0 Tage und 12 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Homosechsueller im Umfeld meines Sohnes

Prangern Sie unredliche Entdeckungen oder Geschehnisse an! Erstatten Sie Selbstanzeige!

Moderator: Brettleitung

G-a-s-t
Stammgast
Beiträge: 688
Registriert: Di 15. Sep 2015, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 98 Mal
Amen! erhalten: 197 Mal

Kinder Gottes

Beitragvon G-a-s-t » Di 1. Nov 2016, 07:18

Werte Herren!

einfachich hat geschrieben:Man sollte nicht vergessen ob Homosechsuell oder Hetero, wir sind alles Kinder Gottes.


Vorsicht! Das ist - jedenfalls, wenn man "Kinder" und in erster Linie "Söhne" gemäß dem biblischen Sprachgebrauch verwendet - grundfalsch! Wir sind alle Geschöpfe Gottes, aber daraus folgt noch nicht, dass wir Söhne sind. Im Gegenteil, wir sind "von Natur aus Kinder des Zorns" (Eph 2,3), also eher Kinder Satans, infolge der Ursünde in eine gottesferne Welt hineingeboren. Durch Christus werden wir mit Gott versöhnt, WENN wir dieses Versöhnungsangebot annehmen, was die meisten nicht tun. "Versöhnen" heißt "zu Söhnen machen", was wieder darauf hinweist, dass wir von Natur aus keine sind.

Röm 8,14 hat geschrieben:Denn alle, die sich vom Geist Gottes leiten lassen, sind Söhne Gottes.


Nur die! Was Sie, einfach Sie, hier "predigen", ja, schon Ihr Nutzername klingt dagegen nach dieser weitverbreiteten Friede-Freude-Eierkuchen-Irrlehre, derzufolge wir einfach "wir selbst" sein sollten und uns dann bei allem unter Gottes Schutz wissen dürften und dass Er, indem Er Mensch geworden sei, gezeigt habe, wie sehr Er allem unserer menschlichen Schwäche entspringenden Handeln nahe sei. Dies ist eine Lehre, die auf dem "Religionsmarkt" gut ankommt, sie wird leider auch größtenteils von den institutionalisierten Kirchen vertreten und gelehrt. Fakt ist aber, dass Gott nie Mensch geworden ist, diese ganze Lehre brandgefährlich ist und jede Lüge und jeder Selbstbetrug weg von Gott, in dem allein alle Wahrheit zu finden ist, und somit in den Tod führt.

Lev 19,2b
Seid heilig, denn ich, der Herr, euer Gott, bin heilig.


Das ist das Motto, unter dem Allerheiligen steht. "Sei einfach du" sagt Satan seinen Kindern, Christus weist darauf hin, dass genau das Gegenteil dazugehört:

Lk 9,23
Wer mein Jünger sein will, der verleugne sich selbst, nehme täglich sein Kreuz auf sich und folge mir nach.


Und nochmal, weil eben heute Allerheiligen ist, der Aufruf:

2 Kor 7,1b
Reinigen wir uns also von aller Unreinheit des Leibes und des Geistes und streben wir in Gottesfurcht nach vollkommener Heiligung.


Mit verbindlichem Gruße
Gast
Folgende Benutzer sprechen G-a-s-t ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 2):
Walter Gruber seniorAlberto Bonappetito
Micha 6,8
Es ist dir gesagt worden, Mensch, was gut ist und was der Herr von dir erwartet: Nichts anderes als dies: Recht tun, Güte und Treue lieben, in Ehrfurcht den Weg gehen mit deinem Gott.

Joh 14,6
Niemand kommt zum Vater außer durch mich (Jesus).

Benutzeravatar
Walter Gruber senior
Kommerzialrat
Beiträge: 1551
Registriert: Do 16. Jul 2015, 09:57
Hat Amen! gesprochen: 341 Mal
Amen! erhalten: 357 Mal

Re: Homosechsueller im Umfeld meines Sohnes

Beitragvon Walter Gruber senior » Di 1. Nov 2016, 13:38

Sehr geehrter Herr Gast,

obschon mich Ihre Ablehnung unserer heiligen Kirche immer wieder betrübt, beeindruckt mich die Ernsthaftigkeit, mit der Sie Herrn einfachich die dringliche Notwendigkeit endlich umzukehren vor Augen führen! Herr einfachich lebt leider in dem Wahn, der HERR müsse alle Menschen jederzeit akzeptieren. Sein Missfallen erregen einzig wir Christen, wenn wir uns bemühen, unseren Mitmenschen den rechten Weg zu weisen. Unzählige Male hat die Administranz nun schon mit Argumenten versucht, Herrn einfachich wenigstens zum Nachdenken anzuregen. Die freche Antwort war stets, man sei ihm gegenüber nicht höflich genug, man wähle die falschen Politiker und dergleichen Nebensächlichkeiten mehr.

In der Hoffnung, dass Herr einfachich sich Ihre Worte zu Herzen nimmt,
Walter Gruber
Auch ist es mit dem Himmelreich wie mit einem Kaufmann, der schöne Perlen suchte. Als er eine besonders wertvolle Perle fand, verkaufte er alles, was er besaß, und kaufte sie. (Matthäus 13, 45-46)

einfachich
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 500
Registriert: Fr 15. Jul 2016, 15:31
Hat Amen! gesprochen: 9 Mal
Amen! erhalten: 34 Mal

Re: Homosechsueller im Umfeld meines Sohnes

Beitragvon einfachich » Di 1. Nov 2016, 19:57

Walter Gruber senior hat geschrieben:Sehr geehrter Herr Gast,

obschon mich Ihre Ablehnung unserer heiligen Kirche immer wieder betrübt, beeindruckt mich die Ernsthaftigkeit, mit der Sie Herrn einfachich die dringliche Notwendigkeit endlich umzukehren vor Augen führen! Herr einfachich lebt leider in dem Wahn, der HERR müsse alle Menschen jederzeit akzeptieren. Sein Missfallen erregen einzig wir Christen, wenn wir uns bemühen, unseren Mitmenschen den rechten Weg zu weisen. Unzählige Male hat die Administranz nun schon mit Argumenten versucht, Herrn einfachich wenigstens zum Nachdenken anzuregen. Die freche Antwort war stets, man sei ihm gegenüber nicht höflich genug, man wähle die falschen Politiker und dergleichen Nebensächlichkeiten mehr.

In der Hoffnung, dass Herr einfachich sich Ihre Worte zu Herzen nimmt,
Walter Gruber

Werter Herr Gruber
Ich erkläre es ihnen noch einmal, denn mir scheint, es fehlt ihnen ein wenig an Objektivität.
Ob hier jemand höflich zu mir ist oder nicht spielt keine Rolle, die Wortwahl einiger hier lässt halt leider sehr zu wünschen übrig.
Aber egal, man darf halt nicht zu viel von engstirnigen Dummköpfen, die nur anderen Nachreden und deren Speichel lecken, erwarten.
Herr Gruber von ihnen hätte ich eigentlich ein wenig mehr erwartet, aber gut was solls, ist auch nicht wichtig.
Übrigens, das einzige was Herr einfachich sich zu Herzen nimmt, sind Wünsche und Anliegen jener die er liebt und die ihn lieben, seine Familie und seine Freunde, das sind sehr sehr viele Menschen, einige davon auch Homosechsuell.

traurig ob so viel Dummheit auf unserer Welt
einfachich.

P.S. ich habe niemals jemanden bezichtigt, das oder den falschen zu wählen, drehen sie mir nicht die Worte im Mund um. Jeder soll wählen wen er will.

Benutzeravatar
Walter Gruber senior
Kommerzialrat
Beiträge: 1551
Registriert: Do 16. Jul 2015, 09:57
Hat Amen! gesprochen: 341 Mal
Amen! erhalten: 357 Mal

Re: Homosechsueller im Umfeld meines Sohnes

Beitragvon Walter Gruber senior » Di 1. Nov 2016, 21:07

Sehr geehrter Herr einfachich,

mit Freude nehme ich zur Kenntnis, dass Sie nach meiner Ermahnung die Zitierfunktion verwenden und werte dies als Zeichen von Lernfähigkeit. Möge sich diese neu erworbene Fähigkeit auch im zwischenmenschlichen Umgange zeigen!

Sie haben sich noch gar nicht zu Herrn Gasts Erläuterung, warum es unerlässlich ist, sich Gott bedingungslos zu unterwerfen, geäußert.

Ich wünsche Ihnen, dass Sie die dafür nötige Einsicht entwickeln!

Walter Gruber
Auch ist es mit dem Himmelreich wie mit einem Kaufmann, der schöne Perlen suchte. Als er eine besonders wertvolle Perle fand, verkaufte er alles, was er besaß, und kaufte sie. (Matthäus 13, 45-46)

einfachich
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 500
Registriert: Fr 15. Jul 2016, 15:31
Hat Amen! gesprochen: 9 Mal
Amen! erhalten: 34 Mal

Re: Homosechsueller im Umfeld meines Sohnes

Beitragvon einfachich » Do 3. Nov 2016, 12:09

Rainer Ausbad hat geschrieben:Herr Ich,

die Homosechsuellen sind keine Feinde. Sie sind von einer schweren Krankheit befallen, die man aber mit einer schnaften Rohrstocktherapie oder notfalls einer Lobotomie heilen kann. Und ja, ich habe schon öfter Homoperverse getroffen, allerdings nicht auf ein Bier, sondern auf der Straße, wo ich sie aufkratze und zum Pfarrer brachte, damit jener redliche Mensch den Homosechsuellen heilt und auf den Pfade des HERRn bringen kann.

Mit freundlichen Grüßen,
Rainer Ausbad

Herr Ausbad

Ich kenne so viele Pfarrer, katholische wie auch evangelische, aber keiner von ihnen hat je versucht einen Homosechsuellen zu heilen.
Ihren Pfarrer würde ich sehr gerne einmal kennenlernen.

Gruß
ich

Jasus Crastus
Neuer Brettgast
Beiträge: 5
Registriert: Mo 31. Okt 2016, 08:57

Re: Homosechsueller im Umfeld meines Sohnes

Beitragvon Jasus Crastus » Mo 7. Nov 2016, 08:45

Werter Herr Obama!
Versuchen Sie einfach die Schulleitung zu kontaktieren und sagen Sie dieser, dass dies unverantwortlich sei.
Sie wird sicher Verständnis haben und diese Person der Schule verweisen.

Mit freundlichen Grüßen
Jasus Crastus

Treschert
Neuer Brettgast
Beiträge: 5
Registriert: So 8. Jan 2017, 23:28

Re: Homosechsueller im Umfeld meines Sohnes

Beitragvon Treschert » So 8. Jan 2017, 23:36

Meine lieben mit Menschen bis jetz könnte ich noch nicht entnehmen wo genau ihr Problem liegt das ein Homosechsueller Junge in der Klasse ist so bald mir das klar ist helfe ich gerne mit

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 11310
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2150 Mal
Amen! erhalten: 2260 Mal

Re: Homosechsueller im Umfeld meines Sohnes

Beitragvon Martin Berger » Mo 9. Jan 2017, 01:34

Knabbub Treschert,

da Sie das offensichtliche Problem nicht als solches erkennen, muß leider davon ausgegangen werden, daß Sie stets ein Teil des Problems, aber niemals ein Teil der Lösung sein werden.

Ohne Erwartungen an Sie,
Martin Berger

Treschert
Neuer Brettgast
Beiträge: 5
Registriert: So 8. Jan 2017, 23:28

Re: Homosechsueller im Umfeld meines Sohnes

Beitragvon Treschert » Mo 9. Jan 2017, 16:27

Ich bin sehr lehrnwillig und hoffe das Verständnis erlangen zu können.

Benutzeravatar
Hermann Lemmdorf
Stammgast
Beiträge: 682
Registriert: Fr 25. Nov 2016, 21:18
Hat Amen! gesprochen: 133 Mal
Amen! erhalten: 133 Mal

Re: Homosechsueller im Umfeld meines Sohnes

Beitragvon Hermann Lemmdorf » Mo 9. Jan 2017, 18:17

Wertes Kindlein Treschert,

dann fangen Sie mal mit den einfachen Dingen an. Lernen Sie die höfliche Anrede und das Formulieren verständlicher Sätze.

Gerne helfend zur Seite stehend,
Hermann Lemmdorf.
Folgende Benutzer sprechen Hermann Lemmdorf ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Hagbard Celine
"Meine Lieben, wer kennt die Bedeutung des Weibes für das Wohl der Familie und Gesellschaft nicht? Selig sind jene Familien und jene Pfarren, in denen das Weib mit christlicher Erziehung die Fähigkeiten für ihre Mission besitzt." - Giocondo Pio Lorgna

Kein_Benutzer
Häufiger Besucher
Beiträge: 127
Registriert: Sa 31. Dez 2016, 12:22
Hat Amen! gesprochen: 10 Mal
Amen! erhalten: 2 Mal

Re: Homosechsueller im Umfeld meines Sohnes

Beitragvon Kein_Benutzer » Do 26. Jan 2017, 14:35

Werter Herr Obama,

ihr Sohn kann ganz normal weiter auf diese Schule gehen, der Homosechsuelle Junge ist absolut ungefährlich und stellt kein Problem da

Kein_Benutzer

Benutzeravatar
Hagbard Celine
Häufiger Besucher
Beiträge: 108
Registriert: Mo 26. Sep 2016, 14:13
Hat Amen! gesprochen: 46 Mal
Amen! erhalten: 43 Mal

Re: Homosechsueller im Umfeld meines Sohnes

Beitragvon Hagbard Celine » Do 26. Jan 2017, 15:36

Werter Herr Benutzer,

täuschen Sie sich da mal nicht. Jede Anderssechsualität ist ein von Gott nicht gewollter Zustand. Die Betroffenen stehen deshalb nicht in der Gnade des HERRN und man kann ihnen nicht vertrauen. Der Sohn von Herrn Obama sollte sehen, dass er seine Notdurft, nicht mehr in der Schule verrichtet, um dem Homoperversen keine Gelegenheit zu geben, ihn mit heruntergelaassener Hose zu überraschen.

Besorgt,

HC

Benutzeravatar
Benedict XVII
Gleichstellungsbeauftragter
Beiträge: 2402
Registriert: Fr 11. Dez 2009, 18:15
Hat Amen! gesprochen: 340 Mal
Amen! erhalten: 864 Mal

Re: Homosechsueller im Umfeld meines Sohnes

Beitragvon Benedict XVII » Do 26. Jan 2017, 15:48

Werte Gemeinde,

bei der Falschsechsualität handelt es sich um eine ansteckende Seuche, welche beispielsweise durch Blickkontakt übertragen werden kann.
Es ist angebracht darüber nachzudenken, die gesamte Ortschaft unter Quarantäne zu stellen, um eine weitere Ausbreitung der Seuche zu verhindern.

Besorgt um die Gesundheit

Benedict XVII
"Tatsächlich haben Frauen noch nie etwas gedacht oder gemacht, womit zu beschäftigen sich lohnt." (Jan Hein Donner, niederländischer Schachmeister)
"Es ist dem Menschen gut, daß er kein Weib berühre." (1.Korinther 7:1)

Benutzeravatar
Khurshid Deepak
Neuer Brettgast
Beiträge: 2
Registriert: Do 26. Jan 2017, 09:44

Re: Homosechsueller im Umfeld meines Sohnes

Beitragvon Khurshid Deepak » Do 26. Jan 2017, 16:00

Lieber Herr Obama,

angeekelt schreibe ich hier ihnen zurück: Homoperverse sind keine Menschen sondern von Dämonen besessene niederträchtige kranke Wesen. Es ist überhaupt eine Frechheit, dass Gott überhaupt die Existenz dieser grotesken "Abscheulichkeiten" zulässt. Es ist ausschließlich der Akt mit einer Frau erlaubt. Hier hat die Erziehung eindeutig fehlgeschlagen. Die Eltern und das "Wesen" sollen auf ewig in der Hölle schmoren.

Vorwurfsvoll: Mag. Khurshid
Möge Gott auf ewig die ungläubigen Sünder ins Fegefeuer verbannen!

Kein_Benutzer
Häufiger Besucher
Beiträge: 127
Registriert: Sa 31. Dez 2016, 12:22
Hat Amen! gesprochen: 10 Mal
Amen! erhalten: 2 Mal

Re: Homosechsueller im Umfeld meines Sohnes

Beitragvon Kein_Benutzer » Mi 1. Feb 2017, 00:13

Herr Celine,

doch, dies ist ein gewollter Zustand von Gott. Gott hat nämlich auch die Natur geschaffen und dort existiert auch Homosechsualität. Und nein, der Homosechsueööe Junge wird nicht gleich andere Jungs belästigen. Dies ist ihenen und mir ja schließlich auch noch nie passiert, oder ist ihnen das passiert??

Kein_Benutzer


Zurück zu „Der Pranger“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste