1 Tag und 0 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Vegetarische/vegane Ernährung ist Kindesmisshandlung!

Prangern Sie unredliche Entdeckungen oder Geschehnisse an! Erstatten Sie Selbstanzeige!

Moderator: Brettleitung

Benutzeravatar
Frithjof Bartholin
Häufiger Besucher
Beiträge: 119
Registriert: Do 5. Jan 2017, 21:17
Hat Amen! gesprochen: 13 Mal
Amen! erhalten: 26 Mal

Re: Vegetarische/vegane Ernährung ist Kindesmisshandlung!

Beitragvon Frithjof Bartholin » Mi 18. Jan 2017, 23:02

Werter Herr Berger,

für die jüngsten Abarten in meiner Gemeinde sind keine Worte zu finden. Nebst den vorig genannten Ketzern berichtete mir der Pfarrer auch davon, dass sich die Jugendlichen während der letzten Nachtwache dem Frönen der Trunkenheit hingaben. Leider ermangelt die Gemeinde eine Führung mit eiserner Hand.

In Wehmut ob der alten Tage verfallen,
Frithjof Bartholin
"Und der Mann ist nicht geschaffen um der Frau willen, sondern die Frau um des Mannes willen." - Paulus 1. Korinther 11, 9

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 10371
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1619 Mal
Amen! erhalten: 1681 Mal

Re: Vegetarische/vegane Ernährung ist Kindesmisshandlung!

Beitragvon Martin Berger » Do 19. Jan 2017, 05:56

Werter Herr Bartholin,

dann ist es nun an Ihnen und den verbliebenen letzten Christen der Gemeinde, sofern es noch welche gibt, um das Ruder an sich zu reißen, bevor die sodomitischen und gomorrhischen Zustände weiter um sich greifen. Überlegen Sie: Trüge Ihnen der HERR auf, daß Sie in Ihrer Gemeinde 50 ordentliche Christen finden sollen: Hätten Sie Erfolg, oder wären Sie ähnlich erfolglos wie damals Lot? Fänden Sie wenigstens 40, wenn schon nicht 50? Oder 30, oder 20 oder zumindest 10, derentwegen die Gemeinde nicht vernichtet wird?

Mein Rat an Sie kann nur lauten:

  • Stürzen Sie den Bürgermeister und reißen Sie die Macht an sich!
  • Führen Sie in Ihrer Gemeinde verpflichtende Kirchgänge und Bibelrunden ein!
  • Führen Sie die verpflichtende und gemeinschaftliche Fleischverzehrung ein!
  • Stellen Sie vegetarische/vegane Ketzer an den Dorfpranger und verweisen auf deren Gottlosigkeit!
Zur Eile mahnend,
Martin Berger
Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. :kreuz1:

Schalten Sie hier.
:kreuz1:

#IchAuch (unredlich: #MeToo) - Gegen die Diskriminierung redlicher Christen

Benutzeravatar
Theodor M. Gottlob
Neuer Brettgast
Beiträge: 6
Registriert: Mi 7. Okt 2009, 19:55
Amen! erhalten: 42 Mal

Re: Vegetarische/vegane Ernährung ist Kindesmisshandlung!

Beitragvon Theodor M. Gottlob » So 29. Jan 2017, 02:22

Sehr geehrte Damen und Herren,

was Experten und bibeltreue Christen bereits seit Jahren wissen, räumt nun auch endlich die Fachpresse ein:

Bild

Vermehrt wird davon berichtet, dass Eltern ihre Kinder einer Unterernährung aussetzen.
Herr Michael Melter konstatiert mit fast identischen Worten das Problem: "Vegane Ernährung ist bewusste Gefährdung des Kindeswohls" (s. BILD-Zeitung, 29. Januar 2017)
Aufgrund fehlender Quellenangaben (zur Arche Internetz) behält sich die Kanzlei bibeltreuer Christen Gottlob & Partner rechtliche Schritte vor.

Mit freundlichen Grüßen


Theodor M. Gottlob
Anwaltskanzlei bibeltreuer Christen Gottlob & Partner
Folgende Benutzer sprechen Theodor M. Gottlob ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 3):
Johannes RichterMartin BergerFranz-Joseph von Schnabel

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 7114
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1348 Mal
Amen! erhalten: 1183 Mal

Re: Vegetarische/vegane Ernährung ist Kindesmisshandlung!

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Do 9. Feb 2017, 17:48

Werte Herren,
die Auswüchse hirnerweichenden Veganismus nehmen bereits kafkaeske Formen an.
Seit der redliche Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst brutal aus dessen bescheidenen Domizil vertrieben wurde, versinkt das einst löbliche Limburg immer tiefer im Sumpf tumben Atheismus‘!
Sozialdemokratische Bolschewistenbanden verbieten jede freie Meinungsäußerung redlicher Christen. Als vorläufigen Höhepunkt jenes Irrsinns entfernte der Büttel des Marximus, welcher das Amt des Bürgermeisters ausübt, das knorke Kinderlied: „Fuchs du hast die Gans gestohlen“ aus dem keuschen Glockenspiel, um die schnafte Strafandrohung: „Sonst muß Dich der Jäger holen, mit dem Schießgewehr“ totzuschweigen.
Diese Untat wird Füchse und anders Ungeziefer ermutigen, die redlichen Limburger auszuplündern, die Stadt brandzuschatzen und niederzubrennen!


Schalten Sie hier


9. Februar 2017, 12:42 Uhr
Tierschutz
Veganerin lässt Kinderlied in Limburger Glockenspiel verstummen
Limburg Rathaus Posse ums Glockenspiel

Bild
Das Limburger Rathaus mit dem Turm, in dem das Glockenspiel untergebracht ist (Foto: imago/onemorepicture)


Der Bürgermeister nimmt "Fuchs, du hast die Gans gestohlen" aus dem Repertoire des Glockenspiels im Rathausturm. Streitpunkt ist eine Liedzeile.

Wer durch die Limburger Innenstadt spazierte, konnte bisher regelmäßig hören, wie das Glockenspiel im Rathaustürmchen das Kinderlied "Fuchs du hast die Gans gestohlen" spielte. Damit ist jetzt Schluss - weil eine Veganerin protestierte.

Und das nicht etwa, weil der Fuchs die Gans gestohlen hat. Die Frau störte sich an der Drohung: "Sonst wird dich der Jäger holen mit dem Schießgewehr." Zugegebenermaßen ist auch die zweite Strophe des Kinderliedes nichts für Zartbesaitete: "Seine große lange Flinte schießt auf dich den Schrot, dass dich färbt die rote Tinte - und dann bist du tot." Obwohl die Bluttat nicht wortwörtlich über den Rathausplatz geschmettert wird, sondern nur in der Instrumentalversion erklingt, war der Tierschützerin, die gegenüber dem Rathaus arbeitet, das offenbar zu heftig.

Der Hessenschau zufolge wollte der Bürgermeister Marius Hahn (SPD) seiner veganen Mitbürgerin nur "unspektakulär" einen Gefallen erweisen und verbannte das Lied deshalb kurzfristig aus dem Repertoire des Glockenspiels. Das bedeutet nicht, dass das Glockenspiel nun gänzlich still ist. Insgesamt 33 Lieder kann es anstimmen, sodass der veganerfreundliche Ausfall nicht weiter schlimm ist.

Wie das Nachrichtenportal weiter berichtet, legt die Stadt Wert auf die Feststellung, dass der Bürgermeister nur nett sein wollte und das ganze keinen ideologischen Hintergrund habe. Alle Limburger Jägerinnen und Jäger und Liebhaber des Kinderklassikers müssen sich auch nicht für immer von dem Lied verabschieden: Wenn die Rotation in dem Glockenspiel das nächste Mal gewechselt wird, soll das Lied wieder aufgenommen werden.

Einen Fuchs erschießend,
Schnabel
Folgende Benutzer sprechen Franz-Joseph von Schnabel ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 3):
Martin BergerHermann LemmdorfRotzbengel Rüdiger
"Wer nichts zu verbergen hat, braucht nichts zu befürchten."
Heiko Maas

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 10371
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1619 Mal
Amen! erhalten: 1681 Mal

Re: Vegetarische/vegane Ernährung ist Kindesmisshandlung!

Beitragvon Martin Berger » Do 9. Feb 2017, 18:49

Werter Herr Schnabel,

so entsetzlich Ihr Bericht ist, so sicher ist auch, daß gegen die Auswüchse des Veganismus endlich etwas unternommen werden muß. Bleibt man untätig, wird diese Geisteskrankheit mehr und mehr um sich greifen, bis letztendlich alle Menschen und Weiber vollends verblödet sind. Daß man seitens der Regierung nichts gegen diese ketzerische Irrlehre und Lebensweise unternimmt, ist mir absolut unbegreiflich. Einmal mehr ist es an uns Christen, sich der Sache anzunehmen.

Einen Grund zur Freude gibt es dennoch, wenngleich die Prüfung, die uns der HERR mittels der Veganer auferlegt hat, eine sehr schwere Prüfung ist: Dereinst wird dieses Gras fressende Geschmeiß nicht der Jäger holen, sondern der Teufel. So ist zumindest sichergestellt, daß man im Himmel, am Tische des HERRn, nicht auch noch von lästigen Fleischverweigerern belästigt wird.

Dem HERRn sei Dank in einer veganerfreien Gemeinde lebend,
Martin Berger
Folgende Benutzer sprechen Martin Berger ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 2):
Franz-Joseph von SchnabelHermann Lemmdorf
Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. :kreuz1:

Schalten Sie hier.
:kreuz1:

#IchAuch (unredlich: #MeToo) - Gegen die Diskriminierung redlicher Christen

Benutzeravatar
Hermann Lemmdorf
Stammgast
Beiträge: 487
Registriert: Fr 25. Nov 2016, 21:18
Hat Amen! gesprochen: 102 Mal
Amen! erhalten: 75 Mal

Re: Vegetarische/vegane Ernährung ist Kindesmisshandlung!

Beitragvon Hermann Lemmdorf » Sa 11. Feb 2017, 20:14

Werte Herren,

mich deucht, daß wir es hier mit einem weiteren Auswuchs, der Hechserei zu tun haben. Wird doch der Veganismus überwiegend von satanischen Weibern also Hechsen ausgeübt. Eine davon hat sich offensichtlich gegenüber dem Rathaus von Limburg eingenistet. Wie der Herr Berger anmerkte ist schnelles Handeln geboten. So wie es uns schon die HEILIGE SCHRIFT im 3. Buch Mose 20:6 lehrt.
Wenn eine Seele sich zu den Wahrsagern und Zeichendeutern wenden wird, daß sie ihnen nachfolgt, so will ich mein Antlitz wider dieselbe Seele setzen und will sie aus ihrem Volk ausrotten.

Ich für meinen Teil werde dem Herrn Trumpf schreiben. Vieleicht kann er ja den Limburger Bürgern helfen. Sein ehrenwerter Richter, der Herr Gorsuch, wird sicher sehr schnell dieses Hechsennest ausheben können.

Für die Bürger von Limburg auf einen baldigen Beginn der Hechsenprozesse hoffend,
Hermann Lemmdorf.
Der Atheismus ist der Seufzer der bedrängten Kreatur, das Gemüth einer herzlosen Welt, wie er der Geist geistloser Zustände ist. Er ist das Hanfgift des Volks. - Markus Mann

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 10371
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1619 Mal
Amen! erhalten: 1681 Mal

Re: Vegetarische/vegane Ernährung ist Kindesmisshandlung!

Beitragvon Martin Berger » So 26. Feb 2017, 01:11

Werte Herren,

neuerlich gibt es schlimmstmögliche Nachrichten über den Irrsinn der Vegetarier. Während jeder normale Mensch (und jedes Weib) gerne Wurst und Fleisch ißt, wird beim einst knorken Kasseler Straßenfest in diesem Jahr darauf verzichtet.
Da hilft auch der Druck der hungrigen Stadtverordneten nichts: Das Fest zum Tag der Erde in Kassel bleibt fleischfrei. Die Organisatoren haben ihren Wurst-Verzicht bekräftigt.

Fleisch oder kein Fleisch? Die in diesen Tagen scheinbar existenzielle Frage in Kassel haben die Organisatoren des Fests zum Tag der Erde noch einmal deutlich beantwortet. Die für den 23. April geplanten Feierlichkeiten im Stadtteil Wolfsanger bleiben vegetarisch. Das sagte ein Sprecher des Kasseler Umwelthauses dem hr nach einem Treffen des Mitausrichters am Dienstagabend.

Quelle: Kasseler Straßenfest bleibt Wurst-Sperrgebiet

Wie gottlos und unredlich. Daß der Verzicht auf Fleisch zur völligen Verdummung führt, zeigt dieser Fall einmal mehr, weiß doch sicherlich jeder fleischverzehrende Brettgast, daß der "Tag der Erde", also ihr Geburtstag, am 6, Oktober ist.

Positiv ist allerdings anzumerken, daß es eine Vielzahl an anständigen Leuten in Kassel gibt, die diesem gottlosen Treiben fern bleiben:
Die Heftigkeit der Reaktionen hat den Sprecher des Umwelthauses überrascht. Neben den Stadtverordneten hatten auch zahlreiche Bürger ihrem Ärger Luft gemacht. Langjährige Teilnehmer wie der Seniorenbeirat Kassel kündigten als Reaktion auf die Wurst-Vakanz an, den Feierlichkeiten fernzubleiben.

Zur späten Stunde in eine Knackwurst beißend,
Martin Berger
Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. :kreuz1:

Schalten Sie hier.
:kreuz1:

#IchAuch (unredlich: #MeToo) - Gegen die Diskriminierung redlicher Christen

Benutzeravatar
Rotzbengel Rüdiger
Löblicher Internatsknabe
Beiträge: 1075
Registriert: Sa 15. Jun 2013, 18:10
Hat Amen! gesprochen: 170 Mal
Amen! erhalten: 286 Mal

Re: Vegetarische/vegane Ernährung ist Kindesmisshandlung!

Beitragvon Rotzbengel Rüdiger » Do 2. Mär 2017, 12:54

Werter Herr Berger,

wäre es nicht eine löblich Lösung, zu den zuständigen Behörden zu flanieren, und den Antrag zu stellen, Gemüse und Obst als Fleisch zu klassifizieren?
Dann könnten dümmliche Veganer gar nichts mehr essen und müssten verhungern, Hurra.

Die Schweine fütternd,
Rotzbengel Rüdiger
Folgende Benutzer sprechen Rotzbengel Rüdiger ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Franz-Joseph von Schnabel
Tu das nicht, laß das sein, faß das nicht an. - so spricht der Vater, denn Zensur ist gut für Knabbub und Göre.

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 10371
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1619 Mal
Amen! erhalten: 1681 Mal

Re: Vegetarische/vegane Ernährung ist Kindesmisshandlung!

Beitragvon Martin Berger » So 7. Mai 2017, 12:15

Herr Rotzbengel Rüdiger,

Ihr Vorschlag scheint mir ein wenig radikal, geht es uns Christen doch um die Bekehrung und nicht um die Ausrottung unlöblicher Vegetarier und Veganer. Und dennoch: In etwas abgewandelter Form scheint mir Ihr Vorschlag überaus töfte. Deklaröre man nicht Obst und Gemüse als Fleisch, sondern Fleisch als Obst und Gemüse, würde sicher mancher dumme Pflanzenfresser genußvoll, weil für einen Apfel haltend, in ein töftes Schnitzel beißen, dieses für köstlich befinden und so wieder auf den rechten Pfad finden.

Schon mein lieber Großvater Jakobus sagte immer:

Nur ein knorker Christ du bist,
wenn täglich du dein Schnitzel ißt.
:kreuz1:

Diesen weisen Worten nichts hinzufügend,
Martin Berger
Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. :kreuz1:

Schalten Sie hier.
:kreuz1:

#IchAuch (unredlich: #MeToo) - Gegen die Diskriminierung redlicher Christen

Horst Wuppmann
Neuer Brettgast
Beiträge: 13
Registriert: Sa 23. Apr 2016, 14:11
Amen! erhalten: 3 Mal

Re: Vegetarische/vegane Ernährung ist Kindesmisshandlung!

Beitragvon Horst Wuppmann » Mo 8. Mai 2017, 19:13

Werte Gemeinde,

ich halte es für ratsam, Vegetarier und vor allem Veganer mit Schockbildern über die Gefahren aufzuklären, die Falschernährung nach sich ziehen kann.

Bild

Freilich wird ein Fehlernährter zunächst behaupten, dass es solche Auswirkungen nicht gäbe, weil er soetwas noch nie gesehen hätte. Aber das Bild belegt ja, was passieren kann, wenn man sich nicht richtig ernährt. Nur trauen sich solche Menschen nicht mehr in die Öffentlichkeit. Deswegen sieht man die Symptome dieser Krankheit auch nicht.

Nachdenkend,
Wuppmann
Folgende Benutzer sprechen Horst Wuppmann ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 2):
Martin BergerEduard Fermann

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 10371
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1619 Mal
Amen! erhalten: 1681 Mal

Re: Vegetarische/vegane Ernährung ist Kindesmisshandlung!

Beitragvon Martin Berger » Mo 8. Mai 2017, 20:00

Herr Wuppmann,

ich habe mir erlaubt die Verschaltung zu entfernen, um das Schockbild direkt hier im Brett anzuzeigen. Freilich ist es ein grausiger Anblick, bei dem man sich liebend gerne übergeben möchte, doch das ist die schreckliche Wahrheit, die den Ventilatoren der Grasfresserbewegung und all jenen, die es werden wollen, gezeigt werden muß. Besser für kurze Zeit ein Schockbild und Übelkeit, als ewiglich im Höllenfeuer zu verweilen.

Den Würgreiz unterdrückend,
Martin Berger
Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. :kreuz1:

Schalten Sie hier.
:kreuz1:

#IchAuch (unredlich: #MeToo) - Gegen die Diskriminierung redlicher Christen

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 7114
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1348 Mal
Amen! erhalten: 1183 Mal

Re: Vegetarische/vegane Ernährung ist Kindesmisshandlung!

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Mi 14. Jun 2017, 18:29

Werte Herren,
erneut konnte die knorke Justiz einen schrecklichen Lebensmittelskandal aufdecken.
Eine gewissenlose Veganermafia bot minderwertige Pflanzenprodukte, welche bestenfalls als Viehfutter taugen, als Milch, Butter oder Käse feil!
Ohne Skrupel und ohne Rücksicht auf unschuldige Kindlein wurde im Interesse der Gewinnmaximierung fröhlich umettikettiert und unter falscher Flagge an den Mann gebracht.
Schalten Sie hier
EuGH-Urteil

Tofubutter darf nicht Tofubutter heißen

Vegane Produkte dürfen nicht mit Namen wie Pflanzenkäse oder Tofubutter verkauft werden. Das hat der Europäische Gerichtshof entschieden.

Sojamilch, Tofubutter, Pflanzenkäse: Rein pflanzliche Produkte dürfen dem höchsten Gericht der Europäischen Union zufolge nicht unter Bezeichnungen wie Milch oder Käse angeboten werden. Die höchsten Richter der EU verwiesen auf Regelungen im europäischen Recht, wonach die Bezeichnung Milch allein Produkten vorbehalten ist, die aus der "normalen Eutersekretion" von Tieren gewonnen werden. Das Gleiche gilt für Begriffe wie Rahm, Sahne, Butter, Käse oder Joghurt.

Wettbewerber hatten gegen das Unternehmen Tofutown aus der Eifel geklagt. Die Firma stellt rein pflanzliche, also vegane, Produkte her und vertreibt diese unter Namen wie Veggie-Cheese oder Cream, weist dabei aber immer auch auf den pflanzlichen Ursprung hin. Dennoch könne eine Verwechslungsgefahr für Verbraucher nicht ausgeschlossen werden, argumentierten die Richter. Der Verband Sozialer Wettbewerb hatte Tofutown vor dem Landgericht Trier auf Unterlassung verklagt, das wiederum den Fall nach Luxemburg zum EuGH verwies.

Das Urteil dürfte Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt freuen. Der CSU-Politiker hatte Ende 2016 Bezeichnungen wie "vegane Currywurst" den Kampf angesagt, weil solche Begriffe nach seiner Einschätzung die Verbraucher verunsicherten.



Auf strenge Bestrafung der Kriminellen pochend,
Schnabel
Folgende Benutzer sprechen Franz-Joseph von Schnabel ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Martin Berger
"Wer nichts zu verbergen hat, braucht nichts zu befürchten."
Heiko Maas

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 10371
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1619 Mal
Amen! erhalten: 1681 Mal

Re: Vegetarische/vegane Ernährung ist Kindesmisshandlung!

Beitragvon Martin Berger » Mi 14. Jun 2017, 19:15

Werter Herr Schnabel,

es ist schön zu lesen, daß es, neben der Gerechtigkeit des HERRn, auch noch eine irdische Gerechtigkeit gibt. Der von Ihnen aufgezeigte Fall zeigt einmal mehr, wie einerseits GOTTlose Veganer auf die Schöpfung spucken, aber sich andererseits redliche Christen diesen Verbrechern in den Weg stellen.

Veganer sind sehr seltsam und verhaltensauffällig. Einerseits verteufeln sie sämtliche Tierprodukte, andererseits "bauen" sie sich selbige selbst zusammen. Pflanzenkäse und Tofubutter, ja sogar vegane Schnitzel aus Tofu landen auf den Tellern dieser Ketzer. Hinuntergespült wird der vegane Fraß mit untöfter Sojamilch, die, ähnlich wie Homo-Milch, im Verdacht steht, Homosechsualität und Hirnbrand auszulösen.

Nicht weniger GOTTlos, aber zumindest konsequent wäre ein Veganer, wenn er sich auf den Verzehr von Gräsern und Kräutern beschränken täte. Womöglich steckt aber bei der Nachahmung knorker echter Nahrungsmittel der heimliche Wunsch dahinter, diesem veganen Teufelskreis zu entkommen. Und hier stehen die Heilungsschanzen ziemlich gut. Wie ein Homoperverser mit 120-200 Rohrstockhieben dauerhaft geheilt werden kann, gelingt die Heilung eines Veganers, indem man ihn am Stück mit etwa 3-4 Kilogramm rohem Rindfleisch füttert.

Einen in Speck eingewickelten Apfel verspeisend,
Martin Berger
Folgende Benutzer sprechen Martin Berger ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Franz-Joseph von Schnabel
Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. :kreuz1:

Schalten Sie hier.
:kreuz1:

#IchAuch (unredlich: #MeToo) - Gegen die Diskriminierung redlicher Christen

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 7114
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1348 Mal
Amen! erhalten: 1183 Mal

Re: Vegetarische/vegane Ernährung ist Kindesmisshandlung!

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Mi 14. Jun 2017, 20:18

Werter Herr Berger,
als unwürdiger Diener des HERRn, hier am Brett, dachte ich bereits jede Art gottloser Fakirei zu kennen.
Aber die Fälschung edler Gottesgaben, wie löblichen Eutersafts, trifft mich, als redlichen Rinderbauern tief ins Mark.
Die Todesstrafe für Milchpanscher fordernd,
Schnabel
"Wer nichts zu verbergen hat, braucht nichts zu befürchten."
Heiko Maas

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 10371
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1619 Mal
Amen! erhalten: 1681 Mal

Re: Vegetarische/vegane Ernährung ist Kindesmisshandlung!

Beitragvon Martin Berger » Mi 14. Jun 2017, 21:07

Werter Herr Schnabel,

so Ihr Wunsch auf Erden nicht mehr erfüllt wird, so können Sie zumindest sicher sein, daß dereinst der HERR jene Verbrecher richten und gerecht bestrafen wird. Daß die Strafe, der üblen Verbrechen wegen, schlimmer als der Tod sein wird, versteht sich von selbst.

Hierzu ein knorker Witz, den mir einst mein Großvater erzählte.
Jakobus Berger hat geschrieben:"Ein Vegetarier sitzt im Himmel auf einer Wolke und beißt in eine Karotte."

Damals, als kleiner Bub, habe ich jenen Scherz nicht verstanden und fragte nach, wie die Geschichte weiter geht. Und mein Großvater antwortete:
Jakobus Berger hat geschrieben:"Ein Vegetarier sitzt im Himmel auf einer Wolke und beißt in eine Karotte. Das war schon der ganze Witz."

Abermals hakt ich nach, den Witz immer noch nicht verstehend.

Da sagte mein Großvater:
Jakobus Berger hat geschrieben:"Martin, glaubst du denn wirklich, daß ein GOTTloser Möhrenfresser ins Himmelreich gelangen wird?"

Ohne eine Antwort abzuwarten lachten wir beide drauf los. LAL, ein Vegetarier im Himmel! :lal:

Vegetarier und Veganer verachtend,
Martin Berger
Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. :kreuz1:

Schalten Sie hier.
:kreuz1:

#IchAuch (unredlich: #MeToo) - Gegen die Diskriminierung redlicher Christen


Zurück zu „Der Pranger“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: Yahoo [Bot] und 2 Gäste