0 Tage und 10 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Rassistisch motivierte Morde an Polizisten in den VSA

Prangern Sie unredliche Entdeckungen oder Geschehnisse an! Erstatten Sie Selbstanzeige!
Antworten
Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 12565
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21

Rassistisch motivierte Morde an Polizisten in den VSA

Beitrag von Martin Berger »

Werte Herren,

einmal mehr erreichen uns schreckliche Nachrichten aus den VSA. Während vorgeblich friedliche Menschen gegen angebliche Polizeigewalt protestierten, nutzte ein farbiger Heckenschütze diese Gelegenheit, um aus dem Hinterhalt das Feuer auf knorke Polizeibeamte zu eröffnen, die, wie von GOTT gewollt, für Recht und Ordnung sorgen wollten. Die Schreckensbilanz: Mehrere Verletzte und fünf tote Polizisten, niedergestreckt von einem farbigen Rassisten, der gezielt weiße Polizisten töten wollte!
Hunderte Menschen haben in Dallas gegen Polizeigewalt protestiert. Dabei eröffneten Heckenschützen das Feuer: Fünf VS-Polizisten wurden getötet, einer der vier Tatverdächtigen ist Medienberichten zufolge tot.

Bei einer Anti-Rassismus-Demonstration sind im VS-Bundesstaat Texas mehrere Polizisten erschossen worden. Fünf Menschen seien ihren Verletzungen erlegen, sagte Polizeichef David Braun. Insgesamt seien zwölf Polizisten und zwei Zivilisten getroffen worden, sagte Dallas' Bürgermeister Michael Rohling dem Sender CBS. Einige von ihnen befanden sich demnach in lebensbedrohlichem Zustand.

Braun zufolge hatten mehrere Heckenschützen am Abend um kurz vor 21 Uhr (Ortszeit) mit Scharfschützengewehren das Feuer eröffnet. Man gehe davon aus, dass sich die Schützen an unterschiedlichen "erhöhten" Orten positioniert hätten, um "so viele Beamte wie möglich zu verletzen oder zu töten". Mehrere Polizisten seien in den Rücken getroffen worden. Die Schützen hätten zudem gedroht, "eine Bombe im Innenstadtbereich zu platzieren".

Quelle: Dallas in Texas: Fünf Polizisten und Heckenschütze sind tot
Ich bin fassungslos! Wie kann man es wagen, auf für Ruhe und Ordnung sorgen wollende Polizisten zu schießen? Ich werde die getöteten Polizisten und deren Familien in meine heutigen Gebete einschließen, damit sich der HERR ihrer erbarmt.

Strengere Strafen für Polizistenmord fordernd,
Martin Berger
Der Friede sei mit euch.

Benutzeravatar
Benedict XVII
Gleichstellungsbeauftragter
Beiträge: 2511
Registriert: Fr 11. Dez 2009, 18:15

Re: Rassistisch motivierte Morde an Polizisten in den VSA

Beitrag von Benedict XVII »

Werter Herr Berger,

ist schließe mich Ihren Gebeten an.
Auch zeigt dieser Fall die Wichtigkeit der allgegenwärtigen Verfügbarkeit von Waffen auf. Hätte ein bewaffneter Passant den Attentäter bemerkt, so hätte er diesen rasch unschädlich machen können.
Jeder männliche Christ sollte gar verpflichtet sein, stets eine einsatzbereite Waffe bei sich zu führen.

Waffen befürwortend

Benedict XVII
"Tatsächlich haben Frauen noch nie etwas gedacht oder gemacht, womit zu beschäftigen sich lohnt." (Jan Hein Donner, niederländischer Schachmeister)
"Es ist dem Menschen gut, daß er kein Weib berühre." (1.Korinther 7:1)

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 9095
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46

Re: Rassistisch motivierte Morde an Polizisten in den VSA

Beitrag von Franz-Joseph von Schnabel »

Werter Herr Berger,
Sie decken die wahren Strukturen des Verbrechens wieder einmal glasklar auf.
Diese Untat geschah im Umfeld einer Demonstration langhaariger Bombenleger, welche das Grundrecht der VSA - Schutzmänner, sogenannter Kupferer, (unredlich Cops) auf ungehinderten Schutzwaffengebrauch einzuschränken drohte. Ja soll der knorke Kupferer etwa erst fragen und dann erst schießen? Diese Umkehr der Reihenfolge widerspräche sämtlichen Traditionen, welche die VSA erst groß gemacht haben, von Wyatt Earp, über Alfonso Capone bis zu Georg W. Busch!
Ich habe schon an dieser Stelle auf den unzureichenden Rettungsschußgebrauch hiesiger Sicherheitsorgane hingewiesen.
Würde auch hier jeder Täter, Tatverdächtige oder sonstwie unliebsame Zeitgenosse stehenden Fußes unbürokratisch füsiliert, könnten wir eine traumhaft niedrige Verbrecherquote wie die vorbildlichen VSA haben!
Für letztgenannte besteht jedoch kein Anlaß zur Sorge.
Man munkelt, Herr Trump würde nach dessen baldigen Amtsantritt die Abschußquote für Afroamerikaner wieder auf bewährtes Südstaatenniveau anheben.
Herrn Trump ventilierend,
Schnabel

Benutzeravatar
Walter Gruber senior
Kommerzialrat
Beiträge: 2219
Registriert: Do 16. Jul 2015, 09:57

Re: Rassistisch motivierte Morde an Polizisten in den VSA

Beitrag von Walter Gruber senior »

Sehr geehrte Herren,

es scheint mir eine Folge der sogenannten Politischen Korrektheit zu sein, dass die schwarzen Gewaltkriminellen unter Billigung von Hilory Klinton und Bernie Sandels der Polizei den Krieg erklären konnten, um den Zustand völliger Gesetzlosigkeit herbeizuführen. Was sagen denn die amerikanischen Geistlichen dazu, wenn jene schwarzen Schafe schlimmste Verbrechen gegen die löbliche Polizei begehen? Herr Trump wird sicher veranlassen, dass die Polizisten besser bewaffnet werden und von diesen Waffen im Zweifelsfalle sofort Gebrauch machen, damit ihre Sicherheit gewährleistet werden kann.

Stets auf der Seite von Recht und Gesetz:
Walter Gruber
Auch ist es mit dem Himmelreich wie mit einem Kaufmann, der schöne Perlen suchte. Als er eine besonders wertvolle Perle fand, verkaufte er alles, was er besaß, und kaufte sie. (Matthäus 13, 45-46)

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 12565
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21

Re: Rassistisch motivierte Morde an Polizisten in den VSA

Beitrag von Martin Berger »

Werter Herr Schnabel,

wohl jeder redliche VS-Bürger wünscht sich, daß endlich Herr Trumpf ans Ruder gelassen wird. Schließlich wird der amtierende VS-Präsident, der bekennende Satanist Barracke Hussein Obama, auch nach den schrecklichen Polizistenmorden nicht müde, strengere Waffengesetze zu fordern. Welch ein Unsinn! Wer ginge denn noch, den Mord bereits geplant, auf die Straße, wenn er wüßte, daß ausnahmslos alle Menschen bewaffnet sind und er, kaum ist der tödliche Schuß abgegeben, selbst im Hagel hunderter Gewehrkugeln sein Leben verlieren wird? In diesem Falle wäre es nicht nur Mord, sondern in gewisser Weise, muß man doch mit einer Wahrscheinlichkeit von mindestens 99,84 Prozent damit rechnen, daß man selbst umkommt, auch Selbstmord.


Werter Herr Gruber,

ergänzend zu dem, was ich Herrn Schnabel bereits geantwortet habe, sei erwähnt, daß das Weib Klinton und der Kommunist Sanders ähnlich abstruse Ansichten wie der Satanist Obama haben. Daß sich Obama nun im Wahlkampf für das Weib Klinton stark macht, zeigt nur eines überaus deutlich, nämlich, daß sie sich für die Entwaffnung aller Amerikaner einsetzen werden, was letztendlich zur Destabilisierung der Weltmacht VSA führen wird, die die gesamten Erdenscheibe ins Chaos stürzen wird. Weitere Morde an töften Polizisten sind in diesem Falle also nicht nur wahrscheinlich, sondern vermutlich bereits geplant. :weinen:

Nur wer GOTT und die Menschen haßt, wählt das Weib Klinton!

Für die weltweite Bewaffnung aller erwachsenen Personen ab 26 Jahren,
Martin Berger
Der Friede sei mit euch.

Benutzeravatar
Dr. Benjamin M. Hübner
Stammgast
Beiträge: 536
Registriert: Mi 29. Jun 2016, 22:58

Re: Rassistisch motivierte Morde an Polizisten in den VSA

Beitrag von Dr. Benjamin M. Hübner »

Werte Herren,

die Frage nach der Bewaffnung aller VS-amerikanischen Staatsbürger wird auch aus biblischer Sicht untermauert. Man erinnere sich nur an den Kampf von David gegen Goliath, in welchem letzterer schließlich von einer Steinschleuder gefällt wurde. Bewaffnung zur Selbstverteidigung ist redlich! :kreuz2:
Nun stelle man sich vor, David hätte über die Mittel der heutigen Zeit verfügt. Ein knorker Büchsenschuß hätte wahrscheinlich nachhaltig die Geschichte geändert, ganz zu schweigen von der heilsbringenden Feuerkraft halbautomatischer oder gar automatischer Feuerwaffen.

Nun will das pervertierte Fräulein Klingelton dieses elementare Grundrecht der Amerikaner außer Kraft setzen, das sogar in der Verfassung der VSA verankert ist. Dies ist eindeutig abzuwenden! Statt dessen sollte lieber der deutsche Gesetzgeber nachbessern und eine längst überfällige Lockerung des Waffenrechts erwirken. Daraus ergibt sich für mich, dass Herr Trumpf Weltvorsitzender (unredl. Weltpräsident) werden sollte, um diesen Missstand zu korrigieren.

Das Luntenschloss spannend,
Benjamin
"[D]ie volle und freie Vollmacht [...], alle Sarazenen und Heiden und andere Feinde Christi, wo immer sie wohnen mögen, anzugreifen [...]."
Auszug aus "Romanus Pontifex" von Papst Nikolaus V.

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 9095
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46

Re: Rassistisch motivierte Morde an Polizisten in den VSA

Beitrag von Franz-Joseph von Schnabel »

Werter Herr Benjamin,
selbstverständlich standen dem HERRn stets knorke Massenvernichtungswaffen zur Verfügung. Denken Sie nur an den Napalmwurf zu Sodom und Gomorrha oder die töften Hypertrompeten von Jericho!
Für mehr Waffeneinsatz betend,
Schnabel

Benutzeravatar
Dr. Benjamin M. Hübner
Stammgast
Beiträge: 536
Registriert: Mi 29. Jun 2016, 22:58

Re: Rassistisch motivierte Morde an Polizisten in den VSA

Beitrag von Dr. Benjamin M. Hübner »

Werter Herr Schnabel,
diese Tatsache bleibt unumstößlich! Die Plagen des Mose wären ohne die unerreichte Feuerkraft des HERRn nicht denkbar gewesen.
Ich bete dafür, dass Herrn Trumpf eine Krötenplage modernerer Machart treffe, damit er über so viel Geld verfügt, dass er den Wahlkampf für sich entscheiden kann.
Für das Weib Klingelton bleibt wahrlich nur eine Heuschreckenplage der alten Schule.

Das Getreide vorzeitig erntend und ein paar Kröten im Geldsäckel erwartend,
Benjamin
"[D]ie volle und freie Vollmacht [...], alle Sarazenen und Heiden und andere Feinde Christi, wo immer sie wohnen mögen, anzugreifen [...]."
Auszug aus "Romanus Pontifex" von Papst Nikolaus V.

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 9095
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46

Re: Rassistisch motivierte Morde an Polizisten in den VSA

Beitrag von Franz-Joseph von Schnabel »

Werter Herr Benjamin,
nicht zu vergessen die sintflutliche Wasserbombe.
Bei Frau Klingelton dürfte es sich jedoch eher um eine sogenannte Schreckschraube handeln.
Herr Wilhelm Klingelton könnte hier wohl zielführende Auskunft erteilen.
Mitfühlend,
Schnabel

Antworten