0 Tage und 0 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Schnelle Soforthilfe

Hier können Sie um christlichen Rat ersuchen und Ihre Sünden beichten.

Moderator: Brettleitung

Eduard Fermann
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 113
Registriert: Sa 6. Mai 2017, 16:05
Hat Amen! gesprochen: 67 Mal
Amen! erhalten: 3 Mal

Re: Schnelle Soforthilfe

Beitragvon Eduard Fermann » Mo 5. Jun 2017, 22:51

Werter Herr Michael,
damit wir Ihnen helfen können müßen Sie uns von Ihren Gedanken genauer berichten.
Hilfsbereit,
Fermann

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 10383
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1628 Mal
Amen! erhalten: 1689 Mal

Re: Schnelle Soforthilfe

Beitragvon Martin Berger » Mo 5. Jun 2017, 23:47

Winston hat geschrieben:Ich habe versucht, das Ganze mit meinem Vater zu besprechen, aber der ist leider sehr streng und wird mich womöglich mit dem Stock bestrafen.

Lump Michael,

der Einsatz des Stocks Ihres Vaters ist in Ihrem Falle auch angebracht. Sie treiben sich in Nachtklubs herum, haben unzüchtige, gar homoperverse Gedanken und wollen versuchen der Züchtigung zu entgehen. Sagen Sie: In welchem Falle, wenn nicht in diesem, wäre eine Züchtigung angebracht? Sapperlot, eilen Sie zu Ihrem Vater, um sich die Tracht Prügel abzuholen, die Sie redlich verdient haben.

Auffordernd,
Martin Berger
Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. :kreuz1:

Schalten Sie hier.
:kreuz1:

#IchAuch (unredlich: #MeToo) - Gegen die Diskriminierung redlicher Christen

Winston
Neuer Brettgast
Beiträge: 3
Registriert: Mo 5. Jun 2017, 21:50

Re: Schnelle Soforthilfe

Beitragvon Winston » Di 6. Jun 2017, 17:11

Lieber Herr Berger und Fermann,

danke für Ihre schnelle Rückmeldung, wenngleich mich die Nachricht von Herrn Berger etwas irritiert hat. Ich möchte nämlich nicht geschlagen werden.

Nun zu den Gedanken:
Es ist so, dass in dem Dorf, in dem wir wohnen, nicht viele Ausländer sind und Schwarze schon gar nicht. Gestern ist mir aber in der Disko das erste Mal ein schwarzer Mann begegnet und ich habe dann darüber nachgedacht, was mein Vater immer sagt: "Die Schwarzen nehmen uns die Ausländer und die Häuser und auch irgendwann die Frauen weg". Daraufhin habe ich dann mir vorgestellt, wie der Schwarze es mit meiner Freundin macht und dann komischerweise auch mit mir - und das Zweite hat in mir irgendwie ganz neue Gefühle ausgelöst. Das war sogar ein etwas besseres Gefühl als die erste Vorstellung, wenn ich ehrlich bin, wobei das auch daran liegen kann, dass ich ziemlich eifersüchtig bin in Bezug auf meine Freundin. Ich habe auch noch mit keinem darüber gesprochen. Bin ich jetzt homopervers und wenn ja, was kann ich dagegen tun, bevor mein Vater es irgendwie merkt?


Vielen lieben Dank
und viele Grüße,

Michael

Eduard Fermann
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 113
Registriert: Sa 6. Mai 2017, 16:05
Hat Amen! gesprochen: 67 Mal
Amen! erhalten: 3 Mal

Re: Schnelle Soforthilfe

Beitragvon Eduard Fermann » Di 6. Jun 2017, 17:59

Homoperversling Michael,
halten Sie sich von unlöblichen Nachtklubs fern und lassen Sie sich die Homoseuche aus Ihrem Leib vom Pfarrer heraus prügeln.
Auch dürfen Sie keine Beziehung in diesem Alter führen. Dies dürfen Sie erst mit 25 Jahren.
Helfend,
Fermann

Winston
Neuer Brettgast
Beiträge: 3
Registriert: Mo 5. Jun 2017, 21:50

Re: Schnelle Soforthilfe

Beitragvon Winston » Di 6. Jun 2017, 18:39

Eduard Fermann hat geschrieben:Homoperversling Michael,
halten Sie sich von unlöblichen Nachtklubs fern und lassen Sie sich die Homoseuche aus Ihrem Leib vom Pfarrer heraus prügeln.
Auch dürfen Sie keine Beziehung in diesem Alter führen. Dies dürfen Sie erst mit 25 Jahren.
Helfend,
Fermann


Also wenn ich nicht mehr in Nachtklubs gehe, passiert so etwas nicht mehr? Das Prügeln ist doch nicht zwangsläufig notwendig? Und wieso darf ich denn mit 19 noch keine Beziehung haben?

Eduard Fermann
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 113
Registriert: Sa 6. Mai 2017, 16:05
Hat Amen! gesprochen: 67 Mal
Amen! erhalten: 3 Mal

Re: Schnelle Soforthilfe

Beitragvon Eduard Fermann » Di 6. Jun 2017, 19:58

Herr Michael,
man darf mit 19 keine Beziehung haben, weil man erst mit 25 erwachsen ist. Mit 19 sollte man die Bibel lernen. Auch sollte man sich schon im Kampfsport geübt haben, um sich gegen Ketzer wehren zu können. Wenn Sie nicht mehr in Nachtklubs und sonstige Sündenpfuhle, gehen besteht ein geringeres Risiko, daß Sie an der Homoseuche erkranken.
Übrigens ist die Prügeltherapie des Pfarrers die sicherste Methode, zu genesen.
Belehrend,
Fermann

DoktorVielwissend
Häufiger Besucher
Beiträge: 83
Registriert: Di 10. Jan 2017, 16:19
Hat Amen! gesprochen: 41 Mal
Amen! erhalten: 3 Mal

Re: Schnelle Soforthilfe

Beitragvon DoktorVielwissend » Mi 7. Jun 2017, 08:16

Werter Herr Fermann,
laut GESETZ ist man ab 18 Jahren erwachsen.
Erklärend,
Robert Maier

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 10383
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1628 Mal
Amen! erhalten: 1689 Mal

Re: Schnelle Soforthilfe

Beitragvon Martin Berger » Mi 7. Jun 2017, 19:30

Knabbub Nichtswissend,

bitte verwechseln Sie nicht die körperliche mit der geistigen Reife! Nur weil man mit 18 ein Alter erreicht, ab dem einem der Staat etwas mehr Rechte zugesteht, heißt dies nicht, daß wenn erwachsen ist. Halbwegs erwachsen ist man erst mit 40 Jahren, annähernd erwachsen mit 60 Jahren und richtig erwachsen frühestens ab einem Alter von 70 Jahren. Bei einem 18-jährigen juvenilen Bengel, der sich tagtäglich Nutella auf sein Brot schmiert, sich Prittstifte in die Nase steckt, Alkohol trinkt und Hanfgift konsumiert, kann man wohl schwerlich davon sprechen, daß es sich um einen Erwachsenen handelt. Dies wäre allenfalls im Phantasialand so. In der realen Welt handelt es sich dabei um einen jungen Trottel.

Aufklärend,
Martin Berger
Folgende Benutzer sprechen Martin Berger ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Walter Gruber senior
Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. :kreuz1:

Schalten Sie hier.
:kreuz1:

#IchAuch (unredlich: #MeToo) - Gegen die Diskriminierung redlicher Christen

Egon Friedrich Rehn
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 14
Registriert: Mo 10. Okt 2016, 14:06

Re: Schnelle Soforthilfe

Beitragvon Egon Friedrich Rehn » Sa 24. Jun 2017, 12:46

Winston hat geschrieben:"Die Schwarzen nehmen uns die Ausländer (...) weg".


Rassist Michael,

Wenn für sie dunkelhäutige Menschen ein Problem darstellen, dann sind sie vom Satan besessen.

Noch mehr vomierend

Rehn

Benutzeravatar
Lagomio Senker
Neuer Brettgast
Beiträge: 4
Registriert: Mi 28. Jun 2017, 20:05
Amen! erhalten: 1 Mal

Re: Schnelle Soforthilfe

Beitragvon Lagomio Senker » Do 29. Jun 2017, 22:51

Geschätzte Herren und Weiber,

Bevor Sie sich folgenden Zeilen widmen, möchte ich in Erinnerung rufen, dass ich als Sozialarbeitender in Bildungsanstalten tätig bin.

Nun denn:
Offensichtlich geziemt es sich heutzutage nicht mehr, Blagen aus fremden Elternhäusern redlich zu erziehen. Der Griff zum Rohrstock wurde mir nun bereits mehrmalig zum Verhängnis. Meinem Taugenichts von Vorgesetztem versuche ich jedes Mal aufs Neue vor Augen zu führen, dass die weichgespülten Erziehungsmethoden nach den modernen Lehren der (Sozial-)Pädagogik zum Scheitern verurteilt sind und die Wichte so auf direktem Hochweg zur Hölle geschickt werden. Obwohl er mir immer wieder mehrmalig bejahend zuzustimmen scheint und auch zum Ausdruck bringt, dass er ja so froh wäre, dass ich ihm den vorliegenden Missstand erneut erläutere, so scheint der Tropf ein löchriges Gedächtnis haben oder schlicht über zu wenig Rückgrat zu verfügen, um meine Verbesserungsvorschläge dem Kollegium zu unterbreiten.

Da auch ich mir meine Brötchen verdienen muss und sich in meiner Umgebung keine gottesfürchtigen Bildungsstätten befinden, sehe ich kurzfristig keinen anderen Weg, als meine Erziehungsformen den herrschenden, wenn auch tadelnswerten Gepflogenheiten anzupassen.

Deshalb meine Frage an Sie:
Haben Sie Vorschläge oder Anregungen, wie ich mein Handeln dem aktuellen Zeitgeist angleichen kann, ohne zu einem Fakir meiner selbst zu werden? Am Mittagstisch mische ich bereits unbemerkt Weihwasser in das auszuschenkende Nass.


Aufgebracht,
Lagomio Senker

Benutzeravatar
Hagbard Celine
Häufiger Besucher
Beiträge: 67
Registriert: Mo 26. Sep 2016, 14:13
Hat Amen! gesprochen: 27 Mal
Amen! erhalten: 24 Mal

Re: Schnelle Soforthilfe

Beitragvon Hagbard Celine » Fr 30. Jun 2017, 13:26

Werter Herr Senker,
meine Idee: Eröffnen Sie ein eigenes Kinderasyl, wo gottesfürchtige Eltern ihre Blagen einer frommen und strengen Erziehung zuführen können. Man wird Ihnen die Türe einrennen!
Auf Ihrer Seite:
HC

HilfesuchendesWeib
Neuer Brettgast
Beiträge: 1
Registriert: Sa 1. Jul 2017, 22:49

Ich brauche Züchtigung...

Beitragvon HilfesuchendesWeib » Sa 1. Jul 2017, 22:55

Sehr geehrte Gemeinde,

ich bin ein unredliches Weib... Ich habe schreckliche Sünde getan und sehne mit nach Züchtigung, um mein Gewissen rein zu waschen und mich zum Guten zu bekehren.
Der Rohrstock scheint mir angemessen für mein Vergehen. Leider ist Züchtigung durch Ehegatte oder Vater nicht möglich... Ich bin aufrichtig um Tipps, wie meine Sünde durch Schmerz zu begleichen ist.

Benutzeravatar
Hermine Hammond
Neuer Brettgast
Beiträge: 4
Registriert: Mo 3. Jul 2017, 11:40

Re: Schnelle Soforthilfe

Beitragvon Hermine Hammond » Mo 3. Jul 2017, 12:45

Geehrte Gemeinde,

Die Geburt meines Kindes steht bald an und ich weiß beim besten Willen nicht was ich machen soll.
Ich möchte eine natürliche Geburt doch die Angst, dass Komplikationen auftreten könnten ist groß.

Was soll ich machen, wenn der Kaiserschnitt die letzte Möglichkeit ist mein Kind zu Welt zu bringen?

Verzweifelt
Hermine



Sehr geehrte Gemeinde,
Ich wende mich an Sie in der Hoffnung Hilfe zu bekommen.
In wenigen Monaten ist sie Geburt meines Kindes und ich habe große Bedenken.

Zu aller erst möchte ich sagen, dass ich einen Priester bei der Geburt dabei haben werde.

Meine eigentlichen Bedenken liegen aber bei anderen Dingen.

Ich selbst wurde mit roten Haaren befleckt und habe die Bedenken, dass mein Kind ebenfalls diese Haarfarbe bekommen könnte.

Außerdem stellt sich mir ständig die Frage, welche Art Geburt ich wählen soll. Natürlich möchte ich mein Kind auf natürliche Art gebären und keineswegs einen Kaiserschnitt an mir durchführen lassen aber was soll ich tun falls es Komplikationen gibt und ein Kaiserschnitt die einzige Möglichkeit wäre mein Kind gesund auf die Welt zu bringen?

Auf Hilfe hoffend :kreuz1:

Hermine


Beiträge zusammengefaßt durch Martin Berger

Benutzeravatar
Benedict XVII
Gleichstellungsbeauftragter
Beiträge: 2251
Registriert: Fr 11. Dez 2009, 18:15
Hat Amen! gesprochen: 297 Mal
Amen! erhalten: 698 Mal

Re: Schnelle Soforthilfe

Beitragvon Benedict XVII » Mo 3. Jul 2017, 13:56

Frl. Hammond,

beten Sie für eine möglichst schmerzhafte, viele Stunden dauernde Niederkunft.
Jene wäre ein Zeichen der Liebe des HERRn.
Und zum Weibe sprach er: Ich will dir viel Schmerzen schaffen, wenn du schwanger wirst; du sollst mit Schmerzen Kinder gebären; und dein Verlangen soll nach deinem Manne sein, und er soll dein Herr sein.
1.Mose 3:16


Schnell helfend

Benedict XVII
"Tatsächlich haben Frauen noch nie etwas gedacht oder gemacht, womit zu beschäftigen sich lohnt." (Jan Hein Donner, niederländischer Schachmeister)
"Es ist dem Menschen gut, daß er kein Weib berühre." (1.Korinther 7:1)

Benutzeravatar
Lucia Latenka
Neuer Brettgast
Beiträge: 1
Registriert: Do 17. Aug 2017, 01:04

Lieber eine Tote als eine Rote

Beitragvon Lucia Latenka » Do 17. Aug 2017, 01:14

Liebe Gemeinde,

zu meinem Bedauern muss ich Ihnen, der Christlichen Elite und ins Paradies kommenden Gläubigen, mitteilen, dass ich durch jahrelange Forschung etwas Grausames feststellen musste: Ich bin tatsächlich ein Teufels Artgenosse. Seit Jahren spüre ich schon eine Erscheinung der Unchristlichkeit in mir, jenseits der Kirchentreffen kann ich förmlich spüren, wie sich meine feuerroten Haare bei einem Blick in den Spiegel in meinen Augen ausbreitet. Oft wurde ich in der Schule gehänselt - da gab es doch Wörter wie Karottenkopf, Pumuckl oder auch Lukas Heil. Der einzige Grund weshalb ich noch am Leben bin ist jener, dass ich im Sommer gar goldblonde Haare bekomme und somit ein Fünkchen Zuversicht besitze. Dieses Geschenk habe ich wohl den Sonnenstrahlen - nein Quatsch - Jesus Christus zu verdanken. Denken Sie, es gibt mit meinen jungen Jahren noch Hoffnung für solch eine Ausgeburt der Hölle, oder ist es mir erlaubt, mich mein angemessenes Schicksal zu stellen und in der Hölle zu schmoren, indem ich mir das Leben nehme, was eine weitere Sünde mit sich bringt?


das Fliegengitter im Obergeschoss bereits entfernte,
Lucia


Zurück zu „Seelsorge“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast