0 Tage und 16 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Der Faden für redliche Kochrezepte

Diskutieren Sie hier über Gott und die Welt.

Moderator: Brettleitung

Antonfragt
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 47
Registriert: Di 11. Dez 2012, 21:19

Der Faden für redliche Kochrezepte

Beitragvon Antonfragt » Fr 22. Mär 2013, 20:02

Werte Damen und Herren (Betonung auf Damen, immerhin kochen großteils Frauen),

Ich mag Kochen. Man kann seinen Gericht selbst anpassen und wenn etwas nicht schmeckt, würzt man es einfach nach oder verändert das Gericht. Man findet neue köstliche Rezepte und probiert diese aus, nur um fest zu stellen, dass diese wunderbar schmecken.
Oft kocht natürlich meine Frau für mich, doch auch ich mache das gelegentlich.
Ich habe in diesem Forum noch keinen Faden für redliche Kochrezepte gefunden, ich habe auch die Such-Funktion genutzt. Doch ich denke, dass so etwas unabdingbar ist, also eröffne ich hiermit den Faden.

Ich hoffe durch diesen Faden mehr Rezepte für mich und meine Frau zu finden, um somit noch köstlichere Abende gemeinsam verbringen zu können.

"Regeln":
Jedes Rezept muss getestet sein.
Es darf keine Plunderspeise sein (unredl. Junk Food) außer es ist selbst gekocht und somit gesund.
Das Essen muss gesund sein.


Wie finden Sie die Idee?

Auf leckere neue Rezepte freuend,
Anton :kreuz2: :kuehl: :kreuz2:
Mein Lieblingszitat:

"Jeder weiß, dass jeder stirbt. Und niemand weiß es so gut wie er."

Ein sehr trauriges Zitat.

Pater Friedrich
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 33
Registriert: Do 14. Mär 2013, 17:48

Re: Der Faden für redliche Kochrezepte

Beitragvon Pater Friedrich » Fr 22. Mär 2013, 23:43

Werter Herr Anton,

Lese ich richtig? Sie kochen?? Der HERR möge Sie zur Vernunft bringen.

Besorgt,
P. Friedrich
„Entziehe dem Knaben nicht die Züchtigung; wenn du ihn mit der Rute schlägst, wird er nicht sterben. Du schlägst ihn mit der Rute, und du errettest seine Seele von dem Scheol.“

Antonfragt
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 47
Registriert: Di 11. Dez 2012, 21:19

Re: Der Faden für redliche Kochrezepte

Beitragvon Antonfragt » Sa 23. Mär 2013, 03:15

Werter Herr Friedrich,

Für den Fall, dass in diesem Forum nur Frauen kochen, wäre dies dann halt ein Faden für Frauen. Dies wäre bestimmt immer noch gut für die Ehemänner, weil diese dann auch neue Rezepte ausprobieren können, welche die Frauen für sie kochen.

Grüßend,
Anton
Mein Lieblingszitat:

"Jeder weiß, dass jeder stirbt. Und niemand weiß es so gut wie er."

Ein sehr trauriges Zitat.

Benutzeravatar
Benedict XVII
Gleichstellungsbeauftragter
Beiträge: 2472
Registriert: Fr 11. Dez 2009, 18:15
Hat Amen! gesprochen: 371 Mal
Amen! erhalten: 932 Mal

Re: Der Faden für redliche Kochrezepte

Beitragvon Benedict XVII » Sa 23. Mär 2013, 07:29

Werte Gemeinde,

hier muss unterschieden werden.
Die einfache, tägliche Kocharbeit ist selbstverständlich Sache des Weibes.
Geht es jedoch um vollendeten Hochgenuss, wie dieser von Meistern des Fachs vollzogen wird, so ist die Führung eines Mannes unerlässlich. Einfache Dinge wie das Schälen von Kartoffeln, sind jedoch durch das Weib zu vollbringen.

Grüße

Benedict XVII
"Tatsächlich haben Frauen noch nie etwas gedacht oder gemacht, womit zu beschäftigen sich lohnt." (Jan Hein Donner, niederländischer Schachmeister)
"Es ist dem Menschen gut, daß er kein Weib berühre." (1.Korinther 7:1)

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 11908
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2478 Mal
Amen! erhalten: 2546 Mal

Re: Der Faden für redliche Kochrezepte

Beitragvon Martin Berger » Sa 23. Mär 2013, 09:01

Werte Herren,

vor einiger Zeit verschaltete ein Mitglied dieser keuschen Brettgemeinde, Herr Dani, zu einer Seite namens http://www.gegenhund.org, auf der man, nämlich hier, leckere Rezepte findet.

Mit knurrendem Magen das Ende der Fastenzeit herbeisehnend,
Martin Berger

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 8449
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1975 Mal
Amen! erhalten: 1914 Mal

Re: Der Faden für redliche Kochrezepte

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Sa 23. Mär 2013, 10:55

Werter Herr Berger,
beim Lesen all jener Köstlichkeiten lief mir das Wasser im Munde zusammen.
Bisher pflegte ich derlei Leckereien stets bei Herrn Fu zu speisen.
Angesichts der unnützen Köter, welche stets die Straße vor meinem Anwesen beschmutzen, frage ich mich, ob meine Gattin nicht auch einen jener Kaniden schmackhaft zubereiten könnte.
Wenn man ein prächtiges Exemplar gleich erlegt, könnte das Fleisch bis zum löblichen Osterfeste vortrefflich in der Beize reifen.
Zur Flinte greifend,
Schnabel
Lerne leiden, ohne zu klagen!

Benutzeravatar
Asfaloths
Sittenwart
Beiträge: 1895
Registriert: Mi 31. Dez 2008, 16:44
Hat Amen! gesprochen: 22 Mal
Amen! erhalten: 176 Mal

Re: Der Faden für redliche Kochrezepte

Beitragvon Asfaloths » Sa 23. Mär 2013, 11:18

Werte Herren,

leider ist meine Frau Mutter die mich bekocht nicht besonders angetan von meiner Idee ihre geheimen Geheimrezepte zu entlocken um sie der Gemeinde zuzuführen. Lediglich für die Wassersuppe welche ich als Kind zu mir nehmen durfte wenn ich sündige Gedanken hegte bekam ich eins. Interessiert Sie das?

Redlichst,

Ihr Asfaloths, der Sittenwart
Wählen Sie die ARA - Für mehr Zensur im Internetz!

Benutzeravatar
A. Grillmeister
Netzwächter
Beiträge: 816
Registriert: Mo 6. Aug 2012, 17:50
Hat Amen! gesprochen: 92 Mal
Amen! erhalten: 227 Mal

Re: Der Faden für redliche Kochrezepte

Beitragvon A. Grillmeister » Sa 23. Mär 2013, 11:23

Asfaloths hat geschrieben:Interessiert Sie das?
Brennend Herr Asfaloths, wenn ich das mal so salopp sagen darf. Da ich selbst kein Kochexperte bin, interessieren mich natürlich besonders die schlichten Rezepte für den täglichen Gebrauch.

:kreuz2: :kuehl: :kreuz2:
A. Grillmeister

"Wer Oreo-Kekse liebt, der haßt den HERRn." (Martin Berger)

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 8449
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1975 Mal
Amen! erhalten: 1914 Mal

Re: Der Faden für redliche Kochrezepte

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Sa 23. Mär 2013, 11:24

Geschätzter Herr Sittenwart,
es wäre allen Brettmitgliedern eine große Freude und zugleich eine hohe Ehre, an jenem löblichen Wissen teilhaft zu werden.
Ich werde sofort meine Gattin aus der Küche beurlauben, wo sie des Nachbarn Dobermann ausbeint, auf daß sie das Rezept auswendig lerne.
Hoch erfreut,
Schnabel
Lerne leiden, ohne zu klagen!

Benutzeravatar
Asfaloths
Sittenwart
Beiträge: 1895
Registriert: Mi 31. Dez 2008, 16:44
Hat Amen! gesprochen: 22 Mal
Amen! erhalten: 176 Mal

Re: Der Faden für redliche Kochrezepte

Beitragvon Asfaloths » Sa 23. Mär 2013, 12:57

Werte Herren,

wohlan denn. Die Zutaten für einen Teller löblicher Wassersuppe sieht als Grundgerüst folgendes vor:
- 150ml reinstes Wasser

Nun wird die Situation abgewogen zu welcher serviert wird, entweder zum Genuss oder zur Bestrafung. Bei ersterem wird eine Teelöffel Zucker hinzugegeben. Zur Buße hingegen wird extrascharfer beinahe brennender Pfeffer beigemengt, in einer Dosierung die der Sünde angemessen ist.

Hurra - Die Suppe ist fertig!

Wohlschmeckend,

Ihr Asfaloths, der Sittenwart
Wählen Sie die ARA - Für mehr Zensur im Internetz!

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 8449
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1975 Mal
Amen! erhalten: 1914 Mal

Re: Der Faden für redliche Kochrezepte

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Sa 23. Mär 2013, 13:24

Verehrter Herr Sittenwart,
das Rezept klingt verlockend. Ist der Genuß auch während der keuschen Fastenzeit statthaft?
Zum Löffel tastend,
Schnabel
Lerne leiden, ohne zu klagen!

Benutzeravatar
Asfaloths
Sittenwart
Beiträge: 1895
Registriert: Mi 31. Dez 2008, 16:44
Hat Amen! gesprochen: 22 Mal
Amen! erhalten: 176 Mal

Re: Der Faden für redliche Kochrezepte

Beitragvon Asfaloths » Sa 23. Mär 2013, 13:45

Werter Herr Schnabel,

leider nein. Es ist eine Mahlzeit die dem Fasten nahekommt, keinesfalls ist diese jedoch in der Fastenzeit zu konsumieren. Sie könnten alternativ das artverwandte Tafelwasser aus einem Glas trinken wenn Sie der Mahlzeit nicht entsagen können.

Töfte,

Ihr Asfaloths, der Sittenwart
Wählen Sie die ARA - Für mehr Zensur im Internetz!

Benutzeravatar
Alberto Bonappetito
Stammgast
Beiträge: 1087
Registriert: Di 7. Aug 2012, 09:13
Hat Amen! gesprochen: 96 Mal
Amen! erhalten: 76 Mal

Re: Der Faden für redliche Kochrezepte

Beitragvon Alberto Bonappetito » Sa 23. Mär 2013, 14:22

Werte Herren

Mein Lieblingsrezept für die Fastenzeit ist die löbliche Oblate.
Man mische so lange Wasser und Mehl, bis ein homogener Teig, etwa mit der Konsistenz eines Germteiges entsteht. Danach mit dem Oblateneisen knusprig grillen. Fertig!

Außerhalb der Fastenzeit streiche ich gerne noch eine ganz dünne Schicht Halbfettmargarine auf die Oblate, an Feiertagen sogar manchmal eine Klecks Frischkäse oder eine Hauchdünne Scheibe Hartwurst.

In Vorfreude auf die Osterwurst
Alberto Bonappetito
Darum sprach er zu ihnen: Geht hin und esst fette Speisen und trinkt süße Getränke - Nehemia 8,10

Benutzeravatar
Christian Mayer
Häufiger Besucher
Beiträge: 57
Registriert: So 23. Dez 2012, 23:36

Re: Der Faden für redliche Kochrezepte

Beitragvon Christian Mayer » Sa 23. Mär 2013, 20:12

Werte Herren,

ich persönlich bevorzuge einen Gurken-Tomaten-Feldsalat, hier die Zutaten:

1 Schälchen Feldsalat
1 Gurke(n)
250 g Tomate(n)
4 m.-große Möhre(n)
1 Handvoll Sonnenblumenkerne
4 EL Kürbiskernöl
3 EL Balsamico
1 EL Salz und Pfeffer
1 TL Zucker

Das Gericht sieht fantastisch aus und selbst die Kinder lieben es, dazu ist es auch noch richtig gesund.

Mit freundlichen Grüßen,
Christian Mayer

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 11908
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2478 Mal
Amen! erhalten: 2546 Mal

Re: Der Faden für redliche Kochrezepte

Beitragvon Martin Berger » Sa 23. Mär 2013, 21:04

Christian Mayer hat geschrieben:4 m.-große Möhre(n)

Sapperlot, Herr Mayer!

Wohnen Sie etwa in der Nähe des explodierten Kernkraftwerks Tschernobyl? Oder haben Sie selbst die teuflischen Gifte der Wissenschaft in die Erde geschüttet, um vier Meter lange Möhren aus der Erde ziehen zu können? Die größten Früchte, das meine Augen bisher erblickten, waren das Obst und das Gemüse auf den Bäumen und Feldern meines geschätzten Freundes, Herrn Franz Joseph Schnabel, dem ich letztes Jahr bei der Ernte helfen durfte. Der HERR ließ Äpfel in der Größe von Fußbällen auf den Bäumen wachsen und mit den Karotten hätte man jemanden erschlagen können.

Doch Ihr Märchen von den vier Meter langen Möhren glaube ich Ihnen nicht. Zweifelsfrei könnte sie der HERR wachsen lassen, doch mit Sicherheit würde er das nicht in Ihrem Garten tun. Mir wäre auch kein Geschäft bekannt, in dem mal solches Monsterfrüchte erwerben könnte. Potzdonner, ich würde dort mit dem Rohrstock hineinstürmen und mit meinem Rohrstock alles zerschlagen!

Mißtrauisch,
Martin Berger


Zurück zu „Allgemeines“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste