2 Tage und 0 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Der unredliche, gottlose und sardistische Knabe Heiko

Prangern Sie unredliche Entdeckungen oder Geschehnisse an! Erstatten Sie Selbstanzeige!

Moderator: Brettleitung

Yannick Raue
Neuer Brettgast
Beiträge: 3
Registriert: So 4. Feb 2018, 20:19

Der unredliche, gottlose und sardistische Knabe Heiko

Beitragvon Yannick Raue » Mo 5. Feb 2018, 21:03

Werte Gemeinde,

ich bin schon seit einiger Zeit in diesem löblichen Brett aktiv und redlicher Christ, weshalb ich auch eine gesittete Umgebung gewohnt bin, doch durch ein schon an Folter grenzendes Erlebniss lernte ich aber, dass die Welt nicht nur aus gebildeten Christen besteht.

Am Sonntag setzte ich wie gewohnt den Gang zu der Kirche an. Guter Dinge ging ich mit einem Lächeln des Weges. Dieser Zustand änderte sich aber, nachdem ich die Kirche verließ.

 ***Nun sollten redliche Christen einen Eimer Weihwasser griffbereit halten***

Ich sah einen jungen Buben, der sardistische Rituale praktizierte! Er führte einen Tupfer (unredlich "Dab") aus. Ich gab mein bestes den Jungen aufzuhalten, doch es war bereits zu spät. Der Junge hatte das Ritual abgeschlossen und währenddessen auch noch in Richtung Kirche gezeigt! Wutentbrannt schlug ich mehrmals auf ihn ein, doch der Bub schaffte es, sich aus meinem eisernen Griff zu befreien und rannte als wäre Satan persönlich hinter ihm her, wobei das ihn wohl freuen würde. Von seiner Schandtat schockiert, musste ich mich erstmals erholen. Meine Genesung dauerte 6 Tage an und ich musste mit der Hilfe des HERRn wieder zu mir finden. Zum Glück konnte ich somit die örtliche Kirche wieder pünktlich besuchen. Als die kirchlichen Sitten abgeschlossen waren, verließ ich die Kirche nichtsahnend. So wollte ich zu Beginn impulsiv handeln, als ich den gottlosen Knaben sah, der abseits der Straße stand und wie wild auf seinem Schlautelefon (unredlich "Smartphone") tippte. Ich überlegte ihn zu züchtigen, doch ich beschloss ihn zu infiltrieren und zu probieren seine Lebensweise auch nur annähernd nachzuvollziehen (Im Nachhinein wäre die sofortige Verbrennung auf dem Scheiterhaufen wohl die beste Wahl gewesen). Ich protokollierte den Tagesablauf des unredlichen Buben. Er heißt Heiko Beckers, ist um die 13 Jahre alt und ungläubig. Heiko ist außerdem übergewichtig, eine Folge des exzessiven Heimrechner spielens. Er wohnt in einem altem Haus, mit seinen Eltern. Heiko müsste die Schule besuchen, tut dies jedoch nicht und begeht Straftaten (Vandalismus, Raub etc.), daher wurde ich auch Zeuge eines Überfalls seinerseits, auf einen hilflosen Rentner. Ich war gerade dabei einzugreifen, als der kriminelle Junge ein Messer zog, weshalb ich mich gezwungen sah, das Weite zu suchen. Einige Zeit später traf der Junge sich mit seinen unredlichen Freunden, die nicht weniger gottlos sind als er. Ich musste zusehen, wie er und seine "Freunde" Hass auf Christen predigten. Sie waren leider in der Überzahl, also waren mir die Hände gebunden. Hasserfüllt wartete ich ab, bis der gottlose Bub alleine war. Der Junge führte noch einen Tupfer (unredlich "Dab") aus, was meinen Hass vergrößerte und den Bogen endgültig überspannte. Dann nutzte ich meine Chance und packte den gottlosen Jungen. Nun liegt er angekettet in meinem Keller und winselt etwas von Reue. Der Junge leugnet aber immernoch die Existenz des HERRn. Dieser Junge verkörpert die sardistische Jugend. Ich habe probiert ihm die Bibel näher zu bringen oder ihn mit Weihwasser zu bekehren und ertränkte ihn fasst darin. Trotz alldem scheiterten meine Versuche kläglich. Deshalb frage ich: Sollte ich den Jungen auf dem Scheiterhaufen verbrennen oder ihn probieren zu bekehren, obwohl ich glaube, dass das nichts bringt? Ich bitte um euren Rat.

Die Dornenpeitsche in Betracht ziehend,

Herr Raue

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 7557
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1565 Mal
Amen! erhalten: 1472 Mal

Re: Der unredliche, gottlose und sardistische Knabe Heiko

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Mo 5. Feb 2018, 21:15

Fräulein Raue,

was haben Sie gegen schnafte Sarden?

Auch der redliche Herr Berlusconi lebt auf dem schönen Sardinien.

Verwundert,
Schnabel
Folgende Benutzer sprechen Franz-Joseph von Schnabel ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 2):
Walter Gruber seniorMartin Frischfeld
"Weibersterben, kein Verderben —— Viehverrecken, großer Schrecken."
Alte Bauernweisheit

Benutzeravatar
Walter Gruber senior
Kommerzialrat
Beiträge: 1288
Registriert: Do 16. Jul 2015, 09:57
Hat Amen! gesprochen: 237 Mal
Amen! erhalten: 258 Mal

Re: Der unredliche, gottlose und sardistische Knabe Heiko

Beitragvon Walter Gruber senior » Mo 5. Feb 2018, 21:34

Werter Herr Raue,

wenn ich Ihre fehlerhaften Ausführungen richtig deute, haben Sie einen 13-jährigen Knaben entführt und halten diesen nun in Ihrem Keller gefangen.
Außerdem wollen Sie von uns wissen, ob Sie besagten Knaben ermorden oder ihm die Heilige Schrift näherbringen sollen.

Es lässt sich dies leicht beantworten: Als ungebildeter Verbrecher sind Sie nicht qualifiziert, die Atheisten zu missionieren. Es ist nämlich angesichts Ihrer Methoden und Ihres Unwissens zu befürchten, dass Sie diese weiter gegen das Christentum aufwiegeln.

Verständigen Sie vielmehr die Polizei, damit diese den Knaben zu seinem Erziehungsberechtigten verbringen kann! Weiters werden Sie mit einer Gerichtsverhandlung und einer mehrjährigen Gefängnisstrafe rechnen müssen. Es wird Ihnen aber dies die Gelegenheit verschaffen, vor der Öffentlichkeit Ihren Glauben zu bezeugen und während der Haftstrafe die Heilige Schrift zu studieren. Auch werden Sie in der neuen Umgebung vielleicht den Schulabschluss nachholen oder die Anfangsgründe einer Berufsausbildung erwerben können.

Alles Gute wünscht Ihnen
Walter Gruber
Folgende Benutzer sprechen Walter Gruber senior ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Antrophos
Auch ist es mit dem Himmelreich wie mit einem Kaufmann, der schöne Perlen suchte. Als er eine besonders wertvolle Perle fand, verkaufte er alles, was er besaß, und kaufte sie. (Matthäus 13, 45-46)

Benutzeravatar
Martin Frischfeld
Stammgast
Beiträge: 584
Registriert: Di 26. Sep 2017, 21:00
Hat Amen! gesprochen: 185 Mal
Amen! erhalten: 199 Mal

Re: Der unredliche, gottlose und sardistische Knabe Heiko

Beitragvon Martin Frischfeld » Mo 5. Feb 2018, 21:46

Werter Herr Fakir Raue,

ich fasse die Absurditäten, die Sie uns hier zum Abendmahl auftischen, wie folgt zusammen:

-Sie kennen die Schreibweise der Worte "Sadistisch", "Erlebnis" und "fast" nicht. Dies sind nur die dümmsten Ihrer Fehler.
-Sie stolzieren (unredl. stalken) einem 13-jährigen Knabbuben nach - was in aller Welt ist falsch mit Ihnen?
-Sie sind einem solchen Knabbuben in einer Konfrontation unterlegen.
-Sie halten diesen Knabbuben gefangen und foltern ihn, erwägen sogar einen Mord. :lal:

Wäre Ihre Geschichte nicht abenteuerlicher als vieles, was ich hier bisher von juvenilen Fakiren gelesen habe, so würde ich umgehend die Polizei informieren. Da Sie aber nur ein äußerst unbegabter Fakir sind, erübrigt sich jenes Mühsal glücklicherweise.

Sie sollten gründlich über Ihr Leben nachdenken. Die Umkehr ist noch nicht zu spät!

Fortgeschrittenen Hirnbrand diagnostizierend,
Martin Frischfeld
Folgende Benutzer sprechen Martin Frischfeld ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Antrophos

Antrophos
Stammgast
Beiträge: 532
Registriert: Do 12. Okt 2017, 17:31
Hat Amen! gesprochen: 255 Mal
Amen! erhalten: 79 Mal

Re: Der unredliche, gottlose und sardistische Knabe Heiko

Beitragvon Antrophos » Mo 5. Feb 2018, 23:37

Werter Herr Raue,
es ist eine Schande was Sie getan haben! Sie haben Gewalt gegen einen Buben angewendet, ihn fast ermordet bzw wollen in ermorden?
Falls Ihre Geschichte aber nicht wahr ist, was wahrscheinlich ist :
Sie denken, Christentum bedeutet Gewalt und grausame Unterdrückung. Darum haben Sie dieseGeschichte erfunden, in der Annahme, hier mit offenen Armen empfangen zu werden. Sie befinden sich jedoch im Irrtum. Christentum bedeutet Liebe, wie sie schon unser Herr JESUS CHRISTUS lebte.

Außerdem ist Ihr Deutsch unerträglich! Wenn Sie sich keinen Duden leisten können, gehen Sie bitte in eine öffentliche Bibliothek Ihrer Stadt, oder bitten Sie einen qualifiziertenMenschen um Hilfe.

Freundlich ratend,
Eduard Anthropos
Ich hebe meine Augen zu den Bergen, von wo kommt mir Hilfe? Meine Hilfe kommt vom Herrn, der Himmel und Erde gemacht hat.

Yannick Raue
Neuer Brettgast
Beiträge: 3
Registriert: So 4. Feb 2018, 20:19

Re: Der unredliche, gottlose und sardistische Knabe Heiko

Beitragvon Yannick Raue » Di 6. Feb 2018, 07:26

Ist doch nicht echt

Antrophos
Stammgast
Beiträge: 532
Registriert: Do 12. Okt 2017, 17:31
Hat Amen! gesprochen: 255 Mal
Amen! erhalten: 79 Mal

Re: Der unredliche, gottlose und sardistische Knabe Heiko

Beitragvon Antrophos » Di 6. Feb 2018, 10:14

Werter Herr Raue,
würden Sie sich bitte etwas präziser ausdrücken? Was ist nicht echt?
Fragend,
Eduard Anthropos
Ich hebe meine Augen zu den Bergen, von wo kommt mir Hilfe? Meine Hilfe kommt vom Herrn, der Himmel und Erde gemacht hat.

Julian Thompson
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 37
Registriert: So 4. Feb 2018, 04:02
Amen! erhalten: 1 Mal

Re: Der unredliche, gottlose und sardistische Knabe Heiko

Beitragvon Julian Thompson » Sa 10. Feb 2018, 20:14

Randinformation: Rechtschreibung ist mir egal!

Ich vermute das Herr Raue der wahrscheinlich Miderjährig wie ich ist und versucht zu sehen wie ihr als Gläubige darauf reagieren sollte da in meiner Jugend inder ich und er evtl. auch vertrrten sind wollte er nur sehen ob die Gerüchte die in unserer Jugend vorhanden sind!

Grüßend Julian Thompson

Benutzeravatar
Martin Frischfeld
Stammgast
Beiträge: 584
Registriert: Di 26. Sep 2017, 21:00
Hat Amen! gesprochen: 185 Mal
Amen! erhalten: 199 Mal

Re: Der unredliche, gottlose und sardistische Knabe Heiko

Beitragvon Martin Frischfeld » Sa 10. Feb 2018, 21:11

Bub Thomassohn,

leider konnte ich Ihr Geschmiere nicht entziffern. Bitte legen Sie das Nutella, den Kleber und die asiatischen Pornohefte zur Seite und versuchen Sie mit Hilfe all Ihrer in der Sonderschule erworbenen Fertigkeiten einen sinnvollen Satz zu postieren.
Geeignete Beispiele für Sie wären:
"Bitte helfen Sie mir. Ich habe in die Hose gemacht."
"Können Sie mir helfen, meinen Betreuer zu finden?"
"Hilfe! Ich verschluckte abermals einen Legostein."

Den Geisteskrüppeln Förderung zuteil werden lassend,
Martin Frischfeld

Egodominustuus
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 16
Registriert: Fr 9. Feb 2018, 19:07

Re: Der unredliche, gottlose und sardistische Knabe Heiko

Beitragvon Egodominustuus » Sa 10. Feb 2018, 21:18

Solche Menschen sollten auf dem Scheiterhaufen verbrannt werden

Antrophos
Stammgast
Beiträge: 532
Registriert: Do 12. Okt 2017, 17:31
Hat Amen! gesprochen: 255 Mal
Amen! erhalten: 79 Mal

Re: Der unredliche, gottlose und sardistische Knabe Heiko

Beitragvon Antrophos » Sa 10. Feb 2018, 22:24

Werter Herr Egodominustuus,
warum so aggressiv? Warum wollen Sie ihn am Scheiterhaufen verbrennen?
Entsetzt Gewalt ablehnend,
Eduard Anthropos
Ich hebe meine Augen zu den Bergen, von wo kommt mir Hilfe? Meine Hilfe kommt vom Herrn, der Himmel und Erde gemacht hat.

Egodominustuus
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 16
Registriert: Fr 9. Feb 2018, 19:07

Re: Der unredliche, gottlose und sardistische Knabe Heiko

Beitragvon Egodominustuus » Sa 10. Feb 2018, 22:34

Diese Antwort kann ich Ihnen leider auch nicht beantworten

Antrophos
Stammgast
Beiträge: 532
Registriert: Do 12. Okt 2017, 17:31
Hat Amen! gesprochen: 255 Mal
Amen! erhalten: 79 Mal

Re: Der unredliche, gottlose und sardistische Knabe Heiko

Beitragvon Antrophos » Sa 10. Feb 2018, 23:23

Werter Egodominustuus,
Sie müssen doch einen Grund haben, der Sie zu einer solchen Aussage bewegte?
Nachbohrend,
Eduard Anthropos
Ich hebe meine Augen zu den Bergen, von wo kommt mir Hilfe? Meine Hilfe kommt vom Herrn, der Himmel und Erde gemacht hat.

Egodominustuus
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 16
Registriert: Fr 9. Feb 2018, 19:07

Re: Der unredliche, gottlose und sardistische Knabe Heiko

Beitragvon Egodominustuus » So 11. Feb 2018, 00:21

Wie ich Ihnen schon sagte darf ich kann ich es nicht sagen. Ich werde jenes nur beim Beichten erzählen


Zurück zu „Der Pranger“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Felix Gelenk und 5 Gäste