Gute Taten im Angesicht des Herrn

Diskutieren Sie hier über Gott und die Welt.
Antworten
Benutzeravatar
Walther Zeng
Brettalkoholiker
Beiträge: 835
Registriert: Di 14. Jan 2014, 14:37

Gute Taten im Angesicht des Herrn

Beitrag von Walther Zeng »

Werte Herren,

mir ist in den letzten Wochen negativ aufgefallen,
daß hier immer häufiger der Unflat von rappeligen Knabbube
aufgeschrieben und teils auch lebhaft diskutiert wird.
Die Krönung ist wohl das Thema vom angeblichen Sinken der Arche-Internetz,
welches von Hinten hereingeschrieben wurde.
Verschaltung: viewtopic.php?f=2&t=15209

Was ich hingegen vermisse, sind Berichte über die guten Taten redlicher
Christen, um den Herrn zu erfreuen.
Vermutlich gibt es diese guten Taten schon gar nicht mehr, aber stattdessen
solche bissigen Kommentare, wie dieser hier von dem drogensüchtigen
Knabbuben Bartheck.
Verschaltung: viewtopic.php?p=191320#p191320

Gibt es denn gar nichts Gutes mehr zu tun?
Mitnichten!
Meine Herren, fragen Sie einmal bei Ihrem Pfarrer nach, wo es überall auf den
vielen kirchlichen Grundstücken Arbeiten zu verrichten gibt.
Da sind z.B. Hecken und Obstbäume, die jetzt geschnitten werden müssen,
es sind Gräben zu räumen, Totholz ist zu bergen und Wege sind instandzusetzen.
Wenn es dann wärmer wird, können auch viele Instandsetzungsarbeiten an
Kirchen oder kirchlichen Gebäuden ausgeführt werden.
Auch für lotterige Knaben mit ungeschickten Händen gibt es einiges zu tun,
z.B. das Harken von Laub auf den Rasenflächen oder an Wegrändern.
Auch die Wege zu und auf den Friedhöfen müssen vom Schnee beräumt werden
und in den wärmeren Monaten immer wieder gefegt oder entunkrautet werden.

Warum berichtet niemand von solchen guten Taten und davon, wie sich der
Herr daran erfreute?

Verärgert einen Kaffee ohne Zucker schlürfend
Walther Zeng
Benutzeravatar
Rotzbengel Rüdiger
Löblicher Internatsknabe
Beiträge: 1727
Registriert: Sa 15. Jun 2013, 18:10

Re: Gute Taten im Angesicht des Herrn

Beitrag von Rotzbengel Rüdiger »

Herr Zeng,

beim heiligen Erhard von Regensburg, heute sah Ich doch eine Gruppe Schmierfinkerbuben, die mit rotierenden Unnennbarkeiten auf den hölzernen Wanderkorpus der Jungfrau Maria am Waldeck, Nähe Kößterstraße, urinierten. Da schnappte Ich mir doch die nächstbesten Tannenzapfen aus dem Unterholz, und verscheuchte das Pack mit wuchtiger Armeskraft. Hurra, welche gute Tat!

Für die Deutscharbeit büffelnd,
Rotzbengel Rüdiger
Tu das nicht, laß das sein, faß das nicht an. - so spricht der Vater, denn Zensur ist gut für Knabbub und Göre.

Im Übrigen bin Ich der Auffassung, daß das Internetz abgeschaltet gehört.

Wer Sprudelwasser trinkt, hasst Jesus.
Antworten