hr Dr Gruenwald
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 19
Registriert: Mo 13. Mai 2013, 13:11
Amen! erhalten: 1 Mal

Re: Das Ende ist nah!

Beitragvon Hr Dr Gruenwald » Mi 15. Mai 2013, 12:12

Geachteter Herr Korschio,

Sie erwähnten die Hure Babylon. Mich würde persönlich interessieren, was genau darunter Sie zu verstehen glauben, da auch in diesem Punkt die Meinungen sogenannter Christen auseinandergehen. Lassen Sie mich nur sichergehen, dass wir von der selben Hure und ihrem wilden Tier sprechen.


fragend,

Grünwald

Benutzeravatar
Sören Korschio
Lehrmeister
Beiträge: 3812
Registriert: Mo 29. Dez 2008, 16:41
Hat Amen! gesprochen: 366 Mal
Amen! erhalten: 424 Mal

Re: Das Ende ist nah!

Beitragvon Sören Korschio » Sa 18. Mai 2013, 12:32

Herr Grünwald!

Vielleicht sollten Sie einen Blick in die Bibel - fernab der Johannesoffenbarung - werfen. Sie werden feststellen, dass Sie in der Heiligen Schrift nur eine Hure Babylon finden.

Amen!

Ihr Sören Korschio
"Die Jugend will Keile!" - Prof. M. Zahnbeisser

Hr Dr Gruenwald
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 19
Registriert: Mo 13. Mai 2013, 13:11
Amen! erhalten: 1 Mal

Re: Das Ende ist nah!

Beitragvon Hr Dr Gruenwald » Mo 10. Jun 2013, 13:02

Sehr geehrter Herr Korschio,

zunächst entschuldigend ob meiner längerwährenden Abwesenheit, möchte ich ihnen unbedingt Recht über die Aussage geben, dass es nur eine Hure Babylon gibt.
Dennoch interessiert mich Ihre Meinung über die gegenwärtige Identität dieser sinnbildlichen Gestalt. Viele Schriftgelehrte gehen einig darin, dass sie das Weltreich der falschen Religion darstellt, zu der auch ein Teil der Christenheit gehört.
Wie sehen Sie diese Aussagen?

wartend

Grünwald

Benutzeravatar
Sören Korschio
Lehrmeister
Beiträge: 3812
Registriert: Mo 29. Dez 2008, 16:41
Hat Amen! gesprochen: 366 Mal
Amen! erhalten: 424 Mal

Re: Das Ende ist nah!

Beitragvon Sören Korschio » Mi 12. Jun 2013, 09:32

Sehr geehrter Herr Gruenwald!

Es obliegt mir nicht die Worte des HERRn zu interpretieren und auszulegen. Ich habe keine persönliche Meinung dazu, sondern akzeptiere die Worte wie sie sind. Mir sind jedoch die theologischen Interpretationen bekannt: das römische Reich ist gefallen, wie es - und das sind nun nicht meine Worte - versinnbildlicht in der Offenbarung prophezeit wurde. Müsste dies auf die heutige Zeit umgelegt werden, so wäre die Hure Babylon auf jeden Fall der Kommunismus und der Sozialismus, welche sich gegen den gottgewollten, gerechten, barmherzigen und umsichtigen Kapitalismus richten.

Amen!

Ihr Sören Korschio
"Die Jugend will Keile!" - Prof. M. Zahnbeisser

Wynfreth Bonifatius
Neuer Brettgast
Beiträge: 3
Registriert: Di 30. Jul 2013, 16:54

Geschöpfe Gottes beklettern meine Hauswand

Beitragvon Wynfreth Bonifatius » Mi 28. Aug 2013, 02:24

Werte Gemeinde,

Ich besitze zurzeit ein Eigenheim und habe ein Problem mit Nacktschnecken. Ich weiß, dass alle Geschöpfe Gottes achtenswert sind, doch zerfressen dies Schnecken meinen ganzen selbst angebauten Garten. Ich möchte sie nicht mit Salz quälen und töten. Gibt es eine Methode, um diese von Gott gewollte Art, in den Garten des ungläubigen, von Lucifer besessenen, Nachbarn umzusiedeln, um seine unheiligen Pflanzen zu zerstören.

Um Rat ersuchend:

Wynfreth Bonifatius

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 8702
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 2073 Mal
Amen! erhalten: 2025 Mal

Re: Das Ende ist nah!

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Mi 28. Aug 2013, 05:35

Herr Bonifazius,
auch in Ihrem Fall könnte ich einige töften Brüder im Glauben aus dem westlichen Nachbarland empfehlen.
Alternativ wäre auch ein Einsatz knorker Igel denkbar.
Sobald die Schneckenplage beseitigt ist, kann Ihre Gattin dann die köstlichen Stacheltiere kulinarisch verwerten.
Zusammenfassend,
Schnabel
Folgende Benutzer sprechen Franz-Joseph von Schnabel ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Martin Berger
Ich bin überzeugt, Bayern und Deutschland wären sicherer, wenn jeder anständige Mann ein Messer in der Tasche haben dürfte und wir würden die Schwerkriminellen einsperren. Das wäre der richtige Weg.
Hubert Aiwanger Landwirt u. stellvertretender Ministerpräsident.

DerGymnasiast
Treuer Besucher
Beiträge: 193
Registriert: Mi 17. Jul 2013, 22:00
Hat Amen! gesprochen: 2 Mal
Amen! erhalten: 11 Mal

Re: Das Ende ist nah!

Beitragvon DerGymnasiast » Mi 28. Aug 2013, 07:41

Herr Bonifatius,

meiner Meinung nach sind Enten für diese Aufgabe besser geeignet als Igel.
Sie fressen die Schnecken und allerlei anderes Ungeziefer, und es geht nichts über köstliche Entenbrust (zudem sind Igel meines Wissens nach in Deutschland unter Naturschutz stehen, weshalb man sie nicht verpeisen sollte).

Entenbrust mit Beifuss empfehlend,
DerGymnasiast

Benutzeravatar
Opa Rauschebart
Hüter der Heiligen Handgranate
Beiträge: 1078
Registriert: Di 24. Jul 2012, 19:00
Hat Amen! gesprochen: 68 Mal
Amen! erhalten: 154 Mal

Re: Das Ende ist nah!

Beitragvon Opa Rauschebart » Mi 28. Aug 2013, 19:47

Sehr geehrte Nutzer!

Herr Asfaloths tut es lediglich unserem geliebten Herrn Heilmann nach, der schon seit Jahren betend dem Weltuntergang in seinem Keller entgegen sieht.

Den heimischen Weinkeller betretend

Opa Rauschebart
***** Lernen durch Schmerz ****** Motivation durch Entsetzen*****


Zurück zu „Das Christentum“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste