3 Tage und 2 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Christen für eine Erhöhung der Militärausgaben

Diskutieren Sie hier über Gott und die Welt.

Moderator: Brettleitung

Benutzeravatar
Benedict XVII
Gleichstellungsbeauftragter
Beiträge: 2380
Registriert: Fr 11. Dez 2009, 18:15
Hat Amen! gesprochen: 336 Mal
Amen! erhalten: 835 Mal

Christen für eine Erhöhung der Militärausgaben

Beitragvon Benedict XVII » Fr 13. Jul 2018, 11:54

Liebe Gemeinde,

weltweit setzen sich Christen für eine Erhöhung der Militärausgaben ein.
Die löblichen Herren Trumpf und Putin gelten hier als Vorbild für die gesamte Erdscheibe.
Denn: wo könnten junge Menschen besser die Werte des Christentums lernen denn in der Armee? Allenfalls der stetige Aufenthalt in einem Kloster vermittelt die Worte des HERRn auf eine noch bessere Art und Weise.

In seinem unermüdlichen Bestreben nach einer besseren Welt verbreitet Herr Trumpf diese Botschaft der Liebe unter seinen Bündnispartnern, welche die Weisheit dieser simplen Tatsache bisher schlicht ignoriert haben.

Die Ausgaben für das Militär sollten mindestens 10% der jährlichen Wirtschaftsleistung betragen - Herr Trumpf und Herr Putin sind auf einen guten Weg dorthin.
Und auch die Europäer werden sich dem nicht verschließen können, wenn sie die Werte des Christentums weiter oder wieder vertreten möchten.

Was nutzen Kindergärten, Kinderkrippen und Sozialhilfe, wenn die töfte Armee hierunter leidet?

Hier gilt es, die richtigen Prioritäten zu setzen.

Herrn Trumpf ventilierend

Benedict XVII
Folgende Benutzer sprechen Benedict XVII ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 4):
Martin BergerFranz-Joseph von SchnabelDr. Benjamin M. HübnerWalter Gruber senior
"Tatsächlich haben Frauen noch nie etwas gedacht oder gemacht, womit zu beschäftigen sich lohnt." (Jan Hein Donner, niederländischer Schachmeister)
"Es ist dem Menschen gut, daß er kein Weib berühre." (1.Korinther 7:1)

DieGabelLinks
Neuer Brettgast
Beiträge: 2
Registriert: Di 27. Mär 2018, 13:15

Re: Christen für eine Erhöhung der Militärausgaben

Beitragvon DieGabelLinks » Fr 13. Jul 2018, 15:33

Werter Herr Benedict, werte Gemeinde

Vorab Entschuldige ich mich für eventuell auftretende Rechtschreibfehler, man möge mich darauf hinweisen.

Welch wunderbare Diskussion man doch nun auslösen könnte, würde die Gemeinde auf das Thema "Kindergarten, Kinderkrippe und Sozialhilfe" eingehen. Selbstverständlich werden kleine Knaben in den Kindergarten zum Erhalt Sachgemäßer Erziehung gesteckt. Was wiederum von löblichen Eltern gleichenfalles Übernommen werden kann. Um allerdings ein Hervorragendes Sozialverhalten eines "Kindes" zu erreichen, sind nun mal diese Einrichtung von großer Bedeutung, sofern bei Heimischer Erziehung ein minderer Kontakt zu gleichaltrigen besteht. Ich komme nun zum Thema der Sozialhilfe, diese bestrebt das Helfen jener, welche kläglich im Leben scheiterten oder aufgrund eines voran geschrittenen Alters auf die Hilfe anderer angewiesen sind. Dazu zählen in den meisten Fällen: Alkoholsüchtige, Drogensüchtige, Obdachlose und zu großen Teilen die Verkommene heutige Jugend welche sich zum Arbeiten zu fein ist. In all diesen Fällen ist der Mensch bzw. der Staat selbst schuld. Dennoch muss es in diesem Land und in der heutigen Zeit keinerlei Christliche Anhänger, sofern man mir diese Aussage gestatte, geben die diesem Leide zum Opfer fallen.

Kommen wir nun zum Thema der erhöhten Militärfinanzen. Hierzu möchte ich mich kaum, wenn doch begrenzt äußern. Denn "Krieg" ist in meinen Augen etwas abscheuliches und Respektlos gegenüber anderen Glaubenskulturen, welche von mir Respektiert werden. Durch die Erhöhung der Finanziellen Mittel für das Militär entstehen gut möglich noch mehr Kriege, wenn der nächste nicht schon der letzte sei. Die Ausradierung der Menschheit durch den Menschen selbst stünde uns somit bevor. Sollte ich mit dieser Ansicht in falschem Glauben liegen, ist die Ihre sowie die Ansicht der Gemeinde eine andere und es soll so nun Respektiert werden.

Dies war nun meine EIGENE Sicht der Dinge. Zu allen anderen von Ihnen erwähnten Punkten kann ich nur eines Sagen:"Amen!" :kreuz1:

eigene Meinung vertretend, freundlich grüßend und Hochachtungsvoll die Meinung der anderen Respektierend,

DieGabelLinks

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 7893
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1723 Mal
Amen! erhalten: 1647 Mal

Re: Christen für eine Erhöhung der Militärausgaben

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Fr 13. Jul 2018, 19:50

Werter Herr Benedict,

in der Tat. Man kann eine Mark nicht sinnvoller investieren, als in knorke Kanonen von Krupp.

Selbstverständlich muß in diesem Zusammenhang auch die Wehrpflicht wiedereingeführt werden, welche dem betrügerischen "Dr." von und zu G. zum Opfer fiel.

Der Barras war schon stets die Schule der Nation. Nur im Dienst an der Waffe kann der Knabe zum Manne reifen.

Sollte man wirklich Ungedienten Verantwortung in Staat und Wirtschaft gewähren? Nein, nein und nochmals nein!

Die Folgen dieses feigen Pazifismus zeichnen sich momentan bereits ab.
Chaos, Anarchie und Felsmusikanten allerorten!

Das kann nicht so bleiben.

Es wird höchste Zeit, daß man Deutschen Militarismus wieder weltweit wertschätzt.

Die Pickelhaube aus dem Seesack zerrend,
Reservist Schnabel
Folgende Benutzer sprechen Franz-Joseph von Schnabel ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 3):
Martin BergerBenedict XVIIDr. Benjamin M. Hübner
Lerne leiden, ohne zu klagen!

Benutzeravatar
Martin Frischfeld
Stammgast
Beiträge: 845
Registriert: Di 26. Sep 2017, 21:00
Hat Amen! gesprochen: 254 Mal
Amen! erhalten: 311 Mal

Re: Christen für eine Erhöhung der Militärausgaben

Beitragvon Martin Frischfeld » Fr 13. Jul 2018, 20:31

Werter Herr Schnabel,

wie ich hörte ist Steinmusik bei den deutschen Streitkräften sehr beliebt seit dem Ausscheiden des Herrn Dr. No-Dr. Gberg. Dieser Schwindel ließ die Truppe verwirrt und führungslos zurück. Als man dann den tapferen Männern noch ein Weib als Dienstherrn vorstellte, so burschikos und flachbusig es auch sein mag, war die Moral dahin. Wer kann es ihnen verdenken! :traurig:
Nunmehr gilt es durch wackere Veteranen, wie Sie es sind, Heer, Marine und Luftwaffe wieder flott zu machen.

Bild
In Sachen Emanzipation ist der Bund auf der Höhe der Zeit angelangt.

Die Morphinspritzen für schwere Steinmusikventilatoren aufziehend,
Martin Frischfeld
Folgende Benutzer sprechen Martin Frischfeld ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Martin Berger

Benutzeravatar
Dr. Benjamin M. Hübner
Stammgast
Beiträge: 415
Registriert: Mi 29. Jun 2016, 22:58
Hat Amen! gesprochen: 312 Mal
Amen! erhalten: 325 Mal

Re: Christen für eine Erhöhung der Militärausgaben

Beitragvon Dr. Benjamin M. Hübner » Sa 14. Jul 2018, 11:17

Werte Herren,

auf diesem Brette schrub der knorke Herr Gruber dereinst, daß sich Konflikte und Probleme mit dem probaten Mittel der Gewalt redlichst lösen lassen, seien dies Faust und Rohrstock in kleinem Rahmen oder Panzer sowie Atomrakete bei einem Tadeln grösseren Umfangs. :kreuz1:
Daher möchte auch ich die Lösung der erdscheibenweiten Probleme, wie Arbeitslosigkeit, Hunger und Elend aufzeigen und dies in einem Aphorismus konzentrieren:
Krieg!

Es rüstet für den Kampf, da er den Frieden will:
Dr. Benjamin M. Hübner
Folgende Benutzer sprechen Dr. Benjamin M. Hübner ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Franz-Joseph von Schnabel
"In jeden Topf passt ein Teckel."
Ying Tao Wong, Meisterkoch

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 7893
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1723 Mal
Amen! erhalten: 1647 Mal

Re: Christen für eine Erhöhung der Militärausgaben

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Sa 14. Jul 2018, 11:23

Werter Herr Doktor,

Sie sagen es.

Es zeugt von Ihrer großen Volksnähe, ein lateinisches Zitat für den gemeinen Pöbel ins redliche Deutsche zu übersetzen.

Eine Autobahn bauend,
Schnabel
Lerne leiden, ohne zu klagen!

Benutzeravatar
Dr. Benjamin M. Hübner
Stammgast
Beiträge: 415
Registriert: Mi 29. Jun 2016, 22:58
Hat Amen! gesprochen: 312 Mal
Amen! erhalten: 325 Mal

Re: Christen für eine Erhöhung der Militärausgaben

Beitragvon Dr. Benjamin M. Hübner » Sa 14. Jul 2018, 11:33

Werter Herr von Schnabel,

bitte wenden Sie Ihre kostbare Zeit nicht für Vermeidbares auf, denn wie ich hörte, sind die Alleen in Paris breit genug, um die zahlreichen teutschen Wagen zu fassen! :kreuz3:

Den keuschen Stoss übend,
Dr. Benjamin M. Hübner
"In jeden Topf passt ein Teckel."
Ying Tao Wong, Meisterkoch

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 7893
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1723 Mal
Amen! erhalten: 1647 Mal

Re: Christen für eine Erhöhung der Militärausgaben

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Sa 14. Jul 2018, 11:41

Werter Herr Hübner,

in der Tat.

Leider sind diese Chausseen trotz beträchtlicher Breite häufig durch Wracks französischer Panzer blockiert, welche im Rückwärtsgang kollidierten.

Ein Start-Auf-Unternehmen aus unserem Dorf plant dem französischen Kriegsministerium nun ein Angebot zum Einbau von Rückfahrkameras für knorke Kettenfahrzeuge zu unterbreiten.

Möglicherweise lassen sich dergestalt künftig solche Verzögerungen vermeiden.

Die Adressen einschlägiger Pariser Établissements recherchierend,
Schnabel
Folgende Benutzer sprechen Franz-Joseph von Schnabel ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Dr. Benjamin M. Hübner
Lerne leiden, ohne zu klagen!

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 11200
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2087 Mal
Amen! erhalten: 2219 Mal

Re: Christen für eine Erhöhung der Militärausgaben

Beitragvon Martin Berger » Sa 14. Jul 2018, 12:29

Werter Herr Schnabel,

aus stets gut unterrichteten Kreisen vernahm ich, daß Frankreich in den kommenden sieben Jahren das Militärbudget massiv aufstocken möchte und annähernd 300 Milliarden Doppelmark in die französische Armee stecken will. Davon sollen beachtliche 48 Milliarden in die Produktion bzw. in den Ankauf hochwertigster Kapitulationsflaggen gesteckt werden. Der Umbau aller Panzer, dem Vernehmen nach ein langsamerer Vorwärtsgang und dafür mehrere Rückwärtsgänge, dürfte ebenfalls beträchtliche Kosten verursachen. Die von Ihnen angesprochenen Rückfahrkameras dürften hingegen relativ kostenneutral sein, denn wenn auch der Einbau viel Geld kosten mag, erspart man sich doch den einen oder anderen Unfall, der schlimmstenfalls im Totalverlust enden könnte, wenn man feig und überhastet rückwärts flüchtet.

Man könnte dereinst wohl sagen:

Der Panzer fällt nicht mehr in die Schlucht,
bei der überhasteten Franzosenflucht.
Doch ist irgendwann Ende im Gelände,
fällt der Panzer in Feindeshände.


Sich gerade fragend, ob es wohl mehr kluge Weiber oder mehr mutige Franzosen gibt,
Martin Berger
Folgende Benutzer sprechen Martin Berger ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 2):
Franz-Joseph von SchnabelDr. Benjamin M. Hübner

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 11200
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2087 Mal
Amen! erhalten: 2219 Mal

Re: Christen für eine Erhöhung der Militärausgaben

Beitragvon Martin Berger » Sa 14. Jul 2018, 18:25

Werte Herren,

der Brisanz wegen folgt ein weiterer Beitrag. :hinterfragend:

Einen Teil der Militärausgaben sollte der französische Kriegsminister in Sehbehelfe und bessere Ausbildung investieren, kennen doch manche Idioten nicht einmal die Landesfarben. Und Motorradfahren können diese Deppen auch nicht.
Auf den Champs-Élysées nahm Präsident Emmanuel Macron die Truppenparade Tausender Soldaten zum Nationalfeiertag ab. In einem der Kampfflugzeuge, die über die Köpfe der Zuschauer donnerten, saß der französische Raumfahrer Thomas Pesquet. Auch Retter, die im vergangenen Jahr nach Wirbelstürmen auf den französischen Karibikinseln im Einsatz waren, beteiligten sich an der Parade.

Nach VS-Präsident Donald Trumpf im vergangenen Jahr war diesmal Singapurs Ministerpräsident Lee Hsien Loong Macrons Ehrengast. Truppen seines Landes nahmen ebenfalls an der Parade teil, die von zwei Pannen überschattet wurde: Eines der Flugzeuge, die mit buntem Rauch die französischen Nationalfarben in den Himmel über Paris sprühten, stieß einen zusätzlichen roten Streifen aus. Die Maschine habe eigentlich Blau sprühen sollen, aber die falsche Farbe an Bord gehabt, erklärte die Luftwaffe.

Zwei Motorradfahrer, die mit anderen vor Macron Figuren darstellen sollten, rutschten auf dem Kopfsteinpflaster aus und gingen auf dem Place de la Concorde zu Boden.
Unter dem Beifall der Zuschauer rappelten sie sich wieder auf.

Quelle: Franzosen - Dumm und/oder farbenblind?

Somit wurde der Beweis erbracht, daß nicht nur die französische Infanterie, die Marine und die Panzerflotte eine Lachnummer sind, sondern auch die französische Luftwaffe Spott und Hohn verdient.

Über die dummen Franzosen lachend,
Martin Berger


Post Scriptum:

Man hätte nur weiße Farbe, passend zur weißen Fahne der aufgebenden Feiglinge, versprühen sollen. :frech:

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 7893
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1723 Mal
Amen! erhalten: 1647 Mal

Re: Christen für eine Erhöhung der Militärausgaben

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Sa 14. Jul 2018, 21:04

Werter Herr Berger,

ich muß gestehen, daß mir ein Fehler unterlaufen ist.
Eigentlich sollte zu Ehren der Geburt Ihres Enkels in diesem Jahr die Österreichische Flagge geflogen werden.

Bild


Aber zwei der Farbtankwarte waren zu dumm, meinen klaren Anweisungen zu folgen.

Die Verantwortlichen wurden bereits auf die Teufelsinsel deportiert.

Tief zerknirscht,
Schnabel
Folgende Benutzer sprechen Franz-Joseph von Schnabel ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Martin Berger
Lerne leiden, ohne zu klagen!

Benutzeravatar
Dr. Benjamin M. Hübner
Stammgast
Beiträge: 415
Registriert: Mi 29. Jun 2016, 22:58
Hat Amen! gesprochen: 312 Mal
Amen! erhalten: 325 Mal

Re: Christen für eine Erhöhung der Militärausgaben

Beitragvon Dr. Benjamin M. Hübner » Sa 14. Jul 2018, 22:09

Werter Herr von Schnabel,

hieran kann man ersehen, daß die Franzosen nicht nur farbenblind, sondern auch dümmliche Pessimisten sind. Bestimmt waren die ersten drei Piloten von links so genannte "Schwarzseher", welche statt der Österreichischen Flagge die Deutsche in den Äther zeichnen wollten. Durch Gram und den nicht gezahlten Rundfunkbeitrag luden Sie vermeintlich schwarze Farbe. :verwirrt:

Überlegend, ob in einer französischen Me 262 auch trübsinnige Weiber fliegen dürfen,
Dr. Benjamin M. Hübner
"In jeden Topf passt ein Teckel."
Ying Tao Wong, Meisterkoch

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 11200
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2087 Mal
Amen! erhalten: 2219 Mal

Re: Christen für eine Erhöhung der Militärausgaben

Beitragvon Martin Berger » So 15. Jul 2018, 00:42

Franz-Joseph von Schnabel hat geschrieben:Werter Herr Berger,

ich muß gestehen, daß mir ein Fehler unterlaufen ist.
Eigentlich sollte zu Ehren der Geburt Ihres Enkels in diesem Jahr die Österreichische Flagge geflogen werden.

Werter Herr Schnabel,

ich danke Ihnen vielmals für Ihr Geschenk. Beim zweiten Versuch hat es ja doch noch geklappt:

Bild

Erfreut,
Martin Berger
Folgende Benutzer sprechen Martin Berger ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 2):
Franz-Joseph von SchnabelFGWS_Heisingen

Engelbert Joch
Treuer Besucher
Beiträge: 170
Registriert: Mi 4. Apr 2018, 18:41
Hat Amen! gesprochen: 6 Mal
Amen! erhalten: 19 Mal

Re: Christen für eine Erhöhung der Militärausgaben

Beitragvon Engelbert Joch » Sa 28. Jul 2018, 18:26

Werte Gemeinde,
Im Jahre 2017 gab es etwa 13.420.000 Kinder in Deutschland (Dazu kommen ca. 40.100.000 Männer), welche man für die Missionierung Frankreichs, die Beneluchs-Länder oder der dritten Welt mobilisieren könnte, jedoch geben das die momentanen Militärsausgaben nicht hin. Wir hätten also ein Heer von von 53.520.000 Soldaten!
Durch die Streichung unnötiger Posten wie die Krankenkasse, Kindergeld, Sozialhilfe oder Schulgelder könnte so viel Geld in die Aufrüstung und Mobilmachung gesteckt werden.
Löbliche Missionare wie Joseph Kony unterstützen.

Engelbert Joch

Engelbert Joch
Treuer Besucher
Beiträge: 170
Registriert: Mi 4. Apr 2018, 18:41
Hat Amen! gesprochen: 6 Mal
Amen! erhalten: 19 Mal

Re: Christen für eine Erhöhung der Militärausgaben

Beitragvon Engelbert Joch » Sa 28. Jul 2018, 18:30

Werte Herren,
Es sollte heißen: Löbliche Missionare wie Joseph Kony könnten somit unterstützt werden.

Engelbert Joch


Zurück zu „Allgemeines“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste