Erziehung und Suche nach Ehe

Keusche Christen scheuen sich nicht, auch diese Widerwärtigkeit anzusprechen. Stellen Sie hier Ihre Fragen, erfahrene Gemeindemitglieder werden Ihnen helfen.
Gesperrt
EstherAbraham
Brettgast mit Maulkorb
Beiträge: 2
Registriert: Sa 21. Nov 2020, 22:53

Erziehung und Suche nach Ehe

Beitrag von EstherAbraham »

Liebe Gemeinde,

Ich bin ein Weib von 18 Jahren und auf der Suche nach Erziehung, Halt und regelmäßiger Züchtigung durch einen redlichen christlichen Mann.
Weshalb?
Weil ich selbst aus einer Mischehe eines Juden und einer römisch katholischen Christin entstamme und habe in meiner Kindheit und Jugend weder Regeln noch Erziehung erfahren. Nun habe ich mich von meiner Abstammung abgewandt und dem HERRn zugewandt.

Ich bitte die Gemeinde inständig hier mich mehr in die Aufgaben und das Leben als Frau einzuführen und mir zu helfen, einen redlichen und christlichen Ehegatten zu finden, der sich meiner annimmt und ich ihm dienen kann, so wie Sarah Abraham diente.
Mein Ziel ist es mein Leben als fromme christliche Frau zu leben und Kinder in GOTTes welt zu setzen, vorzugsweise natürlich Söhne (sollte der Herr von meiner Abstammung absehen und sich gnädig zeigen).

Ich danke der Gemeinschaft jetzt schon und verabschiede mich zum Gebet!

Betend,
Esther A.

Jede Züchtigung aber, wenn sie da ist, scheint uns nicht Freude, sondern Schmerz zu sein; danach aber bringt sie als Frucht denen, die dadurch geübt sind, Frieden und Gerechtigkeit. Hebräer 12:11
Benutzeravatar
Martin Frischfeld
Redlicher Lyriker
Beiträge: 1607
Registriert: Di 26. Sep 2017, 21:00

Re: Erziehung und Suche nach Ehe

Beitrag von Martin Frischfeld »

Werte Frau A.,

was Sie verlangen ist in dieser Anschnurgemeinde kaum zu bewerkstelligen. Es entspricht wohl Ihrer Natur als Weib, von komplexe Sachverhalten wenig zu verstehen, daher will ich Ihnen Ihre Fehler kurzerhand aufzeigen:

Sie fordern hier, daß man Sie zu einer guten Christin und Frau erzieht sowie noch gleich einen passenden Ehegatten zur Verfügung stellt. :boese:

Es ist weder möglich noch redlich, Sie hier im Anschnurverfahren zu einer guten Christin auszubilden. Dieser innere Wandel obliegt Ihnen und findet in Gebet und Einsicht statt, daß Sie nur durch Jesus Christus das ewige Leben erlangen können. Zu diesem Zwecke treten Sie gefälligst der katholischen Kirche bei und besuchen Sie regelmäßig die Messe. Beteiligen Sie sich an der örtlichen katholischen Frauengruppe.

Ihr erstes Ziel muß es sein, zu einer wahren Christin zu werden.

Bis Sie verheiratet worden sind sollten Sie sich an Ihren nächsten männlichen Verwandten wenden, der ein halbwegs anständiger Christ ist. Es gilt: Lieber dem Weibe einen halbguten Vormund zur Verfügung stellen als gar keinen! Sollte sich ein solcher nicht finden lassen, können Sie Ihren Pfarrer ansprechen, ob er Ihnen kurzerhand einen Vormund zur Verfügung stellt oder die Vormundschaft selbst übernimmt.

Es wartet viel Arbeit auf Sie. Seien Sie nicht faul!

Ermahnend,
Martin Frischfeld
Benutzeravatar
Opa Rauschebart
Hüter der Heiligen Handgranate
Beiträge: 1518
Registriert: Di 24. Jul 2012, 19:00

Re: Erziehung und Suche nach Ehe

Beitrag von Opa Rauschebart »

Werte Frau A.,

um zu einer guten Christin erzogen zu werden, ist es für Sie zuvorderst wichtig, daß Sie der katholischen Glaubensgemeinschaft beitreten. Wenden Sie sich hierzu an die nächstgelegene katholische Kirche. Der Priester vor Ort wird Ihnen da sofort behilflich sein.
Danach begeben Sie sich in ein katholisches Nonnenkloster und werden Nonne. Hier können Sie problemlos den weltlichen Gelüsten entsagen, fürderhin ein keusches und GOTTgefälliges Leben führen und eine gute Christin werden Sie dort allemal.
Sollten Sie Verlangen nach Züchtigung haben, steht Ihnen auch dort die Möglichkeit der Selbstgeißelung offen.

Immer gut ratend

Opa Rauschebart
***** Lernen durch Schmerz ****** Motivation durch Entsetzen*****
Gottesfurcht
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 30
Registriert: So 27. Jan 2019, 10:36

Re: Erziehung und Suche nach Ehe

Beitrag von Gottesfurcht »

Geehrte Frau Esther,

ich habe einem Mitglied meiner Gemeinde, der gleichzeitig ein sehr guter Freund von mir ist, ihren Beitrag gezeigt. Dieser ist ledig und ebenfalls auf der Suche nach einer christlichen Gattin. Er kann auch versichern, das angemessene Züchtigung, sofern notwendig, stehts vollzogen werden und er wird mit Freuden sie in ihre Aufgaben in seinem Haushalt einführen.

Weiterhin ist eine löbliche Lebensweiße selbstverständlich für ihn und er würde auch gerne Kinder, am besten Söhne, mit ihnen zeugen.

Bei Interesse Antworten sie einfach auf diesen Beitrag, dann kann ich dies meinem guten Freund mitteilen, der dann ein Treffen mit ihnen vereinbart.

Hochachtungsvoll und in Freude über das baldige Eheglück.

Gottesfurcht
Benutzeravatar
Walther Zeng
Brettalkoholiker
Beiträge: 835
Registriert: Di 14. Jan 2014, 14:37

Re: Erziehung und Suche nach Ehe

Beitrag von Walther Zeng »

Herr Gottesfurcht,

nun fallen Sie nicht gleich mit der Tür ins Haus.
Zunächst wäre es doch optimal, wenn das Gör einen Beruf erlernen würde,
z.B. Näherin, Melkerin, Hauswirtschafterin, Krankenschwester,
Gärtnerin oder Tiermedizinerin.
Auch sollte der Bub, welcher Ihr Freund ist, einen Beruf haben, durch welchen er ein
gesichertes Einkommen erzielen kann.

Empfehlend
Walther Zeng
Franz Glaube
Plagiator
Beiträge: 79
Registriert: Mi 9. Sep 2020, 13:58

Re: Erziehung und Suche nach Ehe

Beitrag von Franz Glaube »

Werter Herr Zeng,
Ihre Worte vewirren mich ein wenig, seit wann sollen Frauen, nach der hier gängigen Meinung, einen Beruf erlernen? Noch dazu Medizienerin dazu müsste sie doch studieren. Ist denn die Frau, widerum der hier allgemein geltenden Meinung nach, nur für Hausarbeit und gebären von Kindern zuständig?

Sich immer wieder über die vielen Widersprüche wundernd.
F. Zweifel
Benutzeravatar
Rotzbengel Rüdiger
Löblicher Internatsknabe
Beiträge: 1726
Registriert: Sa 15. Jun 2013, 18:10

Re: Erziehung und Suche nach Ehe

Beitrag von Rotzbengel Rüdiger »

Lump Zweifel,

sind Sie des Wahnsinns, den armen Herrn Zeng in solch Rüpelmanier anzufahren? Der Mann ist betrunken, das sieht doch jeder noch so verlotterte Lausbub. Zeigen Sie Mitleid und Nachsicht mit jenen, die dem Tropfen verfallen sind. Herr Zeng redet wirr.

Dem Brettalkoholiker Zeng Bettruhe verschreibend,
Rotzbengel Rüdiger
Tu das nicht, laß das sein, faß das nicht an. - so spricht der Vater, denn Zensur ist gut für Knabbub und Göre.

Im Übrigen bin Ich der Auffassung, daß das Internetz abgeschaltet gehört.

Wer Sprudelwasser trinkt, hasst Jesus.
Gottesfurcht
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 30
Registriert: So 27. Jan 2019, 10:36

Re: Erziehung und Suche nach Ehe

Beitrag von Gottesfurcht »

Werte Mitglieder,

ich kann hier guten Gewissens über meinen geschätzten Freund sagen, dass dieser einen Job hat in dem er gut bezahlt wird. Für den Unterhalt von Frau Esther wäre bestens gesorgt. Weiterhin ist er auch ein gern gesehenes Mitglied der Gemeinde, der keinen Gottesdienst auslässt und sich auch gemeinnützig viel in der Kirche arrangiert.

Ich denke er wäre für eine angehende Christin, wie es Frau Esther beschreibt, eine perfekte Wahl.


Grüße

Gottesfurcht
Benutzeravatar
Walther Zeng
Brettalkoholiker
Beiträge: 835
Registriert: Di 14. Jan 2014, 14:37

Re: Erziehung und Suche nach Ehe

Beitrag von Walther Zeng »

Werter Herr Zweifel,

die Zeiten haben sich leider geändert.
Als ich noch zur Schule ging, da konnte jedes Mädchen Nähen, die Tiere des Hofes versorgen,
Kräuter sammeln, Kochen, Backen und Gärtnern.
Heute werden diese grundlegenden Fähigkeiten nicht mehr in der Familie vermittelt und
in der Schule ebenfalls nicht.
Folglich muß ein junges Gör dies in einer beruflichen Ausbildung erlernen.


Frl. Esther,

lernen Sie also zunächst die grundlegenden Dinge, die eine gute Hausfrau können muß.
Konzentrieren Sie sich ganz darauf, alles andere liegt in der Hand Gottes.
Zu gegebener Zeit wird der Herr Sie gewissermaßen vor die Füße eines schnaften bayrischen Bauernbuben
werfen, auf daß er direkt über Sie drüber stolpere.

In Vorfreude auf eine riesige Adventsroulade
Walther Zeng
Gottesfurcht
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 30
Registriert: So 27. Jan 2019, 10:36

Re: Erziehung und Suche nach Ehe

Beitrag von Gottesfurcht »

Werter Herr Zeng,


also ich kenne keine berufliche Ausbildung die alle ihre Tätigkeiten zum erlernen abdeckt. Welche soll das denn sein? Lernt sie Bäckerin, so wird sie dabei niemals Nähen, Kräuter sammeln oder farmen. Lernt sie Landwirten, so wird sie die anderen Dinge in ihrer Ausbildung auch nicht lernen. Aber wozu auch?

Ich stimme ihnen zu, dass eine Ehefrau schon kochen und backen können sollte. Aber Kräuter kauft man heutzutage einfach billig im Laden und die Tiere des Hofes versorgen trifft ja nur dann zu, wenn diese einen Farmer heiratet, was ja nicht der Fall sein muss. Meiner Meinung nach ist der Landwirt ein extrem undankbarer Beruf, ich denke da gibt es heutzutage viel bessere alternativen, bei denen man mit besseren Arbeitszeiten und Arbeitsbedingungen sogar mehr Geld verdient und nicht so einen 24 Stunden Job hat wie als Landwirt.

Ist aber nur meine persönliche Meinung


Grüßend

Gottesfurcht
EstherAbraham
Brettgast mit Maulkorb
Beiträge: 2
Registriert: Sa 21. Nov 2020, 22:53

Re: Erziehung und Suche nach Ehe

Beitrag von EstherAbraham »

Guten Abend die werten Herren,

zuersteinmal will ich Ihnen allen für die Antworten danken!
Des weiteren will ich klarstellen, dass ich bereits die letzten beiden Jahre damit verbracht habe das Handwerk der guten Hausfrau zu erlernen. Ich gehe jede Woche zur Kirche, bin zum römisch katholischen Glauben konvertiert und entsage mich meiner ursprünglichen Konfession.

Jetzt möchte ich auf Herrn Gottesfurcht reagieren.
Ich bin sehr interessiert an Ihrer Antwort und danke Ihnen von Herzen für das Angebot! Ich bitte Sie um einen kurzen Steckbrief Ihres Freundes. ( Ich bin mir bewusst dass dies viel verlangt ist, dennoch würde ich Ihnen von tiefstem Herzen danken). Als Ausgleich erstelle ich selbst einen kurzen Steckbrief von mir, damit Sie diesen Ihrem Bekannten vorlegen können, damit dieser mehr Anhaltspunkte hat.

Name: Esther Sarah Abraham
Alter: 18Jahre
Glaube und Prinzipien: der HERR ist mein Lord und Schäfer, die HEILIGE SCHRIFT ist mein Leitfaden und Jesus, der kam um uns zu erretten ist der Sohn und Messias GOTTes
Aussehen: blondes Haar, braune Augen
Fähigkeiten: Kochen, Backen, Nähen, Putzen, Beten

Dem HERRn für die hilfreiche Gemeinschaft dankend und sich ein weiteres Mal entschuldigend,
Esther Abraham
Benutzeravatar
Walther Zeng
Brettalkoholiker
Beiträge: 835
Registriert: Di 14. Jan 2014, 14:37

Re: Erziehung und Suche nach Ehe

Beitrag von Walther Zeng »

Werter Herr Gottesforcht,

Gott sieht mit seinem stets wachem Auge auf uns alle.
Wenn ein junges Gör also fleißig die Kunst der Tiermedizin im Studium erlernt, dann entgeht ihm dies keinesfalls und
er lässt sie einem töften Buben begegnen, dessen Vater deutsche Schlachtebullen züchtet.
Alle anderen Tätigkeiten wird sie vielleicht dann von der Frau Schwiegermutter erlernen.

Kräuter hat man im Garten oder man sammelt sie auf den Wiesen.
Natürlich wohnt man auf dem Lande.

Städter kaufen natürlich im Supermarkt.
Möglichst billiges Zeug, was industriell hergestellt wurde.
Natürlich verdienen sie auch viel Geld, aber je mehr dieses Geld wird, um so geringer ist sein Wert.
Die Arbeit eines Landwirtes aber hat immer seinen Wert und seine Produkte können ihn immer ernähren.
Ich denke, Frl. Esther erahnt dies soch, denn sie hat zumindest gedanklich
den rechten Weg eingeschlagen.

Jetzt ein Wachtelomelett verschlingend
Walther Zeng
Gottesfurcht
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 30
Registriert: So 27. Jan 2019, 10:36

Re: Erziehung und Suche nach Ehe

Beitrag von Gottesfurcht »

Geehrte Frau Esther,

es freut mich und meinen Freund, das sie interesse haben. Nach Absprache mit meinem Freund hat er folgenden Steckbrief verfasst:

Name: Leon Nowak
Alter: 24
Beruf: KFZ Mechatroniker
Aussehen: Blond, blauäugig, muskulös
Liebster Bibelvers: Sprüche 5, 18-20:
Freue dich an der Frau, die du jung geheiratet hast! Sie soll dir viele Kinder schenken! Anmutig wie
eine Gazelle ist sie! Ihre Brüste sollen dich immer berauschen, in ihren Armen kannst du dich selbst
vergessen!
Charakter: Dominant in der Erziehung, bestraft hart aber fair, einfühlsam, verständnisvoll, besitzergreifend, zurechtweißend, setzt seinen Willen durch, Frau hat sich ihm unterzuordnen.

Er ist Katholisch.

Er fragt noch an sie, wie genau sie sich eine Beziehung vorstellen, was ihnen an einer Beziehung das wichtigste ist und was sie denken, was ihre Aufgaben bei einer Ehe mit ihm sein werden? Er bittet um ein kurze Erörterung.

Bei Fragen können sie diese gerne stellen, ich leite sie ihm dann direkt weiter.


In Freude über das baldige Glück.

Gottesfurcht
Benutzeravatar
Opa Rauschebart
Hüter der Heiligen Handgranate
Beiträge: 1518
Registriert: Di 24. Jul 2012, 19:00

Re: Erziehung und Suche nach Ehe

Beitrag von Opa Rauschebart »

Sapperlot!

Die Arche-Internetz ist keine Verkuppelungsorganisation.
Aus diesem Grunde wird der Faden geschlossen und bleibt zur Mahnung bestehen.
Sollte noch jemand irgendwann auf die Idee kommen, innerhalb eines Fadens Verkupplungsaktivitäten zu betreiben, wird dieser vom Brett entfernt werden. Frl. Esther und das furchtsame Bübchen werden hiermit verwarnt. Dies ist für Letzteren bereits die zweite Verwarnung. Bei der dritten Verwarnung wird der Hebel gezogen.

Final konstatierend

Opa Rauschebart
***** Lernen durch Schmerz ****** Motivation durch Entsetzen*****
Gesperrt