0 Tage und 11 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Pferdewagen durch Automobil ersetzen?

Diskutieren Sie hier über Gott und die Welt.

Moderator: Brettleitung

eckmann
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 8
Registriert: So 10. Apr 2016, 18:28

Pferdewagen durch Automobil ersetzen?

Beitragvon eckmann » Mo 11. Apr 2016, 10:35

Guten Tag geehrte Herren,

mein Weib hat mir vor kurzem vorgeworfen, dass der Pferdewagen, den wir anstelle eines Automobils benutzen zu unpraktisch sei. Daraufhin habe ich sie sofort gezüchtigt und ihr klar gemacht, dass Automobile Werke des Satans sind und mir so etwas nicht in den Stall kommt. Nun meine Frage: Was denken Sie über diese Situation?

Die Pferde einspannend,
eckmann

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 8615
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 2043 Mal
Amen! erhalten: 1993 Mal

Re: Pferdewagen durch Automobil ersetzen?

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Mo 11. Apr 2016, 11:38

Herr Eckmann,
unabhängig vom Inhalt des Disputes, taten Sie recht daran, Ihre geschätzte Frau Gattin zu züchtigen.
Es steht einem Weib nicht an, dem Haushaltsvorstand ungefragt jedwede Vorschläge zu unterbreiten.
Ich persönlich nutze, wie allgemein bekannt, seit über neunzig Jahren zu meiner vollsten Zufriedenheit meinen zweispännigen Ochsenkarren.
Jedoch gibt es durchaus auch redliche Christen, welche ein durch Explosionsmotor getriebenes Kraftfahrzeug nutzen.
Die rot-grüne Ökomafia plant bekanntlich die Einführung einer sogenannten "Blauen Plakette".
Nach deren Einführung dürfen derartige Gefährte innerhalb der Stadtmauern nur noch im alkoholisierten Zustand chauffiert werden.
Beachten Sie dies bei Ihrer Fahrzeugwahl.
Die Ochsen anschirrend,
Schnabel
Ich bin überzeugt, Bayern und Deutschland wären sicherer, wenn jeder anständige Mann ein Messer in der Tasche haben dürfte und wir würden die Schwerkriminellen einsperren. Das wäre der richtige Weg.
Hubert Aiwanger Landwirt u. stellvertretender Ministerpräsident.

Benutzeravatar
Rufus Donnerbusch
Stammgast
Beiträge: 330
Registriert: Fr 31. Aug 2012, 18:43
Hat Amen! gesprochen: 67 Mal
Amen! erhalten: 71 Mal

Re: Pferdewagen durch Automobil ersetzen?

Beitragvon Rufus Donnerbusch » Mo 11. Apr 2016, 19:11

Werter Herr Eckmann!

Sie sollten Ihrem vorlauten Weib Manieren beibringen. Was fällt ihm denn ein? Meint es ernsthaft, daß es einem Mann Vorschläge machen kann und darf? Spannen Sie das freche Weib doch selbst vor den Karren. So können die Pferde mal ausruhen und Ihr Weib lernt so vielleicht, daß man als Weib nicht redet, wenn man nicht gefragt wurde. Viele fortschrittliche Männer, wie z. B. der Herr auf dem nachfolgenden Bild, nutzen bereits Weiber statt Pferde, um sich durch die Gegend befördern zu lassen. Eine Gerte oder Peitsche sollte man natürlich immer dabei haben, damit die gewünschte Geschwindigkeit auch erreicht und gehalten werden kann.

Bild

Meinem Weib die Trense aus dem Maul nehmend

Rufus Donnerbusch
Das knorke Spiel "Töfter Asfaloths": http://arche.bibeltreue-jugend.net

Wer die Rute spart, hasst seinen Sohn, wer ihn liebt, nimmt ihn früh in Zucht.
Sprüche 13,24

Stephan Scherer
Treuer Besucher
Beiträge: 215
Registriert: Mi 12. Nov 2014, 18:48
Hat Amen! gesprochen: 1 Mal

Re: Pferdewagen durch Automobil ersetzen?

Beitragvon Stephan Scherer » Mo 11. Apr 2016, 19:44

Herr Donnerbusch,

ich bin entsetzt, hatte ich Sie doch bisher für einen töften Christen gehalten!
Dieses Bild aber zeigt eine Abartigkeit sondergleichen!

Eine Frau soll nicht die Ausrüstung eines Mannes tragen,[...]denn jeder, der das tut, ist dem Herrn, deinem Gott, ein Gräuel.

Diese Frau - sofern das Wesen denn eine ist - trägt aber eindeutig Hosen, und somit Männerkleidung.
Ist dies nicht überhaupt schon mit Felligen zu vergleichen?

Bekreuzigend,
Stephan Scherer

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 8615
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 2043 Mal
Amen! erhalten: 1993 Mal

Re: Pferdewagen durch Automobil ersetzen?

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Mo 11. Apr 2016, 19:44

Werter Herr Donnerbusch,
es ist löblichst, daß Sie Ihrer lieben Gattin auch etwas gesunde Bewegung an frischer Luft erlauben.
Aber fördert jener kleidsame Federbusch nicht unkeusche Eitelkeit?
Besorgt,
Schnabel
Ich bin überzeugt, Bayern und Deutschland wären sicherer, wenn jeder anständige Mann ein Messer in der Tasche haben dürfte und wir würden die Schwerkriminellen einsperren. Das wäre der richtige Weg.
Hubert Aiwanger Landwirt u. stellvertretender Ministerpräsident.

Benutzeravatar
ArmerSuender
Häufiger Besucher
Beiträge: 103
Registriert: Fr 1. Jul 2016, 19:52
Hat Amen! gesprochen: 3 Mal
Amen! erhalten: 13 Mal

Re: Pferdewagen durch Automobil ersetzen?

Beitragvon ArmerSuender » Mo 4. Jul 2016, 17:28

Werte Herren,
ich wünsche Ihnen einen gesegneten Abend! Wenn Sie einen Moment Ihrer wertvollen Zeit entbehren, wäre ich über Ihre Mithilfe sehr dankbar!

Letztes Jahr erwarb ich ein gebrauchtes Kraftfahrzeug vom Typ Wanderer 416 (unredlich: Rover 416). Auf meinem heutigen Heimweg von der Arbeitsstelle geschah Ungeheures! Auf der Landstraße stiegen auf einmal Unmengen Rauch aus dem Motorraum auf. Meine Befürchtung, der Leibhaftige könne mir aus dem Schwefelrauch entgegentreten, wandte ich mit einem Vaterunser ab. Der herbeigeeilte Pannenhelfer stellte einen Defekt an der Zylinderkopfdichtung fest. Wahrscheinlich ist dies die Rache des HERRn. Schließlich wurde dieses Automobil von wahrscheinlich betrunkenen Engländern zusammengeschraubt. Zudem fußt es auf der Technik des japanischen Honda bürgerlich (unredl: Civic). Und wir wissen alle, dass Japan ein einziger Sündenpfuhl ist.

Dank meiner Mitgliedschaft im der allgemeinen deutschen Automobilvereinigung erhielt ich umgehend ein kostenloses Mietfahrzeug für die nächsten Tage. Dennoch muss ich mich nach einem günstigen Gebrauchtfahrzeug umsehen, da eine Reparatur des Wanderers nicht wirtschaftlich ist.
Meine Überlegung ist, ein Fahrzeug von Mercedes-Benz oder den Bayrischen Motorenwerken zu wählen, da diese Hersteller aus den christlichen Bundesländern Baden-Württemberg und Bayern stammen. Der Volkswagen-Konzern scheidet selbstredend aus, da es sich hierbei um einen bösen Nazi-Hersteller handelt. Ebenso sämtliche Fahrzeuge aus Fernost, die mit Sicherheit von Falschgläubigen entwickelt und gebaut wurden.

Welche Kraftfahrzeuge sind redlich? Wie kann ich sicher gehen, dass mich mit dem nächsten Kraftfahrzeug nicht wieder der Zorn des HERRn ereilt? Und wie schließe ich aus, dass es sich bei den Vorbesitzern um Satanisten handelt?

Hochachtungsvoll
Ihr Dustin Jason Bachmann

Benutzeravatar
F Bleibtreu
Stammgast
Beiträge: 373
Registriert: Mi 29. Mai 2013, 21:03
Hat Amen! gesprochen: 34 Mal
Amen! erhalten: 51 Mal

Re: Pferdewagen durch Automobil ersetzen?

Beitragvon F Bleibtreu » Mo 4. Jul 2016, 18:55

Herr Sünder,

darf ich fragen, weshalb es unbedingt ein neuer Personenkraftwagen sein muss?
Ein Ochsenkarren nebst Gespann ist sicherlich bei Ihrem nächstgelegenen Landwirt günstig zu erwerben und erfüllt denselben Zweck.

Selbst stolzer Besitzer eines ebensolchen Gefährtes,
Fürchtegott Bleibtreu
Graue Haare sind eine Krone der Ehren, die auf dem Wege der Gerechtigkeit gefunden wird.
Sprüche, 16/31

Benutzeravatar
Benedict XVII
Gleichstellungsbeauftragter
Beiträge: 2486
Registriert: Fr 11. Dez 2009, 18:15
Hat Amen! gesprochen: 377 Mal
Amen! erhalten: 951 Mal

Re: Pferdewagen durch Automobil ersetzen?

Beitragvon Benedict XVII » Mo 4. Jul 2016, 19:20

Werter Herr Sünder,

ich selber bin stolzer Besitzer eines Mercedes 200D aus dem Jahre 1970.
Das moderne Gefährt hat mich noch nie im Stich gelassen.
Die 55 Pferdestärken sind auch für längere Fahrten auf der Automobilbahn bestens geeignet.
Glücklicherweise konnte ich eine Absprache mit Hr. Reinhuber, dem christlichen Leiter der örtlichen Zulassungsstelle treffen. So komme ich um den Einbau so unnützer Dinge wie einer Abgasreinigungsanlage herum.
Kaum ist das Fahrzeug vor der Haustür oder auf dem Parkplatz 30 Minuten warmgelaufen, schon hat es eine angenehme Betriebstemperatur erreicht.

Empfehlend

Benedict XVII
"Tatsächlich haben Frauen noch nie etwas gedacht oder gemacht, womit zu beschäftigen sich lohnt." (Jan Hein Donner, niederländischer Schachmeister)
"Es ist dem Menschen gut, daß er kein Weib berühre." (1.Korinther 7:1)

Benutzeravatar
ArmerSuender
Häufiger Besucher
Beiträge: 103
Registriert: Fr 1. Jul 2016, 19:52
Hat Amen! gesprochen: 3 Mal
Amen! erhalten: 13 Mal

Re: Pferdewagen durch Automobil ersetzen?

Beitragvon ArmerSuender » Mo 4. Jul 2016, 20:13

Werter Herr Bleibtreu,
ohne Ihnen zu nahe treten zu wollen, muss ich Ihren Vorschlag leider ablehnen. Für alltägliche Besorgungen im Dorf ist solch ein Karren sicherlich mehr als ausreichend. Ich bin beruflich auf das Pendeln angewiesen, woraus sich eine beachtliche Kilometerleistung von über zwanzigtausend im Jahr ergibt. Bei dieser Fahrleistung würde ein Ochsenkarren einen erheblichen zeitlichen Mehraufwand bedeuten. Diese Zeit könnte ich nicht für das Bibelstudium und die Züchtigung von Weib und Kind verwenden.
Dennoch wünsche ich Ihnen weiterhin stets gesegnete Fahrt mit Ihrem töften Gefährt! :kreuz3:

Werter Herr Benedict,
da besitzen Sie ja ein richtiges Schmuckstück! Ist ein solches Gefährt nicht teuer in der Anschaffung?
Wenn ich als junger Bursche Ihnen einen Rat auf den Weg geben darf: Sehen Sie sich vor mit dem Stolz! Sie wissen ja:
Sprüche 16, 5 hat geschrieben:Ein stolzes Herz ist dem HERRN ein Gräuel und wird gewiss nicht ungestraft bleiben.


Bei meiner ersten Suche nach einem neuen Kraftfahrzeug stieß ich auf dieses Exemplar vom Typ Peugeot 405: http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/detai ... =226840824
Kann man den Franzosen vertrauen? Sind Fahrzeuge von Peugeot redlich? Natürlich erinnert uns das Symbol an den Löwen von Juda. Die spricht für die Redlichkeit der Peugeot-Kraftfahrzeuge.
Offenbarung des Johannes 5, 5 hat geschrieben:„Und einer von den Ältesten spricht zu mir: Weine nicht! Siehe, es hat überwunden der Löwe aus dem Stamm Juda, die Wurzel Davids, aufzutun das Buch und seine sieben Siegel.“

Leider nutzen die Rastafari ebenfalls den Löwen von Juda. Ich möchte keinesfalls mit Hanfgiftspritzern in Verbindung gebracht werden!

Zweifelnd
Dustin Jason Bachmann

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 12129
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2598 Mal
Amen! erhalten: 2640 Mal

Re: Pferdewagen durch Automobil ersetzen?

Beitragvon Martin Berger » Do 29. Sep 2016, 19:46

Werte Herren,

sollten Sie mit dem Gedanken spielen, sich eine motorisierte Droschke anschaffen zu wollen, gilt es schnell zu handeln. Nicht etwa, weil die Preise steigen, sondern weil die gottlosen Grünen einen weiteren Anschlag auf löbliche Autofahrer planen.
Grüne wollen neue Benzin- und Dieselautos verbieten

Mit einem drastischen Plan wollen die Grünen die Energiewende erzwingen. Ab 2030 sollen keine neuen Autos mit Verbrennungsmotor mehr zugelassen werden.

Im Kampf gegen den Klimawandel erwägen die Grünen einen radikalen Schritt: Autos mit Benzin- oder Dieselmotoren sollen bereits in 14 Jahren nicht mehr neu zugelassen werden. Die Forderung stammt aus einem Antrag für den Grünen-Bundesparteitag im November. In dem Antrag wirft die Partei den deutschen Autoherstellern auch vor, den Anschluss an die internationale Konkurrenz verloren zu haben.

Aus Sicht der Grünen sind Diesel- und Benzinmotoren ein Auslaufmodell, sie stellen demnach eine der "größten Bedrohungen für Wetter und menschliche Gesundheit" dar. Die deutschen Autohersteller hätten sich mit dem Festhalten am Verbrennungsmotor in eine Sackgasse manövriert, andere Autobauer aus China, Japan und den USA hätten einen großen Vorsprung bei dem Bau von Elektromobilen, heißt es in dem Papier des Bundesvorstands. Der Skandal um gefälschte Diesel-Abgaswerte müsse ein "Weckruf" für die Industrie sein, schneller auf Elektromobilität umzuschalten.

Quelle: Der nächste Anschlag der Grünen auf Autofahrer

Der HERR bewahre uns dafür, daß die Grünen ihre Ideen in die Tat umsetzen und so den Wirtschaftsstandort Deutschland vollends ruinieren. Seit über 100 Jahren treiben schnafte Verbrennungsmotoren Automobile an und nie hat sich deswegen das Wetter verändert. Egal um was es geht: Für die Grünen ist alles schädlich und für den Klimawandel, der freilich die größte Lüge der Menschheitsgeschichte ist, verantwortlich. Einzige Ausnahme ist das Hanfgift, welches sie nicht nur selbst konsumieren, sondern auch legalisieren wollen.

Man kann gar nicht oft genug auf den Faden Verbot der Grünen/B90 - für mehr Demokratie verweisen, ist doch spätestens jetzt klar, daß die Grünen mit ihren Spinnereien nicht nur an den Rand des Abgrunds, sondern darüber hinaus führen werden.

Für ein besseres Deutschland, für ein Deutschland ohne Grüne!

Vor einem drohenden Anschlag der Grünen warnend,
Martin Berger
Aus dem Herabladbereich: Neufassungen schnafter Weihnachtslieder.

Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. Schalten Sie hier.

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 8615
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 2043 Mal
Amen! erhalten: 1993 Mal

Re: Pferdewagen durch Automobil ersetzen?

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Do 29. Sep 2016, 21:00

Werter Herr Berger,
wieder einmal wird die menschenverachtende Ideologie der grüngestrichenenen roten Rabauken dem sehenden Auge offensichtlich.
In Wahrheit geht es hier um einen geplanten Genozid an redlichen Rentnern!
Selbst die, keineswegs christlich zu nennende, Tageszeitung mußte diesen unleugbaren Tatbestand bestätigen.
Schalten Sie hier
Die aus umweltpolitischer Sicht eigentlich lobenswerten Stromer sind nämlich gefährlich, vor allem für Ältere und Sehbehinderte. Denn sie können herannahende Fahrzeuge nicht mehr am Geräusch erkennen.


Durch unhörbare selbstfahrende Elektromobile sollen systematisch ältere und behinderte Menschen ausgemerzt werden. Vermutlich wollen die Ökobolschewisten eingesparte Rentengelder zum Ankauf von Hanfgift für Parteifunktionäre nutzen.
Anprangernd,
Schnabel
Ich bin überzeugt, Bayern und Deutschland wären sicherer, wenn jeder anständige Mann ein Messer in der Tasche haben dürfte und wir würden die Schwerkriminellen einsperren. Das wäre der richtige Weg.
Hubert Aiwanger Landwirt u. stellvertretender Ministerpräsident.

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 12129
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2598 Mal
Amen! erhalten: 2640 Mal

Re: Pferdewagen durch Automobil ersetzen?

Beitragvon Martin Berger » Do 29. Sep 2016, 21:42

Franz-Joseph von Schnabel hat geschrieben:Durch unhörbare selbstfahrende Elektromobile sollen systematisch ältere und behinderte Menschen ausgemerzt werden.

Werter Herr Schnabel,

sollte sich Ihre schreckliche Vermutung bestätigen, wovon man leider ausgehen muß, dürfte dies nicht nur für die Verhaftung sämtlicher Grünpolitiker, sondern auch für die Inhaftierung aller Sympathisanten und Förderer, welche man salopp als Grünwähler bezeichnet, ausreichen. Allerdings muß bezweifelt werden, daß in Deutschland noch so viele Gefängniszellen frei sind, um all jene einzukerkern, die die lautlose Ermordung unzähliger Rentner befürworten und in die Tat umsetzen wollen. Um ausreichend Platz zu schaffen, sollte man schnellstmöglich alle zu unrecht verhafteten Rentner in die Freiheit entlassen. Auch sollte man dafür Sorge tragen, daß den grünen Verbrechern kein Papier und keine Stifte zur Verfügung stehen, damit uns drogenbefürwortende Propagandaschriften wie "Mein Hanf" erspart bleiben.

Untöfte Bücher verbrennend,
Martin Berger
Aus dem Herabladbereich: Neufassungen schnafter Weihnachtslieder.

Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. Schalten Sie hier.

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 8615
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 2043 Mal
Amen! erhalten: 1993 Mal

Re: Pferdewagen durch Automobil ersetzen?

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Do 29. Sep 2016, 23:42

Werter Herr Berger,
lassen Sie uns beten, daß der HERR alles zum Guten wenden möge.
Der HERR, welcher Tote erwecken, Wasser zu Wein verwandeln und Sünden vergeben kann, ist auch in der Lage die Konsistenz von Klebstoff zu beeinflussen.
Fest im Glauben,
Schnabel
Ich bin überzeugt, Bayern und Deutschland wären sicherer, wenn jeder anständige Mann ein Messer in der Tasche haben dürfte und wir würden die Schwerkriminellen einsperren. Das wäre der richtige Weg.
Hubert Aiwanger Landwirt u. stellvertretender Ministerpräsident.

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 8615
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 2043 Mal
Amen! erhalten: 1993 Mal

Re: Pferdewagen durch Automobil ersetzen?

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Sa 31. Dez 2016, 07:57

Werte Herren,
bei Anschaffung und Betrieb jener knorken Kraftfahrzeuge gilt auch zu beachten, daß diese im Gegensatz zu Wagen mit Zugtieren amtlich gemeldet sein sollten.
Selbstgestaltete Kennzeichen genügen leider nur in ländlichen Regionen.
Quelle
«Wiespaden» und «Hässen»:
Polizei schnappt kreativen Verkehrssünder

Einen besonders kreativen Verkehrssünder mit Rechtschreibschwäche hat die Polizei in Mainz erwischt. Das Kennzeichen war mit einer selbst gemalten TÜV-Plakette sowie zwei selbst gezeichneten Plaketten der Landeshauptstadt Wiesbaden versehen.

Bild
Einen besonders kreativen Verkehrssünder mit Rechtschreibschwäche hat die Polizei in Mainz erwischt. Ein Zeuge hatte am Dienstagabend auf der B9 in Richtung Mainz ein Schlangenlinien fahrendes Auto ohne Beleuchtung und Heckscheibe bemerkt, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Der Zeuge gab das Wiesbadener Kennzeichen durch, das sich bei der Überprüfung schnell als nicht gemeldet herausstellte. Die Beamten stoppten den Wagen in Mainz und kamen aus dem Staunen nicht heraus: Das Kennzeichen war mit einer selbst gemalten TÜV-Plakette sowie zwei selbst gezeichneten Plaketten der Landeshauptstadt Wiesbaden versehen. Auf ihnen war unter anderem «Der Oberberjermester Wiespaden Hässen» zu lesen.
Der Fahrer gab an, das Fahrzeug gerade gekauft zu haben. Er konnte einen Kaufvertrag vorzeigen, der vom Verkäufer telefonisch bestätigt wurde. Ein Alkoholtest des Fahrers ergab, dass er nichts getrunken hatte. Die Schlangenlinien rührten seiner Aussage nach von der «ausgeschlagenen Lenkung» des Fahrzeugs her. Allerdings stellte die Polizei fest, dass gegen den Mann noch ein offener Haftbefehl vorlag. Der 56-Jährige wurde deswegen in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. dpa


Die Ochsen anschirrend,
Schnabel
Folgende Benutzer sprechen Franz-Joseph von Schnabel ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Alberto Bonappetito
Ich bin überzeugt, Bayern und Deutschland wären sicherer, wenn jeder anständige Mann ein Messer in der Tasche haben dürfte und wir würden die Schwerkriminellen einsperren. Das wäre der richtige Weg.
Hubert Aiwanger Landwirt u. stellvertretender Ministerpräsident.

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 12129
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2598 Mal
Amen! erhalten: 2640 Mal

Re: Pferdewagen durch Automobil ersetzen?

Beitragvon Martin Berger » Do 27. Jul 2017, 18:13

Werte Herren,

sollten Sie statt eines Pferdewagens einen Porsche erwerben wollen, sollten Sie sich beeilen. Herr Dobrindt plant nämlich ein Zulassungsverbot für bestimmte Modelle.
Porsche muss nach Angaben von Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt den Cayenne 3 Liter TDI zurückrufen. Grund ist eine unzulässige Abschalteinrichtung.

Bei einem Modell des Porsche Cayenne ist nach Angaben von Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) eine unzulässige Abschalteinrichtung für die Reinigung von Abgasen festgestellt worden. Für europaweit 22.000 Fahrzeuge des Cayenne 3 Liter TDI werde nun ein Pflicht-Rückruf angeordnet, sagte Dobrindt am Donnerstag in Berlin. Zuvor hatte die "Bild"-Zeitung darüber berichtet. Zudem werde ein Zulassungsverbot für die betroffenen Modelle erlassen, so dass keine weiteren Fahrzeuge auf den Markt kommen können.

Quelle: Pflicht-Rückruf für bestimmte "Porsche Cayenne"-Modelle

Eile ist geboten, wenn Sie noch ein ordentliches Modell erwerben wollen.

Nachdenklich zum Ochsenwagen blickend,
Martin Berger
Aus dem Herabladbereich: Neufassungen schnafter Weihnachtslieder.

Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. Schalten Sie hier.


Zurück zu „Allgemeines“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 5 Gäste

cron