0 Tage und 14 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Hundertmal Lob und Ehr!

Singen Sie dem Herrn ein Loblied oder schreiben Sie ein Gedicht und erfreuen Sie damit das keusche Christenherz.
Antworten
Benutzeravatar
Teresa Schicklein
Häufiger Besucher
Beiträge: 128
Registriert: Do 30. Aug 2018, 15:05

Hundertmal Lob und Ehr!

Beitrag von Teresa Schicklein »

Werte Brettgemeinde!

Als mein Gatte, der strenge Herr Schicklein, mir vor gut zwei Jahren das erste Mal die Nutzung unseres Heimrechners erlaubte, hätte ich nicht geglaubt, daß es für eine Frau möglich sei, in einer Anschnur-Gemeinde Gehör finden zu können.
Doch nun ist dies bereits meinen einhundertster Beitrag in diesem keuschen Plauderbrett!

Ich möchte allen Mitgliedern der Gemeinde für Ihre freundliche Aufnahme und den stets respektvollen Umgangston von Herzen danken. Im Internetz werden gerade wir Frauen häufig von Satanisten/Atheisten unangemessen behandelt, doch die redliche Administranz wacht hier stets über alle Mitglieder dieser Gemeinde.

Natürlich kann ich als Frau gerade bei intellektuellen Diskussionen meist nicht mitreden; umso mehr freue ich mich darüber, wenn Themen wie Kindererziehung, Chorgesang und Hausarbeit besprochen werden.

Die Arche Internetz ist wahrlich ein Hort der Redlichkeit, ein weltweites Vorbild für moderne Christen und für Toleranz.

Beten Sie folgendes Gebet einhundertmal gemeinsam mit mir!

O HERR!
Hundertmal sage ich DIR Lob!
O HERR!
Hundertmal singe ich DIR Ehr!
O HERR!
Und ist es nicht genug,
Will ich sagen und singen hundertmal mehr.

Amen.


Es betet für Sie
T. Schicklein

Benutzeravatar
Walter Gruber senior
Kommerzialrat
Beiträge: 2234
Registriert: Do 16. Jul 2015, 09:57

Re: Hundertmal Lob und Ehr!

Beitrag von Walter Gruber senior »

Werte Frau Schicklein,

Sie sind der lebende Beweis dafür, dass sich auch moderne Weiber keine Sorgen machen müssen, ein christliches Leben zu führen. Ich höre leider immer wieder, dass vor allem junge Weiber befürchten, sie könnten in irgendeiner Weise ungerecht behandelt werden. Auch wollen Sie ständig „mitreden“. Brave Christinnen wie Sie zeigen, wie unsinnig diese Ansichten und Befürchtungen sind: Sie können sich hier im Rahmen Ihrer Möglichkeiten selbst verwirklichen und sich sogar künstlerisch betätigen.

Voll des Lobes,
Gruber sen.
(Vater einer noch unverheirateten christlichen Tochter)
Auch ist es mit dem Himmelreich wie mit einem Kaufmann, der schöne Perlen suchte. Als er eine besonders wertvolle Perle fand, verkaufte er alles, was er besaß, und kaufte sie. (Matthäus 13, 45-46)

Benutzeravatar
Hinrich Hammerschmidt
Treuer Besucher
Beiträge: 222
Registriert: Fr 8. Nov 2019, 00:04

Re: Hundertmal Lob und Ehr!

Beitrag von Hinrich Hammerschmidt »

Werte Frau Schicklein,

mangels verfügbarer Amen-Funktion möchte ich Ihnen auf diesem Wege laut mein keusches
Amen
zurufen.
Kaum zu glauben, daß ein Weib in der Lage ist, mit so wenigen Worten so viel zu sagen!
:kreuz4:

Das Gedicht "Hundertmal Lob und Ehr!" seit heute Morgen immer wieder laut aufsagend,
Hinrich Hammerschmidt
„Wenn ich höre, alles andere habe vor dem Schutz von Leben zurückzutreten, dann muss ich sagen: Das ist in dieser Absolutheit nicht richtig“
Wolfgang Schäuble, 2020

Antworten