Gottloseste Metall-Musikgruppe - Rammstein

Prangern Sie unredliche Entdeckungen oder Geschehnisse an! Erstatten Sie Selbstanzeige!
Antworten
Benutzeravatar
Walter Gruber senior
Kommerzialrat
Beiträge: 2613
Registriert: Do 16. Jul 2015, 09:57

Re: Satanistischer Musikgeschmack

Beitrag von Walter Gruber senior »

Wertes Subjekt van Hildesheim,

dieses Thema behandelt schlechte Musik. Unterlassen Sie es gefälligst in Zukunft, Ihre Anliegen im erstbesten Faden zu veröffentlichen!

Gegen Ihren Alkoholismus kann ich Ihnen strenges Fasten in einem Kloster empfehlen, wobei es ideal sein dürfte, Sie in eine Zelle zu sperren. Da schon morgen Aschermittwoch ist, rate ich Ihnen, sich sofort um einen Platz zu bemühen, um noch in der Fastenzeit ein neues Leben anzufangen.

Gezeichnet
Walter Gruber
Auch ist es mit dem Himmelreich wie mit einem Kaufmann, der schöne Perlen suchte. Als er eine besonders wertvolle Perle fand, verkaufte er alles, was er besaß, und kaufte sie. (Matthäus 13, 45-46)
Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 12962
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21

Re: Satanistischer Musikgeschmack

Beitrag von Martin Berger »

Winfried van Hildesheim hat geschrieben: Di 21. Feb 2023, 19:37Ich muss ihnen leider beichten, dass ich unter starkem Messwein-Alkoholismus leide
Trunkenbold, Dieb und Lump Hildesheim,

neben Ihrem GOTTlosen Musikgeschmack geben Sie nun also auch noch andere Verbrechen zu. Wenngleich Sie an anderer Stelle schreiben, daß Sie den Messwein bei den Ministranten bestellen, dürfte es sich hierbei um eine Lüge handeln, ist mir doch nicht bekannt, daß die Diener des Pfarrers über eine Lizenz für den Alkoholverkauf verfügen. Und selbst mit Erlaubnis des Pfarrers würden sie dies sicherlich nicht tun, würde der Geistliche der Gemeinde doch bestimmt nicht die Sucht eines Gemeindemitglieds, davon ausgenommen nur die Sucht nach dem Glauben an den HERRn, unterstützen.

Freilich stellt sich deshalb unweigerlich die Frage, wie es zu Ihrer Messweinsucht kommen konnte, da Sie sicherlich kein geweihter Priester sind, der berufsbedingt von diesem besonderen Tropfen kosten darf. Wie konnten Sie also eine derartige Sucht entwickeln? Fast möchte ich Sie an dieser Stelle darum bitten, daß Sie die Frage nicht beantworten, könnte sie doch zu schockierend für die Leserschaft sein.

Vor Ihnen ausspuckend,
Martin Berger
Der Friede sei mit euch.
Benutzeravatar
Winfried van Hildesheim
Brettgast mit Maulkorb
Beiträge: 12
Registriert: Mo 23. Mai 2022, 19:10

Re: Satanistischer Musikgeschmack

Beitrag von Winfried van Hildesheim »

Walter Gruber senior hat geschrieben: Di 21. Feb 2023, 22:24 Wertes Subjekt van Hildesheim,

dieses Thema behandelt schlechte Musik. Unterlassen Sie es gefälligst in Zukunft, Ihre Anliegen im erstbesten Faden zu veröffentlichen!
Werter Herr Gruber Senior.
Ich wurde von einem anderen werten Mitglied unserer Gemeinde weiter oben im Faden befragt, ob ich unter Alkoholismus leide, auf Grund der Rechtschreibfehler in meiner ersten Nachricht. (Es waren insgesamt vier an der Zahl. Nun wollte ich diese Frage nach bestem Wissen und Gewissen beantworten, um über meine Missliche Rechtschreibung Auskunft zu geben.

Des weiteren wurde angezweifelt, dass ich meinen (leider immer noch) heiß begehrten Messwein von den Ministranten erhalte, da ich wohl kaum ein Priester wäre. Nun meine Herren: Das ist vollkommen korrekt. Jedoch darf ich mich mit meinen fast jugendlichen 76 Jahren als Oberministrant in meiner Kirche einbringen, wodurch ich leider zu meiner Messweinsucht gekommen bin.

Sich in ein Fastenkloster einschreibend
Winfried van Hildesheim
Benutzeravatar
Hinrich Hammerschmidt
Stammgast
Beiträge: 432
Registriert: Fr 8. Nov 2019, 00:04

Re: Satanistischer Musikgeschmack

Beitrag von Hinrich Hammerschmidt »

Trunkenbold Hildesheim,

ist Ihr Verstand denn bereits so vom Alkohol benebelt, dass Sie mehrere Personen sehen, wo nur eine ist?
Winfried van Hildesheim hat geschrieben: Mi 22. Feb 2023, 11:12 Werter Herr Gruber Senior.
Ich wurde von einem anderen werten Mitglied unserer Gemeinde weiter oben im Faden befragt, ob ich unter Alkoholismus leide, auf Grund der Rechtschreibfehler in meiner ersten Nachricht.
Sapperlot, es war ebenjener Herr Gruber selbst, dem Sie hier schreiben, der Sie auf Ihr offensichtliches Alkoholproblem ansprach!

In der Fastenzeit stets nüchtern,
Hinrich Hammerschmidt
Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 9401
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46

Re: Satanistischer Musikgeschmack

Beitrag von Franz-Joseph von Schnabel »

Werte Herren,

die Felsmusikkapelle Rammstein scheint ja noch unredlicher zu sein, als man bisher bereits befürchten mußte.

Allenthalben wird kolportiert, deren Vorsänger, Herr Lindemann, habe wiederholt uneheliche Unzucht mit losen Weibern getrieben!
Berliner zeitung hat geschrieben:
Schaltung

Rammstein-Konzerte vor Verbot? Berlins Kultursenator Joe Chialo äußert sich

Die Band Rammstein sieht sich derzeit heftigen Vorwürfen ausgesetzt. Nun werden auch Forderungen nach Konzertabsagen laut. Das ist in Berlin geplant.

Bild

Die Kapelle Rammstein und insbesondere Sänger Till Lindemann werden derzeit heftig für den Umgang mit Frauen kritisiert. Im Zuge der Debatte wird auch der Ruf nach Konsequenzen laut. Darunter ein Verbot der sogenannten Reihe Null oder gar eine Absage der Deutschlandkonzerte der Europa Stadion Tour 2023. Am Mittwoch und Donnerstag spielen Rammstein in München, am 16. und 17. Juli in Berlin. Aber hat die Politik überhaupt eine Handhabe? Berlins Kultursenator Joe Chialo steht Rede und Antwort.
Dies ist wirklich ein unerhörter, nie dagewesener Vorgang!

Wann vernahm man jemals vorher, daß Mitglieder einer Felskapelle Unzucht mit Ventilatorinnen (unredl. Groupies) trieben?

Die Zimmer sämtlicher Meßdiener des Ortes nach Schallplatten jener terroristischen Vereinigung durchsuchend,
Schnabel
Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 12962
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21

Re: Satanistischer Musikgeschmack

Beitrag von Martin Berger »

Franz-Joseph von Schnabel hat geschrieben: Mi 7. Jun 2023, 11:29Allenthalben wird kolportiert, deren Vorsänger, Herr Lindemann, habe wiederholt uneheliche Unzucht mit losen Weibern getrieben!
Werter Herr Schnabel,

ich will Herrn Lindemann keinesfalls in Schutz nehmen. Die von ihm und seiner Kapelle produzierte Krachmusik kann man wohl nur dann gut finden, wenn man eine Tube Uhuleim inhaliert. Allein deshalb müßte man ihn einsperren. Doch unabhängig davon sei gesagt: Weiber sind oftmals die Wurzel allen Übels. Freilich sind dem Krawallmusiker Lindemann durchaus sechsuelle Annäherungen zuzutrauen, doch wurden schon die Aussagen der Weiber überprüft, die ihn nun beschuldigen?

Schließlich haben bekanntlich unter dem Haschtag #MeToo, bitte nicht verwechseln mit dem christlichen Gegenstück #IchAuch (unredlich: #MeToo), schon viele Weiber Lügengeschichten verbreitet, um sich selbst ins Rampenlicht zu bringen. Schamlos denunziert man angesehene und/oder erfolgreiche Herren, beispielsweise Herrn Trumpf, um für ein paar Sekunden der ganzen Welt bekannt zu werden. Hernach verschwindet man meist schnell wieder in der Gosse, aus der man gekrochen kam. Wie Studien ergaben, sind 94,37 Prozent dieser #MeToo-Fälle frei erfunden und bei den restlichen 5,63 Prozent ist auch nur ein Bruchteil wirklich wahr.

Nicht einmal dem eigenen Weib vertrauend,
Martin Berger
Der Friede sei mit euch.
Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 9401
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46

Re: Satanistischer Musikgeschmack

Beitrag von Franz-Joseph von Schnabel »

Werter Herr Berger,

in der Tat.

Es verwundert den ambitionierten Laien und erstaunt den Fachmann, daß jene Anschuldigungen hauptsächlich von Professionellen des horizontalen Gewerbes, sogenannten Beeinflusserinnen, (unredlich Influenzer) stammen.

Verschaltete Lichtbilder jener Dirnen, erspare ich den Brettmitgliedern, im Interesse des Jugendschutzes.

Das Bibelwurfgerät ölend,
Schnabel
Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 12962
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21

Re: Satanistischer Musikgeschmack

Beitrag von Martin Berger »

Franz-Joseph von Schnabel hat geschrieben: Do 8. Jun 2023, 15:45Es verwundert den ambitionierten Laien und erstaunt den Fachmann, daß jene Anschuldigungen hauptsächlich von Professionellen des horizontalen Gewerbes, sogenannten Beeinflusserinnen, (unredlich Influenzer) stammen.
Werter Herr Schnabel, werte Mitglieder dieses Brettes,

müßte man sich angesichts dieser Tatsache, auch wenn es schwer fällt, nicht auf die Seite des leider sehr untöften "Musikers" Lindemann schlagen? Ob seine verdorbene Seele dem Leibhaftigen noch entrissen werden kann, scheint zwar höchst zweifelhaft, doch befürchte ich, daß nun abermals eine Anschuldigungswelle die Erdscheibe heimsuchen soll, bei der hochrangige Sterne aus allen Bereichen der Gesellschaft eines sechsuellen Übergriffs beschuldigt werden. Mittlerweile glaubt man hysterischen Weibern, obwohl die meisten Anschuldigungen nur erfunden sind, immer öfter, während man von der Schuld gestandener Männer und redlicher Christen, auch ohne Beweise, immer mehr überzeugt ist. Was für eine verrückte Welt!

Es treibt mir bereits jetzt schon Erbrochenes in die Mundhöhle und die Zornesröte ins Gesicht, wenn ich daran denke, daß gar unser geliebter Sittenwart Opfer einer haltlosen Anschuldigung wird, um ihn rechtzeitig vor den Bundestagswahlen in Verruf zu bringen und einmal mehr als Kanzler zu verhindern. Ebenfalls denkbar wäre, daß ein anderes Mitglied dieses Brettes von Weibern eines Sechsualdelikts beschuldigt wird, was freilich dermaßen absurd wäre, daß kein normal denkender Mensch dies glauben würde.

Man wird sich überlegen müssen, ob, wie schon bei Herrn Kosber, der Haschtag #HerrLindemannistunschuldig nötig werden wird. Eine vollständige Lossprechung jeglicher Schuld kann natürlich nicht erfolgen, denn dafür sind die zahlreichen Sünden des Till Lindemann zu groß und zu schwerwiegend. Allerdings muß man anerkennen, daß er seine Krawallmusiklieder mit solcher Inbrunst singt, daß man durchaus denken könnte, daß es ihm und seiner Krawallmusikkapelle nur um seinen grauenhaften Gesang geht und er keinesfalls an den sechsuellen Ausschweifungen interessiert ist, die man ihm nun andichten möchte.

Nachforschungen anstellend,
Martin Berger
Der Friede sei mit euch.
Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 9401
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46

Re: Satanistischer Musikgeschmack

Beitrag von Franz-Joseph von Schnabel »

Werter Herr Berger,

vermutlich handelt es sich um eine Verschwörung der Organisation der Volldeppen (unredlich Woke).

Der unschuldige Felsmusikant, Herr Lindemann, ist wie sie bereits brillant feststellten wohl nur ein "Versuchsballon", um nun auch in Deutschland redliche Männer systematisch zu verleumden.

In den VSA wird diese Taktik bereits längst angewandt.
Es sei an die Herren Weinstein oder Trumpf erinnert.

Daher: #HerrLindemannistunschuldig, #jesuisTill!

Zum Liedlein von den voluminösen Eutern tanzend,
Schnabel
G-a-s-t
Brettmathematiker
Beiträge: 1211
Registriert: Di 15. Sep 2015, 16:46

Re: Satanistischer Musikgeschmack

Beitrag von G-a-s-t »

Werte Herren,

in einer von Satan, dem Vater der Lüge, beherrschten Welt, können vergleichbare Anschuldigungen nicht nur so verkommene Existenzen wie den Krachmusiker "Rammstein", sondern einen jeden von uns treffen.
Führen wir uns allerdings
Koh 7,25f.
Ich wandte mich dazu, zu erkennen, zu erforschen, zu suchen Weisheit und Urteil und zu erkennen, daß Schlechtigkeit Unsinn ist und Torheit Unverstand. Und da fand ich nun bitterer als den Tod die Frau, da sie ein Fangnetz ist und ihr Herz eine Falle, Fesseln ihre Arme. Wer Gott gefällt, entkommt ihr, aber der Sünder wird gefangen durch sie.
vor Augen, so wird andererseits klar, daß solches vermeintlich von außen kommende Geschehen tatsächlich mit dem eigenen Lebenswandel in engem Zusammenhang steht.

Aussagen von Weibern ist selbstverständlich kein Glaube zu schenken. Sie werden auch nicht benötigt, denn wären sie wahr, dann würden die Weiber ja nicht zuletzt sich selbst als Verführerinnen belasten. Es wäre dann also nicht angebracht, einseitig gegen Bub Rammstein vorzugehen, zumal in diesem Fall ja ohnehin Spr 5,20ff. in Kraft träte:
Was sollst du dich, mein Sohn, berauschen an der Fremden, warum den Busen einer anderen umarmen? Liegt doch vor Gottes Augen eines jeden Weg, und alle seine Lebensbahnen ebnet er. Die eigenen Vergehen fangen jenen; er ist gefesselt mit den Stricken seiner Sünde. Ein solcher stirbt, weil es an Zucht ihm mangelt, und ob der Menge seiner Torheit taumelt er.
Inakzeptabel ist hingegen, daß die Lärmbelästigung ungeahndet bleibt: Krachmusik ist ihrem Wesen nach laut - sapperlot, warum muß der Rüpel da noch für sich und seine Bande Mikrophone und kilometerweit zu hörende Lautsprecher verwenden?

Mit verbindlichem Gruße
Gast
Micha 6,8
Es ist dir gesagt worden, Mensch, was gut ist und was der Herr von dir erwartet: Nichts anderes als dies: Recht tun, Güte und Treue lieben, in Ehrfurcht den Weg gehen mit deinem Gott.

Joh 14,6
Niemand kommt zum Vater außer durch mich (Jesus).
Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 12962
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21

Re: Gottloseste Metall-Musikgruppe - Rammstein

Beitrag von Martin Berger »

Werte Herren,

aufgrund der Beiträge in diesem keuschen Plauderbrett des Friedens und der Gerechtigkeit, hat die Polizei von Litauen verkündet, daß es keine Ermittlungen geben wird.
Ganz Deutschland schaut aktuell auf die Entwicklungen rund um die Berliner Band Rammstein – seit zwei Wochen kursieren schwere Vorwürfe gegen Vordermann Till Lindemann. Es geht um dubiose Nachschau-Feste, um Alkohol, um Sechs. Doch während die Band die Anschuldigungen bereits über Anwälte zurückweisen ließ, warteten viele sehnsüchtig auf Informationen der ermittelnden Behörden. Nun gibt es zumindest eine Aussage der Polizei von Litauen: Es soll keine Ermittlungen gegen die Musiker geben.

Quelle: Polizei von Litauen sagt: Keine Ermittlungen!
Einmal mehr konnte durch die Arche Internetz Schaden abgewendet werden, der von hysterischen, verlogenen Weibern angestoßen wurde. Es bleibt nun nur noch der Straftatbestand der übermäßigen Belästigung durch das Gegröle dieser "Lieder".

Froh ob des Sieges,
Martin Berger
Der Friede sei mit euch.
Benutzeravatar
Walter Gruber senior
Kommerzialrat
Beiträge: 2613
Registriert: Do 16. Jul 2015, 09:57

Re: Gottloseste Metall-Musikgruppe - Rammstein

Beitrag von Walter Gruber senior »

Sehr geehrte Mitglieder,

es scheint mir eher eine semantische Frage zu sein, ob nun die losen Weiber mit dem „Sänger“ Lindemann Unzucht getrieben haben, oder ob es Lindemann war, der mit den losen Weibern Unzucht getrieben hat. Schuldig geworden sind sie nämlich allesamt!!!

Es wird beispielsweise im Buche Levitikus (19,29) den Weibern die Hurerei untersagt, aber auch den Männern ist es verboten, nach Weibern zu lüsten, mit denen sie nicht verheiratet sind (Exodus 20,17). Auch ist es (wie ebenfalls im Buche Exodus zu lesen) verboten, Ehebruch zu begehen oder ganz allgemein, fremde Weiber zu begehren (Matthäus 5,28).

Es wäre zu wünschen, dass alle Beteiligten schwere Strafen erhalten, oder dass wenigstens die widerwärtige „Musik“ der Gruppe Rammstein verboten wird.

Gezeichnet
Gruber Walter
Auch ist es mit dem Himmelreich wie mit einem Kaufmann, der schöne Perlen suchte. Als er eine besonders wertvolle Perle fand, verkaufte er alles, was er besaß, und kaufte sie. (Matthäus 13, 45-46)
Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 12962
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21

Re: Gottloseste Metall-Musikgruppe - Rammstein

Beitrag von Martin Berger »

Werte Herren,

Herr Lindemann ist nach wie vor des Verbrechens schuldig, mit seiner Krach- und Krawallmusikkapelle Rammstein unchristlichen Lärm, getarnt als Musik, zu verbreiten. Dies kann man, darf man und muß man als guter Christ freilich verurteilen.

Aber es muß auch Gerechtigkeit geben. Herrn Lindemann wirft man nach wie vor widerliche Unzuchtsverbrechen vor, die allesamt unbewiesen sind. Ein Weib sagt viel, wenn der Tag lang ist. Oftmals auch die Unwahrheit. Zwar ermittelt die Staatsanwaltschaft, aber hierzu sei angemerkt: Es wurde keine Anklage erhoben. Man hält also offensichtlich die Anschuldigungen für unwahr, die das Weibsvolk erhob und erhebt. Und dies zu Recht, denn allzu oft wurden schon Männer, ob nun redlich oder nicht, verschiedener Verbrechen bezichtigt, die sie nicht begangen haben. Man denke an dieser Stelle mal an den kürzlich verstorbenen Silvio Berlusconi, dessen Unschuld öfter als seine Schuld bewiesen wurde.

Die DuRöhrerin Kailinde Scheuchs (unredlich: Kayla Shyx) startete ebenfalls, wie es in diesen haßerfüllten Kreisen üblich ist, eine Hetzjagd gegen Herrn Lindemann, in der sie mehrere Anschuldigungen erhob. Derartige Filme gibt es nun schon mehrere, beispielsweise dieses. Die Anschuldigungen sind ungeheuerlich. :hinterfragend:

Bild
Man beachte den Deppenapostroph

Dieser als "Meinung" getarnten Jagd auf Herrn Lindemann schob nun aber das Landgericht Hamburg einen Riegel vor.
Till Lindemann ist vor dem LG Hamburg erfolgreich gegen eine DuRöhrerin vorgegangen, die schwere Vorwürfe gegen den Rammstein-Sänger erhob. Unterdessen begibt sich der Spiegel in einen juristischen Kleinkrieg gegen die Lindemann Anwälte.

5,8 Millionen Aufrufe hat das Video unter dem Titel "Was wirklich auf Rammstein-Nachfesten (unredlich: Afterpartys) passiert" auf DuRöhre zu verzeichnen. Die Schauspielerin und Gripplerin (unredlich: Influencerin) Kailinde Scheuchs hat es Anfang Juni veröffentlicht. Dort erzählt sie plastisch, wie sie selbst auf einer Rammstein Nach-Nachfest war und schildert den Vorgang der Rekrutierung von jungen Frauen für diese Feste. Doch das Video beschränkt sich nicht auf eigene Wahrnehmungen, sondern enthält eine Reihe von darüber hinausgehenden schweren Vorwürfen gegenüber Till Lindemann.

Der Rammstein-Sänger ging mit seinem Rechtsanwalt Simon Bergmann gegen mehrere Aussagen aus dem Video vor. Das Landgericht Hamburg verbot nun der Gripplerin mit Beschluss vom 24.07.2023 (Az. 324 O 264/23) acht Passagen im einstweiligen Rechtsschutz. Scheuchs, vertreten durch aktivGESETZ (unredlich: activeLAW) Rechtsanwälte, hat die gesamten Kosten des Verfahrens zu tragen.

Quelle: Lin­de­mann erfolg­reich gegen DuRöhrerin Kailinde Scheuchs (unredlich: Kayla Shyx)
GOTT sei Dank dafür, daß Deutschland ein Rechtsstaat ist, in welchem es nicht ausreicht, daß man einfach nur angeschwärzt wird. Die Schuld muß schon auch bewiesen werden.

Dem HERRn für das Rechtssystem dankbar,
Martin Berger
Der Friede sei mit euch.
Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 12962
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21

Re: Gottloseste Metall-Musikgruppe - Rammstein

Beitrag von Martin Berger »

Werte Herren,

ich habe eine gute und eine schlechte Nachricht für Sie.

Die gute Nachricht: Alle Ermittlungen gegen Rammstein-Sänger Till Lindemann wurden eingestellt
Es gebe keine Hinweise darauf, dass Lindemann gegen deren Willen sechsuelle Handlungen an Frauen vorgenommen habe. Auch für den Vorwurf, er habe ihnen willensausschaltende Substanzen gegeben oder ein Machtgefälle gegenüber minderjährigen Sechsualpartnerinnen ausgenutzt, gebe es keine Beweise.

Quelle: Ermittlungen eingestellt
Interessant ist auch dies aus selbiger Quelle:
Die Staatsanwaltschaft teilte nun mit, dass Opfer oder Zeugen sich nicht gemeldet hätten oder nicht auffindbar seien. "Mutmaßliche Geschädigte haben sich bislang nicht an die Strafverfolgungsbehörden gewandt, sondern ausschließlich - auch nach Bekanntwerden des Ermittlungsverfahrens - an Journalistinnen und Journalisten." Es sei daher nicht möglich gewesen, Vorwürfe "ausreichend zu konkretisieren" oder die Glaubwürdigkeit von möglichen Opfern zu klären.
Man möchte doch meinen, daß sich Opfer finden lassen würde, wenn es denn welche gäbe. Daß man sich nicht an die Strafverfolgungsbehörden, sondern an journalistische Schmierfinken gewandt hat, läßt auf etwas schließen, das ein schlimmes Übel der heutigen Zeit ist. Man möchte es fast nicht aussprechen: Mediengeilheit. Recht und Gesetz sind oft nebensächlich, denn man ist lediglich an den fünf Minuten Ruhm interessiert, der einem zuteil wird, wenn man bekannte Persönlichkeiten anzeigt und in diesem Zusammenhang der eigene Name in den Medien ein paarmal erwähnt wird.

Deshalb ein dreifaches Hoch auf die deutsche Justiz, die einmal mehr verhindert hat, daß ein älterer, weißer, privilegierter Herr, durch offensichtlich erfundene Anschuldigungen mehrerer Weiber, zu Unrecht bestraft wurde. Möge die Justiz nun gegen die Weiber vorgehen, die Herrn Lindemann verleumdet haben.
Ein falscher Zeuge bleibt nicht ungestraft; und wer frech Lügen redet, wird umkommen.

Sprüche 19,5
Die schlechte Nachricht: Alle Ermittlungen gegen Rammstein-Sänger Till Lindemann wurden eingestellt

Ich traute meinen Augen kaum als ich vernahm, daß alle Ermittlungen gegen Herrn Lindemann eingestellt wurden. Schließlich handelt es sich beim produzierten Krach der Krawallmusikkapelle Rammstein immer noch um GOTTlosen, widerlichen, Ohrenkrebs erzeugenden Lärm, der besser heute als morgen verboten werden sollte. Man kann wohl nicht alles haben. :hinterfragend:

Trotz allem des Teilerfolges wegen dankbar,
Martin Berger
Der Friede sei mit euch.
Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 9401
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46

Re: Gottloseste Metall-Musikgruppe - Rammstein

Beitrag von Franz-Joseph von Schnabel »

Werter Herr Berger,

es ist erfreulich, daß sich das ehrenwerte Gericht nicht in die Irre führen ließ und die Unschuld des jungen Mannes bestätigte.

Es bleibt zu hoffen, daß die Geheimpolizei auf die Spuren der bolschewistischen, ehrabschneiderischen Verleumdermafia erfolgreich angesetzt wurde.

Derlei Anklagen gegen keusche, unbescholtene Männer häuften sich in letzter Zeit auffallend. Selbst vor hochwürdigen Männern GOTTes schreckten diese Lumpen nicht zurück!

Nicht jeder Staatsanwalt und leider auch nicht jeder Richter arbeitet dabei so gewissenhaft, wie es offensichtlich in diesem Fall geschah.

Ich erinnere an Herrn Weinstein und wahrscheinlich tausende unschuldige Männer, erdscheibenweit, die unschuldig bei Wasser und bei Brot in Zuchthäusern darben, oder gar hingerichtet wurden!

Man sollte im Zweifel immer dem Mann Glauben schenken. In den sehr seltenen Fällen, in welchen doch Unredliches geschah, bleibt immer noch die himmlische Gerechtigkeit!

Amen,
Schnabel
Antworten