1 Tag und 0 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Waldstock (unredlich: Woodstock) - 50 Jahre Perversion

Prangern Sie unredliche Entdeckungen oder Geschehnisse an! Erstatten Sie Selbstanzeige!

Moderator: Brettleitung

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 11912
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2478 Mal
Amen! erhalten: 2547 Mal

Waldstock (unredlich: Woodstock) - 50 Jahre Perversion

Beitragvon Martin Berger » Do 15. Aug 2019, 10:14

Werte Herren,

am heutige Tage vor genau 50 Jahren fand im fernen Amerika das Fels- und Drogenfest Waldstock (unredlich: Woodstock), auf welchem langhaarige, nach Faulheit und Erbrochenem riechende Hüpfies (unredlich: Hippies) im Hanfgiftrausch sich der "freien Liebe" hingaben. Was relativ harmlos klingt, ist nichts anderes als ein Euphemismus, der verschleiern soll, daß es dort sündiger zuging als zu den schlimmsten Zeiten Sodoms.

Bild
Tschimmi Hendrichs beim Verspotten GOTTes

Die Liste der "Künstler", die damals auftraten, liest sich mit Tschimmi Hendrichs, Ravi Shankar, Josef Schwanzer (unredlich: Joe Cocker) und Karl Satan (unredlich: Carlos Santana) wie eine Auflistung der schlimmsten Verbrecher durch die Polizei. Daß der Unruhestifter Swami Satchidananda, der Erfinder des Yogi Bärs, die Eröffnungsrede halten durfte, entlarvte die gesamte Veranstaltung bereits im Vorfeld als perverses, GOTTeslästerliches Drogenfest. Leider war es Präsident Nichson zum Zeitpunkt des Drogenfestes nicht möglich, die Armee im Inneren einzusetzen, war man doch im fernen Vietnam gerade damit beschäftigt, für Frieden zu sorgen. Diese löbliche Vorhaben scheiterte letztendlich unter anderem auch daran, daß nach dem Waldstock-Festival nicht mehr genug kampffähige Männer zur Truppe zurückkehrten oder von Festteilnehmern zum Drogenkonsum verführt und so in die Wehruntauglichkeit getrieben wurde. :hinterfragend:

Mit dem Holzknüppel in der Hand Ausschau nach Hüpfies haltend,
Martin Berger
Folgende Benutzer sprechen Martin Berger ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Franz-Joseph von Schnabel

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 8451
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1975 Mal
Amen! erhalten: 1914 Mal

Re: Waldstock (unredlich: Woodstock) - 50 Jahre Perversion

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Do 15. Aug 2019, 14:16

Werter Herr Berger,

in solchen Fällen kann man sich auf den HERRn oder auch dessen höllischen Gegenspieler verlassen.

Irgendwer berief die Mehrzahl der Protagonisten beizeiten ab.

Man spricht in jenem Zusammenhang auch von einem Verein 28.

Ausschließlich Blasmusik hörend,
Schnabel
Lerne leiden, ohne zu klagen!

Benutzeravatar
Der Diener
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 15
Registriert: Mo 22. Jul 2019, 13:51

Re: Waldstock (unredlich: Woodstock) - 50 Jahre Perversion

Beitragvon Der Diener » Do 15. Aug 2019, 14:59

Sehr geehrter Herr von Schnabel,

Der Verein, den Sie erwähnen heißt 27, da alle mitglieder im Alter von 27 Jahren verstorben sind.

Informierend
Richárd Herczeg


Zurück zu „Der Pranger“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste