1 Tag und 0 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Erneute, unredliche Späße

Keusche Christen scheuen sich nicht, auch diese Widerwärtigkeit anzusprechen. Stellen Sie hier Ihre Fragen, erfahrene Gemeindemitglieder werden Ihnen helfen.
Antworten
Benutzeravatar
Josef von Miti
Brettgast mit Maulkorb
Beiträge: 3
Registriert: Sa 4. Feb 2017, 21:25

Erneute, unredliche Späße

Beitrag von Josef von Miti »

Werte Gemeinde!

Etwa Zweieinhalb Jahre liegt mein letzer Beitrag auf der Internetzseite „Arche Interetz“ zurück. Durch regelmäßige Züchtigung, sogenanntem „Hausarrest“ und regelmäßigen Kirchbesuchen konnte ich meinen Sohn Marcel zur Vernunft bringen und ihn von den damaligen, unredlichen Akten abwenden. Ebenfalls habe ich dieses „Anti-Masturbationskreuz“ besorgt, das mir vom geistlichen meines Vertrauens empfohlen wurde. Die täglichen Gebete sind gar nicht mehr wegzudenken, mindestens jeden Sonntag wird selbstverständlich die Kirche besucht. Doch es scheint, als würde ein neues Weib, genannt Larissa, die abartigen Dränge in meinem Sohn wieder erwecken. Ich bin mir meines Verhaltens unsicher. Natürlich versuche ich, mit Gürtel und Stock diese Gedanken aus seinem Schädel zu bringen, doch inzwischen ist der junge Mann 16 und rebellisch. Langsam stelle ich mir die Frage, ob er nicht alt genug ist, um sein Leben zu leben.

Um die richtige Antwort bittend

Josef von Miti

Benutzeravatar
Christ Cornelius
Stammgast
Beiträge: 403
Registriert: Do 19. Sep 2019, 09:58

Re: Erneute, unredliche Späße

Beitrag von Christ Cornelius »

Josef von Miti hat geschrieben: Doch es scheint, als würde ein neues Weib, genannt Larissa, die abartigen Dränge in meinem Sohn wieder erwecken. Ich bin mir meines Verhaltens unsicher. Natürlich versuche ich, mit Gürtel und Stock diese Gedanken aus seinem Schädel zu bringen, doch inzwischen ist der junge Mann 16 und rebellisch. Langsam stelle ich mir die Frage, ob er nicht alt genug ist, um sein Leben zu leben.

Um die richtige Antwort bittend

Josef von Miti
Herr Miti,

sofern Sie Zeit, Geld und Interesse haben, empfehle ich Ihnen die afrikanische Savanne zu besuchen. Geselle dich mit deinem Sohn Marcel, ein wenig zu dem Aas und werdet euch darüber inne, dass der menschliche Leib durchgehend den selben Prozess der Verwesung durchläuft.

Wenn dann Ihr Marcel wieder im Heimatdorf die Larissa sieht und sich vorstellt, was er eins mit dieser tun wollte, jetzt aber weiß, dass gerade in diesem Moment bei Ihr ein fetter Popelpropf in der Nase wächst, wird er bestimmt wie Bolle davonrennen und lange Zeit keine unzüchtigen Gedanken mehr hegen.

Einen Rat erteilend
Christ Cornelius

Benutzeravatar
Engelbert Joch
Stammgast
Beiträge: 469
Registriert: Mi 4. Apr 2018, 18:41

Re: Erneute, unredliche Späße

Beitrag von Engelbert Joch »

Werter Herr Cornelius,
Wenn ich einen Vorschlag anmerken darf, die beiden sollten nicht nur den Aas besuchen, sondern sich auch in diesen Dreck wälzen, damit ihnen klar wird, was für Sünder sie doch sind.

Engelbert Joch
Im Katholizismus und im Kaiserreich liegt die Zukunft Europas!

Benutzeravatar
Hans-Erwin Sonemann
Brettgast mit Maulkorb
Beiträge: 13
Registriert: Sa 20. Apr 2019, 09:47

Re: Erneute, unredliche Späße

Beitrag von Hans-Erwin Sonemann »

Werter Herr Miti!

Ich empfehle Ihnen drastische Maßnahmen zu ergreifen, bevor es zu spät ist.

Am besten kontaktieren Sie schleunigst die Sorgeberechtigten dieses verdorbenen und lüsternen Weibes. Ihr Sohn wird sich wohl hoffentlich nicht mit einem Weib von ketzerischer Abstammung auseinandersetzen, da wird es sicher ein Leichtes sein, es mit einem Keuschheitsgürtel zu versehen. Der Schlüssel wird wohl beim örtlichen Priester am besten aufgehoben sein.

Weiters sollten Sie Ihrem Sohn eine beträchtliche Anzahl an Brennnesseln ins Bett legen, um ihn einen kleinen Vorgeschmack auf die ihm bevorstehende Hölle zu geben, auch wenn das nur einen minimalen Bruchteil der ewigen Qualen und Folterungen darstellt, die ihn erwarten.

Diesem Schicksal wird er nur entkommen, wenn er lüsterne Akte unterbindet.

Auf Erkenntnis Ihres Sohnes hoffend,
Hans-Erwin Sonemann

Philipp Wirtz
Brettgast mit Maulkorb
Beiträge: 3
Registriert: Do 24. Okt 2019, 21:26

Re: Erneute, unredliche Späße

Beitrag von Philipp Wirtz »

Werter Herr Miti,

es erfreut mich zu hören, dass Sie Ihren Sohn auf den rechten Pfad hielten. Dennoch ist es wenig verwunderlich, dass ein vom Satan besessenes Weib Ihren Sohn auf Abwege leiten will, sind doch in der heutigen Zeit die meisten Weiber auf dem direkten Weg in den Höllenschlund. Haben Sie schon versucht den Vater des Weibes aufzusuchen?
Langsam stelle ich mir die Frage, ob er nicht alt genug ist, um sein Leben zu leben.
Ich bitte Sie, geben Sie Ihren Sohn nicht so schnell auf! Beweisen doch gerade pubertierende Knaben, wie schnell der Unaussprechliche sich in ihnen einnistet. Beweisen Sie christliche Ausdauer und verwenden Sie Ihren Rohrstock, um dem jungen Burschen auf dem Pfad der Tugend zu halten. Erwirken Sie ferner umgehend eine Kontaktsperre zu der Hexe Larissa. Denken Sie nur wie lange Sie sich Vorwürfe machen würden, wenn es dem Weibsbild gelänge, Ihnen Ihren Sohn zu entreißen.
Hebräer 12, 11 hat geschrieben:Mit strenger Hand erzogen zu werden tut weh und scheint zunächst alles andere als ein Grund zur Freude zu sein. Später jedoch trägt eine solche Erziehung bei denen, die sich erziehen lassen, reiche Früchte: Ihr Leben wird von Frieden und Gerechtigkeit erfüllt sein.
aus eigener Erfahrung wissend,
Philipp Wirtz

Antworten