1 Tag und 0 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Die Minderwertigkeit der Weiber

Diskutieren Sie hier über Gott und die Welt.
Antworten
Benutzeravatar
Nepomuk Kaiser
Stammgast
Beiträge: 935
Registriert: Di 13. Jan 2015, 13:01

Die Minderwertigkeit der Weiber

Beitrag von Nepomuk Kaiser »

Frl. Kadaver,
Durah Zombie hat geschrieben:hier kann man mit keinem auf einer Vernünftigen Ebene diskutieren.
dann sollten Sie Ihren Tonfall überdenken, dann kann man mit Ihnen vielleicht auch eines Tages vernünftig disputieren. Nehmen Sie sich ein Beispiel an der Administranz.
Durah Zombie hat geschrieben: Hier wird nur das als richtig empfunden was in der Bibel steht
Mit anderen Worten: Hier wird nur das als richtig empfunden, was auch der Wahrheit entspricht.

Belehrend,
Nepomuk Kaiser


Zum besseren Verständnis sei gesagt, daß dieser Beitrag einst am Ende eines Fadens stand, der themenfremder nicht hätte sein können. Aus diesem Grunde wurden die themenfremden Beiträge abgetrennt und ein eigenständiger Faden daraus gemacht.

Informierend,
Martin Berger
Sie sind noch minderjährig und brauchen Hilfe? Wir helfen Ihnen: http://www.bibeltreue-jugend.net/
Meine Wenigkeit auf Zwitscher: https://twitter.com/Herr_Kaiser_BJ
Bei Fragen kontaktieren Sie mich per privater Nachricht oder auf: https://ask.fm/Nepomuk_Kaiser/

Shira
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 202
Registriert: Mi 18. Nov 2015, 09:03

Re: Die Minderwertigkeit der Weiber

Beitrag von Shira »

Werter Herr Kaiser,

ich möchte Sie bitten nicht nur das Fräulein anzuschwärzen. Wenn Sie jemanden anschwärzen wollen dann lieber mich, nur zu. Außerdem habe ich auch schon beobachten dürfen dass Sie auch nicht unfehlbar sind. Und nein ich werde keine Beweise bringen, selbst wenn Sie diese fordern sollten.

Genervt

Shira

Benutzeravatar
Durah Zombie
Brettkasperl
Beiträge: 420
Registriert: Mi 29. Jan 2014, 21:57

Re: Die Minderwertigkeit der Weiber

Beitrag von Durah Zombie »

Herr Kaiser,

Sie reden über meinen Tonfall, dabei lesen Sie nur was ich schreibe. Schreiben erzeugt keine Töne, daher wissen Sie nicht wie sich mein Tonfall anhört.
Sie sagen also, die Bibel ist zu 100% wahr, nun gut. Vieles darin erscheint mir aber unmöglich!

miss Zombie

Benutzeravatar
Andreas Kreuzer
Stammgast
Beiträge: 528
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 18:05

Re: Die Minderwertigkeit der Weiber

Beitrag von Andreas Kreuzer »

Fräulein Untot,

dann werden Sie doch mal konkret.

Unfassbar,

A. Kreuzer

Benutzeravatar
Durah Zombie
Brettkasperl
Beiträge: 420
Registriert: Mi 29. Jan 2014, 21:57

Re: Die Minderwertigkeit der Weiber

Beitrag von Durah Zombie »

Herr Kreuzer,

Sehr gerne! Der Bibel nach zu Urteilen erschuf Gott ja zwei menschen, Adam und Eva, diese hatten 3 Söhne von denen einer verbannt wurde, weil er seinen anderen Bruder ermordete. So damit hätten wir in der "Gruppe" Adam, Eva und den letzen verbleibenden Sohn. Wie sind daraus so Viele menschen entstanden? Hatte der Letzte Sohn etwa Geschlechtsverkehr mit Eva, also seiner mutter? Ich denke mal nicht!

Weitere Erzählungen sagen, dass manche Leute weit über 100 Jahre alt wurden, wie soll das gehen? Selbst in unserer modernen Zeit ist es kaum schaffbar über 100 zu werden.
Wie konnte Noah von allen existierenden Lebewesen jeweils 2 auf sein Schiff holen wenn Tierarten erst vor wenigen Jahren entdeckt wurden? Wie monströs groß muss die Arche gewesen sein dass weit über 2 millionen Tierarten darauf Platz fanden, dazu kommt ja noch die Verpflegung der Tiere, Verpflegung von Noah und seiner Familie. Und nach der Katastrophe ging das Wasser zwar zurück, aber es hätte alle Pflanzen, Bäume und so weiter zerstören müssen und die Erde wäre ein riesiger Klumpen Schlamm gewesen. Wie hätte man dort überleben können? Ausserdem spielt die Erzählung in den Biblischen Ländern, also WIE kam Noah an Tiere, die am anderen ende der Welt beheimatet waren?

Das reicht erst mal an Beispielen, können Sie darauf eine Antwort finden?
Wenn Ja, erzählen Sie es doch bitte und erweitern Sie mein Wissen

miss Zombie

Ach und übrigens, sehr interessantes Profilbild, sind Sie ein Fan von Vincent Price?

Benutzeravatar
Andreas Kreuzer
Stammgast
Beiträge: 528
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 18:05

Re: Die Minderwertigkeit der Weiber

Beitrag von Andreas Kreuzer »

Fräulein Untot,

Sie verstehen die Geschichte von Adam und Eva nicht, ganz einfach. Natürlich erschuf der HERR auch Menschen ausserhalb des Paradieses.
Was dachten Sie denn?
Weitere Erzählungen sagen, dass manche Leute weit über 100 Jahre alt wurden, wie soll das gehen?
Fragen Sie mal die Versicherungen, die die Riester Rente anbieten. Laut Statistik wird jeder Mensch durchschnittlich
97 Jahre alt. Wenn es also Menschen gibt, die mit 60 sterben, muss es auch Menschen geben, die weitaus älter als 100
Jahre alt werden. Die meisten nämlich.
Wie monströs groß muss die Arche gewesen sein dass weit über 2 millionen Tierarten darauf Platz fanden,
Es handelt sich um rund 2 Milliarden Arten von Leben: Tiere, Pflanzen, Pilze und Einzeller.

Wenn Sie mit mir diskutieren wollen, dann besorgen Sie sich vorher das nötige Fachwissen.

Auf Geschwafel nicht eingehend,

A. Kreuzer

Benutzeravatar
Der Einsiedler
Jugendwart
Beiträge: 1738
Registriert: So 28. Feb 2010, 12:30

Re: Die Minderwertigkeit der Weiber

Beitrag von Der Einsiedler »

Durah Zombie hat geschrieben:Hatte der Letzte Sohn etwa Geschlechtsverkehr mit Eva, also seiner mutter?
Weib Kadaver,

meinen Sie allen Ernstes, im Paradies wäre es wie in Ihrer Familie zugegangen?

Kopfschüttelnd

Karl-Heinz Mörz
Wohlan, macht auch ihr das Maß eurer Väter voll!
Ihr Schlangen, ihr Otternbrut!
Wie wollt ihr der höllischen Verdammnis entrinnen?

Mt 23,29-33

Gisbert von Berghe
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 14
Registriert: Do 14. Jul 2016, 00:00

Re: Die Minderwertigkeit der Weiber

Beitrag von Gisbert von Berghe »

Durah Zombie hat geschrieben: Sehr gerne! Der Bibel nach zu Urteilen erschuf Gott ja zwei menschen, Adam und Eva, diese hatten 3 Söhne von denen einer verbannt wurde, weil er seinen anderen Bruder ermordete. So damit hätten wir in der "Gruppe" Adam, Eva und den letzen verbleibenden Sohn […]
Weib Zahnweh,
Ich sehe darin nicht das Problem oder gar Verwerfliches.
Es ist plausibler als die Evolutionslehre.
Diese töfte Familie zeigt, dass es hervorragend funktioniert.

Gisbert von Berghe

Benutzeravatar
Der Einsiedler
Jugendwart
Beiträge: 1738
Registriert: So 28. Feb 2010, 12:30

Re: Die Minderwertigkeit der Weiber

Beitrag von Der Einsiedler »

Wahnsinniger Berghe,

was bei solchen Inzestgeschichten herauskommt können Sie an Fräulein Kadaver sehen. Wollen Sie etwa eine Bevölkerung auf der Erdscheibe, die nur aus Idioten, Blutern und sonstigem Pack besteht.

Entsetzt

Karl-Heinz Mörz
Wohlan, macht auch ihr das Maß eurer Väter voll!
Ihr Schlangen, ihr Otternbrut!
Wie wollt ihr der höllischen Verdammnis entrinnen?

Mt 23,29-33

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 12565
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21

Re: Die Minderwertigkeit der Weiber

Beitrag von Martin Berger »

Durah Zombie hat geschrieben:Der Bibel nach zu Urteilen erschuf Gott ja zwei menschen, Adam und Eva, diese hatten 3 Söhne von denen einer verbannt wurde, weil er seinen anderen Bruder ermordete. So damit hätten wir in der "Gruppe" Adam, Eva und den letzen verbleibenden Sohn. Wie sind daraus so Viele menschen entstanden? Hatte der Letzte Sohn etwa Geschlechtsverkehr mit Eva, also seiner mutter? Ich denke mal nicht!
Weib Zombie,

Sie sind offensichtlich nicht nur untot, sondern auch hirntot. Freilich hatten Adam und Eva auch Töchter, was der Wertlosigkeit der Töchter wegen gar nicht erst erwähnt wurde. Welcher Bauer würde denn, früge man ihn nach der Anzahl seiner Viecher, auch die Anzahl der Mücken im Stall, der Ratten im Keller und der Würmer in der Wiese nennen? In der Bibel erwähnt wird nur, wer/was wichtig ist.

In den Apokryphen, die allerdings mit Vorsicht zu genießen sind und nur von verständigen Menschen ausgelegt werden dürfen, steht geschrieben, daß Adam und Eva insgesamt 63 Kinder, 32 Söhne und 31 Töchter, hatten. Diese alle namentlich aufzuzählen wäre sinnbefreit gewesen, sind doch die Geschlechterregister in der Bibel ohnehin schon sehr lange. Für den Herrn wäre es natürlich kein Problem gewesen, doch die Heilige Schrift hätte viele Millionen Seiten, stünde dort alles geschrieben, was je geschehen ist. Der HERR schuf überdies nicht nur zwei Menschen, was jeder verständige Mensch aus der Bibel herauslesen kann. So ging beispielsweise Kain, nachdem er seinen Bruder erschlug, in das Land Nod, nahm sich dort ein Weib, erkannte es und zeugte seinen Sohn Henoch. Da seine Mutter nicht mit ihm ging und seine Schwestern nicht erwähnt werden, versteht es sich von selbst, daß GOTT weitere Menschen schuf, die jedoch namentlich nicht erwähnt werden. Wen hätte Kain im Lande Nod zum Weibe nehmen sollen, hätte es dort keine Weiber gegeben?

Damit beende ich meine Erklärungsversuche, muß ich doch annehmen, daß Sie ohnehin längst überfordert mit den vielen Informationen sind.

Mit einem prächtigen Sohn gesegnet und mit keiner Tochter gestraft,
Martin Berger
Der Friede sei mit euch.

Benutzeravatar
Durah Zombie
Brettkasperl
Beiträge: 420
Registriert: Mi 29. Jan 2014, 21:57

Re: Die Minderwertigkeit der Weiber

Beitrag von Durah Zombie »

Herr Berger,

so, Sie sind also der Ansicht, wir Frauen seien nicht mehr wert als Ungeziefer? Dann überlegen Sie doch mal welches Geschlecht Kinder in die Welt setzen muss?? Wir Frauen, würden die männer diese Aufgabe haben, dann würde es hier schon kein Leben mehr geben.
Also 63 Kinder? Also quasi vom ersten Fruchtbaren Tag ihres Lebens an war Eva nur damit beschäftigt alle 9 monate ein neues Kind auf die Welt zu bringen, nur um sofort wieder schwanger zu werden, noch ein Kind, wieder schwanger und so weiter und so weiter.
So schrecklich kann der Geschlechtsakt ja dann wohl doch nicht sein wenn Adam es über 63 Jahre wohl regelmäßig tat um so viele Kinder mit Eva zu bekommen.
Und wieso sollte es schlimm sein eine Tochter zu haben? Was ist so schlimm an uns Frauen???

miss Zombie

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 12565
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21

Re: Die Minderwertigkeit der Weiber

Beitrag von Martin Berger »

Durah Zombie hat geschrieben:Herr Berger,

so, Sie sind also der Ansicht, wir Frauen seien nicht mehr wert als Ungeziefer?
Weib Untot,

der Wert eines Weibes ohne jeden Zweifel höher als der einer Kakerlake. Strittig wird die Wertfrage erst ab einem Schaf oder einer Ziege.
Durah Zombie hat geschrieben:Also 63 Kinder? Also quasi vom ersten Fruchtbaren Tag ihres Lebens an war Eva nur damit beschäftigt alle 9 monate ein neues Kind auf die Welt zu bringen, nur um sofort wieder schwanger zu werden, noch ein Kind, wieder schwanger und so weiter und so weiter.
Da es die Welt zu bevölkern galt, war wohl jeder dieser Geschlechtsakte, so widerlich sie auch gewesen sein mögen, notwendig. Ob es nun wirklich 63 Kinder waren, läßt sich nicht genau sagen, steht dies doch, wie erwähnt, in den außerbiblischen Apokryphen. In der Heiligen Schrift wird keine Zahl genannt, sehr wohl jedoch, daß Adam auch Töchter zeugte
Und Adam war hundertunddreißig Jahre alt und zeugte einen Sohn, der seinem Bild ähnlich war und hieß ihn Seth und lebte darnach achthundert Jahre und zeugte Söhne und Töchter; daß sein ganzes Alter ward neunhundertunddreißig Jahre, und starb.

1.Mose 5,3-5
Hieraus ist auch ersichtlich, daß Adam seinen dritten Sohn erst im Alter von 130 Jahren zeugte. Nachdem er mit 930 Jahren starb, hatte er 800 Jahre Zeit, um weitere Kinder zu zeugen. Die Gebärfähigkeit Evas war demnach ebenfalls bis ins hohe Alter gegeben.
Durah Zombie hat geschrieben:Und wieso sollte es schlimm sein eine Tochter zu haben? Was ist so schlimm an uns Frauen???
Das fragen Sie noch? Ich danke dem HERRn täglich dafür, daß er mir, gemäß der berger'schen Familientradition, einen knorken Sohn schenkte. Was hätte ich denn mit einer hirnlosen Maid angefangen? Für die Hausarbeit habe ich ohnehin ein Weib und für die Wald- und Feldarbeit sind Weiber nicht zu gebrauchen. Es wäre aber auch ein Wunder gewesen, wäre mir eine Tochter geboren worden, entwuchsen doch den Lenden der Berger-Männer seit gefühlten Ewigkeiten nur Söhne. Die Aufzeichnungen reichen hunderte Jahre zurück und keine einzige Tochter ist darin zu finden. Der HERR liebt eben die Bergers und straft sie nicht mit wertlosen Maiden, die man nur durch Zahlung einer hohen Mitgift an den Mann bringt.

Weiber verachtend,
Martin Berger
Der Friede sei mit euch.

Shira
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 202
Registriert: Mi 18. Nov 2015, 09:03

Re: Die Minderwertigkeit der Weiber

Beitrag von Shira »

Werter Herr Berger,

ehrlich gesagt kann ich nicht fassen was meine Augen erblickten mussten, angesichts Ihres Beitrages. Entschuldigen Sie aber ohne die Frauen wäre die Menschheit längsat ausgerottet und ich finde es nicht schlimm wenn eine Familie auch weibliche Mitglieder zählt. So wie in meiner Familie, in welcher mehr Frauen als Männer vorhanden sind. Um ehrlich zu sein tut mir Ihre Frau ziemlich leid, genauso wie Ihre restliche Familie.

Shira

Benutzeravatar
Durah Zombie
Brettkasperl
Beiträge: 420
Registriert: Mi 29. Jan 2014, 21:57

Re: Die Minderwertigkeit der Weiber

Beitrag von Durah Zombie »

Herr Berger,

ansich nette Zusammenfassung, die Sie da geschrieben haben, aber auch da sind Dinge drin, die absolut NICHT sein können. KEIN mensch kann 930 Jahre alt werden und es ist vielen männern schon mit fast 60 unmöglich noch Kinder zu zeugen, wie soll Adam das mit 130 geschafft haben? Wie kann das sein? Und Wie Alt müssen dann die Kinder erst werden, da sind die Ersten Kinder doch schon tot bevor ihre Geschwister überhaupt gezeugt wurden. Niemand wird so Alt. Das ist ein Ding der Unmöglichkeit!
Und ich sage mal, der Wert einer Frau liegt weit über dem Wert einer Ziege und auch sehr weit über dem Wert eines Schafes. Und selbst wenn Sie in uns Frauen nichts Intelligentes sehen, glaube ich trotzdem, das Frauen wertvoller sind als Vieh!

Und ich muss Shira hier recht geben: Ihre Familie und vor allem Ihre arme Frau tun mir sehr Leid. Ihre Frau hat einen Orden verdient es so lange mit Ihnen auszuhalten ohne durch zu drehen!

miss Zombie

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 12565
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21

Re: Die Minderwertigkeit der Weiber

Beitrag von Martin Berger »

Durah Zombie hat geschrieben:Herr Berger,

ansich nette Zusammenfassung, die Sie da geschrieben haben, aber auch da sind Dinge drin, die absolut NICHT sein können. KEIN mensch kann 930 Jahre alt werden und es ist vielen männern schon mit fast 60 unmöglich noch Kinder zu zeugen, wie soll Adam das mit 130 geschafft haben?
Hirntotes Fräulein,

in Ihrem Falle erübrigt sich die Frage leider, ob Sie denn die Heilige Schrift nicht kennen, ist dies doch offensichtlich nicht der Fall. Die ersten Menschen lebten überaus lange, woraus sich auch der bis in unserer Zeit erhaltene Spruch, jemand hätte ein "biblisches Alter" erreicht, ableitet. Dabei war Adam mit seinen 930 Jahren noch nicht einmal der Älteste. Der knorke Noah, der auf Geheiß GOTTes die Arche zimmerte, wurde 950 Jahre alt und Methusalem gar 969 Jahre.

Die Lebenszeit der Menschen wurde allerdings noch vor der Sintflut auf maximal 120 Jahre begrenzt:
Da sprach der Herr: Mein Geist soll nicht für immer im Menschen bleiben, weil er auch Fleisch ist; daher soll seine Lebenszeit hundertzwanzig Jahre betragen.

1.Mose 6,3
Da die meisten Menschen ohnehin bei der Sintflut umkamen und nur Noah, seine Söhne Sem, Ham und Yapheth und deren Weiber überlebten, war die Lebenszeitbegrenzung, die rückwirkend für jene acht Personen nicht galt, kein Thema mehr. Sie sehen: Ihr Einwand war wieder einmal total umsonst.

Durah Zombie hat geschrieben:Und ich sage mal, der Wert einer Frau liegt weit über dem Wert einer Ziege und auch sehr weit über dem Wert eines Schafes. Und selbst wenn Sie in uns Frauen nichts Intelligentes sehen, glaube ich trotzdem, das Frauen wertvoller sind als Vieh!
Was heißt weit? Kann der begrenzte Verstand eines Weibes derartige Adjektive in ihrer Vollständigkeit überhaupt erfassen? Und freilich gilt es zu differenzieren, von welchen Tieren man spricht.

Deutlich minderwertiger als Weiber:
  • Kakerlaken
  • Mücken
  • Mäuse
  • Ratten
Auch minderwertiger als Weiber:
  • Katzen
  • Hunde
  • Hühner
Grenzwertig:
  • Schafe
  • Ziegen
  • Schweine
  • Biber
Definitiv hochwertiger als Weiber:
  • Stiere
  • Kühe
  • Kälber
  • Pferde
  • Hirsche
Reden wir doch einmal Klartext. Treibe ich eine Sau auf den Markt, kann ich gutes Geld dafür verlangen. Doch wer würde mir meine Anna noch abkaufen? Womöglich findet sich ein Käufer, doch wer würde für den Trampel ordentlich löhnen? Da müßte ich wohl froh sein, wenn ich nicht noch zuzahlen muß. Treibe ich hingegen einen Stier auf den Markt, stellt sich die Frage überhaupt nicht mehr, denn niemand würde mir für meine Anna mehr Geld geben als für einen meiner Prachtstiere.
Durah Zombie hat geschrieben:Und ich muss Shira hier recht geben: Ihre Familie und vor allem Ihre arme Frau tun mir sehr Leid. Ihre Frau hat einen Orden verdient es so lange mit Ihnen auszuhalten ohne durch zu drehen!
Wofür soll mein Weib einen Orden verdient haben? Wer mußte sich denn die Mühe machen und ihm alles beibringen und Erziehung angedeihen lassen? Wer muß denn ständig mit der Unfähigkeit des Trampels leben? Wenn jemand einen Orden verdient hat, dann wohl ich!

Dem Weib zusehend, wie es ob meines Textes eifrig nickt,
Martin Berger
Der Friede sei mit euch.

Antworten