0 Tage und 13 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Fragen, die Evolutions-Befürworter nicht beantworten können!

Diskutieren Sie hier über Gott und die Welt.

Moderator: Brettleitung

DerGymnasiast
Treuer Besucher
Beiträge: 193
Registriert: Mi 17. Jul 2013, 22:00
Hat Amen! gesprochen: 2 Mal
Amen! erhalten: 11 Mal

Re: Fragen, die Evolutions-Befürworter nicht beantworten kön

Beitragvon DerGymnasiast » Sa 20. Jul 2013, 09:35

Werter Herr Korschio,

Niemand zweifelt am Werke des HERRn, doch ist es langsam Zeit anzuerkennen, dass sich die Wissenschaft in dieser Hinsicht nicht geirrt hat!

Der HERR gab der Natur die Möglichkeit sich frei zu entfalten, er ermöglichte die Entwicklung der Arten und die Fähigkeit sich anzupassen.
Den wenn der HERR wirklich alle Tiere in ihrer heutigen Form erschaffen hätte, so wären die meisten Arten längst wieder ausgestorben. Und so gab er ihnen die Fähigkeit sich weiter zu entwickeln und sich an neue Lebensräume und Gefahrensituationen anzupassen.

Felsenfest überzeugt,
DerGymnasiast

DasGute
Neuer Brettgast
Beiträge: 4
Registriert: Fr 19. Jul 2013, 18:12
Amen! erhalten: 1 Mal

Re: Fragen, die Evolutions-Befürworter nicht beantworten kön

Beitragvon DasGute » Sa 20. Jul 2013, 09:39

Sie glauben also an den HERRn, wenn Sie etwas von ihm brauchen...


Ich habe gesagt, dass ich in der Zeit öfter gebetet habe.
Nicht das ich nur da an Gott glaube.

Und wie gesagt glaube ich wohl an Gott und bin ein Christ.
Ich bin konfirmiert, gehe in die Kirche, bete jeden Tag und so weiter.

Ich glaube bloß nicht daran, dass Gott die Welt erschaffen hat,
da ich Tatsachen nicht einfach aus den Augen lasse.
Wie gesagt bin ich mit der Materie gut vertraut und es gibt auch genug Beweise.
Sie müssen mir gar nicht damit kommen "aha welche Beweise denn". Benutzen sie doch einfach mal ihre Suchmaschine
im Internetz.

Ich weis nicht, wie viel ich Heute noch schreiben kann, da ich mich noch im
Maulkorbmodus befinde.

Dennoch wünsche ich ihnen jetzt schon einen angenehmen Tag,

Gutfried Erngel

Benutzeravatar
Sören Korschio
Lehrmeister
Beiträge: 3812
Registriert: Mo 29. Dez 2008, 16:41
Hat Amen! gesprochen: 366 Mal
Amen! erhalten: 424 Mal

Re: Fragen, die Evolutions-Befürworter nicht beantworten kön

Beitragvon Sören Korschio » Sa 20. Jul 2013, 10:27

Grüß Gott Herr Erngel!

Sehr interessant. Jetzt einmal abgesehen davon, dass ich Sie nach wie vor nicht für einen echten Christen halte, da Sie nur das glauben, was Sie glauben wollen - wo ziehen Sie die Grenze? Sie sagen scheinbar, dass Gott ein Lügner ist, wenn er sagt er hätte die Menschen erschaffen - wo ist denn nun Ihrer Meinung nach Gott ein Lügner und wo nicht?

Hat der HERR die Sprachen verwirrt oder lügt er uns da auch an? Hat er uns den Erlöser, seinen Sohn, geschenkt oder ist auch das Lüge? Schickte er nun die 10 Plagen über Ägypten oder waren das nur Naturunglücke? Wird er uns am Tag des jüngsten Gerichts richten oder nicht?

Pfui! Dass Sie sich gläubig nennen, ist doch wirklich eine Farce!

Es schwingt emsig den Rohrstock durch die Luft,
Sören Korschio
"Die Jugend will Keile!" - Prof. M. Zahnbeisser

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 12129
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2598 Mal
Amen! erhalten: 2640 Mal

Re: Fragen, die Evolutions-Befürworter nicht beantworten kön

Beitragvon Martin Berger » Sa 20. Jul 2013, 11:22

DasGute hat geschrieben:Und wie gesagt glaube ich wohl an Gott und bin ein Christ.
Ich bin konfirmiert, gehe in die Kirche, bete jeden Tag und so weiter.

Ich glaube bloß nicht daran, dass Gott die Welt erschaffen hat,
da ich Tatsachen nicht einfach aus den Augen lasse.
Wie gesagt bin ich mit der Materie gut vertraut und es gibt auch genug Beweise.

Bub DasSchlechte,

Sie wollen ein Christ sein, obwohl Sie schon dem ersten Satz in der Bibel keinen Glauben schenken? Mag es sein, daß Sie sich im Brett geirrt haben und eigentlich ein Brett für schlechte Witze besuchen wollten? Auch wüßte ich gerne, von welchen "Tatsachen" und "Beweisen" Sie hier schreiben. Für die Entstehung der Welt, wie sie von ketzerischen Wissenschaftlern beschrieben wird, gibt es exakt NULL Beweise.

Anmerkend,
Martin Berger
Aus dem Herabladbereich: Neufassungen schnafter Weihnachtslieder.

Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. Schalten Sie hier.

Erwick Drueppel
Neuer Brettgast
Beiträge: 8
Registriert: Mi 17. Jul 2013, 12:01

Re: Fragen, die Evolutions-Befürworter nicht beantworten kön

Beitragvon Erwick Drueppel » Sa 20. Jul 2013, 11:53

Hochverehrter Herr Berger,
die Wissenschaft hat für die Entstehung des Universums sowie der Erde eindeutig mehr Beweise als Sie für die Theorie der Bibel. Nur weil Sie sich auf die Bibel beziehen, deren Aussagekraft sehr gering ist, weil kaum etwas von den Geschichten bewiesen ist, heißt das nicht, dass sie falsch sein muss. Allerdings gebe ich dem Gymnasiasten recht, die Wissenschaft hat in diesem Fall eindeutig die besseren Beweise. Könnte es sein dass Sie sich aus Unwissenheit auf die Bibel stützen? Haben sie überhaupt Ahnung von Biologie, Chemie und Physik? Wissen sie bescheid über Chromosome, DNS, Gravitation oder Elemente? Jeder Siebtklässler könnte sie mit den einfachsten Argumenten überzeugen, vorausgesetzt Sie bleiben nicht weiterhin so stur und meinen vor Ihrem Computer sind sie sicher und können Ihre Meinung mit Beleidigungen vertreten. Ich schlage vor, Sie nehmen sich einmal ein Physikbuch und ein Biologiebuch zur Hand, und blättern darin ein wenig herum, lesen die Artikel und danach werden Sie bemerken, dass die Wissenschaft vielleicht doch gar nicht mal so falsch liegt. Das heißt jedoch nicht, dass die Bibel unrecht hat. Man sollte sie jedoch, und das tun leider einige in diesem sogenannten "christlichen" Brett, nicht als Geschichtsbuch verwenden. Ansonsten könnte der Gymnasiast ja auch einem Stein versuchen zu erklären, dass der Mensch nicht einfach so aus einer Tonfigur besteht der man ins Hirn gepustet hat. Obwohl der Stein es wahrscheinlich doch schneller verstehen würde als Sie oder der werte Herr Korschio.
Tun Sie sich doch selber mal einen Gefallen und lassen sie sich darauf ein, Sie müssen die Bibel ja nicht völlig aufgeben!

Auf Ihre Heilung hoffend,
Erwick Drüppel/Krüppel/Klöppel


Frechheiten entfernt durch Martin Berger

derGro
Häufiger Besucher
Beiträge: 109
Registriert: Mo 15. Jul 2013, 15:13
Amen! erhalten: 3 Mal

Re: Fragen, die Evolutions-Befürworter nicht beantworten kön

Beitragvon derGro » Sa 20. Jul 2013, 12:07

Bub Krüppel,
hätten Sie diesen Faden aufmerksam studiert, würden Sie die Argumente finden, die den Evolutionsschwachsinn wiederlegen.
Ich bin mir auch sicher, dass Herr Korschio (Besitzen Sie überhaupt keinen Respekt vor Älteren?) mehr Ahnung von der Wissenschaft hat als Sie.
Fangen Sie an die Bibel zu studieren, dann wird ihnen ein Licht aufgehen.
DerGro


Frechheiten entfernt durch Martin Berger

Benutzeravatar
Heinulf Harthelm
Häufiger Besucher
Beiträge: 134
Registriert: Mo 24. Jun 2013, 18:40
Hat Amen! gesprochen: 17 Mal
Amen! erhalten: 27 Mal

Re: Fragen, die Evolutions-Befürworter nicht beantworten kön

Beitragvon Heinulf Harthelm » Sa 20. Jul 2013, 12:07

Liebes Knüppelkind,

Ich möchte Ihnen ein kleines Gedicht widmen:
Wer die Administranz beleidigt,
teuflisches Lügenwerk verteidigt,
das Wort des HERRn mit Spott entehrt
und jugendlichen Dummfug lehrt,
der wird, Ich sag´s hier unverfroren,
auf ewig in der Hölle schmoren.

Reimend,
Heinulf Harthelm
Folgende Benutzer sprechen Heinulf Harthelm ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Martin Berger
"Der Sohnemann benimmt sich nicht, da ist die Rute Vaterpflicht.
Die Tochter bringt nur Weh und Jammer, flugs kommt sie in die Besenkammer.
Lässt das Weib Gehorsam missen, wird der Stock die Lösung wissen."

Benutzeravatar
Benedict XVII
Gleichstellungsbeauftragter
Beiträge: 2486
Registriert: Fr 11. Dez 2009, 18:15
Hat Amen! gesprochen: 377 Mal
Amen! erhalten: 951 Mal

Re: Fragen, die Evolutions-Befürworter nicht beantworten kön

Beitragvon Benedict XVII » Sa 20. Jul 2013, 12:08

Mein liebes armes Kind Drueppel,

ich bin nahe den Tränen.
Soeben schrieb ich in einem anderen Faden über die immer weiter voranschreitende Verblödung der Jugend.
Ihr Beitrag hat mir nun einen erneuten Tiefschlag versetzt.
Haben Sie denn überhaupt kein Ehrgefühl, solch einen Unsinn zu verbreiten? Wollen Sie sich wirklich damit abgeben, Zeit Ihres Lebens als Vollidiot durch die Gegend zu laufen?
Traurig, einfach nur traurig.
Furchtbar.
Bei Ihnen muss wirklich wieder ganz am Anfang begonnen werden. Mit den simpelsten Grundlagen der Liebe GOTTes. Mit der Schöpfungsgeschichte.

Entsetzt

Benedict XVII
Folgende Benutzer sprechen Benedict XVII ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Martin Berger
"Tatsächlich haben Frauen noch nie etwas gedacht oder gemacht, womit zu beschäftigen sich lohnt." (Jan Hein Donner, niederländischer Schachmeister)
"Es ist dem Menschen gut, daß er kein Weib berühre." (1.Korinther 7:1)

Erwick Drueppel
Neuer Brettgast
Beiträge: 8
Registriert: Mi 17. Jul 2013, 12:01

Re: Fragen, die Evolutions-Befürworter nicht beantworten kön

Beitragvon Erwick Drueppel » Sa 20. Jul 2013, 12:21

Werter Herr Gro,
Ich habe vor ALLEN Menschen exakt so viel Respekt, wie mir entgegengebracht wird. Es gibt einige Ausnahmen in diesem Brett, aber die meisten verzapfen nur Unsinn und meinen dass alle außer sie in der sogenannten Hölle schmoren werden. Und wenn Herr Korschiöchen auch nur einen Funken von Wissenschaft versteht, warum glaubt er dann dass es Landhaie geben sollte?

Werter Herr Benedikt der 17, es stimmt, dass ich die Jugend von heute nicht gerade gutheiße. Aber Menschen wie derGro(ße?), Herr Juckreiz oder eben der Master of Desaster Korschio haben eindeutig bewiesen, dass die Jugend früher deutlich schlimmer gewesen sein muss.

Herr klöppel

DerGymnasiast
Treuer Besucher
Beiträge: 193
Registriert: Mi 17. Jul 2013, 22:00
Hat Amen! gesprochen: 2 Mal
Amen! erhalten: 11 Mal

Re: Fragen, die Evolutions-Befürworter nicht beantworten kön

Beitragvon DerGymnasiast » Sa 20. Jul 2013, 13:33

Werte Gemeinde, lieber Herr Drüppel,

auch wenn ich den Ton den Sie alle und Herr Drüppel anschlagen nicht gutheissen kann, so will ich versuchen mich wieder auf produktive Weise in die "Diskussion" einzubringen.

Wenn wir davon ausgehen, dass die Evolutionstheorie nur eine Geschichte ist und es angeblich keine Beweise gibt, so lässt sich dies auch umgekehrt behaupten.

Die biblische Theorie lässt sich auf die selbe Art anfechten.
Für diese gibt es keine Beweise. Sie behaupten, es gäbe keine für die Darwin'sche Theorie, doch das stimmt nicht.

All das Leben da draussen, jedes Tier, jede Pflanze, einfach alles was lebt, ist nicht auf einen Schlag enstanden.

Es entwickelte sich über millionen von Jahren, doch wie das allerste Leben enstand, das weis niemand.

Hier hört das menschliche Verständnis auf, und die göttliche Schöpfung fängt hier an.

Das ist genau dasselbe Problem wie mit dem Urknall. Keiner weiss wie dieser Enstand, aber seine Existens ist bewiesene Sache

Ich bin nicht ketzerisch, nur ein aufgeklärter Christ des 21. Jahrhunderts.
DerGymnasiast

Benutzeravatar
Heinulf Harthelm
Häufiger Besucher
Beiträge: 134
Registriert: Mo 24. Jun 2013, 18:40
Hat Amen! gesprochen: 17 Mal
Amen! erhalten: 27 Mal

Re: Fragen, die Evolutions-Befürworter nicht beantworten kön

Beitragvon Heinulf Harthelm » Sa 20. Jul 2013, 13:46

DerSonderschüler hat geschrieben:Ich bin nicht ketzerisch, nur ein aufgeklärter Christ des 21. Jahrhunderts.

Werter Sonderschüler,

doch sind Sie schon, nein sind Sie nicht. Und vor allem sind Sie mit Sicherheit kein Schüler eines töften Gymnasiums!
Zu Ihrem Beitrag: Auch Sie stellen hier lediglich unbewiesene Behauptungen auf.
DerSonderschüler hat geschrieben:All das Leben da draussen, jedes Tier, jede Pflanze, einfach alles was lebt, ist nicht auf einen Schlag enstanden.

Es entwickelte sich über millionen von Jahren, doch wie das allerste Leben enstand, das weis niemand.

Wo sind Ihre Belege?
Die Bibel hingegen gibt schon auf der ersten Seite klar Auskunft über die Entstehung des Universums und allen Lebens auf Erden und das auch noch auf einleuchtende Art und Weise. Glauben Sie etwa wirklich, daß alles nur durch Zufall entstanden ist?

Einerseits behaupten Sie, ein töfter Christ zu sein, auf der anderen Seite zweifeln Sie an der Heiligen Schrift. Sehen Sie da etwa keinen Widerspruch?

Fragend,
Heinulf Harthelm
"Der Sohnemann benimmt sich nicht, da ist die Rute Vaterpflicht.
Die Tochter bringt nur Weh und Jammer, flugs kommt sie in die Besenkammer.
Lässt das Weib Gehorsam missen, wird der Stock die Lösung wissen."

DerGymnasiast
Treuer Besucher
Beiträge: 193
Registriert: Mi 17. Jul 2013, 22:00
Hat Amen! gesprochen: 2 Mal
Amen! erhalten: 11 Mal

Re: Fragen, die Evolutions-Befürworter nicht beantworten kön

Beitragvon DerGymnasiast » Sa 20. Jul 2013, 14:01

Herr Harthelm,

auf den 1. Blick mag sich das vielleicht wirklich wie ein Widerspruch anhören.
Doch habe ich mich nur auf objektive mit dem Thema auseinander gesetzt und kam zu dem Schluss, dass es zwar für beide Seiten Beweise gibt, wobei aber die Evolutionstheorie wahrlich plausibler klingt.

Desweiteren, wenn sie mir nicht glauben wollen, dass ich das Gymnasium abgeschlossen habe, so sehen sich mal auf diesem Brett nach Mitgliedern um, bei denen diese Anschuldigung wahrlich gerechtfertigter wäre! Exemplare, welche sich weder um einen respektvollen Umgangston, noch um eine gesittete Sprache bemühen. Desweiteren werfen sie mit Anglizismen um sich und aufgrund fehlender Gross- und Kleinschreibung, vieler Rechtschreibfehler und mangelhafter Zeichensetzung sind deren Texte meist unlesbar!

Gekrängt,
(ein)echter Gymnasiast

Gutfried Erngel
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 12
Registriert: Mi 10. Jul 2013, 21:56
Amen! erhalten: 2 Mal

Re: Fragen, die Evolutions-Befürworter nicht beantworten kön

Beitragvon Gutfried Erngel » Sa 20. Jul 2013, 14:25

Dennoch wünsche ich ihnen jetzt schon einen angenehmen Tag,

Gutfried Erngel


Werter Herr DasGute,

Wieso schreiben sie "Gutfried Erngel" unter ihren Beitrag?
Ich bin mir sicher, dass es mein Name ist.
Aber so wie ich mir ihre Beiträge durchlese sind sie sowieso nur
geistig verwirrt und ein Ketzer!

Für die verlorene Seele betend,

Gutfried Erngel

Benutzeravatar
Sören Korschio
Lehrmeister
Beiträge: 3812
Registriert: Mo 29. Dez 2008, 16:41
Hat Amen! gesprochen: 366 Mal
Amen! erhalten: 424 Mal

Re: Fragen, die Evolutions-Befürworter nicht beantworten kön

Beitragvon Sören Korschio » Sa 20. Jul 2013, 18:09

DerGymnasiast hat geschrieben:Die biblische Theorie lässt sich auf die selbe Art anfechten.
Für diese gibt es keine Beweise.

Selbstverständlich gibt es die! Machen Sie die Augen auf. Blitzt in Ihrem Herzen nicht ein Funken reiner Liebe auf, wenn Sie auf einer saftigen grünen Wiese einen Zitronenfalter sehen? Macht es Sie nicht automatisch glücklich, wenn Sie hören, dass schon wieder ein Atheist zum Glauben gebracht wurde? Rast Ihr Herz nicht wie verrückt, wenn Sie daran denken, den Auftrag des HERRn zu erfüllen und die Erde mit vielen kleinen Gymnasiasten zu bevölkern? Wahrlich, all dies sind Beweise dafür, dass der HERR die Erde geschaffen hat, wie es in der heiligen Schrift zu lesen ist.

Hosianna in der Höh’!
Ihr Sören Korschio
"Die Jugend will Keile!" - Prof. M. Zahnbeisser

DasGute
Neuer Brettgast
Beiträge: 4
Registriert: Fr 19. Jul 2013, 18:12
Amen! erhalten: 1 Mal

Re: Fragen, die Evolutions-Befürworter nicht beantworten kön

Beitragvon DasGute » Sa 20. Jul 2013, 18:43

Sören Korschio hat geschrieben:
DerGymnasiast hat geschrieben:Die biblische Theorie lässt sich auf die selbe Art anfechten.
Für diese gibt es keine Beweise.

Selbstverständlich gibt es die! Machen Sie die Augen auf. Blitzt in Ihrem Herzen nicht ein Funken reiner Liebe auf, wenn Sie auf einer saftigen grünen Wiese einen Zitronenfalter sehen? Macht es Sie nicht automatisch glücklich, wenn Sie hören, dass schon wieder ein Atheist zum Glauben gebracht wurde? Rast Ihr Herz nicht wie verrückt, wenn Sie daran denken, den Auftrag des HERRn zu erfüllen und die Erde mit vielen kleinen Gymnasiasten zu bevölkern? Wahrlich, all dies sind Beweise dafür, dass der HERR die Erde geschaffen hat, wie es in der heiligen Schrift zu lesen ist.

Hosianna in der Höh’!
Ihr Sören Korschio


Wieso nennen sie sowas Beweise?
Wahrlich machen mich all diese Dinge auch fröhlich,
aber Dinge auf zu zählen, die einen glücklich machen,
sind keine Beweise das Gott die Welt erschaffen hat.

Sie umgehen zwar die Frage "Wie sind denn die Beweise, das Gott die Welt erschaffen hat" immer geschickt,
jedoch reicht es nicht zu sagen "Lesen sie die Bibel, dann wissen sie das es Gott war, da ihnen die Augen geöffnet wurden".

Ich habe die Bibel gelesen und es genossen!
Doch ist dies auch nur eine Geschichte, wie jedes andere Buch auch (meistens. Außer Biographien etc.)
Aber wahrlich eine schöne.

Ich denke gar nicht, dass alles in der Bibel eine Geschichte ist.
Doch der Teil mit der entstehung der Welt schon.

Ich bin nach wie vor der gleichen Ansicht wie DerGymnasiast.

Und es macht mich nicht automatisch zum Ketzer, dass ich die enstehung der Welt durch Gott in Frage stelle.
Dies können sie mir natürlich trotzdem gerne vorhalten, wenn sie der Meinung sind es wiederholen, wiederholen und wiederholen zu müssen.

Ich bin nunmal ein Christ des 21 Jahrhunderts und verschließe nicht die Augen.

Einen schönen Abend wünschend,

DasGute


Zurück zu „Allgemeines“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste