0 Tage und 6 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Die sinnbefreiten Gedanken eines Fräuleins

Hier können Sie um christlichen Rat ersuchen und Ihre Sünden beichten.

Moderator: Brettleitung

Luzie Luftnagel
Besessene
Beiträge: 23
Registriert: Do 22. Sep 2016, 10:37

Die sinnbefreiten Gedanken eines Fräuleins

Beitragvon Luzie Luftnagel » Do 22. Sep 2016, 11:15

Sehr geehrte Herren,

wenn ich mir die Äußerungen in diesem Brett durchlese hoffe ich inständig, dass es sich hierbei um Satire handelt. Schuld an den Kirchenaustritten ist sicherlich nicht das Internetz an sich, sondern vielmehr die Ansichten die auf Seiten wie dieser hier vertreten werden. Nicht nur die Frauenfeindlichkeit, sondern auch die Gewaltverherrlichung im Bezug auf das Züchtigen von Kindern, ist schlichtweg verachtenswert und absolut nicht zeitgemäß. Mal ganz davon abgesehen, dass Sie sich, falls es denn wirklich stimmt was hier erzählt wird, zu recht strafbar machen, wenn Sie Ihre Kinder schlagen.

Ich Frage mich ernsthaft was das noch mit Glauben zu tun haben soll. Mit solch einem Verhalten wird man als halbwegs normaldenkender Bürger regelrecht aus der Kirche rausgeekelt, denn mit soetwas möchte man nicht freiwillig identifiziert werden.

Ich wünsche allen hier noch viel Freude dabei, ihren Kindern das Leben zur Hölle zu machen und ihre Frauen zu unterdrücken.

Fassungslos und auf kontroverse Diskussion wartend
Luzie Luftnagel

Benutzeravatar
Benedict XVII
Gleichstellungsbeauftragter
Beiträge: 2487
Registriert: Fr 11. Dez 2009, 18:15
Hat Amen! gesprochen: 377 Mal
Amen! erhalten: 954 Mal

Re: Die sinnbefreiten Gedanken eines Fräuleins

Beitragvon Benedict XVII » Do 22. Sep 2016, 11:35

Frl. Luzie,

ich bin entsetzt.
Bitte zeigen Sie mir auch nur einen einzigen Beitrag auf diesem Brett, welcher "Frauenfeindlich" wäre.
Die Arche Internetz ist das einzig mir bekannte Brett mit einem Gleichstellungsbeauftragten. Nur die Arche Internetz setzt sich für die Entmündigung des Weibes ein.
Mit der Stehsegelerlaubnis (siehe §10 der Brettregeln) wurde eine moderne Möglichkeit gefunden, dem Weib eine Teilnahme am Brettgeschehen zu ermöglichen.
Was erwarten Sie denn noch alles?

Empört, schockiert und überrascht zugleich

Benedict XVII
Gleichstellungsbeauftragter
"Tatsächlich haben Frauen noch nie etwas gedacht oder gemacht, womit zu beschäftigen sich lohnt." (Jan Hein Donner, niederländischer Schachmeister)
"Es ist dem Menschen gut, daß er kein Weib berühre." (1.Korinther 7:1)

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 12201
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2639 Mal
Amen! erhalten: 2676 Mal

Re: Die sinnbefreiten Gedanken eines Fräuleins

Beitragvon Martin Berger » Do 22. Sep 2016, 14:30

Weib Luftnagel,

offensichtlich werden Sie von Ihrem Vormund nicht beaufsichtigt, wenn Sie im Internetz stehsegeln. Dies ist zwar schlimm und sehr gefährlich, doch zumindest bieten Sie damit der versammelten Brettgemeinde ein weiteres Beispiel dafür, warum Weiber im Internetz wenig bis nichts zu suchen haben.

Luzie Luftnagel hat geschrieben:Ich wünsche allen hier noch viel Freude dabei, ihren Kindern das Leben zur Hölle zu machen und ihre Frauen zu unterdrücken.

Was Sie damit meinen ist mir schleierhaft. Niemand hier unterdrückt sein Weib, sondern bietet ihm die ihm zustehenden Freiräume. Weiters weist ein guter Christ sein Weib in die Schranken, wenn dieses wieder einmal "denkt", daß ihm mehr zusteht. Bitte vergessen Sie nicht: Der HERR schuf das Weib nicht als vollständigen Menschen, sondern lediglich als Gehilfin des Mannes.
Und Gott der HERR sprach: Es ist nicht gut, daß der Mensch allein sei; ich will ihm eine Gehilfin machen, die um ihn sei.

1.Mose 2,18

Auch entzieht sich mir, was Sie mit den "Kindern das Leben zur Hölle zu machen" meinen. Ein guter Vater bewahrt seine Kinder vor dem Höllenfeuer, indem er regelmäßig zum Rohrstock greift, um seine Kinder ordentlich zu züchtigen. Lesen Sie, was geschrieben steht:
Erspar dem Knaben die Züchtigung nicht; wenn du ihn schlägst mit dem Stock, wird er nicht sterben. Du schlägst ihn mit dem Stock, bewahrst aber sein Leben vor der Unterwelt.
Sprüche 23,13-14

Beug ihm den Kopf in Kindestagen; schlag ihn aufs Gesäß, solange er klein ist, sonst wird er störrisch und widerspenstig gegen dich und du hast Kummer mit ihm.
Jesus Sirach 30,12

Sie sehen: Es hat alles seine Ordnung.

Den Willen des HERRn befolgend,
Martin Berger
Aus dem Herabladbereich: Neufassungen schnafter Weihnachtslieder.

Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. Schalten Sie hier.

Luzie Luftnagel
Besessene
Beiträge: 23
Registriert: Do 22. Sep 2016, 10:37

Re: Die sinnbefreiten Gedanken eines Fräuleins

Beitragvon Luzie Luftnagel » Do 22. Sep 2016, 15:30

Das waren genau die Antworten, die ich erwartet habe. Auf eine Weise finde ich das höchst belustigend, auf eine andere Weise finde ich das einfach nur traurig.

Frauen sind sehr wohl vollständige Menschen. Ich bin laut deutschem Gesetz seit Vollendung des 18. Lebensjahres volljährig und damit vollständig geschäftsfähig und deliktsfähig. Dazu brauche ich keinen Mann als meinen Vormund, so etwas lächerliches. Und "Weib" möchte ich schon mal gar nicht genannt werden, das klingt ja fast schon abwertend.

Ich wurde in der Tat nicht von meinem Vater mit dem Rohrstock geschlagen, schließlich ist mein Vater ja auch kein krimineller. Sollten Sie werter Herr Berger ihre Kinder schlagen, gehören Sie angezeigt. Das sowas frei rumlaufen darf finde ich skandalös.

Und ob ich im Internetz etwas zu suchen habe, entscheide ich ebenfalls immernoch alleine. Das geht Sie überhaupt nichts an.

Sich nun von der eingesparten Kirchensteuer ein Eis kaufen gehend
Lutzie Luftnagel

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 8702
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 2073 Mal
Amen! erhalten: 2025 Mal

Re: Die sinnbefreiten Gedanken eines Fräuleins

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Do 22. Sep 2016, 15:37

Fräulein Luzifer,
Ihr Vater hat Sie niemals geschlagen? Sie sind zu bedauern, hat er Sie denn überhaupt nicht geliebt?
Bei Betrachtung Ihrer Rechtschreibkkünste drängt sich die Vermutung auf, auch Ihre schnaften Schulmeister wußten nicht redlich mit dem Rohrstock umzugehen. Wuchsen Sie in völlig verwahrlosten Verhältnissen auf?
Voller Mitgefühl,
Schnabel
Folgende Benutzer sprechen Franz-Joseph von Schnabel ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Fritz-Wilhelm
Ich bin überzeugt, Bayern und Deutschland wären sicherer, wenn jeder anständige Mann ein Messer in der Tasche haben dürfte und wir würden die Schwerkriminellen einsperren. Das wäre der richtige Weg.
Hubert Aiwanger Landwirt u. stellvertretender Ministerpräsident.

Luzie Luftnagel
Besessene
Beiträge: 23
Registriert: Do 22. Sep 2016, 10:37

Re: Die sinnbefreiten Gedanken eines Fräuleins

Beitragvon Luzie Luftnagel » Do 22. Sep 2016, 15:47

Werter Herr Schnabel,

ich fühle mich von Ihnen provoziert. Mein Vater liebt mich und aus genau diesem Grund hat er mich nie geschlagen. Ihr Bedauern können Sie sich also gepflegt wohin schieben.

Meine Rechtschreibkünste sind vollkommen zufriedenstellend und meine Schulbildung ebenfalls. Von einem "Menschen" wie Ihnen lasse ich mich nicht beleidigen. Ich habe eher den Anschein, dass Sie in verwahrlosten Verhältnissen aufgewachsen sind, denn Ihre Verhaltensweise ist wirklich gruselig.

Angeekelt
Fräulein Luzifer


Anrede angepaßt durch Martin Berger

Benutzeravatar
Benedict XVII
Gleichstellungsbeauftragter
Beiträge: 2487
Registriert: Fr 11. Dez 2009, 18:15
Hat Amen! gesprochen: 377 Mal
Amen! erhalten: 954 Mal

Re: Die sinnbefreiten Gedanken eines Fräuleins

Beitragvon Benedict XVII » Do 22. Sep 2016, 15:55

Luzie Luftnagel hat geschrieben:Frauen sind sehr wohl vollständige Menschen.

Frl. Luzie,

dies ist eine bemerkenswerte Aussage, welche ich in dieser Form noch nicht vernommen habe.
Können Sie diese auch mit Belegen untermauern?

Neben der Bibel, dem Wort des HERRn, sagt auch die deutsche Sprache etwas anderes aus:
wissen.de hat geschrieben:mhd.mensch(e), ahd.
men(n)isco sind substantivierte Formen des zu → Mann in der älteren Bedeutung „Mensch“ gehörenden Adjektivs germ.
*manniska– „menschlich“, das sich auch in altengl.
mennisc und got. mannisks bezeugen lässt;

Mann ist gleichbedeutend mit Mensch; Mensch ist gleichbedeutend mit Mann.
Von einem Weib steht dort nichts.

Interessiert

Benedict XVII
Gleichstellungsbeauftragter
"Tatsächlich haben Frauen noch nie etwas gedacht oder gemacht, womit zu beschäftigen sich lohnt." (Jan Hein Donner, niederländischer Schachmeister)
"Es ist dem Menschen gut, daß er kein Weib berühre." (1.Korinther 7:1)

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 12201
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2639 Mal
Amen! erhalten: 2676 Mal

Re: Die sinnbefreiten Gedanken eines Fräuleins

Beitragvon Martin Berger » Do 22. Sep 2016, 15:58

Luzie Luftnagel hat geschrieben:Frauen sind sehr wohl vollständige Menschen.

Weib Luftnagel,

in Ihren Träumen mag dies so sein. Es sei Ihnen gegönnt in einer Phantasiewelt zu sein was Sie sein wollen. Doch im realen Leben sind Sie ein Weib. Wohlgemerkt nicht nur ein Weib, sondern ein Weib. Schließlich soll sich das Weib nicht herabgewürdigt fühlen, zumindest nicht noch mehr. Für die Herabwürdigung sorgte ja schon der HERR, indem er die Weiber als unvollständig schuf.

Luzie Luftnagel hat geschrieben:Ich wurde in der Tat nicht von meinem Vater mit dem Rohrstock geschlagen, schließlich ist mein Vater ja auch kein krimineller.

Ihr Vater haßt also Sie und auch den HERRn? :hinterfragend:

Luzie Luftnagel hat geschrieben:Sollten Sie werter Herr Berger ihre Kinder schlagen, gehören Sie angezeigt.

Wohl eher ist das Gegenteil der Fall. Leider kann ich meine "Kinder" nicht züchtigen, schenkte mir doch der HERR nur einen einzigen Sohn. Doch dieser macht mir die größte Freude, wenn er an mich herantritt und sagt: "Werter Herr Vater, ich erbitte für all meine Verfehlungen eine redliche Tracht Prügel." Ich schäme mich in solchen Situationen meiner Tränen nicht, weiß ich dann doch, daß ich bei seiner Erziehung alles richtig gemacht habe.

Luzie Luftnagel hat geschrieben:Sich nun von der eingesparten Kirchensteuer ein Eis kaufen gehend

Sie schändliches Weib. Treten Sie sofort wieder in die Kirche ein!

Luzie Luftnagel hat geschrieben:Lutzie Luftnagel

Offensichtlich sind Sie dümmer, als man es bisher annehmen mußte, können Sie doch nicht einmal Ihren Namen fehlerfrei schreiben.

Kopfschüttelnd,
Martin Berger
Aus dem Herabladbereich: Neufassungen schnafter Weihnachtslieder.

Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. Schalten Sie hier.

Luzie Luftnagel
Besessene
Beiträge: 23
Registriert: Do 22. Sep 2016, 10:37

Re: Die sinnbefreiten Gedanken eines Fräuleins

Beitragvon Luzie Luftnagel » Do 22. Sep 2016, 16:06

Herr Berger,

komisch, dass meine Phantasiewelt prima funktioniert. Ich übe einen Beruf aus, ich habe soziale Kontakte und Eltern die mich lieben.

Übrigens werde ich nicht wieder in die Kirche eintreten, schon gar nich, weil Sie das verlangen.

"Meinen Namen" kann ich nicht fehlerfrei schreiben, weil dies selbstverständlich nicht mein richtiger Name ist. Mir wäre es hochgradig peinlich in solch einem Forum meinen Namen preis zu geben. Pfui! Außerdem gefiel mir bei dem Namen "Luzie" die Ähnlichkeit zu "Luzifer".

Sehr belustigt
Fräulein Luzifer

G-a-s-t
Stammgast
Beiträge: 887
Registriert: Di 15. Sep 2015, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 131 Mal
Amen! erhalten: 270 Mal

Re: Die sinnbefreiten Gedanken eines Fräuleins

Beitragvon G-a-s-t » Do 22. Sep 2016, 16:43

Fräulein Luftnagel!

[...] wenn ich mir die Äußerungen in diesem Brett durchlese hoffe ich inständig, dass es sich hierbei um Satire handelt.


In diesem Fall wären Ihre Reaktionen dahingehend einzustufen, dass Sie Ihre von Gott geschenkte Lebenszeit für die Beschäftigung mit einem Geblödel wegwerfen, zu dem Sie dann auch noch selber beitragen. Es wäre dann angebracht, Sie aufzurufen, davon abzulassen und sich schleunigst dem wahren Leben zuzuwenden. Dies wäre ebenso ratsam, sollte die Situation anders gelagert sein.

Das Evangelium von Ihrer Rettung verkündend
Gast
Micha 6,8
Es ist dir gesagt worden, Mensch, was gut ist und was der Herr von dir erwartet: Nichts anderes als dies: Recht tun, Güte und Treue lieben, in Ehrfurcht den Weg gehen mit deinem Gott.

Joh 14,6
Niemand kommt zum Vater außer durch mich (Jesus).

Luzie Luftnagel
Besessene
Beiträge: 23
Registriert: Do 22. Sep 2016, 10:37

Re: Die sinnbefreiten Gedanken eines Fräuleins

Beitragvon Luzie Luftnagel » Do 22. Sep 2016, 17:02

Werter Gast,

Sie haben Recht, ich werde mich nun wieder augenblicklich an meinen geliebten Herd begeben, um meinem Partner (ohne Trauschein) und meinen 3 unehelichen Kindern ein köstliches Mahl zuzubereiten, in der Hoffnung, dass ihnen dieses mundet.

Brät nun Fleisch von fröhlichen Rindern
Luzie

NameSchonWeg
Neuer Brettgast
Beiträge: 2
Registriert: Do 22. Sep 2016, 16:56

Re: Die sinnbefreiten Gedanken eines Fräuleins

Beitragvon NameSchonWeg » Do 22. Sep 2016, 17:04

Hochgeehrte Gemeinde,

ich stimme Ihnen vollumfänglich zu.
Eine christliche Züchtigung ist ein Zeichen der Liebe und unverzichtbarer Bestandteil einer jeder löblichen Erziehung.

Der Gemeinde ventilierend

NameSchonWeg


Beitrag sinnerhaltend in eine verständliche Form gebracht Benedict XVII

Luzie Luftnagel
Besessene
Beiträge: 23
Registriert: Do 22. Sep 2016, 10:37

Re: Die sinnbefreiten Gedanken eines Fräuleins

Beitragvon Luzie Luftnagel » Fr 23. Sep 2016, 09:30

***Haßpredigt entfernt durch Martin Berger***

Der werteste Herr NameSchonWeg ist ein sehr enger Bekannter meinerseits und sein Text wurde aus mir unverständlichen Gründen vollständig zensiert. Ich kenne ihn sehr gut und lange und weiss, dass er so ***Haßpredigt entfernt durch Martin Berger***

Darf man hier nur seine Meinung äußern, wenn diese ***Haßpredigt entfernt durch Martin Berger***

***Aufruf zur Unruhestiftung entfernt durch Martin Berger***

PRO MEINUNGSFREIHEIT!
Luzie Luftnagel

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 12201
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2639 Mal
Amen! erhalten: 2676 Mal

Re: Die sinnbefreiten Gedanken eines Fräuleins

Beitragvon Martin Berger » Fr 23. Sep 2016, 09:30

NameSchonWeg hat geschrieben:Hochgeehrte Gemeinde,

ich stimme Ihnen vollumfänglich zu.
Eine christliche Züchtigung ist ein Zeichen der Liebe und unverzichtbarer Bestandteil einer jeder löblichen Erziehung.

Herr Weg,

es freut mich, daß Sie den Weg zum HERRn gefunden haben. Halleluja! :kreuz1:

Erfreut,
Martin Berger
Aus dem Herabladbereich: Neufassungen schnafter Weihnachtslieder.

Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. Schalten Sie hier.

Benutzeravatar
Benedict XVII
Gleichstellungsbeauftragter
Beiträge: 2487
Registriert: Fr 11. Dez 2009, 18:15
Hat Amen! gesprochen: 377 Mal
Amen! erhalten: 954 Mal

Re: Die sinnbefreiten Gedanken eines Fräuleins

Beitragvon Benedict XVII » Fr 23. Sep 2016, 09:34

Werter Herr Berger,

in der Tat.
Es ist höchst erfreulich zu sehen, wie ein junger Mensch den schmalen Weg ins Paradies beschreitet und die Verlockungen Satans hinter sich lässt.

Ebenso erfreut

Benedict XVII
"Tatsächlich haben Frauen noch nie etwas gedacht oder gemacht, womit zu beschäftigen sich lohnt." (Jan Hein Donner, niederländischer Schachmeister)
"Es ist dem Menschen gut, daß er kein Weib berühre." (1.Korinther 7:1)


Zurück zu „Seelsorge“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste