0 Tage und 19 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Christliche Nachrichten

Diskutieren Sie hier über Gott und die Welt.
Antworten
Benutzeravatar
Glaubensvorbild
Treuer Besucher
Beiträge: 280
Registriert: Sa 24. Okt 2015, 14:47

Christliche Nachrichten

Beitrag von Glaubensvorbild »

Verehrte Gemeinde, löbliche Administranz, sehr verehrter Herr Berger!

Seit Langem nehme ich eine Tendenz in den Medien wahr, christliche Wahrheiten zu unterdrücken und die Verächter des Glaubens in einem positiven Licht erscheinen zu lassen - denken Sie nur an die unangemessene Darstellung des löblichen Herrn Trumpf. Möge der HErr sie dafür strafen.

Es wird Zeit, dass Menschen rechten Glaubens und von unfehlbarem Verstand das Geschehen in der Welt im Lichte des Glaubens kommentieren, damit der gemeine Forennutzer oder gar Frauen nicht in die Irre gehen.

Da ich selber ebenfalls zu den Menschen rechten Glaubens und geeigneten Verstandes zähle, beginne ich hiermit einen geeigneten Faden, wobei ich die geehrte Administranz um geneigte Billigung und christliche Unterstützung bitte. Das Suchen in verschiedenen Einzelfäden möge damit entfallen.

Ergebenst
Glaubensvorbild
Nur durch Druck wird Kohle zum Diamanten.
Wer aber den Seestern liebt, der hasst den HErrn.

Benutzeravatar
Glaubensvorbild
Treuer Besucher
Beiträge: 280
Registriert: Sa 24. Okt 2015, 14:47

Linke Dinkelfresser verbrennen Kinder

Beitrag von Glaubensvorbild »

Werte Gemeinde!
Welch ein Schock zu lesen. In Frankreich verbrennen Linke unschuldige Kinder. Und die Polizei? Statt die Schuldigen zu bestrafen, bestraft sie lieber die eigenen Mitarbeiter.
http://www.heute.de/proteste-gegen-poli ... 31784.html

Wieviele Trumpfs braucht diese Erde noch?

Erschüttert
Glaubensvorbild
Nur durch Druck wird Kohle zum Diamanten.
Wer aber den Seestern liebt, der hasst den HErrn.

Benutzeravatar
Glaubensvorbild
Treuer Besucher
Beiträge: 280
Registriert: Sa 24. Okt 2015, 14:47

Frauen verfälschen Wahlergebnisse

Beitrag von Glaubensvorbild »

Werte Gemeinde!

VS-Forscher fanden heraus, dass Frauen das reale Wahlergebnis verzerren und damit verfälschen würden, wenn man sie lässt:
http://www.fr-anschnur.de/usa/us-wahl-twi ... 50416.html

Im Lichte dieser Erkenntnisse muss nun geprüft werden, ob das sogenannte "Frauenwahlrecht" noch länger verantwortet werden kann.

Das Wahlrecht für Männer als ausreichend erachtend
Glaubensvorbild
Nur durch Druck wird Kohle zum Diamanten.
Wer aber den Seestern liebt, der hasst den HErrn.

Herbert Tarant
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 397
Registriert: Mo 20. Jan 2014, 05:56

Re: Christliche Nachrichten

Beitrag von Herbert Tarant »

Herr Glaubensvorbild,
Dieses Weibsvolk wäre nicht dazu imstande gewesen, wenn Nordkorea Wahlbeobachter versendet hätte.

Herbert Tarant

Benutzeravatar
Walter Gruber senior
Kommerzialrat
Beiträge: 2232
Registriert: Do 16. Jul 2015, 09:57

Re: Frauen verfälschen Wahlergebnisse

Beitrag von Walter Gruber senior »

Werte Brettmitglieder,

ich persönlich beobachte sein über 30 Jahren einen verderblichen Drang der Frauen: Sie wollen überall "mitreden", mischen sich in die Gestaltung der Messe ein, stimmen im Gemeinderat gegen den Ausbau vierspuriger Straßen, pochen in der Firma auf bezahlte Abwesenheit der Betriebsräte und verschenken (wenn sie politische Ärmter ergattern) das Vermögen des Staates an die Armen und an die Heiden aus der Dritten Welt. Da sie nicht denken, sondern nur von sentimentalen Gefühlsregungen gelenkt werden, führen ihre Bestrebungen naturgemäß zum Unfrieden und zum Ruin aller Organisationen, welche von ihnen gelenkt werden:
Thomas Hoof in der Zeitschrift Sezession hat geschrieben:Die mit Vorfahrtsberechtigung erfolgende, forcierte Einschleusung von Frauen in die wirtschaftlichen, halbstaatlichen und staatlichen Institutionen verändert deren Charakter grundsätzlich. Jede leistende Institution braucht, wenn sie funktionieren soll, einen ‚Geist’ und ein Anspruchsethos und muß selbstverständlich an und von ihren Mitgliedern zehren. Der sichtlich nicht umkehrbare Anspruch der Frauen aufs ‚Versorgtwerden’ (und ihre darauf basierende ‚Ethik der Fürsorge’) macht aus Leistungsinstitutionen Sozialwerke, wie man nicht nur an der Aufrüstung der Bundeswehr mit Kindertagesstätten sieht. Die Dysfunktionalität einer Institution (Schule, Universität, Justiz, Medizin, Presse) ist zum Grad ihrer personalen und mentalen Feminisierung proportional
Sie begreifen nämlich nicht, dass ihre Bestrebungen die Armen zur Untätigkeit und zur Faulheit erziehen! Nur ein Mensch, der aus eigener Kraft und im Vertrauen auf den HERRN sein Schicksal meistert, kann wahrhaft sein Glück finden. Es ist weiters erwiesen, dass Frauen generell weniger über Politik wissen und sich nicht dafür interessieren, weil sie ja auch naturgemäß nicht dafür zuständig sind. Es ist nun endlich an der Zeit, den Unsinn des Frauenwahlrechts in den Predigten unserer Geistlichen und in unseren kirchlichen Medien zu widerlegen, damit er endlich abgeschafft wird und wieder Frieden einkehrt! Es soll ein jedes (Mann und Frau) den Platz einnehmen, der ihm in der göttlichen Ordnung zugewiesen wird.

Gezeichnet,
Walter Gruber
Auch ist es mit dem Himmelreich wie mit einem Kaufmann, der schöne Perlen suchte. Als er eine besonders wertvolle Perle fand, verkaufte er alles, was er besaß, und kaufte sie. (Matthäus 13, 45-46)

Hazinger
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 15
Registriert: So 12. Feb 2017, 11:37

Re: Christliche Nachrichten

Beitrag von Hazinger »

Herr so genanntes Glaubensvorbild
Angesichts Ihrer Aussage und Ihres wirren Geschreibsels kann ich Sie nur eines fragen: Wer hat Ihnen denn ins Gehirn gekackt?
Und Sie Herr Tarant sollten erst mal Ihr Gehirn einschalten, bevor Sie solche unqualifizierten Äusserungen von sich geben.
Werter Herr Gruber, lassen Sie sich gesagt sein, gerade das von Ihnen probagierte “Vertrauen auf den HERRN” führt zu autokratisch dominierten Gesellschaften mit den Folgen Anarchie, Chaos Bürgerkrieg und Angriffskrieg. Seit vielen hundert Jahren, eigentlich schon immer, treten solche Ereignisse auf, wenn Glauben, Christlich oder anders, eine Rolle zu spielen beginnt. Daher ist jeder Glaube, ob an einen Gott oder einen Satan extrem Kontraproduktiv und selbst in seinen Grundzügen vollständig abzulehnen. Eines dieser abschreckenden Beispiele ist dieses “Plauderbrett” hier namens Arche Internetz.

Hazinger

Benutzeravatar
Glaubensvorbild
Treuer Besucher
Beiträge: 280
Registriert: Sa 24. Okt 2015, 14:47

Koran in Teilen Europas bald verboten

Beitrag von Glaubensvorbild »

Werte Gemeinde!
Der Koran soll bald verboten werden. Tatsächlich benötigen die Moslems den Koran ja auch nicht, da sie ja genausogut die Bibel lesen können. Sie enthält ja bereits alle Wahrheiten.
http://www.handelsblatt.com/politik/int ... 80164.html
Mit Bibeln aushelfend
Glaubensvorbild
Nur durch Druck wird Kohle zum Diamanten.
Wer aber den Seestern liebt, der hasst den HErrn.

Benutzeravatar
Walter Gruber senior
Kommerzialrat
Beiträge: 2232
Registriert: Do 16. Jul 2015, 09:57

Re: Christliche Nachrichten

Beitrag von Walter Gruber senior »

Werter Herr Glaubensvorbild,

als toleranter Christ hätte ich durchaus nichts dagegen, den Koran weiterhin zu erlauben und seine Leser im Lande zu dulden. Man sollte allerdings nur kommentierte Ausgaben zulassen, die Kommentare enthalten, welche Unwahrheiten widerlegen und dies durch Zitate aus der Bibel und dem Katechismus begründen. Weiters wünsche ich mir (wie schon einmal angesprochen) einen verpflichtenden christlichen Religionsunterricht für alle Nichtchristen, um ein freundschaftliches Zusammenleben zu gewährleisten!

Walter Gruber
Auch ist es mit dem Himmelreich wie mit einem Kaufmann, der schöne Perlen suchte. Als er eine besonders wertvolle Perle fand, verkaufte er alles, was er besaß, und kaufte sie. (Matthäus 13, 45-46)

Benutzeravatar
Glaubensvorbild
Treuer Besucher
Beiträge: 280
Registriert: Sa 24. Okt 2015, 14:47

Böhmermann am Ende

Beitrag von Glaubensvorbild »

Werte Gemeinde!
Das ZDF benutzt als Pausenfüller gern die lustigen Mainzelmännchen und manchmal leider auch den Späßchenmacher Böhmermann. Sein einzig bekanntes Werk (ein missglücktes Werk gegen den geschätzten Herrn Erdogan) wird nun verboten. Beruflich dürfte der unbeliebte Rassist nun vor dem Aus stehen.
http://www.tagesschau.de/inland/boehmermann-221.html

Seine Hauptleistung bestand ohnehin nur darin, die Scherze anderer aufzuwärmen, zuletzt durch sein "Germany second".

Die Mainzelmännchen durchaus schätzend
Glaubensvorbild
Nur durch Druck wird Kohle zum Diamanten.
Wer aber den Seestern liebt, der hasst den HErrn.

Herbert Tarant
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 397
Registriert: Mo 20. Jan 2014, 05:56

Re: Christliche Nachrichten

Beitrag von Herbert Tarant »

Frau Hassprediger,
Hazinger hat geschrieben:Herr so genanntes Glaubensvorbild
Angesichts Ihrer Aussage und Ihres wirren Geschreibsels kann ich Sie nur eines fragen: Wer hat Ihnen denn ins Gehirn gekackt?
Und Sie Herr Tarant sollten erst mal Ihr Gehirn einschalten, bevor Sie solche unqualifizierten Äusserungen von sich geben.
Werter Herr Gruber, lassen Sie sich gesagt sein, gerade das von Ihnen probagierte “Vertrauen auf den HERRN” führt zu autokratisch dominierten Gesellschaften mit den Folgen Anarchie, Chaos Bürgerkrieg und Angriffskrieg. Seit vielen hundert Jahren, eigentlich schon immer, treten solche Ereignisse auf, wenn Glauben, Christlich oder anders, eine Rolle zu spielen beginnt. Daher ist jeder Glaube, ob an einen Gott oder einen Satan extrem Kontraproduktiv und selbst in seinen Grundzügen vollständig abzulehnen. Eines dieser abschreckenden Beispiele ist dieses “Plauderbrett” hier namens Arche Internetz.

Hazinger
Das haben Sie alles von der Lügenpresse!

Herbert Tarant

Benutzeravatar
Glaubensvorbild
Treuer Besucher
Beiträge: 280
Registriert: Sa 24. Okt 2015, 14:47

Mauerbau um England

Beitrag von Glaubensvorbild »

Werte Gemeinde!
Nachdem die Engländer nun keine Europäer mehr sind, muss natürlich eine geeignete Mauer uns vor Flüchtlingen aus diesem Land schützen. Selbst England sieht das ein, baut und zahlt selbstverständlich diese Mauer (Verursacherprinzip).
http://www.spiegel.de/politik/ausland/f ... 11274.html

Es muss damit nicht betont werden, dass die "Mauer-Idee" von Herrn Trumpf also keineswegs singulär ist. Die Frage nach der Finanzierung war ja ohnehin offensichtlich geklärt.

Den Sinn von Mauern durchaus erkennend
Glaubensvorbild
Nur durch Druck wird Kohle zum Diamanten.
Wer aber den Seestern liebt, der hasst den HErrn.

Hazinger
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 15
Registriert: So 12. Feb 2017, 11:37

Re: Christliche Nachrichten

Beitrag von Hazinger »

Oh Tarant, was bist du bloß für ein armseliges Würstchen. glaubst wohl selbst den Schwachsinn der hier verbreitet wird. Bist wohl auch auf den kriminellen Haufen der Administration reingefallen.

Herbert Tarant
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 397
Registriert: Mo 20. Jan 2014, 05:56

Re: Christliche Nachrichten

Beitrag von Herbert Tarant »

Frau Hassprediger,
Die Administranz hat fundierte Quellen vorzuweisen, Sie hingegen nur linksgrünversiffte Homopropaganda.

Herbert Tarant

Benutzeravatar
Benedict XVII
Gleichstellungsbeauftragter
Beiträge: 2512
Registriert: Fr 11. Dez 2009, 18:15

Re: Christliche Nachrichten

Beitrag von Benedict XVII »

Liebe Gemeinde,

meine Gedanken kreisen gerade um die in diesem Monat nicht vergebene Auszeichnung "Depp des Monats".
Das Frl. Hazinger erscheint mir hierfür eine passende Kandidatin zu sein.

Nachdenklich

Benedict XVII
"Tatsächlich haben Frauen noch nie etwas gedacht oder gemacht, womit zu beschäftigen sich lohnt." (Jan Hein Donner, niederländischer Schachmeister)
"Es ist dem Menschen gut, daß er kein Weib berühre." (1.Korinther 7:1)

Benutzeravatar
Hermann Lemmdorf
Stammgast
Beiträge: 735
Registriert: Fr 25. Nov 2016, 21:18

Re: Christliche Nachrichten

Beitrag von Hermann Lemmdorf »

Werter Herr Benedict,

was für ein Zufall. Auch mich hat der HERR schon auf diesen Gedanken kommen lassen.

Hermann Lemmdorf
"Meine Lieben, wer kennt die Bedeutung des Weibes für das Wohl der Familie und Gesellschaft nicht? Selig sind jene Familien und jene Pfarren, in denen das Weib mit christlicher Erziehung die Fähigkeiten für ihre Mission besitzt." - Giocondo Pio Lorgna

Antworten