1 Tag und 0 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Vegetarische/vegane Ernährung ist Kindesmisshandlung!

Prangern Sie unredliche Entdeckungen oder Geschehnisse an! Erstatten Sie Selbstanzeige!

Moderator: Brettleitung

Gilbert Jehle
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 114
Registriert: Mo 24. Okt 2016, 20:18
Hat Amen! gesprochen: 1 Mal
Amen! erhalten: 3 Mal

Re: Vegetarische/vegane Ernährung ist Kindesmisshandlung!

Beitragvon Gilbert Jehle » Do 17. Nov 2016, 18:46

Werte Herren,
Ich halte die Nahrhaftigkeit von Gemüse und Obst so oder so für weit hergeholt, einzig Fleisch und Brot reichen für die Ernährung aus.
Gemüse und Obst sollten lediglich vergärt oder als Destillat zur Ernährung dienen.

Vom Einkauf heimkehrend,
Gilbert Jehle

Benutzeravatar
Franzisku Kuhn
Häufiger Besucher
Beiträge: 77
Registriert: Mi 16. Nov 2016, 21:02
Hat Amen! gesprochen: 15 Mal
Amen! erhalten: 3 Mal

Re: Vegetarische/vegane Ernährung ist Kindesmisshandlung!

Beitragvon Franzisku Kuhn » Sa 26. Nov 2016, 20:09

`Werte Herren,

den Vegetarismus kann der HERR gar nicht gutheissen.

1 Der HERR aber sprach zu Mose und Aaron in Ägyptenland: 2 Dieser Monat soll bei euch der erste Monat sein, und von ihm sollt ihr die Monates des Jahres anheben. (2. Mose 13.4) 3 Sagt der ganzen Gemeinde Israel und sprecht: Am zehnten Tage dieses Monats nehme ein jeglicher ein Lamm, wo ein Hausvater ist, je ein Lamm zu einem Haus. 4 Wo ihrer aber in einem Hause zu einem Lamm zu wenig sind, so nehme er's und sein nächster Nachbar an seinem Hause, bis ihrer so viel wird, daß sie das Lamm aufessen können. 5 Ihr sollt aber ein solches Lamm nehmen, daran kein Fehl ist, ein Männlein und ein Jahr alt; von den Schafen und Ziegen sollt ihr's nehmen (3. Mose 22.20) 6 und sollt's behalten bis auf den vierzehnten Tag des Monats. Und ein jegliches Häuflein im ganzen Israel soll's schlachten gegen Abend.
7 Und sollt von seinem Blut nehmen und beide Pfosten der Tür und die obere Schwelle damit bestreichen an den Häusern, darin sie es essen. (2. Mose 12.13) (2. Mose 12.22) 8 Und sollt also das Fleisch essen in derselben Nacht, am Feuer gebraten, und ungesäuertes Brot, und sollt es mit bitteren Kräutern essen. 9 Ihr sollt's nicht roh essen noch mit Wasser gesotten, sondern am Feuer gebraten, sein Haupt mit seinen Schenkeln und Eingeweiden. 10 Und sollt nichts davon übriglassen bis morgen; wo aber etwas übrigbleibt bis morgen, sollt ihr's mit Feuer verbrennen.
11 Also sollt ihr's aber essen: Um eure Lenden sollt ihr gegürtet sein und eure Schuhe an den Füßen haben und Stäbe in euren Händen, und sollt's essen, als die hinwegeilen; denn es ist des HERRN Passah. (Jesaja 52.12) 12 Denn ich will in derselben Nacht durch Ägyptenland gehen und alle Erstgeburt schlagen in Ägyptenland, unter den Menschen und unter dem Vieh, und will meine Strafe beweisen an allen Göttern der Ägypter, ich, der HERR. (4. Mose 33.4) 13 Und das Blut soll euer Zeichen sein an den Häusern, darin ihr seid, daß, wenn ich das Blut sehe, an euch vorübergehe und euch nicht die Plage widerfahre, die euch verderbe, wenn ich Ägyptenland schlage. (Hebräer 11.28)
14 Ihr sollt diesen Tag haben zum Gedächtnis und sollt ihn feiern dem HERRN zum Fest, ihr und alle eure Nachkommen, zur ewigen Weise. 15 Sieben Tage sollt ihr ungesäuertes Brot essen; nämlich am ersten Tage sollt ihr den Sauerteig aus euren Häusern tun. Wer gesäuertes Brot ißt vom ersten Tage an bis auf den siebenten, des Seele soll ausgerottet werden von Israel. (2. Mose 13.7) 16 Der Tag soll heilig sein, daß ihr zusammenkommt; und der siebente soll auch heilig sein, daß ihr zusammenkommt. Keine Arbeit sollt ihr an dem tun; außer, was zur Speise gehört für allerlei Seelen, das allein mögt ihr für euch tun. 17 Und haltet das ungesäuerte Brot; denn eben an demselben Tage habe ich euer Heer aus Ägyptenland geführt; darum sollt ihr diesen Tag halten, ihr und alle eure Nachkommen, zur ewigen Weise. 18 Am vierzehnten Tage des ersten Monats, des Abends, sollt ihr ungesäuertes Brot essen bis an den einundzwanzigsten Tag des Monats an dem Abend, 19 daß man sieben Tage keinen Sauerteig finde in euren Häusern. Denn wer gesäuertes Brot ißt, des Seele soll ausgerottet werden aus der Gemeinde Israel, es sei ein Fremdling oder Einheimischer im Lande. 20 Darum so esset kein gesäuertes Brot, sondern eitel ungesäuertes Brot in allen euren Wohnungen.
21 Und Mose forderte alle Ältesten in Israel und sprach zu ihnen: Leset aus und nehmet Schafe für euch nach euren Geschlechtern und schlachtet das Passah. 22 Und nehmet ein Büschel Isop und taucht in das Blut in dem Becken und berühret damit die Oberschwelle und die zwei Pfosten. Und gehe kein Mensch zu seiner Haustür heraus bis an den Morgen. 23 Denn der HERR wird umhergehen und die Ägypter plagen. Und wenn er das Blut sehen wird an der Oberschwelle und den zwei Pfosten, wird er an der Tür vorübergehen und den Verderber nicht in eure Häuser kommen lassen, zu plagen. 24 Darum so halte diese Weise für dich und deine Kinder ewiglich.
25 Und wenn ihr in das Land kommt, das euch der HERR geben wird, wie er geredet hat, so haltet diesen Dienst. 26 Und wenn eure Kinder werden zu euch sagen: Was habt ihr da für einen Dienst? (1. Mose 18.19) (5. Mose 6.7) (5. Mose 6.20) 27 sollt ihr sagen: Es ist das Passahopfer des HERRN, der an den Kindern Israel vorüberging in Ägypten, da er die Ägypter plagte und unsere Häuser errettete. Da neigte sich das Volk und betete an. 28 Und die Kinder Israel gingen hin und taten, wie der HERR Mose und Aaron geboten hatte.
- 2. Mose 12.1-28

Jeder Vegetarier wäre hier gestorben. Würde der HERR den Vegetarismus wollen, müssten die Israeliten wahrscheinlich Tomaten essen, sie zu Ketsch-Auf (unredl. Ketchup) verarbeiten und dass dan an die Türe schmieren (oder etwas in diese Richtung).

Der HERR hat in dieser Nacht laut der Erzählung die Erstgeborenen erschlagen.

Fleisch liebend,
F. K.

PS: Ich entschuldige mich für das lange Zitat :kreuz1:

Benutzeravatar
Dr. Benjamin M. Hübner
Treuer Besucher
Beiträge: 215
Registriert: Mi 29. Jun 2016, 22:58
Hat Amen! gesprochen: 117 Mal
Amen! erhalten: 142 Mal

Re: Vegetarische/vegane Ernährung ist Kindesmisshandlung!

Beitragvon Dr. Benjamin M. Hübner » Di 13. Dez 2016, 22:20

Werte Herren,

Wenn der HERR höchst selbst es gewollt hätte, dass wir Vegetarier wären, warum schmeckt Gemüse dann nicht nach Fleisch?
Die Antwort ist denkbar simpel: Vegetarismus ist gelebte Ketzerei! :boese:

Eine Karotte an die Schweine verfütternd und den Schinkenvorrat in der Speisekammer prüfend,
Benjamin
"Der Sittenwart Asfaloths redet, wenn der Rohrstock spricht!"
-ein begeisterter ARA-Wähler

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 10371
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1619 Mal
Amen! erhalten: 1681 Mal

Re: Vegetarische/vegane Ernährung ist Kindesmisshandlung!

Beitragvon Martin Berger » Di 27. Dez 2016, 17:52

Werte Herren,

endlich setzt sich die löbliche CSU wieder für die Kleinen ein. Bundesernährungsminister Christian Schmidt findet es inakzeptabel, daß in den Schulen und Kindergärten kaum noch knorkes Schweinefleisch angeboten wird. Wir, die Mitglieder der Administranz der Arche Internetz, sehen dies ebenso. Aus diesem Grunde wird Herr Schmidt inskünftig tatkräftig von der Arche unterstützt.
Kantinen von Schulen und Kindergärten sollten nach Ansicht von Bundesernährungsminister Christian Schmidt (CSU) regelmäßig Gerichte mit Schweinefleisch anbieten. „Dass unsere Kinder kein Schweinefleisch mehr bekommen, ist völlig inakzeptabel“, sagte er der „Bild“-Zeitung.

Es sei ein „Versagen der Schulträger“, wenn Kinder keine ausgewogene Ernährung bekämen. Auch wenn die Zahl der Muslime im Land steige, dürfe man nicht aus Bequemlichkeits- oder Kostengründen für die Mehrheit in der Gesellschaft die Auswahl einschränken, sagte Schmidt.

Weiter sagte Schmidt: „Fleisch gehört auf den Speiseplan einer gesunden und ausgewogenen Ernährung, auch in der Kita- und Schulverpflegung. Jedes Kind sollte die Auswahl haben, ob es Rind-, Schweinefleisch, Fisch oder eben vegetarisch essen möchte.

Quelle: Ernährungsminister fordert: Mehr Schweinefleisch in Deutschlands Kindergärten und Schulen!

Die abschließende Aussage, daß Kinder sich auch für vegetarisches Essen entscheiden können sollen, wenn sie dies möchten, scheint gottlos und abwegig zu sein, jedoch ist davon auszugehen, daß dies der Ast ist, denn man den Grasfressern reicht, um ihn, wenn der richtige Zeitpunkt gekommen ist, gänzlich zu entfernen. Es wird glaubhaften Schätzungen zufolge etwa zwei bis drei Jahre dauern, bis alle vegetarisch-geschädigten Kinder und Jugendliche wieder zu anständigen Fleischessern umerzogen wurden.

Die Kosten für die Anschaffungen des dafür benötigten Fleisches dürften sich in Grenzen haben, ist doch auch eine Reform des momentan sehr unlöblichen, um nicht zu sagen perversen Biologieunterrichts geplant. Der Unterricht soll, wenn die Witterungsverhältnisse es zulassen, außerhalb des Klassenzimmers stattfinden, vorzugsweise in Wäldern und Tiergärten, bei Schlechtwetter aber auch in Schlachthäusern und Großküchen. So können die Kindlein nicht nur das Jagen und somit die Selbstversorgung erlernen, sondern auch das Häuten der Beute und die anschließende Zubereitung der persönlich erlegten Tiere.

Feuer und Flamme für derartig löbliche Vorstöße seitens der CSU,
Martin Berger
Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. :kreuz1:

Schalten Sie hier.
:kreuz1:

#IchAuch (unredlich: #MeToo) - Gegen die Diskriminierung redlicher Christen

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 10371
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1619 Mal
Amen! erhalten: 1681 Mal

Re: Vegetarische/vegane Ernährung ist Kindesmisshandlung!

Beitragvon Martin Berger » Sa 14. Jan 2017, 18:53

Werte Herren,

auch in Norwegen geht man mit gutem Beispiel voran, sodaß Kinder schon früh erlernen, daß uns der HERR die Tiere gab, um sie zu schlachten und zu verspeisen.
Der Kindergarten nördlich von Trondheim hatte Bilder von Kindern veröffentlicht, wie sie nach der Schlachtung blutige Felle durch den Schnee ziehen und Rentierköpfe entsorgen.

"Die erste Begegnung mit der Schlachtung fanden die Kinder etwas seltsam, aber es hat nicht lange gedauert, bis es ganz "normal" war und die Kinder Felle, Füße und Köpfe aufgeräumt haben", kommentierte der Kindergarten die Bilder.

Quelle: Protest wegen Besuch einer Rentierschlachtung

Wie schön! So besteht kaum die Gefahr, daß die Kinder zu gottlosen Vegetariern verkommen.

Sein blutiges Schlachtbeil betrachtend,
Martin Berger
Folgende Benutzer sprechen Martin Berger ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Franz-Joseph von Schnabel
Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. :kreuz1:

Schalten Sie hier.
:kreuz1:

#IchAuch (unredlich: #MeToo) - Gegen die Diskriminierung redlicher Christen

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 7114
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1348 Mal
Amen! erhalten: 1183 Mal

Re: Vegetarische/vegane Ernährung ist Kindesmisshandlung!

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Sa 14. Jan 2017, 19:32

Werter Herr Berger,
wie schön, daß im knorken Königreich Norwegen vernünftige Menschen leben.
Man sollte in jeder Kinderbewahranstalt die Kunst der schnaften Schlachterei lehren. Selbstverständlich muß dies altersgerecht vermittelt werden.
Für die Dreijährigen der Käfergruppe sollte man sich auf Meerschweinchen konzentrieren, mit Größeren kann auch einmal ein Hund oder eine Katze abgestochen und gehäutet werden.
Ergiebigere Fleischtiere, wie Ponys hingegen benötigen die Aufsicht Erwachsener, zur Verhinderung unlöblicher Unfälle.
Die Kinderschere am Wetzstein schärfend,
Schnabel
Folgende Benutzer sprechen Franz-Joseph von Schnabel ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Martin Berger
"Wer nichts zu verbergen hat, braucht nichts zu befürchten."
Heiko Maas

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 10371
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1619 Mal
Amen! erhalten: 1681 Mal

Re: Vegetarische/vegane Ernährung ist Kindesmisshandlung!

Beitragvon Martin Berger » Sa 14. Jan 2017, 20:33

Werter Herr Schnabel,

Sie sprechen so weise wie wahre Worte. Leider beschränkt man sich hierzulande auf die Vermittlung unlöblicher Lehrinhalte, während man im töften Norwegen den Kindern praxisbezogen näher bringt, was sie später einmal im Leben brauchen werden. Brächte man auch hier den Kindern schon im Kleinstkindalter bei, wie man Schädlinge wie Meerschweinchen oder Katzen erlegt und fachgerecht zerlegt und zubereitet, bestünde später zu keiner Zeit die Gefahr, zu einem hanfgiftelndem Vegetarier oder gar Veganer zu werden, der die Grünen wählt und die Gaben des HERRn verschmäht.

Grund zur Freude gibt aber auch, daß sich das einst gottlose Norwegen zu einem christlichen Musterland entwickelt. Glaubte man dort noch vor kurzem an falsche Götter wie Odin, Thor und Balder, ventiliert man nun dem HERRn und lebt nach seinen göttlichen Geboten. Daß man jetzt den Kindern zeigt, wie man Tiere schlachtet, ist nur eine konsequente Umsetzung des christlichen Glaubens.

Ab Montag für den örtlichen Kindergarten Meerschweinchen züchtend,
Martin Berger
Folgende Benutzer sprechen Martin Berger ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Franz-Joseph von Schnabel
Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. :kreuz1:

Schalten Sie hier.
:kreuz1:

#IchAuch (unredlich: #MeToo) - Gegen die Diskriminierung redlicher Christen

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 7114
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1348 Mal
Amen! erhalten: 1183 Mal

Re: Vegetarische/vegane Ernährung ist Kindesmisshandlung!

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » So 15. Jan 2017, 16:47

Werter Herr Berger,
wie schön!
Der HERR schenkte uns jenes Viehzeug als Nahrung, aber auch zur Gewinnung wärmender Pelze für kalte Wintertage.
Der redliche Herr Trump geht auch hier mit leuchtendem Beispiel voran, indem er die Pelze eines halben Dutzends Meerschweinchen dekorativ auf dem weisen Haupte trägt.
Hyperventilierend,
Schnabel
Folgende Benutzer sprechen Franz-Joseph von Schnabel ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Hermann Lemmdorf
"Wer nichts zu verbergen hat, braucht nichts zu befürchten."
Heiko Maas

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 10371
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1619 Mal
Amen! erhalten: 1681 Mal

Re: Vegetarische/vegane Ernährung ist Kindesmisshandlung!

Beitragvon Martin Berger » Mo 16. Jan 2017, 20:11

Werte Herren,

er freut mich, daß ich Ihnen berichten darf, daß Menschen, Weiber und Kinder mehrheitlich die vegane Ernährung ablehnen. Die Ablehnung dieser fleischlosen, tierproduktlosen und nicht zuletzt gottlosen Ernährung führte nun dazu, daß "Veganz", ein untöfter veganer Töftemarkt, Insolvenz anmelden mußte.
Die vegane Revolution frisst ihre Kinder: Veganz, die erste Supermarktkette, die völlig auf tierische Produkte verzichtet, hat im Dezember Planinsolvenz angemeldet, berichtet die "Lebensmittelzeitung". Das Filialnetz werde wegen fehlender Nachfrage nun kräftig ausgedünnt. Mindestens vier der zeitweise neun Supermarkt-Filialen sollen geschlossen werden.

Quelle: Veganz meldet Insolvenz an

Zwar konnte noch nicht der Krieg, zumindest jedoch eine wichtige Schlacht im Kampf gegen den Veganismus gewonnen werden.

Voller Freude in ein Kalbsschnitzel beißend,
Martin Berger
Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. :kreuz1:

Schalten Sie hier.
:kreuz1:

#IchAuch (unredlich: #MeToo) - Gegen die Diskriminierung redlicher Christen

Jorgenson
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 60
Registriert: Sa 2. Jul 2016, 09:20
Hat Amen! gesprochen: 16 Mal

Re: Vegetarische/vegane Ernährung ist Kindesmisshandlung!

Beitragvon Jorgenson » Mo 16. Jan 2017, 21:18

Franz-Joseph von Schnabel hat geschrieben:Hyperventilierend,
Schnabel


Achtung Herr von Schnabel!!! :rufzeichen:
Sie könnten verseucht werden und zu einem Ventilator von Satanisten wie Flötenkind oder Oreo-Keksen werden, wenn Sie hyperventilieren!

Warnend, Jorgenson

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 7114
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1348 Mal
Amen! erhalten: 1183 Mal

Re: Vegetarische/vegane Ernährung ist Kindesmisshandlung!

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Mi 18. Jan 2017, 12:54

Werte Herren,
man muß auch die heranreifende Jugen im redlichen Spiele an dieses wichtige Thema heranführen, wie dies bereits in anderen löblichen Ländern geschieht.
Eine Träne der Rührung unterdrückend,
Schnabel
Bild
"Wer nichts zu verbergen hat, braucht nichts zu befürchten."
Heiko Maas

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 10371
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1619 Mal
Amen! erhalten: 1681 Mal

Re: Vegetarische/vegane Ernährung ist Kindesmisshandlung!

Beitragvon Martin Berger » Mi 18. Jan 2017, 18:30

Werter Herr Schnabel,

es scheint bei jenem Spielzeug leider nicht nur die Lust auf Fleisch, sondern auch die perverse, sechsuelle Fleischeslust animiert zu werden. Potzsapperlot, die junge Maid, welche von der ebenfalls unzüchtig gekleideten Mutter an der Hand geführt wird, scheint mir eine Dirne zu sein. :verwirrt:

Es gibt zu bedenken,
Martin Berger
Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. :kreuz1:

Schalten Sie hier.
:kreuz1:

#IchAuch (unredlich: #MeToo) - Gegen die Diskriminierung redlicher Christen

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 7114
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1348 Mal
Amen! erhalten: 1183 Mal

Re: Vegetarische/vegane Ernährung ist Kindesmisshandlung!

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Mi 18. Jan 2017, 20:44

Werter Herr Berger,
möglicherweise handelt es sich um eine arme Familie, welche nicht genügend Geld für lange Kleider besitzt, weil jenes redlicherweise in kraftspendendes Fleisch investiert wird.
Immer das Beste im Menschen vermutend,
Schnabel
"Wer nichts zu verbergen hat, braucht nichts zu befürchten."
Heiko Maas

Benutzeravatar
Frithjof Bartholin
Häufiger Besucher
Beiträge: 119
Registriert: Do 5. Jan 2017, 21:17
Hat Amen! gesprochen: 13 Mal
Amen! erhalten: 26 Mal

Re: Vegetarische/vegane Ernährung ist Kindesmisshandlung!

Beitragvon Frithjof Bartholin » Mi 18. Jan 2017, 21:34

Werte Herren,

ich musste während des heutigen Gottesdienstes eine abscheuliche Erfahrung machen. Ein törichtes Weib verweigerte die Kommunion, da sie Veganesin ist und die Ansicht vertritt, sie könne den Leib Christi nicht in Empfang nehmen, da dies nicht mit ihrer Ernährung vereinbar sei.
Stattdessen pochte sie auch noch darauf, die doppelte Menge Wein nehmen zu dürfen, obgleich der Wein das Blut Christi darstellt.

Verärgert angesichts solcher Unverschämtheiten,
Frithjof Bartholin
"Und der Mann ist nicht geschaffen um der Frau willen, sondern die Frau um des Mannes willen." - Paulus 1. Korinther 11, 9

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 10371
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1619 Mal
Amen! erhalten: 1681 Mal

Re: Vegetarische/vegane Ernährung ist Kindesmisshandlung!

Beitragvon Martin Berger » Mi 18. Jan 2017, 22:34

Werter Herr Bartholin,

was müssen meine erstaunten Augen da lesen? In Ihrer Gemeinde besuchen auch Atheisten, Veganer und andere Ketzer den GOTTesdienst und entweihen dabei die Kirche? :weinen:

Betrübt,
Martin Berger
Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. :kreuz1:

Schalten Sie hier.
:kreuz1:

#IchAuch (unredlich: #MeToo) - Gegen die Diskriminierung redlicher Christen


Zurück zu „Der Pranger“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: Yahoo [Bot] und 2 Gäste