0 Tage und 4 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Photonen

Diskutieren Sie hier über Gott und die Welt.

Moderator: Brettleitung

Cersei
Neuer Brettgast
Beiträge: 2
Registriert: Mi 7. Dez 2016, 15:37

Photonen

Beitragvon Cersei » Mi 7. Dez 2016, 15:52

Seid gegrüßt!

Obwohl Albert Einstein der Physik-Nobelpreis für die wissenschaftliche Erklärung des fotoelektrischen Effektes verliehen wurde, bekannte er im Jahre 1951, also vier Jahre vor seinem Ableben, dass er trotz intensiver Überlegungen und Forschungsaktivitäten nicht wisse, worum es sich bei den Photonen handele.

Zitat: "Die ganzen 50 Jahre bewusster Grübelei haben mich der Antwort der Frage ‚Was sind Lichtquanten‘ nicht näher gebracht. Heute glaubt zwar jeder Lump, er wisse es, aber er täuscht sich…" (Albert Einstein)

Was also sind Photonen? Wie kann man sich masselose Teilchen mit unterschiedlichem Energiegehalt vorstellen? Oder besitzen Lichtquanten eventuell doch eine sog. relativistische Masse? Zeitlebens stand Albert Einstein dem Begriff der relativistischen Masse ausgesprochen kritisch gegenüber.

Alles Liebe

Cersei

Cersei
Neuer Brettgast
Beiträge: 2
Registriert: Mi 7. Dez 2016, 15:37

Re: Photonen

Beitragvon Cersei » Mi 7. Dez 2016, 17:52

Niemand weiß, was Licht ist, weil niemand weiß, was Photonen sind, aus denen die elektromagnetischen Wellen "bestehen".

Lichtquanten sind definitiv etwas ganz Spezielles und Originelles, denn sie bewegen sich im Vakuum stets mit konstanter Geschwindigkeit, unabhängig davon, ob sich beispielsweise eine Lichtquelle in einem bewegten Zustand oder in Ruhe befindet. Warum die Geschwindigkeit der Photonen im Vakuum relativ zu allen denkbaren Bezugssystemen konstant ist, vermag meines Wissens auch niemand zu beantworten. Licht ist demnach ein Mysterium. Oder stellt es gar ein Wunder dar?

Raum und Zeit dominieren unser Universum. Doch Photonen per se existieren raum- und zeitlos; für sie vergeht keine Zeit und sie benötigen keinen Raum, wie die Formeln zur Berechnung der Zeitdilatation und der Lorentzkontraktion aus der speziellen Relativitätstheorie zeigen.

Beispiel: Ich befinde mich in einer unbeschleunigten Raumfähre. Ein Photon fliegt im All mit konstanter Geschwindigkeit (Lichtgeschwindigkeit ≈ 300 000km/s) an mir vorüber, sodass es relativ zu meinem eigenen Inertialsystem gleichförmig bewegt ist. Nun möchte ich eruieren, wie viel Zeit im Photon vergangen ist, wenn in meiner Raumfähre eine Sekunde verstrichen ist:

t = 1s
c = 300 000km/s
v = 300 000km/s
t' = ?

Die Formel zur Berechnung der Zeitdilatation lautet:

t' = t * √(1 - v²/c²)

Also:

t' = 1 * √(1 - 300000²/300000²)
t' = 1 * √(1 - 1)
t' = 1 * 0
t' = 0

Folglich: Während in meiner Raumfähre eine Sekunde abläuft, verstreichen im Photon null Sekunden. Demzufolge vergeht fürs Photon keine Zeit. Analog dazu verhält es sich mit der mathematischen Berechnung der Längenkontraktion.

Erneut wird offenbar: Photonen sind etwas ganz Besonderes und Wundersames. In der Bibel spricht Jesus Christus: "Ich bin das Licht der Welt." (Johannes 8,12).

Benutzeravatar
Alberto Bonappetito
Stammgast
Beiträge: 1086
Registriert: Di 7. Aug 2012, 09:13
Hat Amen! gesprochen: 96 Mal
Amen! erhalten: 75 Mal

Re: Photonen

Beitragvon Alberto Bonappetito » Mi 7. Dez 2016, 18:44

Knabbub Cersei,

Sie reden wirres Zeug. Photonen haben nicht nur keine Masse, sie existieren auch ganz einfach nicht. Andernfalls müssten Sie doch, wenn Sie Ihre Hand unter eine Lampe halten, nach einiger Zeit die Hand voll mit Photonen haben. Bei Licht handelt es sich um nichts weiter, als um eine Ausprägung der Energie des Herrn, die er uns zum Leben schenkt.

Segen
Alberto Bonappetito
Darum sprach er zu ihnen: Geht hin und esst fette Speisen und trinkt süße Getränke - Nehemia 8,10

Benutzeravatar
Hans Wildgans
Häufiger Besucher
Beiträge: 98
Registriert: Sa 5. Nov 2016, 19:31
Hat Amen! gesprochen: 18 Mal
Amen! erhalten: 3 Mal

Re: Photonen

Beitragvon Hans Wildgans » Mi 7. Dez 2016, 18:55

Büblein Käserei,

nutzen Sie Ihre Zeit lieber für das Bibelstudium, anstatt über Worte und "Theorien" hirnverbrannter Atheisten nachzusinnen. Wie der Herr Bonappetito bereits sagte: Photonen existieren nicht, die Bibel dagegen ist so real wie die Möglichkeit ins Fegefeuer zu gelangen, wenn man nicht nach den Worten des HERRn lebt.

Seit Kindertagen die weltliche Wissenschaft verspottend,

Ihr Hans Wildgans
21 Ich hasse ja, HERR, die dich hassen, und es verdrießt mich an ihnen, daß sie sich wider dich setzen. 22 Ich hasse sie im rechten Ernst; sie sind mir zu Feinden geworden. Ps 139,19-22

G-a-s-t
Stammgast
Beiträge: 632
Registriert: Di 15. Sep 2015, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 89 Mal
Amen! erhalten: 181 Mal

Re: Photonen

Beitragvon G-a-s-t » Fr 9. Dez 2016, 21:23

Wertes Weib! Werte Herren!

Cersei hat geschrieben:Was also sind Photonen?

Warum fragen Sie?

Licht beschreibt allgemein eine besondere Art der Wechselwirkung innerhalb der Materie. Mehr nicht! Ein häufiger, durch nichts begründeter Glaube in diesem Zusammenhang ist, Licht existiere im Prinzip unabhängig von Materie. Die elementarste Form dieser Behauptung ist die Mär von elektromagnetischen Wellen, die sozusagen ein Eigenleben führen und sich z.B. im „leeren Raum”, den es ebenfalls nicht gibt, ausbreiten können, und „Photonen” stellen eine Fortsetzung dieses Märchens dar. Wie alle Märchen erkennt man auch diese sofort als solche, z.B. daran, dass Licht unsichtbar ist und auch sonst für sich genommen keine feststellbaren Eigenschaften hat.

1 Mose 1,1ff.
Im Anfang schuf Gott Himmel und Erde; die Erde aber war wüst und wirr, Finsternis lag über der Urflut und Gottes Geist schwebte über dem Wasser. Gott sprach: Es werde Licht. Und es wurde Licht.


Gott beendet die Wirrsal, indem er das Licht ins Dasein ruft. Am ersten Schöpfungstag zeugte er Christus, das Licht der Welt, dies spiegelte sich auch in der Materie wieder, weil Gott in alles Seinen Geist gelegt hat. Entsprechend kann man auch, wenn Gott einem dies zugedacht hat, über die Erforschung des Lichtes und die Beobachtung, dass sich in der Materie so vieles nach dem Licht ausrichtet, zu Christus gelangen, nach dem wir unser Leben ausrichten sollen. Hier gilt es nur, der Versuchung Satans zu widerstehen, der Menschen, die diesen Weg einschlagen, dazu zu bringen versucht, beim ersten Zwischenschritt stehenzubleiben und vor dem, wohin er führen sollte, mutwillig die Augen zu verschließen. Die meisten leisten hier offensichtlich kaum Widerstand.

Die Wirrsal wird in Wahrheit durch das Licht beendet. In der allgemein gelehrten Physik fängt sie dagegen beim Licht gerade an, und daran sieht man, wie weit sie von der Wahrheit entfernt sein muss: Newtonsche Mechanik ist eine durch und durch transparente und verständliche Theorie, in der Elektrodynamik kommen dann das erste Mal Formeln, die entweder an den Haaren herbeigezogen sind oder keinen Sinn ergeben, und die QED ist schließlich ein einziger Verhau. Beiden „Theorien” ist gemeinsam, dass sie Licht als sich eigenständig entwickelnde Größe neben der Materie betrachten, womit wir wieder beim Anfang wären und als Lösung des Problems erkennen können:

Joh 15,5
Ich bin der Weinstock, ihr seid die Reben. Wer in mir bleibt und in wem ich bleibe, der bringt reiche Frucht; denn getrennt von mir könnt ihr nichts vollbringen.


Mit verbindlichem Gruße
Gast
Folgende Benutzer sprechen G-a-s-t ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 2):
Martin BergerAlberto Bonappetito
Micha 6,8
Es ist dir gesagt worden, Mensch, was gut ist und was der Herr von dir erwartet: Nichts anderes als dies: Recht tun, Güte und Treue lieben, in Ehrfurcht den Weg gehen mit deinem Gott.

Joh 14,6
Niemand kommt zum Vater außer durch mich (Jesus).


Zurück zu „Allgemeines“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron