0 Tage und 13 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Erziehung meines Sohnes Samuel Gabriel

Diskutieren Sie hier über Gott und die Welt.

Moderator: Brettleitung

DoktorDaniel
Neuer Brettgast
Beiträge: 3
Registriert: Di 7. Feb 2017, 15:38

Erziehung meines Sohnes Samuel Gabriel

Beitragvon DoktorDaniel » Di 7. Feb 2017, 15:55

Liebe Menschen,
mein Sohn Samuel Gabriel ist ein Lausebub! Zuletzt wollte ich ihm, um gegen sein unerhörtes Verhalten anzukämpfen, zeigen, dass Mörderspiele brutal, unredlich und einfach nicht töfte sind, da ihm jemand eine Spielekonsole geschenkt hat, die ich ihm genommen habe. Doch meine Erziehungsmaßnahme, ihn dieser grauenvollen Erfahrung auszuliefern, bewirkte nichts. Dies verwunderte mich, da es bei meinem älteren Sohn Lukas Peter funktionierte. Ich versuchte bereits einen Exorzismus mit der Konsole auszuführen, doch selbst danach konnte diese Teufelsmaschine weiterhin unredliche Inhalte abspielen. Ich benötige Hilfe, da ich nicht weiß, wie ich dieses teuflische Gerät entsorgen soll. Außerdem wären Ratschläge, wie ich meinen Sohn zukünftig erziehen soll gut, da er ein unerwünschtes Verhalten an den Tag legt, seit ich seine Homosechsualität geheilt habe.

Benutzeravatar
Frithjof Bartholin
Häufiger Besucher
Beiträge: 121
Registriert: Do 5. Jan 2017, 21:17
Hat Amen! gesprochen: 13 Mal
Amen! erhalten: 26 Mal

Re: Erziehung meines Sohnes Samuel Gabriel

Beitragvon Frithjof Bartholin » Di 7. Feb 2017, 19:02

Herr Dr. Daniel,

einen leblosen Gegenstand wie eine Spielekonsole kann man nicht exorzieren, er muss vernichtet werden. Hierzu sprühen Sie die Spielstation mit umweltfreundlichem Bremsenreiniger ein und werfen ein Streichholz darauf. Mit dem Bremsenreiniger direkt in die Lüftungsschlitze des Apparates sprühen. Hernach wird garantiert keine Konsole mehr funktionieren.

DoktorDaniel hat geschrieben:da er ein unerwünschtes Verhalten an den Tag legt, seit ich seine Homosechsualität geheilt habe.

Sapperlot, seit Sie ihn heilten, verhält er sich unerwünscht? War denn das Homogehabe für Sie wünschenswert? Erst heilen Sie ihn, um danach sein Verhalten als unerwünscht zu bezeichnen? Woher soll denn Ihr Knabbub wissen, wie er sich löblich verhalten kann?

Offenbar geht es in Ihrem Haushalt schlimmer zu als in Sodom und Gomorrha. Bestellen Sie einen professionellen Psychochirurgen, der Sie, Ihr Weib und Ihre beiden Söhne lobotomieren kann, damit Sie wieder auf den rechten Weg finden! Ab fünf Personen erhalten Sie eine günstigere Preisstaffel. Falls Ihre Eltern, die bereits Sie weder gut erzogen noch einen Führungscharakter ausprägten, noch unter den Lebendigen weilen, könnten Sie vom Einbezug ihrer in die Chirurgie profitieren.

Zutiefst erschüttert,
Frithjof Bartholin
Folgende Benutzer sprechen Frithjof Bartholin ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
ragnarlotbrock
"Und der Mann ist nicht geschaffen um der Frau willen, sondern die Frau um des Mannes willen." - Paulus 1. Korinther 11, 9

Herbert Tarant
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 397
Registriert: Mo 20. Jan 2014, 05:56
Hat Amen! gesprochen: 261 Mal
Amen! erhalten: 14 Mal

Re: Erziehung meines Sohnes Samuel Gabriel

Beitragvon Herbert Tarant » Di 7. Feb 2017, 19:08

Herr Daniel,
Sie müssen drei Dinge befolgen:
1.: Zerstören Sie die Konsole.
2.: Spenden Sie Ihr Hab und Gut an die Heilige Mutter Kirche. (Nur so kann Ihre Familie geläutert werden)
3.: Schicken Sie Ihren Sohn zum redlichen Herrn Kony, er braucht immer neue Rekruten.

Herbert Tarant

Benutzeravatar
Opa Rauschebart
Stammgast
Beiträge: 940
Registriert: Di 24. Jul 2012, 19:00
Hat Amen! gesprochen: 8 Mal
Amen! erhalten: 58 Mal

Re: Erziehung meines Sohnes Samuel Gabriel

Beitragvon Opa Rauschebart » Fr 17. Feb 2017, 21:54

Frl. Daniel,

Ihnen ermangelt es leider jedweder Intelligibilität!
Ich muss daher leider Ihre Promotion zutiefst anzweifeln.
Exorzismen sind nur auf Lebewesen anwendbar. Die Durchführung können Sie hier am Beispiel eines satanischen Wellensittichs nochmals nachvollziehen.

Legen Sie die eingeschaltete Konsole einfach in einen Eimer Weihwasser ein und warten Sie ab!

Gelangweilt gähnend

Opa Rauschebart
Folgende Benutzer sprechen Opa Rauschebart ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Martin Berger
***** Lernen durch Schmerz ****** Motivation durch Entsetzen*****


Zurück zu „Allgemeines“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste