1 Tag und 0 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Waren die Kreuzzüge im Sinne des HERR ?

Hier geht es um den Herrn, Jesus Christus und die Heilige Schrift.
Gesperrt
gottesschueler
Brettgast mit Maulkorb
Beiträge: 2
Registriert: Mo 23. Jun 2014, 19:08

Waren die Kreuzzüge im Sinne des HERR ?

Beitrag von gottesschueler »

Als ich heute im Religionsunterricht von den Kreuzzügen der Christen erfuhr fragte ich mich ob das im Sinne der HERRN gewese sei könnte

Die Kreuzzüge waren zwar gedacht um die Muslime aus dem heiligen Land zu vertreiben.Die Idee eines Angriffs war ein Hilferuf der byatinischen Kaisers Alexios dem 1sten. Doch nun rief der Papst Urba der 2. am 27.9.1095 HÖCHSTPERSÖNLICH auf der Synode von Cleront zum Kreuzzug auf. Da aber durch die Muslime keine akute Gefahr ausging kommt doch diese Tat in Konflikt mit der heiligen Schrift?

In der heiligen Schrift steht nämlich in Matthäus 26,52 : Wer das Schwert nimmt, der soll durch das Schwert umkommen

verwirrt fragend,

der gottesschueler

Benutzeravatar
Dr Karl Savitius
Stammgast
Beiträge: 592
Registriert: Do 19. Jun 2014, 16:52

Re: Waren die Kreuzzüge im Sinne des HERR ?

Beitrag von Dr Karl Savitius »

Knabe Gotteschüler,
wie alt sind sie?
6,7?
Angesichts ihrer Orthographie fühle ich mich erst in der Lage mit Ihnen zu interagieren, wenn Sie alle Regeln der Orthographie beachten.
Erbost,
Dr. Karl Savitius
Lasst ab vom Bösen!
Lernt Gutes tun!

Jes 1,16-17

"Es ist nicht wichtig wo ein Mensch herkommt, sondern wo er hin will." (Pater Bartholomäus)

Entzünden Sie das Licht in der Dunkelheit!
Wählen Sie ARA, für Deutschland, für den HERRn!

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 12565
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21

Re: Waren die Kreuzzüge im Sinne des HERR ?

Beitrag von Martin Berger »

Bub Schüler,

sind Sie sich sicher, daß Sie ein Schüler sind? Nur mit Mühe und Not konnte ich Teile Ihres Textes entziffern. Aber wer oder was ist ein "byatinischer" Kaiser? Auch von einem Papst Urba hörte ich bisher nie.

Sapperlot, wenn Sie Fragen haben, dann stellen Sie diese so, daß man Sie auch versteht! Ansonsten muß ich annehmen, daß Sie hier nur christlichen Speicherplatz verschwenden und Unruhe stiften wollen, nicht aber an ernsthaften Diskussionen interessiert sind. Überarbeiten Sie also Ihren Text und schreiben Sie ihn nachfolgend noch einmal nieder. Sollte ich ein weiteres Mal ein derartiges Geschmiere vorfinden, wird dieser Faden geschlossen.

Sollten Sie es nicht bemerkt haben: Dies ist ein deutsches Brett, weswegen die deutsche Sprache zum Einsatz zu kommen hat.

Mahnend,
Martin Berger
Der Friede sei mit euch.

gottesschueler
Brettgast mit Maulkorb
Beiträge: 2
Registriert: Mo 23. Jun 2014, 19:08

Re: Waren die Kreuzzüge im Sinne des HERR ?

Beitrag von gottesschueler »

Tut mit leid wegen der schlechte Rechtschreibung, ich war schon spät dran für das gemeinsame Abedbrot

Als ich heute im Religionsunterricht von den Kreuzzügen der Christen erfuhr fragte ich mich ob das im Sinne der HERRN gewesen sei könnte

Die Kreuzzüge waren zwar gedacht um die Muslime aus dem heiligen Land zu vertreiben.Die Idee eines Angriffs war ein Hilferuf der byatinischen Kaisers Alexios dem 1sten. Doch nun rief der Papst Urban der 2. am 27.9.1095 HÖCHSTPERSÖNLICH auf der Synode von Cleront zum Kreuzzug auf. Da aber durch die Muslime keine akute Gefahr ausging kommt doch diese Tat in Konflikt mit der heiligen Schrift?

In der heiligen Schrift steht nämlich in Matthäus 26,52 : Wer das Schwert nimmt, der soll durch das Schwert umkommen

verwirrt fragend

der gottes

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 12565
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21

Re: Waren die Kreuzzüge im Sinne des HERR ?

Beitrag von Martin Berger »

Deppenbub Schüler,

jetzt reicht es aber! Kehren Sie zurück, wenn Sie wenigstens einen Sonderschulabschluß vorweisen können.

Den Faden schließend,
Martin Berger
Der Friede sei mit euch.

Gesperrt