1 Tag und 0 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Objektsechsualität - Was soll das?

Keusche Christen scheuen sich nicht, auch diese Widerwärtigkeit anzusprechen. Stellen Sie hier Ihre Fragen, erfahrene Gemeindemitglieder werden Ihnen helfen.

Moderator: Brettleitung

Benutzeravatar
Peter Steifer
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 24
Registriert: Di 21. Nov 2017, 16:24

Objektsechsualität - Was soll das?

Beitragvon Peter Steifer » So 10. Dez 2017, 15:49

Werte Gemeinde,

als ich gestern durch das Internetz stehsegelte kam mir ein Artikel über Objektsexualität vor die Augen. Unwissend öffnete ich den Bericht und begann zu lesen. Was ich dort zu lesen und zu sehen kam schockierte mich sehr. Es soll Menschen geben, die in Objekte wie den Eifelturm oder einen Stein verliebt sind. Solche Menschen schlagen auch den sechsuellen Verkehr mit ihren geliebten Objekten nicht aus. Diese Vorstellung ekelte mich an. Ist das Verhalten dieser Menschen zu tolerieren? Kann eine Ehe mit einem Objekt eingegangen werden? Was sollte man unternehmen, um solche Neigungen zu verhindern?

Verwirrt und angeekelt,
Peter Steifer.

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 11125
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2038 Mal
Amen! erhalten: 2182 Mal

Re: Objektsechsualität - Was soll das?

Beitragvon Martin Berger » So 10. Dez 2017, 19:56

Herr Steifer,

Sechsualität ist in jedweder Form abzulehnen. Allenfalls die Heterosechsualität ist nötig, wenn es um die Zeugung von löblichen Kindern geht. Jede Form der Sechsualität, die nicht dem Vermehrungsgebot GOTTes entspricht, ist eine widernatürliche Abscheulichkeit, die nur von Perversen ausgeübt wird. Doch verzagen Sie nicht: So wie Homosechsuelle, können auch Objektperverse geheilt werden.

Den Rohrstock polierend,
Martin Berger

Der Taube Theodor
Neuer Brettgast
Beiträge: 4
Registriert: Mo 20. Nov 2017, 20:45

Re: Objektsechsualität - Was soll das?

Beitragvon Der Taube Theodor » Mo 11. Dez 2017, 11:21

Geehrter Herr Berger,

Ich persönlich würde sogar mehr als nur für eine heilung plädieren: Früher gab es für solche Männer zwei Backsteine und ein finsteren Wald. :frech: Vielleicht müssen wir auch zu härteren Methoden greifen als Rohrstöcke und gebete.....

Die Backsteine Bereitlegend
Theodor

Benutzeravatar
Martin Frischfeld
Stammgast
Beiträge: 805
Registriert: Di 26. Sep 2017, 21:00
Hat Amen! gesprochen: 238 Mal
Amen! erhalten: 289 Mal

Re: Objektsechsualität - Was soll das?

Beitragvon Martin Frischfeld » Mo 11. Dez 2017, 14:24

Herr Schadvogel Theodor,

sapperlot, was ist da zu lesen? Denken Sie gar an Tötung der Kranken?
Als Arzt und Christ stelle ich mich entschieden gegen derartige Praktiken.

Taubengiftköder im Ortskern streuend,
Martin Frischfeld
Folgende Benutzer sprechen Martin Frischfeld ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Antrophos

Der Taube Theodor
Neuer Brettgast
Beiträge: 4
Registriert: Mo 20. Nov 2017, 20:45

Re: Objektsechsualität - Was soll das?

Beitragvon Der Taube Theodor » Mo 18. Dez 2017, 09:39

Sehr geehrter Herr Frischfeld,

Vielleicht scheint mein Medizinstudium länger her zu sein, aber Kastrationen können im Notfall mit Backsteinen durchgeführt werden.
Sanitätsmaterial für die nächste Kastration bereitlegend
Theodor

Benutzeravatar
Martin Frischfeld
Stammgast
Beiträge: 805
Registriert: Di 26. Sep 2017, 21:00
Hat Amen! gesprochen: 238 Mal
Amen! erhalten: 289 Mal

Re: Objektsechsualität - Was soll das?

Beitragvon Martin Frischfeld » Mo 18. Dez 2017, 10:58

Herr Theodor,

so lange, dass Sie als Zeitzeuge diverser Bibelpersönlichkeiten gelten können! LAL! Erlauben Sie diesen kleinen Jokus.
Allerdings ist zuzugeben, dass eine Kastration als ultima ratio in Betracht zu ziehen ist, wenn sich Besserung auf anderem Wege nicht erreichen lässt. Dies setzt allerdings das irgendwie geäußerte Einverständnis des Kranken voraus. Problematisch an der Kastration ist freilich, dass sich der Kastrat hernach nicht mehr in GOTTgewollter Weise vermehren kann. Zwar ist dies bei fortgeschrittener Homokrankheit unwahrscheinlich, aber der HERR hat schon so manches Wunder vollbracht.
Daher ist die Kastration in vielerlei Hinsicht nicht die knorkeste Therapie.

Christliche Grüße,
Dr. med. Martin Frischfeld
Folgende Benutzer sprechen Martin Frischfeld ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Antrophos

Antrophos
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 693
Registriert: Do 12. Okt 2017, 17:31
Hat Amen! gesprochen: 331 Mal
Amen! erhalten: 95 Mal

Re: Objektsechsualität - Was soll das?

Beitragvon Antrophos » Mo 18. Dez 2017, 17:51

Herr Theodor,
dass sie es in einem finsteren Wald tun wollen, zeigt mir dass es sich hier um eine illegale Sache handelt. Wer nichts zu verbergen hat, braucht keinen finsteren Wald.
Im übrigen ist mir keine solche Therapie bekannt, wäre sie legal und empfehlenswert, hätte ich sie gelernt bzw Dr Frischfeld hätte sie im Sammelfaden Homosechsualität erwähnt.
Ich bitte Sie inständigst das Wohl Ihrer Patienten sowie deren freien Willen sich immer vor Augen zu halten.
Misstrauisch, aber dennoch mit Respekt vor dem älteren Kollegen,
Eduard Anthropos
Folgende Benutzer sprechen Antrophos ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Martin Frischfeld

Benutzeravatar
Martin Frischfeld
Stammgast
Beiträge: 805
Registriert: Di 26. Sep 2017, 21:00
Hat Amen! gesprochen: 238 Mal
Amen! erhalten: 289 Mal

Re: Objektsechsualität - Was soll das?

Beitragvon Martin Frischfeld » Mo 18. Dez 2017, 20:58

Werte Herren,

zumal anzumerken ist, dass die Zwangskastration in töften Staaten wie Polen bei Sechsverbrechern mitnichten das ungute Treiben in jedem Fall beendet.
Zusätzlich müsste man vielleicht noch über eine Penektomie nachdenken. :idee: Der so gezeichnete Eunuchenkastrat wird womöglich noch ab und an kleinere Gewaltdelikte begehen, da er sich gegen Spott und Hohn von Herren am Pissoir zur Wehr setzt. :lal: Eine Unzucht sollte aber dann unmöglich sein und ihm auch jeder Anreiz dazu dürfte fehlen. :kreuz1:

Einen Empfehlungsbrief an das polnische Justizministerium erwägend,
Martin Frischfeld

Schattenzirkus Fan
Neuer Brettgast
Beiträge: 5
Registriert: Fr 22. Dez 2017, 09:06

Re: Objektsechsualität - Was soll das?

Beitragvon Schattenzirkus Fan » Fr 22. Dez 2017, 11:55

Ich finde es sehr viel perverser sich über das Kastrieren fremder Menschen zu unterhalten, als sich zu Gegenständen angezogen zu fühlen.

Schlau,
Schattenzirkus Fan

Benutzeravatar
Martin Frischfeld
Stammgast
Beiträge: 805
Registriert: Di 26. Sep 2017, 21:00
Hat Amen! gesprochen: 238 Mal
Amen! erhalten: 289 Mal

Re: Objektsechsualität - Was soll das?

Beitragvon Martin Frischfeld » Fr 22. Dez 2017, 21:25

Bub Ventilator,

man beginnt einen Beitrag in der Regel mit einer Anrede. Davon abgesehen ist es eine Sünde zu lügen. :kreuz2:

Ihre Lüge haben Sie wie folgt dokumentiert:

Schattenzirkus Ventilator hat geschrieben:Schlau,


Geben Sie sich doch künftig wenigstens so viel Mühe, wie es Ihnen auf der Sonderschule vermittelt wird.

Eine Sonderschulstunde für den neuen Brettgast stimulierend,
Martin Frischfeld


Zurück zu „Sechsualkunde“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste