0 Tage und 17 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Linuchs (unredl. "Linux") - Das Kommunistensystem

Prangern Sie unredliche Entdeckungen oder Geschehnisse an! Erstatten Sie Selbstanzeige!

Moderator: Brettleitung

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 11359
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2171 Mal
Amen! erhalten: 2280 Mal

Re: Linuchs (unredl. "Linux") - Das Kommunistensystem

Beitragvon Martin Berger » Mi 8. Aug 2012, 18:55

Werter Herr von Schnabel,

es ist zu befürchten! Sie können dies jedoch leicht testen, indem Sie den Weihwassertest machen. Ein paar Tropfen reichen schon. Kommt das Weihwasser mit dem Gerät in Berührung und es beginnt zu brennen, dann können Sie sicher sein, daß Sie ein Teufelsschnurlostelefon in Händen hielten. Plötzlich aufziehender Schwefelgeruch ist ebenso ein sicherer Hinweis darauf.


Herr Linus,

auf dem Bild ist nur ein kleiner Teil des Teufelswerkes zu sehen. Ich will mir gar nicht vorstellen, wie die Quellenkodierung des kompletten Betriebssystems aussieht. Sie sagen, daß die Bezeichnung schlecht gewählt ist. Es stellt sich die Frage: Aus Versehen oder absichtlich? Es könnte eine weitere Falle des Teufels sein. Er platziert alles so offen und auffällig, daß keiner mehr Verdacht schöpft. Der Teufel ist ein verschlagener, mit fast allen Wassern gewaschener, Lump Unterschätzen Sie ihn nicht!

Warnend,

Martin Berger

Benutzeravatar
E. Blake
Häufiger Besucher
Beiträge: 98
Registriert: Sa 17. Mär 2012, 18:09

Re: Linuchs (unredl. "Linux") - Das Kommunistensystem

Beitragvon E. Blake » Do 9. Aug 2012, 21:27

Werte Herren,
wenn Sie sich daran stören das Linux angeblich kommunistisch sei, weshalb propagieren Sie hier denn die Fenster-Weichware, die von einem bekennenden Atheisten entwickelt wurde?

Verwundert,
E. Blake
Den Tod, den fürcht ich nicht
Ich trug zu lange sein Gesicht

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 8054
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1779 Mal
Amen! erhalten: 1716 Mal

Re: Linuchs (unredl. "Linux") - Das Kommunistensystem

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Fr 10. Aug 2012, 06:59

Werter Herr Schwarz,

Sie sprechen ein dunkles Kapitel der Firmengeschichte von Winzigweich an. Herr Tore war jedoch nur ein erfolgreicher Verkäufer, welcher lediglich behauptete, etwas von der Weichware-Entwicklung zu verstehen.
Er verkaufte der Firma „Internationale Geschäftsmaschinen“ ein Scheiben Bearbeitungs System, welches er selbst wohlfeil erstanden hatte.
Dieses stümperhafte Machwerk lag den Fenstersystemen bis „ME“ zugrunde.
Löblich waren erst die später parallel entwickelten Fenster „Neue Technik“, 2000 etc. Mit deren Herstellung hatte Herr Tore aber nicht persönlich zu tun.

Grüßend,
Franz Joseph Schnabel
Lerne leiden, ohne zu klagen!

Benutzeravatar
E. Blake
Häufiger Besucher
Beiträge: 98
Registriert: Sa 17. Mär 2012, 18:09

Re: Linuchs (unredl. "Linux") - Das Kommunistensystem

Beitragvon E. Blake » Fr 10. Aug 2012, 14:01

Werter Herr Schnabel
Dennoch war es Herr Tor der Winzigweich zum Erfolg geführt hat und mit jedem verkauften Betriebssystem verdient er noch immer Geld.
Egal ob er jetzt direkt an der Entwicklung beteiligt ist oder nicht, mit jedem seiner Produkte das Sie kaufen wirtschaften Sie ihm in die Tasche.

Ausserdem wage ich zu bezweifeln das Herr Tor als Atheist bei der Einstellung seiner Mitarbeiter darauf geachtet hat nur Christen anzunehmen, deshalb vermute ich das ein grosser Teil der Kodierungen in den neuen Fenster-Versionen noch immer von Atheisten geschrieben wird.

Mit freundlichen Grüssen,
E. Blake
Den Tod, den fürcht ich nicht
Ich trug zu lange sein Gesicht

J. Maier
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 33
Registriert: Sa 11. Aug 2012, 13:01

Re: Linuchs (unredl. "Linux") - Das Kommunistensystem

Beitragvon J. Maier » Sa 11. Aug 2012, 18:33

Gemeinde.

Ich denke nicht, dass es schlecht ist, wenn man Linux nutzt. Herr Tore ist schon viel zu Reich. Er spendet zwar viel, ist mit dem vielen Geld aber zu mächtig . Er braucht auch kein weiteres Geld. Herr Torwart (Torwalds),der Erfider von Linux, der bei weitem nicht So reich ist, verschenkt sein Betriebssystem und verlangte nie Geld, was ihn in meinen Augen zu einem löblicheren Menschen als Herr Tore macht. Auch lässt er den Nutzern mehr Freiheiten mit Linux, wodurch man sich leichter ein christliches Betriebssystem erstellen kann. Viren sind seltener als unter Fenster.

Harald Wagen
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 2
Registriert: So 12. Aug 2012, 19:55

Re: Linuchs (unredl. "Linux") - Das Kommunistensystem

Beitragvon Harald Wagen » So 12. Aug 2012, 20:24

Sehr geehrter Herr Berger,
ich möchte Sie darauf hinweisen, dass der Teufel der über der Quellkodierung (unredl. "Quellcode") abgebildet ist, dass Logo von offenBSD (unredl. "OpenBSD") ist. Es ist in der Sprache Perl (Eigenwort) geschrieben welche auch häufig unter Fenster verwendet wird. Mit dem Befehl gabel() (unredl. "fork"), wird ein neuer Prozeß eingeleitet. In Unix (Eigenwort) Systemen, wozu OffenBSD, FreiBSD, MacOS X von Apfel, Solaris und auch Linux gehören sind alle Prozesse die von einem bestimmten anderen Prozeß gestartet werden Kindprozesse, daher das Kind (unredl. ) child. Außerdem gibt es DAEMONs (disk and execution monitor (ein Hintergrundprogramm)) auch unter Apfel. Ich muss deswegen nun deutlich ihre Kompetenz in Frage stellen.

Außerdem finde ich das Impressum dieser Seite äußerst Denkwürdig. Ich zitiere: "Achten Sie auf die landesüblichen Warnhinweise. Eine mit Blut beschmierte Blechbüchse, die an einem Pfahl hochgezogen wurde, zum Beispiel, kann sowohl den Krieg zwischen zwei hiesigen Nomadenstämmen, als auch die Geburt eines Nomadenkindes bedeuten."

Ich finde dies für einen redlichen Christen äußerst Geschmacklos.

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 8054
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1779 Mal
Amen! erhalten: 1716 Mal

Re: Linuchs (unredl. "Linux") - Das Kommunistensystem

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » So 12. Aug 2012, 20:38

Werter Herr Wagen,

niemand hat behauptet, daß andere UNICHS-Derivate löblich seien.
DIe Wortwahl für maschinelle Interna zeigt doch schon, welch Geist bei der Entwicklung herrschte.
Wer fällt schon an den Begriff einer satanischen Forke, wenn es darum geht, daß sich ein Prozeß verdoppelt? Oder wer denkt an Untote (unredlich Zombies) wenn nun einer jener Prozesse nicht löblich endet?
All jene Entwickler waren Satanisten, was auch schon die kryptische Bezeichnung der teuflischen Sprachen B,C etc. erkennen läßt. Gab es doch bereits löbliche Sprachen wie Cobol oder Fortran.
Zum Weihwasser greifend,
Schnabel
Lerne leiden, ohne zu klagen!

Harald Wagen
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 2
Registriert: So 12. Aug 2012, 19:55

Re: Linuchs (unredl. "Linux") - Das Kommunistensystem

Beitragvon Harald Wagen » So 12. Aug 2012, 20:59

Der Begriff Gabel (unredl. "fork") wurde von Gabelung, also ein Prozess gabelt sich wie eine Straße in zwei Straßen/Prozesse auf. Ein Zombie-Prozess ist übrigens nicht ein Prozess welcher "nicht mehr endet" (was wieder von eurer Unwissenheit zeugt, was kein gutes Zeichen für die Seriösität dieser Seite ist, ich erwähne hierbei wieder auch das Impressum), sondern ein Prozess der zwar beendet wurde, aber dessen Elternprozess noch auf den Rückgabewert des Kindprozesses wartet.

Außerdem warum soll C eine teuflische Sprache sein. Ich möchte nur erwähnen, dass auch das hier hochgelobte Fenstersystem in C geschrieben ist.

Benutzeravatar
Alberto Bonappetito
Stammgast
Beiträge: 1087
Registriert: Di 7. Aug 2012, 09:13
Hat Amen! gesprochen: 96 Mal
Amen! erhalten: 76 Mal

Re: Linuchs (unredl. "Linux") - Das Kommunistensystem

Beitragvon Alberto Bonappetito » So 12. Aug 2012, 21:13

Juniorinformatiker Wagen

Ich muss doch ihre Fachkompetenz in Frage stellen. Immerhin ist es doch bekannt, dass Linuchs keineswegs ein Unichssystem ist sondern lediglich eine Art Nachbau.

Besserwissend
Alberto Bonappetito
Darum sprach er zu ihnen: Geht hin und esst fette Speisen und trinkt süße Getränke - Nehemia 8,10

Wolken Joel
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 28
Registriert: Di 14. Aug 2012, 08:39

Re: Linuchs (unredl. "Linux") - Das Kommunistensystem

Beitragvon Wolken Joel » Di 14. Aug 2012, 10:01

Sehr geehrte Brüder im Glauben

Sören Korschio hat geschrieben:Nun...

Erst neulich sprach ich mit meinem lieben Freund, dem Herrn Kredo, darüber, welcher wie ich, ein großer Mikroweichbefürworter ist. Herr Bill Tor spendet relativ gesehen nur wenig. Doch wenn sein Vermögen aufgeteilt werden würde... auf... sagen wir mal 6 Mrd Menschen. Was denken Sie? Würde eine 2 Millionen-Spende so ohne weiteres möglich sein?

Ihr Sören Korschio


Werter Sören Korschio, in den Augen Jesus ist eine Spende aus dem Herzen eines redlichen Christenmenschen der nur wenig besitzt mehr Millionen mal mehr Wert als wenn ein milliardenreicher gottloser Atheist die Hälfte seinen Besitzes, welche er zum Leben nicht benötigt, spendet.

Übrigens ist Linus Torvalds Schwester eine katholische Christenmenschin und sie wird ihn früh oder später noch zum Christentum bekehren.

Aus Matthaeum 6,1-4
Apostel Matthäus hat geschrieben:Attendite, ne iustitiam vestram faciatis coram hominibus, ut vi deamini ab eis; alioquin mercedem non habetis apud Patrem vestrum, qui in caelis est.
Cum ergo facies eleemosynam, noli tuba canere ante te, sicut hypocritae faciunt in synagogis et in vicis, ut honorificentur ab hominibus. Amen dico vobis: Receperunt mercedem suam.
Te autem faciente eleemosynam, nesciat sinistra tua quid faciat dextera tua, ut sit eleemosyna tua in abscondito, et Pater tuus, qui videt in abscondito, reddet tibi.


Hier wird wieder die Unlöblichkeit des Atheisten Herrn Tore deutlich. Vor Gott zählen nur die Taten die im geheimen getan werden und nicht welche groß hinausposaunt werden.

Ich möchte hier für kein Betriebsystem sprechen und ich bin mir bewusst darüber, dass die Schlechtigkeit eines System, das andere Betriebsystem nicht aufwerten, aber ist es nicht an der Zeit seine festgefahrene Position zu lockern und zu versuchen die Sachlage neu zu bedenken?


In Freude auf das himmlische Reich,

Wolken Joel

Sic enim dilexit Deus mundum, ut Filium suum unigenitum daret, ut omnis, qui credit in eum, non pereat, sed habeat vitam aeternam.
Der größte Feind der Sittlichkeit ist die Abstumpfung.

Benutzeravatar
Alberto Bonappetito
Stammgast
Beiträge: 1087
Registriert: Di 7. Aug 2012, 09:13
Hat Amen! gesprochen: 96 Mal
Amen! erhalten: 76 Mal

Re: Linuchs (unredl. "Linux") - Das Kommunistensystem

Beitragvon Alberto Bonappetito » Di 14. Aug 2012, 11:12

Wertester Herr Joel

Ein sehr interessanter Ansatz, was Herrn Tore betrifft. Jedoch muss ich Sie bitten, fortan Ihre Bibelzitate in Deutsch zu schreiben, da wohl nicht jeder hier eine so umfassende Sprachenausbildung genossen hat, wie wir beide.

Segen
Alberto Bonappetito
Darum sprach er zu ihnen: Geht hin und esst fette Speisen und trinkt süße Getränke - Nehemia 8,10

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 11359
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2171 Mal
Amen! erhalten: 2280 Mal

Re: Linuchs (unredl. "Linux") - Das Kommunistensystem

Beitragvon Martin Berger » Di 14. Aug 2012, 11:52

Wolken Joel hat geschrieben:Hier wird wieder die Unlöblichkeit des Atheisten Herrn Tore deutlich. Vor Gott zählen nur die Taten die im geheimen getan werden und nicht welche groß hinausposaunt werden.

An dieser Stelle muß ich Herrn Tore in Schutz nehmen, ebenso auch andere Reiche, die viel Geld spenden. Die Medien bekommen es mit und posaunen es hinaus. Deswegen wird eine gute Tat auch nicht automatisch schlecht. Wenn ich nun wüßte, daß Sie eine gute Tat planen, der Öffentlichkeit aber schon von diesen Plänen erzähle, dann wird Ihre gute Tat, die Sie noch vor sich haben, auch nicht schlecht. Oder doch?

Herr Tore hat auch durch das Veröffentlichen seine Pläne andere Reiche zum Spenden animieren können. Zählen nicht letztendlich der gute Wille und die gute Tat? Einem afrikanischen Kind, das beinahe hoffnungslos unterernährt ist und kein sauberes Trinkwasser hat, wird es ziemlich egal sein, warum sich das nun plötzlich ändert. Es wird sich nicht fragen, ob der Mann, der es bewirkt hat, ein redlicher Mensch mit redlichen Absichten war.

Martin Berger

Wolken Joel
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 28
Registriert: Di 14. Aug 2012, 08:39

Re: Linuchs (unredl. "Linux") - Das Kommunistensystem

Beitragvon Wolken Joel » Di 14. Aug 2012, 12:36

Werter Herr Berger

Natürlich sind ihre Einwände sind berechtigt. Nach meinen Quellen hat jedoch Herr Tore im Vorhinein seine Spenden öffentlich angekündigt. Der weltliche Segen der dadurch in die Welt fließt wird nun nicht kleiner, aber vom geistigen Blickwinkel ausgesehen und dafür ist dieses Forum ja gedacht sind solche Spenden mit öffentlicher Ankündigung kein gutes Zeichen, wie Christus selbst sagte.

Der weltliche Segen bleibt der gleiche. Aber dürfen wir andere verurteilen weil Sie nicht öffentlich Spenden oder weniger Geld Spenden aber vieleicht sogar einen größeren Anteil ihres Gesamtvermögens? Vor Gott zählt nur der gute Wille der komplett ohne Hintergedanken auf Ehre und Ruhm gefasst worden ist.

Gottes Segen wünschend,

Joel
Der größte Feind der Sittlichkeit ist die Abstumpfung.

Donnerstag
Neuer Brettgast
Beiträge: 11
Registriert: Mi 22. Aug 2012, 12:51

Re: Linuchs (unredl. "Linux") - Das Kommunistensystem

Beitragvon Donnerstag » Mi 22. Aug 2012, 18:19

Linuchs enthält, wie schon gesagt, Dämonen. Das löbliche Fenster dagegen verwendet (Gottes-)Dienste.

Die von der Firma Apfel des verstorbenen Herrn Stefan Arbeitsplätze entwickelten Operationssysteme OSiks und ichOS (welche jeweils auf den Geräten "ichMak" und "ichFernsprechgerät" zum Einsatz kommen) sollte man jedoch auch nicht unterschätzen. Diese werden zwar nicht von Kommunisten kodiert, allerdings verwendet diese Firma einen angebissenen Apfel als Logo, welches ein Symbol für den Sündenfall und die Vertreibung aus dem Paradies ist!

hi :P
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 1
Registriert: Mi 22. Aug 2012, 19:28

Re: Linuchs (unredl. "Linux") - Das Kommunistensystem

Beitragvon hi :P » Mi 22. Aug 2012, 19:32

OK das ist lächerlich, einen Namen zu übersetzen? Ich mein er heißt auch auf deutsch Bill Gates und selbst wenn man das dann übersetzt würde es dann nicht Tore heißen?


Zurück zu „Der Pranger“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste