3 Tage und 1 Stunde seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Sammelfaden: Die Krankheit "Homosechsualität"

Keusche Christen scheuen sich nicht, auch diese Widerwärtigkeit anzusprechen. Stellen Sie hier Ihre Fragen, erfahrene Gemeindemitglieder werden Ihnen helfen.

Moderator: Brettleitung

MarcusMurle
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 57
Registriert: Di 25. Okt 2016, 22:11
Hat Amen! gesprochen: 1 Mal

Re: Sammelfaden: Die Krankheit "Homosechsualität"

Beitragvon MarcusMurle » Mo 31. Okt 2016, 12:32

Herr Gruber,
Die Wahrheit ist nichtmal in der Bibel klar definiert.
Lauter gegensätzliche Aussagen finden sich darin.
Somit ist für mich klar, dass die Bibel nicht von Gott stammt.
Nur er kennt die Wahrheit. Die absolute Wahrheit.
Ihnen aber gibt er die Möglichkeit, sich entscheiden zu können.
Für den Menschen in all seinen Farben, Facetten, sechsuellen Ausrichtungen, Sprachen usw.
Oder gegen den Menschen.

Marcus Murle

einfachich
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 500
Registriert: Fr 15. Jul 2016, 15:31
Hat Amen! gesprochen: 9 Mal
Amen! erhalten: 34 Mal

Re: Sammelfaden: Die Krankheit "Homosechsualität"

Beitragvon einfachich » Mo 31. Okt 2016, 12:50

Herr Mörz
Ihre Engstirnigkeit ist erschreckend, allerdings zeigt sie auch warum so viele Menschen die katholische Kirche verlassen.
Also befinden "sie" sich auf dem falschen Weg.

Zum Nachdenken anregend
einfachich

Benutzeravatar
Benedict XVII
Gleichstellungsbeauftragter
Beiträge: 2486
Registriert: Fr 11. Dez 2009, 18:15
Hat Amen! gesprochen: 377 Mal
Amen! erhalten: 951 Mal

Re: Sammelfaden: Die Krankheit "Homosechsualität"

Beitragvon Benedict XVII » Mo 31. Okt 2016, 14:27

Liebe Gemeinde,

sicherlich gibt es Fragestellungen, bei denen verschiedene Ansichten und Meinungen durchaus legitim sind. Nicht umsonst gab der HERR dem Menschen das Geschenk der freien Entscheidung. Als Beispiel hierfür sei genannt, welches der zahlreichen Gesangeswerke des Herrn Heino das löblichste ist.
Über eine Tatsache hingegen sind verschiedene Meinungen der pure Unsinn (bestenfalls) oder schlicht und einfach Ketzerei.
Die Einstellung des HERRn zur Krankheit Falschsechsualität beispielsweise ist in der Bibel eindeutig dokumentiert. Hier gibt es schlicht keine verschiedenen "Meinungen", hier gibt es nur "richtig" oder "falsch".

Keine Ketzerei duldend

Benedict XII
"Tatsächlich haben Frauen noch nie etwas gedacht oder gemacht, womit zu beschäftigen sich lohnt." (Jan Hein Donner, niederländischer Schachmeister)
"Es ist dem Menschen gut, daß er kein Weib berühre." (1.Korinther 7:1)

einfachich
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 500
Registriert: Fr 15. Jul 2016, 15:31
Hat Amen! gesprochen: 9 Mal
Amen! erhalten: 34 Mal

Re: Sammelfaden: Die Krankheit "Homosechsualität"

Beitragvon einfachich » Mo 31. Okt 2016, 14:52

Werte Gemeinde
Auch wenn die Bibel homosechsuelle Handlungen missbilligt, liefert sie keine Grundlage für Homophobie oder dafür, Homosechsuellen mit Verachtung zu begegnen. Christen werden vielmehr dazu angehalten: „Begegnet allen Menschen mit Respekt“

Es gibt nie nur "richtig oder falsch"
einfachich

Benutzeravatar
Benedict XVII
Gleichstellungsbeauftragter
Beiträge: 2486
Registriert: Fr 11. Dez 2009, 18:15
Hat Amen! gesprochen: 377 Mal
Amen! erhalten: 951 Mal

Re: Sammelfaden: Die Krankheit "Homosechsualität"

Beitragvon Benedict XVII » Mo 31. Okt 2016, 16:36

Herr Ich,

niemand auf diesem Brett der Nächstenliebe begegnet einem Falschsechsuellen mit Verachtung.
Vielmehr sind Nächstenliebe, Mitleid und Hilfsbereitschaft anzutreffen.
Verachtet werden lediglich die Handlungen der Kranken, sprich: die Auswirkungen ihrer Krankheit. Den von der Krankheit Befallenen hingegen wird mit Mitleid und Respekt begegnet.
Ähnlich wie bei einem Mord: verachtet wird nicht die Mörderin (z.B. eine abtreibende Frau), sondern lediglich der Mord (beispielsweise: die Abtreibung) an sich.
Ungezählt hingegen sind die Angebote, Falschsechsuellen (z.B. mit dem Rohrstock) zu helfen und ihre Krankheit zu heilen.
Können Sie sich größere Nächstenliebe vorstellen?

Erfüllt von Nächstenliebe

Benedict XVII
Folgende Benutzer sprechen Benedict XVII ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 3):
Rainer AusbadMartin BergerHeinrich Ruprecht
"Tatsächlich haben Frauen noch nie etwas gedacht oder gemacht, womit zu beschäftigen sich lohnt." (Jan Hein Donner, niederländischer Schachmeister)
"Es ist dem Menschen gut, daß er kein Weib berühre." (1.Korinther 7:1)

Benutzeravatar
Heribert Moench
Häufiger Besucher
Beiträge: 118
Registriert: So 25. Nov 2012, 20:32
Hat Amen! gesprochen: 8 Mal
Amen! erhalten: 8 Mal

Re: Sammelfaden: Die Krankheit "Homosechsualität"

Beitragvon Heribert Moench » Mo 31. Okt 2016, 18:20

Werter Herr Bededict,

Wie Sie schon schrieben sind die Hilfsangebote denen man diesen undankbaren Kreaturen unterbreitet enorm und seitens der löblichen Menschen ist hingegen der Wille und der Mut zu helfen ungebrochen. Jetzt könnte man meinen, diesen Falschsechsuellen wäre es nicht gut genug, sich ihre Krankheit mit dem Rohrstock austreiben zu lassen. Für diejenigen, bei denen das so ist gäbe es moderne Alternativmethoden wie Stromstöße die man ihnen kurz und schnell durch die Genitalien jagen könnte aber den Herrschaften ist ja nichts gut genug.
So treiben sie weiter ihre widerliche Unzucht und stecken ihre Glieder in kot- und bakterienbehaftete Öffnungen als freche Mißachtung der Ge- und Verbote des HERRn. Und wenn wieder mal ein Erdbeben passiert wie jetzt in Italien oder der HERR Krankheiten schickt wie vor paar Jahren (Schweinegrippe) dann will wieder keiner von denen die Schuld tragen.

Ziemlich verärgert
Heribert Moench
Wenn Grüne in den Odel segeln,
dann helfen auch keine Bauernregeln

Alexander Meier
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 15
Registriert: Mi 2. Nov 2016, 17:35
Amen! erhalten: 1 Mal

Re: Sammelfaden: Die Krankheit "Homosechsualität"

Beitragvon Alexander Meier » Do 3. Nov 2016, 00:46

Sehr geehrte Mitglieder,
Sie entschuldigen bitte, dass ich nicht alle der 150 Seiten durchlese sondern nur die aktuellen Beiträge, denn anderes würde mein Zeitpensum überschreiten.
Ich habe eine Frage... Sie sind, wenn ich sie richtig verstanden habe der Ansicht, Homosechsualität wäre eine Krankheit. Die medizinische Fachwelt in Gestalt der Satanistenorganisation entfernt ist sich allerdings seit 1992 sicher, dass dies nicht zutrifft. Welche Quelle führen sie gegen die Satanistenorganisation entfernt ins argumentatorische Feld? Gewiss, es gibt diverse Bibelstellen, welche den homosechsuellen Beischlaf als Sünde deklarieren. Steht es dennoch Menschen zu religiöse Urteile über Menschen zu fällen oder zu vollziehen? Jeder Mensch ist gleich, wir gehören alle zur Art "Mensch". Das Genmaterial in jedem von uns, egal ob Frau oder Mann, homosechsuell oder heterosechsuell, Afrikaner oder Asiate identifiziert alle als "Mensch" und wir sind alle von Gott geschaffen. Warum gäbe Gott dann einem Teil der Menschheit eine anderweitige sechsuelle Orientierung, eine von Geburt an vorhandene Anlage welche sich so selbst mit roher Gewalt nicht verändern lässt (Quelle: http://www.focus.de/gesundheit/ratgeber ... 85683.html)? Und mit welchem Recht mischen wir uns überhaupt ein? Wenn zwei gleichgeschlechtliche Partner sich lieben und dies gegen den Willen Gottes sein sollte ist der Herr selbst mit Sicherheit in der Lage, diese Sünde sofort abzustrafen. Andererseits gebietet uns Jesus Christus zwei Dinge, die wichtigsten von allen: Liebe deinen Gott; Liebe deinen Nächsten wie dich selbst. Also wünsche ihm nichts böses, beleidige ihn nicht (Siehe Mt. 5:22 : "Ich aber sage euch: Jeder, der seinem Bruder auch nur zürnt, soll dem Gericht verfallen sein; und wer zu seinem Bruder sagt: Du Dummkopf!, soll dem Spruch des Hohen Rates verfallen sein; wer aber zu ihm sagt: Du (gottloser) Narr!, soll dem Feuer der Hölle verfallen sein"), tue niemandem Gewalt an (Quelle: Mt 26:52 : "Wer das Schwert nimmt, der wird durch das Schwert umkommen"). Ist es nicht verwunderlich, besonders unter Berücksichtigung des letzten Zitates dass wir andere Schlagen sollten? In der Tat gibt es Bibelstellen, die zur gewaltsamen Züchtigung der Kinder aufzufordern scheinen. Und jetzt wird es besonders interessant, denn jetzt gewinnt der hebräische Ursprungstext der Bibel an Bedeutung. Dazu das Beispiel Sprüche 13:24 : "Wer seine Rute schont, der haßt seinen Sohn; wer ihn aber liebhat, der züchtigt ihn bald." (Lutherbibel). Das Wort, welches mit "Rute" übersetzt wurde, heißt im hebräischen Original "Rod". Es bedeutet "Rute", aber auch "Disziplin" und "Korrektur". Und "züchtigen" bedeutet ja auch im deutschen (zumal in den älteren Übersetzungen, da es ein altes Wort ist) "erziehen", also nicht nur das Schlagen mit dem Rohrstock, sondern auch mit anderen Erziehungsmitteln wie z. B. Belohnung. So fordert das hebräische Original der Bibel, auch wenn die deutsche Übersetzung zunächst klar erscheint, hier keineswegs eine gewaltsame Erziehung des Kindes. Dies ist nur ein Beispiel, allerdings würde es mich wundern, wenn die Bibel auch nur an einer Stelle zu Gewalt gegen irgendjemanden aufruft. Ich bin Pazifist. Wenn ich eine einzige Stelle in der Bibel finde, die dieses tut, würde ich sofort die Religion wechseln, denn ich schätze vor allem das innere friedvolle des Christentums.
Bitte verstehen sie meinen Text nicht als, wie hieß es hier schon gelegentlich? ketzerisch. Ich bin an einer konstruktiven Diskussion um dieses Thema interessiert um denn ich würde gerne ihr Anschauungen Studieren und (wie oben im Text), auf Stichhaltigkeit prüfen.
Eine angenehme Nacht ihnen allen,
Alexander Meier

Alexia
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 65
Registriert: Sa 22. Okt 2016, 11:34
Hat Amen! gesprochen: 1 Mal
Amen! erhalten: 2 Mal

Re: Sammelfaden: Die Krankheit "Homosechsualität"

Beitragvon Alexia » Fr 4. Nov 2016, 11:01

Werter Herr Meier,

dies ist einer der Besten und klügsten Beiträge die ich hier jemals gelesen habe und ich muss ihnen zustimmen. Was gibt uns das Recht darüber zu urteilen ob Homosechsualität richtig sei oder nicht? Bibel hin oder her. Ich denke nur der Herr alleine darf darüber richten, wenn dieser es tun würde. Dazu braucht Er keine Menschen. Und noch was an Sie Herr Meier, ich finde Ihren Text ganz und gar nicht ketzerisch, sondern klug und überlegt.

Mit freundlichen Grüßen
Alexia

Alexander Meier
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 15
Registriert: Mi 2. Nov 2016, 17:35
Amen! erhalten: 1 Mal

Re: Sammelfaden: Die Krankheit "Homosechsualität"

Beitragvon Alexander Meier » Fr 4. Nov 2016, 12:13

Sehr geehrte Alexia,
ich danke ihnen für ihr Lob und ihre Anerkennung. Einen wunderschönen Tag wünsche ich ihnen noch und für den Fall, dass sie an Gott glauben wie ich selbst: Gottes Segen bei allem, was sie tun.
Mit freundlichen Grüßen,
Alexander Meier

Benutzeravatar
Benedict XVII
Gleichstellungsbeauftragter
Beiträge: 2486
Registriert: Fr 11. Dez 2009, 18:15
Hat Amen! gesprochen: 377 Mal
Amen! erhalten: 951 Mal

Re: Sammelfaden: Die Krankheit "Homosechsualität"

Beitragvon Benedict XVII » Fr 4. Nov 2016, 17:14

Frl. Meier,
Frl. Alexia,

die Sünde der Faulheit ist Ihnen bekannt?
Dieser löbliche Faden besteht aus mittlerweile 150 Seiten.
150 Seiten, auf welchen die Tatsachen zur hier besprochenen Seuche sowie die Möglichkeiten zur Heilung derselben umfassend dokumentiert und erklärt sind.
Bevor Sie nun ohne argumentative Grundlage irgendwelche Satanistenorganisationen zitieren, sollten Sie gefälligst die vorstehenden 150 Seiten lesen.
Lesen, und noch wichtiger: verstehen.

Wievielen Falschsechsuellen haben Sie selber schon geholfen und anschließend geheilt?
Wieviele Rohrstöcke gingen bereits zu Bruch?
Die löblichen Mitglieder der Gemeinde können von zahlreichen Fälle praktizierter christlicher Nächstenliebe berichten. Wie sieht es bei Ihnen aus? Konnten Sie auch nur einen einzigen Falschsechsuellen heilen und dessen Seele vor der ewigen Verdammnis bewahren?
Sie sollten sich schämen.
Was haben Ihnen diese armen, kranken Menschen getan?
Haben Sie überhaupt kein Mitgefühl?
Oder warum verweigern Sie sonst jede Hilfe?
Ihre Einstellung ist an Zynismus schwerlich zu überbieten.
Warum hassen Sie die Falschsechsuellen?

Vom Atheismus angewidert

Benedict XVII
"Tatsächlich haben Frauen noch nie etwas gedacht oder gemacht, womit zu beschäftigen sich lohnt." (Jan Hein Donner, niederländischer Schachmeister)
"Es ist dem Menschen gut, daß er kein Weib berühre." (1.Korinther 7:1)

Alexia
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 65
Registriert: Sa 22. Okt 2016, 11:34
Hat Amen! gesprochen: 1 Mal
Amen! erhalten: 2 Mal

Re: Sammelfaden: Die Krankheit "Homosechsualität"

Beitragvon Alexia » Fr 4. Nov 2016, 17:45

Benedict XVII hat geschrieben:Frl. Meier,
Frl. Alexia,

die Sünde der Faulheit ist Ihnen bekannt?
Dieser löbliche Faden besteht aus mittlerweile 150 Seiten.
150 Seiten, auf welchen die Tatsachen zur hier besprochenen Seuche sowie die Möglichkeiten zur Heilung derselben umfassend dokumentiert und erklärt sind.
Bevor Sie nun ohne argumentative Grundlage irgendwelche Satanistenorganisationen zitieren, sollten Sie gefälligst die vorstehenden 150 Seiten lesen.
Lesen, und noch wichtiger: verstehen.

Wievielen Falschsechsuellen haben Sie selber schon geholfen und anschließend geheilt?
Wieviele Rohrstöcke gingen bereits zu bruch?
Die löblichen Mitglieder der Gemeinde können von zahlreichen Fälle praktizierter christlicher Nächstenliebe berichten. Wie sieht es bei Ihnen aus? Konnten Sie auch nur einen einzigen Falschsechsuellen heilen und dessen Seele vor der ewigen Verdammnis bewahren?
Sie sollten sich schämen.
Was haben Ihnen diese armen, kranken Menschen getan?
Haben Sie überhaupt kein Mitgefühl?
Oder warum verweigern Sie sonst jede Hilfe?
Ihre Einstellung ist an Zynismus schwerlich zu überbieten.
Warum hassen Sie die Falschsechsuellen?

Vom Atheismus angewidert

Benedict XVII


Herr Benedict,

mir sind die Sieben Todsünden bekannt, auch die Faulheit. Außerdem, ich habe in der langen Zeit in der ich auch schon hier bin, viel in diesem Faden mitgelesen.

ich habe schon einigen guten Bekannten helfen können welche Homosechsuell sind, allerdings ohne Gewalt. Hierbei handelt es sich immernoch um keine Krankheit wie Sie meinen.
Ich habe noch nie einen Rohrstock benutzt, dies werde ich auch nicht tun. Das gehört zur körperlichen Gewalt.
Dies was Sie hier fabrizieren ist IHRER Ansicht nach Nächstenliebe. Meiner Meinung nach nicht.
Was will man heilen, dass keine Krankheit ist?
Kein Homosechsueller hat mir je was getan, ich habe auch nichts gegen solche Menschen. Einige meiner Freunde sind Homosechsuelle.
Ich habe mehr Mitgefühl als Sie sich vorstellen können werter Herr Benedict.
Welche Hilfe verweigere ich denn?
Ich bin nicht Zynisch.
Ich hasse niemanden. Ich bin eine friedfertige Person und dies verträgt sich schlecht mit Hass.

Verwundert
Alexia

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 12125
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2597 Mal
Amen! erhalten: 2640 Mal

Re: Sammelfaden: Die Krankheit "Homosechsualität"

Beitragvon Martin Berger » Fr 4. Nov 2016, 18:58

Fräulein Alexia,

merken Sie den Widerspruch nicht? Einerseits schreiben Sie:
Alexia hat geschrieben:ich habe schon einigen guten Bekannten helfen können welche Homosechsuell sind, allerdings ohne Gewalt.

Andererseits behaupten Sie:
Alexia hat geschrieben:Hierbei handelt es sich immernoch um keine Krankheit wie Sie meinen.

Wie hätten Sie jemandem helfen können, dessen Krankheit Sie nicht einmal als solche anerkennen? Geholfen haben Sie? Nein, das taten Sie nicht! Sie ließen die kranke Person im Stich, was an schändlichem Verhalten nur schwerlich zu überbieten ist. Schämen Sie sich!

Angewidert,
Martin Berger
Aus dem Herabladbereich: Neufassungen schnafter Weihnachtslieder.

Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. Schalten Sie hier.

Alexia
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 65
Registriert: Sa 22. Okt 2016, 11:34
Hat Amen! gesprochen: 1 Mal
Amen! erhalten: 2 Mal

Re: Sammelfaden: Die Krankheit "Homosechsualität"

Beitragvon Alexia » Fr 4. Nov 2016, 19:25

Herr Berger,

als ich schrieb dass ich einigen geholfen habe, habe ich gemeint dass manche beispielsweise Liebeskummer gehabt hatten und ich geholfen hatte diesen zu überwinden. Homosechsualität ist keine Krankheit. Außerdem habe ich niemandn in Stich gelassen, meine Freunde wissen dass Sie jederzeit auf mich zugehen können, egal was Sie betrifft. Ich schäme mich nicht, weil ich nichts falsch gemacht hatte.

Alexia

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 12125
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2597 Mal
Amen! erhalten: 2640 Mal

Re: Sammelfaden: Die Krankheit "Homosechsualität"

Beitragvon Martin Berger » Fr 4. Nov 2016, 19:35

Fräulein Alexia,

Sie scheinen nicht nur liebevolle Züchtigung mit brutaler Gewalt zu verwechseln, sondern auch Liebeskummer mit dem Verlangen nach widernatürlicher Lust. Da kommt einem alles hoch. :hinterfragend:

Vomierend,
Martin Berger
Aus dem Herabladbereich: Neufassungen schnafter Weihnachtslieder.

Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. Schalten Sie hier.

Alexia
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 65
Registriert: Sa 22. Okt 2016, 11:34
Hat Amen! gesprochen: 1 Mal
Amen! erhalten: 2 Mal

Re: Sammelfaden: Die Krankheit "Homosechsualität"

Beitragvon Alexia » Fr 4. Nov 2016, 19:45

Herr Berger,

ich verwechsel gar nichts und Lust ist nicht widerlich. Von mir aus können Sie so viel erbrechen wie Sie wollen. Sie sind selbst schuld wenn Sie so empfindlich sind.

Mit den Schultern zuckend
Alexia


Zurück zu „Sechsualkunde“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste