3 Tage und 0 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Ausrottung sämtlicher Wildtiere

Diskutieren Sie hier über Gott und die Welt.

Moderator: Brettleitung

KarlmitHut
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 44
Registriert: Do 7. Dez 2017, 21:49
Amen! erhalten: 1 Mal

Re: Ausrottung sämtlicher Wildtiere

Beitragvon KarlmitHut » Sa 9. Dez 2017, 15:58

Martin Berger,
Sie sind ein ignoranter und verblendeter Mensch
Es ergibt keinen Sinn alles mit "Gott" zu argumentieren
Zur Erklärung meiner Beschreibung für Sie:
Ignorant: Sie igonieren ihre Herkunft (Sie sind wie jedes andere Lebewesen erwiesenermaßen ein Produkt aus der Evolution)
Verblendet: Sie geben KEINE richtigen Fakten und sind scheinbar nicht in der Lage richtig zu argumentieren
Sie ignorieren Wissenschaft und alles was gegen "Gott" spricht
An Menschen wie ihnen wird die Menschheit untergehen!!!

Und nein
Der Mensch ist, war nie und wird niemals der "Herrscher" über diesen Planeten sein!!!

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 7961
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1749 Mal
Amen! erhalten: 1675 Mal

Re: Ausrottung sämtlicher Wildtiere

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Sa 9. Dez 2017, 16:06

Knabe Hütchenspieler,

waren bereits Ihre Vorfahren grenzdebil und standen allesamt in engem Verwandtschaftsverhältnis, oder wurden Sie erst infolge exzessiven Drogenkonsums so dumm?

Sämtliche Ihrer "Argumente" sind völlig haltlos und entbehren jeglicher Sinnhaftigkeit.

Nicht gewillt sich auf derartige Niveautiefen zu begeben,
Schnabel
Lerne leiden, ohne zu klagen!

Antrophos
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 693
Registriert: Do 12. Okt 2017, 17:31
Hat Amen! gesprochen: 331 Mal
Amen! erhalten: 95 Mal

Re: Ausrottung sämtlicher Wildtiere

Beitragvon Antrophos » Sa 9. Dez 2017, 17:33

Herr Karl,
Aussagen machen kann jeder. Wenn man Recht hat, begründet man, wenn man nicht Recht hat, schimpft man. Ich empfehle Ihnen ersteres zu tun, wenn Sie respektiert werden wollen.
Freundlich ratend,
Eduard Anthropos

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 11259
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2123 Mal
Amen! erhalten: 2249 Mal

Re: Ausrottung sämtlicher Wildtiere

Beitragvon Martin Berger » Sa 9. Dez 2017, 18:04

KarlmitHut hat geschrieben:Ignorant: Sie igonieren ihre Herkunft (Sie sind wie jedes andere Lebewesen erwiesenermaßen ein Produkt aus der Evolution)

Herr Karl,

bisher habe ich es mit Gutmütigkeit versucht, aber jetzt reicht es. Ich lasse mir doch von einem schäbigen Lump wie Ihnen keine ketzerische Abstammung andichten. Mein Stammbaum ist bis weit vor das Jahr 0 rückverfolgbar. Genauer gesagt bis zu Chrystoftomus Berger, der im Jahre 445 vor Christus geboren wurde. Daß Sie von Affen abstammen, würde ich Ihnen sogar glauben. Jedoch nicht, weil ich an die Evolutionstheorie glaube, sondern deshalb, weil ich überzeugt davon bin, daß Ihr Stammbaum kreisrund ist und Ihre Vorfahren nicht nur aus menschlichen Wesen bestanden. Von Schweinen bis Ziegen, über Affen und Wölfen war da wohl alles dabei. Wie widerlich! :huch:

KarlmitHut hat geschrieben:Verblendet: Sie geben KEINE richtigen Fakten und sind scheinbar nicht in der Lage richtig zu argumentieren

Und wieder: Sie verwechseln mich mit sich selbst.

KarlmitHut hat geschrieben:Sie ignorieren Wissenschaft und alles was gegen "Gott" spricht

Natürlich ignoriere ich Lügen, die gegen die Wahrheit sprechen.

KarlmitHut hat geschrieben:An Menschen wie ihnen wird die Menschheit untergehen!!!

Dies ist die sehr beschränkte Sichtweise eines Narren, der irrigerweise der Meinung ist, daß ein Satz an Bedeutung gewinnt, wenn die Anzahl der Exklamationszeichen steigt. Ein fataler Irrtum, da sie reziprok zur Anzeichen der Zeichen abnimmt.

KarlmitHut hat geschrieben:Und nein
Der Mensch ist, war nie und wird niemals der "Herrscher" über diesen Planeten sein!!!

Er ist es bereits und wird es bleiben, bis der HERR seiner überdrüßig wird. Also nie. Daran wird ein !!!-Depp wie Sie nichts ändern. Und auch Satan, dem Sie so sehr ventilieren, wird dereinst, wenn er in den feurigen Pfuhl geworfen wird, erkennen, daß die Güte des HERRn endlich ist.

Kopfschüttelnd,
Martin Berger

KarlmitHut
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 44
Registriert: Do 7. Dez 2017, 21:49
Amen! erhalten: 1 Mal

Re: Ausrottung sämtlicher Wildtiere

Beitragvon KarlmitHut » Sa 9. Dez 2017, 18:12

Martin Berger,
Jetzt reicht es mir ein für alle mal.
Drohen Sie mir weiterhin mit der Bannung?
Zum Sie es ruhig.
Ist mir egal.
Aber beleidigen Sie meine Familie nicht!!!
Das wird Konsequenzen haben!!!

P.s.: Ich habe alles als bildlichen Beweis.
Gehabe Sie sich wohl auf das Sie den Untergang des Christentums noch miterleben!!!

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 7961
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1749 Mal
Amen! erhalten: 1675 Mal

Re: Ausrottung sämtlicher Wildtiere

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » So 10. Dez 2017, 00:47

Knabe Hütchenspieler,

das mit "das" und "daß" (unredlich "dass") scheinen Sie noch nicht verinnerlicht zu haben.

Ich bin mir sicher, daß Herr Berger noch sehr lange auf der Erdscheibe weilen wird, wohl auch länger als meine Wenigkeit.
Wann genau sehen Ihre satanischen Eingebungen das Ende des Christentums vor? Zwar besteht dieses erst seit über zweitausend Jahren in der jetzigen Form, aber wie Sie sicherlich wissen, gibt es das zugrundeliegende Wissen des alten Testaments seit Beginn der Erdscheibe.
Auch unter Ihren "wissenschaftlichen" Betrachtungsweisen der stochastischen Statistik spricht wohl nicht viel für eine baldige Änderung.

Oder sprach Satan zu Ihnen von dessen baldigen Machtübernahme? Erscheint Ihnen der Gehörnte nach dem Konsum von Hanfprodukten?

Interessiert,
Schnabel
Lerne leiden, ohne zu klagen!

KarlmitHut
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 44
Registriert: Do 7. Dez 2017, 21:49
Amen! erhalten: 1 Mal

Re: Ausrottung sämtlicher Wildtiere

Beitragvon KarlmitHut » Mo 11. Dez 2017, 15:03

Herr Schnabel,
Zunächst ist zu beachten das ich zwar Satanist bin aber nicht an Dämonen oder den Gehörnten glaube, auch wenn viele, die diese Materie nicht verstanden haben, das denken.
Als atheistischer Satanist glaube ich zum einen daran das ich mein Leben selber in der Hand habe.
Zum anderen ist (wie ihr ihn nennt) Satan kein Gott, dämon oder gefallener Erzengel (es gibt diesbezüglich ja mehrere Thesen. Auch unter Christen soweit ich weiß)
"Satan" (Im Satanismus nennt man ihn übrigens Lucifer) ist viel eher eine alles umschließende Kraft die allen Lebewesen die Kraft gibt das leben zu führen wie sie es wollen, sofern dies möglich ist (So kann eine ein Schwein das eingesperrt ist beispielsweise nicht das leben eines wilden Keilers führen)
Es ist kompliziert zu erklären
Aber wenn Sie es wirklich wünschen schreiben Sie es unter den Kommentar und ich werde versuchen es so gut es geht zu erklären, sofern dies gestattet wird

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 7961
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1749 Mal
Amen! erhalten: 1675 Mal

Re: Ausrottung sämtlicher Wildtiere

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Mo 11. Dez 2017, 16:36

Herr Hut,

was ist so erstrebenswert daran, das Leben eines Wildschweins zu führen?

Träumen Sie davon, im Wald zu hausen und sich im Schlamm zu suhlen?

Ein Schnitzel mit Pilzen verzehrend,
Schnabel
Lerne leiden, ohne zu klagen!

Benutzeravatar
Martin Frischfeld
Stammgast
Beiträge: 881
Registriert: Di 26. Sep 2017, 21:00
Hat Amen! gesprochen: 268 Mal
Amen! erhalten: 322 Mal

Re: Ausrottung sämtlicher Wildtiere

Beitragvon Martin Frischfeld » Mo 11. Dez 2017, 17:25

Herr Karl,

da glauben Sie schon an etwas und dann aber machen Sie sich den Satan als Allmacht zum Heilsbringer. Sich komplizierter und törichter den Weg ins Fegefeuer zu pflastern ist wohl auch kaum möglich.
Nur durch Jesus werden Sie Rettung erfahren können. Es ist nicht zu spät. Kehren Sie um!

Bekehrend,
Martin Frischfeld

KarlmitHut
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 44
Registriert: Do 7. Dez 2017, 21:49
Amen! erhalten: 1 Mal

Re: Ausrottung sämtlicher Wildtiere

Beitragvon KarlmitHut » Mo 11. Dez 2017, 17:53

Herr Schnabel,
Die Aussage mit dem Schwein war ein Beispiel.
Ich hätte auch schreiben können das ein Hund nicht in der Lage ist wie eine Katze zu leben
Genauso wenig wie ein Käfer das leben eines Fisches leben kann (wenn man jetzt von im Wasser lebenden Insekten absieht. Zumal auch diese nicht leben können wie ein Fisch. Die einzige Gemeinsamkeit ist das beide schwimmen können)
Und ein Beispiel dient zur Veranschaulichung einer Aussage (in dem Falle das Lucifer jedem die Kraft gibt das leben zu führen wie man es möchte).
Das ist glaub ich Stoff des Deutschunterrichtes in der 4 oder 5 Klasse (Ich könnte mich auch irren. Meine Schulzeit liegt schon etwas zurück)

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 7961
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1749 Mal
Amen! erhalten: 1675 Mal

Re: Ausrottung sämtlicher Wildtiere

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Mo 11. Dez 2017, 19:10

Herr Hut,

ich dachte immer zum Deutschunterricht der Grundschule zähle die Vermittlung der Regeln redlicher Rechtschreibung.

Welcher Natur wäre Ihrer Ansicht nach ein angemessenes Habitat, für den mündigen Satanisten?

Sich bekreuzigend,
Schnabel
Lerne leiden, ohne zu klagen!

KarlmitHut
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 44
Registriert: Do 7. Dez 2017, 21:49
Amen! erhalten: 1 Mal

Re: Ausrottung sämtlicher Wildtiere

Beitragvon KarlmitHut » Mo 11. Dez 2017, 19:54

Herr Schnabel,
Was meinen Sie mit dem mündigen Satanisten?

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 7961
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1749 Mal
Amen! erhalten: 1675 Mal

Re: Ausrottung sämtlicher Wildtiere

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Mo 11. Dez 2017, 22:07

Herr Hut,

Sehen Sie sich nicht als solchen?

Erstaunt ob der Nachfrage,
Schnabel
Lerne leiden, ohne zu klagen!

Benutzeravatar
Robert Gerbe
Neuer Brettgast
Beiträge: 7
Registriert: Sa 9. Dez 2017, 19:53
Amen! erhalten: 2 Mal

Re: Ausrottung sämtlicher Wildtiere

Beitragvon Robert Gerbe » Di 12. Dez 2017, 00:07

Meine geschätzten Herren,

ich möchte mich eigentlich, so kurz nach meinem Eintritt, nicht derart unbeliebt machen.
Jedoch kann ich meine Meinung hier zu nicht ungesagt lassen.
Zunächst möchte ich klarstellen, dass ich den Herrn niemals in Frage stellen würde!
Jedoch stelle ich Schriften in Frage, die zweifelos von Menschen erdacht und erstellt wurden.
So nehme ich auch die Schöpfungsgeschichte, wie sie im heiligen Buche steht, nicht wortwörtlich.
Als ein rationaler Mensch wäre es für mich Heuchelei, den medizinischen Fortschritt einerseits zum meinem wohl zu gebrauchen, andererseits die Entdeckungen als Humbug abzutun, wenn sie im Konflikt mit der Bibel stehen.

Ihnen wohlwollend eine alternative Sichtweise aufzeigend,
Gerbe.

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 7961
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1749 Mal
Amen! erhalten: 1675 Mal

Re: Ausrottung sämtlicher Wildtiere

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Di 12. Dez 2017, 07:05

Werte Herren,

in diesem Faden geht es um die Ausrottung gefährlicher Tiere.

Behandeln Sie Ihre persönlichen Probleme in den entsprechenden Bereichen.

Um den Kampf gegen wilde Bestien effektiv führen zu können, ist es erforderlich, den Waffenunterricht bereits in der Grundschule auszubauen.

Bild

Lassen Sie uns dem Vorbild VSA folgen.
Spenden Sie für die Organisation: "Kind ans Gewehr" , welche, mit Unterstützung der Deutschen Waffenindustrie, die Ausstattung löblicher Lehranstalten mit knorken Karabinern vorantreibt.

Mein Scherflein überweisend,
Schnabel
Lerne leiden, ohne zu klagen!


Zurück zu „Allgemeines“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste