0 Tage und 3 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Hilfe, mein Sohn ist Atheist.

Hier können Sie um christlichen Rat ersuchen und Ihre Sünden beichten.

Moderator: Brettleitung

B Buerger
Neuer Brettgast
Beiträge: 1
Registriert: Do 2. Feb 2017, 08:13

Hilfe, mein Sohn ist Atheist.

Beitragvon B Buerger » Do 2. Feb 2017, 08:25

Guten Morgen liebes Forum!

Vor wenigen Minuten wurde ich von meinem Sohn, welchen ich streng christlich erzogen habe, zutiefst enttäuscht.
Als ich vor dem gemeinsamen Frühstück mit der ganzen Familie das Tischgebet sprechen wollte, hat er sich mit all seinen Mitteln dagegen geweigert. Ich schlug ihn natürlich sofort und meine Frau und ich stellten ihn zur Rede. Er sagte, ein Mitschüler von ihm hätte ihn von der Nicht-Existenz unseres Herrn überzeugt. Wie ist das möglich?
Was kann ich tun, um ihm diesen Gedanken auszutreiben?

Danke für ihre Hilfe,

ein besorgter Bürger

Benutzeravatar
Frithjof Bartholin
Häufiger Besucher
Beiträge: 119
Registriert: Do 5. Jan 2017, 21:17
Hat Amen! gesprochen: 13 Mal
Amen! erhalten: 26 Mal

Re: Hilfe, mein Sohn ist Atheist.

Beitragvon Frithjof Bartholin » Do 2. Feb 2017, 10:28

Herr Burger,

Sie sollten sich schämen. Ihre minderwertige Erziehung fruchtete ganz offensichtlich nicht, ansonsten hätte Ihr Spross den ketzerischen Mitschüler vom HERRn überzeugt, nicht vice versa. Handelt es sich um Ihren Erstgeborenen? Hat Ihr Sohn eine regelmäßige Züchtigung erfahren dürfen?
Ich empfehle Ihnen, den Rotzlöffel in einem schnaften, christlichen Internat unterzubringen. Dort wird er wieder auf den rechten Weg geleitet werden.

Betrübt,
Frithjof Bartholin
"Und der Mann ist nicht geschaffen um der Frau willen, sondern die Frau um des Mannes willen." - Paulus 1. Korinther 11, 9

Benutzeravatar
Benedict XVII
Gleichstellungsbeauftragter
Beiträge: 2251
Registriert: Fr 11. Dez 2009, 18:15
Hat Amen! gesprochen: 296 Mal
Amen! erhalten: 698 Mal

Re: Hilfe, mein Sohn ist Atheist.

Beitragvon Benedict XVII » Do 2. Feb 2017, 16:27

Herr Burger,

hat Ihr Weib während des Zeugungsaktes womöglich wollüstige Gefühle verspürt?
Ist dies der Fall, so kann dies schwere Mißbildungen und Krankheiten (wie beispielsweise Atheismus) beim löblichen Nachwuchs nach sich ziehen.

Gerne helfend

Benedict XVII
Folgende Benutzer sprechen Benedict XVII ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 3):
Franz-Joseph von SchnabelMartin BergerPaul Lukas Gerster
"Tatsächlich haben Frauen noch nie etwas gedacht oder gemacht, womit zu beschäftigen sich lohnt." (Jan Hein Donner, niederländischer Schachmeister)
"Es ist dem Menschen gut, daß er kein Weib berühre." (1.Korinther 7:1)

Benutzeravatar
Sr Maria Bernadette
Stammgast
Beiträge: 1248
Registriert: Do 26. Jun 2014, 00:05
Hat Amen! gesprochen: 86 Mal
Amen! erhalten: 40 Mal

Re: Hilfe, mein Sohn ist Atheist.

Beitragvon Sr Maria Bernadette » Do 2. Feb 2017, 17:32

Herr Burger,

letztendlich haben Sie bei der Erziehung des Buben total versagt. Hätten Sie Ihren juvenilen Rotzlöffel beizeiten in Zucht genommen, wäre es den Ketzern überhaupt nicht gelungen, Ihren Bengel zum Unglauben zu verführen. Was müssen Sie nur für ein Versager sein, wie sehr müssen Sie Ihren Sohn hassen? Warum beziehen Sie überhaupt Ihr Weib mit in die Erziehung ein? Sind Sie nicht Manns genug um Ihren Burschen alleine erziehen zu können? Freilich habe ich sofort das Jugendamt informiert und werde dafür sorgen, dass man Ihren Sohn in die Obhut der Heiligen Mutter Kirche gibt.

Fassungslos seiend,

Sr. Maria Bernadette OSB
(Jesaja 41:10) Fürchte dich nicht, denn ich bin mit dir. Blicke nicht gespannt umher, denn ich bin dein GOTT. Ich will dich stärken. Ich will dir wirklich helfen. Ja, ich will dich festhalten mit meiner Rechten der Gerechtigkeit.

Benutzeravatar
ArmerSuender
Häufiger Besucher
Beiträge: 78
Registriert: Fr 1. Jul 2016, 19:52
Hat Amen! gesprochen: 3 Mal
Amen! erhalten: 10 Mal

Re: Hilfe, mein Sohn ist Atheist.

Beitragvon ArmerSuender » Do 2. Feb 2017, 18:57

Dummkopf Burger,

was fällt Ihnen ein, ein unschuldiges Kind für Ihre eigene Unfähigkeit anzuklagen? Weshalb erlauben Sie Kontakt zu Atheisten? Wie konnten Sie nur zulassen, dass Ihrem Fleisch und Blut so etwas zustößt? Sie haben Ihr Kind offenbar nicht ausreichend beaufsichtigt und gezüchtigt! Aus Ihren Ausführungen geht keine Reaktion Ihrerseits auf das dumme Geschwätz der Göre hervor.
Wer seine Rute schont, der haßt seinen Sohn; wer ihn aber liebhat, der züchtigt ihn bald.
Warum hassen Sie Ihren Sohn so sehr, dass Sie ihm keine Erziehung gönnen?

Angewidert ob Ihrer Ignoranz
Dustin Jason Bachmann

Benutzeravatar
Sr Maria Bernadette
Stammgast
Beiträge: 1248
Registriert: Do 26. Jun 2014, 00:05
Hat Amen! gesprochen: 86 Mal
Amen! erhalten: 40 Mal

Re: Hilfe, mein Sohn ist Atheist.

Beitragvon Sr Maria Bernadette » Do 2. Feb 2017, 22:17

Knabe Bachmann,

Sie haben zweifelsohne Recht. Eine liebevolle Züchtigung des juvenilen Knabbuben blieb aus, stattdessen sprach der Depp Burger von Schläge. Herr Burger ist damit nicht nur ein miserabeler Vater, sondern auch ein Depp und Taugenichts wie er im Buche steht. Doch dem armen Buben kann geholfen werden. Schon morgen habe ich einen Termin beim örtlichen Jugendamt, dort werde ich mich um eine Unterbringung in einem christlichen Internat stark machen.

Für den Buben betend,

Sr. Maria Bernadette OSB
(Jesaja 41:10) Fürchte dich nicht, denn ich bin mit dir. Blicke nicht gespannt umher, denn ich bin dein GOTT. Ich will dich stärken. Ich will dir wirklich helfen. Ja, ich will dich festhalten mit meiner Rechten der Gerechtigkeit.

Benutzeravatar
ArmerSuender
Häufiger Besucher
Beiträge: 78
Registriert: Fr 1. Jul 2016, 19:52
Hat Amen! gesprochen: 3 Mal
Amen! erhalten: 10 Mal

Re: Hilfe, mein Sohn ist Atheist.

Beitragvon ArmerSuender » Do 2. Feb 2017, 23:04

Fräulein Bernadette,
dem HERRn sei Dank, dass es so redliche Mitbürger wie Sie gibt, die sich aus christlicher Nächstenliebe um die Jugend kümmern! Ich danke Ihnen von ganzem Herzen für Ihren selbstlosen Einsatz.
Zweifellos wurden auch Ihnen die richtigen Werte mit der Rute anerzogen. An Ihnen sollte sich der Tölpel Burger ein Beispiel nehmen! Selbst aus einem Weib kann mit liebevollenHieben ein anständiger Christ geformt werden.

Zutiefst dankbar
Dustin Jason Bachmann

Benutzeravatar
Opa Rauschebart
Stammgast
Beiträge: 906
Registriert: Di 24. Jul 2012, 19:00
Hat Amen! gesprochen: 5 Mal
Amen! erhalten: 48 Mal

Re: Hilfe, mein Sohn ist Atheist.

Beitragvon Opa Rauschebart » Sa 4. Feb 2017, 22:40

Sehr geehrte Sr. Maria Bernadette,

Sie hätten den Flegel ausgiebig züchtigen sollen!
Leider sind die Ordensregeln des Hl. Benedikt offensichtlich zu nachsichtig!
Begeben Sie sich bitte umgehend in das Ordenshaus unserer geliebten Frau Lancelotta.
Richten Sie Ihr bitte einen schönen Gruß von mir aus, verbunden mit der Bitte, daß sie Sie in grundlegende Züchtigungstechniken und in den Umgang mit Kampfkarnickeln einweisen soll.
Vielleicht schenkt Sie Ihrem Ordenshaus ja ein Zuchtpaar dieser formidablen Haustiere, welche bestens gegen jede Art von Tölpeln eingesetzt werden können.

Hosianna in der Höh'

Opa Rauschebart
Folgende Benutzer sprechen Opa Rauschebart ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Frithjof Bartholin
***** Lernen durch Schmerz ****** Motivation durch Entsetzen*****


Zurück zu „Seelsorge“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast