2 Tage und 0 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Fels am Ring - ein Ort der Verdammnis

Prangern Sie unredliche Entdeckungen oder Geschehnisse an! Erstatten Sie Selbstanzeige!

Moderator: Brettleitung

Benutzeravatar
Benedict XVII
Gleichstellungsbeauftragter
Beiträge: 2224
Registriert: Fr 11. Dez 2009, 18:15
Hat Amen! gesprochen: 287 Mal
Amen! erhalten: 663 Mal

Fels am Ring - ein Ort der Verdammnis

Beitragvon Benedict XVII » Mo 9. Jun 2014, 08:41

Liebe Gemeinde,

ein Festspiel ist etwas erfreuliches, ein Ereignis zur seelischen Erbauung. Die Passionsfestspiele meiner örtlichen Kirchengemeinde sind Jahr für Jahr ein großer Erfolg und dienen zur Verbreitung der Wahrheit des HERRn.

Kürzlich fand jedoch ein Festspiel einer anderen Art statt, "Fels am Ring".
Anbei das nur leicht abgeänderte Zitat eines "Fels am Ring" Ventilators:

Fels am Ring Ventilator hat geschrieben:Festspiele sind doch deshalb so beliebt weil man einfach mal die Sau rauslassen kann und r**psen und p**rzen kann wie es einem gefällt. Da gehört der Müll zum Lebensgefühl und Saurauslassen dazu. Sonst gibts doch auch kaum noch Gelegenheiten dazu, alles ist schön geregelt, man muss artig sein und Karriere machen und wenn man das falsche Bild auf Gesichtsbuch hat dann wars das mit der Beförderung. Da tut es mal ganz gut einfach rauszukommen, sich die Kleider vom Leib zu reißen und gepflegt auf die Wiese zu stuhlgangen.


Achtung, Schaltung nur für gefestigte männliche Christen über 45 Jahren erlaubt
Der Originaltext ist hier ersichtlich.

Aus einem Ereignis zur Ehre des HERRn wurde ein Sündenpfuhl Satans, ein Ort der Dekadenz und des Verfalls.
Diese Orgie der Verdammnis wird über mehrere Tage hinweg gefeiert. Unter dem unheilvollen Einfluss von Fels- und Metall "Musik" wird Gottes Schöpfung in einen Eingang zur Hölle umfunktioniert. Der Mensch degeneriert zu einem instinktgetriebenen Anhänger Satans.
Die Versuche meiner Gemeinde, ein sofortiges Verbot von "Fels am Ring" zu erwirken, blieben leider erfolglos. Immerhin konnte erreicht werden, daß diese satanische Veranstaltung ab nächstem Jahr an einem anderen Ort stattfindet. Die Zahl der Satan verfallenen Seelen wird hierdurch jedoch nicht verringert, lediglich die Gemeinde des alten Veranstaltungsortes erhält eine kleine Atempause. Stattdessen erfährt nun eine andere Gemeinde diese Heimsuchung des Leibhaftigen.

Wieviele unschuldige Seelen wurden durch "Fels am Ring" bereits in die Hölle gezogen? Wieviele werden es noch sein? Wann wird diese unsägliche Fels- und Metall "Musik" endlich unter Strafe gestellt und verboten?

Benedict XVII
Folgende Benutzer sprechen Benedict XVII ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 3):
Kai-Uwe MaulwurfMartin BergerFranz-Joseph von Schnabel
"Tatsächlich haben Frauen noch nie etwas gedacht oder gemacht, womit zu beschäftigen sich lohnt." (Jan Hein Donner, niederländischer Schachmeister)
"Es ist dem Menschen gut, daß er kein Weib berühre." (1.Korinther 7:1)

Benutzeravatar
Kai-Uwe Maulwurf
Stammgast
Beiträge: 301
Registriert: Mi 26. Mär 2014, 17:16
Hat Amen! gesprochen: 61 Mal
Amen! erhalten: 12 Mal

Re: Fels am Ring - ein Ort der Verdammnis

Beitragvon Kai-Uwe Maulwurf » Mo 9. Jun 2014, 10:42

Benedict XVII hat geschrieben:Wieviele unschuldige Seelen wurden durch "Fels am Ring" bereits in die Hölle gezogen?

Werter Herr Benedict,

da der Durchschnittsdepp sehr leicht beeinflussbar ist und eigentlich alles glaubt, was man ihm vorsetzt, gehen die Opferzahlen wohl in die Millionen. Eine Schande, wenn man bedenkt, wie viele Seelen man auf einer so großen Veranstaltung hätte erreichen können, wenn man einfach nur Textstellen aus der Heiligen Schrift vorlesen würde! Doch stattdessen wird widerwärtige Musik gespielt und den Besuchern überhaupt keine löblichen Werte vermittelt! Schade.

Betrübt,
Ihr Kai-Uwe Maulwurf
Ich will bittere Rache an ihnen üben und sie mit Grimm strafen, dass sie erfahren sollen, dass ich der HERR bin, wenn ich Vergeltung an ihnen übe.
(Hesekiel 25,17)

Benutzeravatar
Erhardt Amsicken
Häufiger Besucher
Beiträge: 138
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 18:11
Hat Amen! gesprochen: 3 Mal
Amen! erhalten: 9 Mal

Re: Fels am Ring - ein Ort der Verdammnis

Beitragvon Erhardt Amsicken » Mo 9. Jun 2014, 11:02

Lieber Herr Benedict,

nicht zu vergessen die Verführungen des Herrn der Fliegen, die den jungen Ventilatoren auf dem Zeltplatze und den Konzertarealen überall begegnen. Kleine Tabletten mit MDMA, sie nennen es wohl Ekstase. Jungen Weibern jubeln sie gar flüssige Ekstase unter, um den ohnehin schwachen Willen weiter zu unterminieren und ihre Keuschheit zu bedrohen. Ja, neben dem Haschgift haben sie sogar eine Substanz, welche sie "Engelsstaub" nennen. Mit Riß (unredl. Crack) möchte ich gar nicht erst anfangen. Stromgitarrenmusik und Haschgift, so sind sie, die Jugendlichen. Aber es gibt wenigstens noch die, die auf Kirchentagen mit knorken Betreuern singen und tanzen. Dort gibt es Zeltplatzwachen, die unangekündigt alles kontrollieren dürfen. Und seien es Haschgiftler, Unzuchtler oder Ventilatoren unkeuscher und unchristlicher Stromgitarrenmusik, sie alle erfahren eine Züchtigung, die ihnen den Geist reinigt und in ihre leere, gottlose Hülle wieder mit einer knorken Seele füllt.
Seid ihr aber ohne Züchtigung, welcher sind alle teilhaftig geworden, so seid ihr Bastarde und nicht Kinder. Hebräer 12.8

Gott zum Gruße,
Erhardt Amsicken
Er achtet Eisen wie Stroh, und Erz wie faules Holz. Hiob 41.19

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 10116
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1540 Mal
Amen! erhalten: 1581 Mal

Re: Fels am Ring - ein Ort der Verdammnis

Beitragvon Martin Berger » Mo 9. Jun 2014, 11:20

Benedict XVII hat geschrieben:Die Zahl der Satan verfallenen Seelen wird hierdurch jedoch nicht verringert, lediglich die Gemeinde des alten Veranstaltungsortes erhält eine kleine Atempause. Stattdessen erfährt nun eine andere Gemeinde diese Heimsuchung des Leibhaftigen.

Werter Herr Benedict,

die Pause, von der Sie schrieben, ist allerdings nur von kurzer Dauer, da bereits ein neues, ebenfalls dem Leibhaftigen gewidmetes Höllenspektakel in Planung ist. "Fels am Ring" wird dort zwar nicht mehr veranstaltet werden, dafür aber, bitte halten Sie sich fest, die "Grüne Hölle". Es handelt sich dabei, wie auch bei "Fels am Ring", um eine satanische Felsmusik-Veranstaltung, bei der Alkohol in Strömen fließt und tonnenweise Drogen konsumiert werden.

Aus 1 mach 2, des Teufels einfache, jedoch umso schrecklichere Rechnung. :hinterfragend:

Werter Herr Benedict, werte Gemeinde, es wird uns wohl nichts anderes übrig bleiben als zum Rohrstock zu greifen und das Pack auseinanderzutreiben, bevor die Teufelsfestivals beginnen können. Eine Unterbrechung der Stromzufuhr wäre ebenfalls ein geeignetes Mittel, um behindernd einzugreifen. Seitens der Regierung ist leider keine Hilfe zu erwarten, scheint es doch so, daß die Mehrheit der Politiker für das Teufelsspektakel und somit gegen den HERRn sind. Wäre dem nicht so, hätten sie diese gottlosen Verstaltungen längst verboten und die Veranstalter inhaftiert. Die knorke PBC muß endlich an die Macht!

Den Rohrstock ölend,
Martin Berger
Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. :kreuz1:

Schalten Sie hier.
:kreuz1:

bieneee
Neuer Brettgast
Beiträge: 2
Registriert: Mo 9. Jun 2014, 20:24

Re: Fels am Ring - ein Ort der Verdammnis

Beitragvon bieneee » Mo 9. Jun 2014, 20:56

Hey
Geht's noch?! Fels am Ring?! Ich glaubs auch! Vorallem ihr regt euch über "Fels und Metall" musik auf was wenn euer Gott das so wollte? Ich meine ihr seid ja der Überzeugung Gott hätte die Welt geschaffen also muss er auch diese Musik gewollt haben sonst währe sie nicht hier und Gott muss auch "Satan" und die englische sprache gewollt haben. Also redet vernünftig und lasst nicht so nen Scheißdreck wie "anschnur", "duröhe" oder "Basenballschläger" gucken! Es heißt online, YouTube und Baseballschläger! Meine Güte als wenn die Welt in Asche zerfällt weil man richtig redet! Und eins noch jeder sollte gewürdigt werden auch lesben und Homoperverse! Solange ihr es nicht hinbekommt asolche leute zu respektieren braucht ihr euch nicht wundern wenn euch jeder hasst! Ihr seid lächerlich mit euren aussagen darum werdet ihr, diese seite und euer gelaber auch ins lächerliche gezogen!
Ahoi.

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 10116
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1540 Mal
Amen! erhalten: 1581 Mal

Re: Fels am Ring - ein Ort der Verdammnis

Beitragvon Martin Berger » Mo 9. Jun 2014, 21:02

Fräulein Biene,

leiden Sie am Tourettesyndrom, an Hirnbrand oder an anderen Hirnkrankheiten? Bitte geben Sie sich nicht auf; auch für Sie gibt es noch Hoffnung. Öffnen Sie Ihr Herz für den HERRn, damit er es mit Liebe füllen kann.

Es betet für Ihre verdorbene Seele,
Martin Berger
Folgende Benutzer sprechen Martin Berger ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Erhardt Amsicken
Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. :kreuz1:

Schalten Sie hier.
:kreuz1:

C Harten
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 289
Registriert: Fr 18. Apr 2014, 09:59
Hat Amen! gesprochen: 20 Mal
Amen! erhalten: 6 Mal

Re: Fels am Ring - ein Ort der Verdammnis

Beitragvon C Harten » Mo 9. Jun 2014, 21:15

Frl. Wespe,

ich kann Ihnen nur eine kostenlose Lobotomie anbieten. Bitte morgen, 8.30 Uhr, in meiner bescheidenen Praxis.

C Harten
Sehet die Vögel unter dem Himmel an: sie säen nicht, sie ernten nicht, sie sammeln nicht in die Scheunen; und euer himmlischer Vater nährt sie doch.

Matthaeus 6

(oder Hartz 4.0)

Benutzeravatar
Herr Ramoth
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 40
Registriert: Fr 11. Apr 2014, 20:39
Hat Amen! gesprochen: 2 Mal
Amen! erhalten: 3 Mal

Re: Fels am Ring - ein Ort der Verdammnis

Beitragvon Herr Ramoth » Di 10. Jun 2014, 08:57

Verwirrtes Insekt,

haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, die Bibel zu studieren? Offensichtlich haben Sie dies nämlich nicht getan, sonst würden Sie nicht so geistlos daherreden. Auch Ich möchte Ihnen die kostenlose Lobotomie bei Herrn Harten nahelegen. Zudem sollten Sie aber schleunigst der Kirche beitreten, ansonsten wird diese Methode wohl kaum Früchte tragen.

Beratend,
Herr Ramoth
Wenn das Weib sich nicht ertüchtigt
Wird es mit dem Rohrstock gezüchtigt.

Dies ist eine eigene Dichtung.

Benutzeravatar
Kai-Uwe Maulwurf
Stammgast
Beiträge: 301
Registriert: Mi 26. Mär 2014, 17:16
Hat Amen! gesprochen: 61 Mal
Amen! erhalten: 12 Mal

Re: Fels am Ring - ein Ort der Verdammnis

Beitragvon Kai-Uwe Maulwurf » Di 10. Jun 2014, 09:52

C Harten hat geschrieben:Bitte morgen, 8.30 Uhr, in meiner bescheidenen Praxis.

Herr Ramoth hat geschrieben:Auch Ich möchte Ihnen die kostenlose Lobotomie bei Herrn Harten nahelegen.

Herr Rahm,

mich würde es sehr interessieren, ob die Biene den Termin wahrgenommen hat. Man wird wohl den nächsten Beitrag abwarten müssen. Sollte dieser ein noch schlimmeres und noch unverständlicheres Gekritzel sein, so kann man sich sicher sein, dass die Biene erfolgreich operiert wurde.

Abwartend,
Ihr Kai-Uwe Maulwurf
Ich will bittere Rache an ihnen üben und sie mit Grimm strafen, dass sie erfahren sollen, dass ich der HERR bin, wenn ich Vergeltung an ihnen übe.
(Hesekiel 25,17)

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 10116
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1540 Mal
Amen! erhalten: 1581 Mal

Re: Fels am Ring - ein Ort der Verdammnis

Beitragvon Martin Berger » Di 10. Jun 2014, 19:00

Werte Herren, unwerte Weiber, juveniles Pack,

in diesem Faden geht es vorrangig um die satanische Veranstaltung "Fels am Ring". Halten Sie sich gefälligst an das Thema des Fadens und an die Brettregeln, sapperlot!
§6 Artikulieren Sie sich!
Beiträge mit Rechtschreibfehlern, Dialektsprache, Dummheit, nur einem Wort/Lächlie, Themenabweichungen und Dosenfleisch können zur Verbannung führen.

Erbost,
Martin Berger
Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. :kreuz1:

Schalten Sie hier.
:kreuz1:

Benutzeravatar
Erhardt Amsicken
Häufiger Besucher
Beiträge: 138
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 18:11
Hat Amen! gesprochen: 3 Mal
Amen! erhalten: 9 Mal

Re: Fels am Ring - ein Ort der Verdammnis

Beitragvon Erhardt Amsicken » Di 10. Jun 2014, 21:37

Martin Berger hat geschrieben:...in diesem Faden geht es vorrangig um die satanische Veranstaltung "Fels am Ring"...

Ehrwürdiger Herr Berger,
ähnlich ketzerisch und gar parallel veranstaltet: Fels in der öffentlichen Anlage. In der politisch mit eher wenig knorker Geschichte gesegneten Stadt Nürnberg. Stromgitarren, Hanfgift und unkeusches Weibsvolk. Pfui Deibel. Am Ende sogar noch Balgereien und Bambule und Wühlen im Schlamm wie das niedere Kerbtiergezücht. Ich würde sofort den Rohrstock zücken und ihn munter auf den Rücken dieser Tagediebe ein knorkes Tänzchen aufführen lassen.

Zum Rohrstockmobil!
Erhardt Amsicken
Er achtet Eisen wie Stroh, und Erz wie faules Holz. Hiob 41.19

Benutzeravatar
Benedict XVII
Gleichstellungsbeauftragter
Beiträge: 2224
Registriert: Fr 11. Dez 2009, 18:15
Hat Amen! gesprochen: 287 Mal
Amen! erhalten: 663 Mal

Re: Fels am Ring - ein Ort der Verdammnis

Beitragvon Benedict XVII » Fr 3. Jun 2016, 13:12

Liebe Gemeinde,

erneut hat der HERR in all Seiner Güte Seine Abneigung gegen jene Satanistenveranstaltung ausgedrückt.
ER sorgte dafür, daß sämtliche Parkplätze überschwemmt wurden.
Dies ist SEINE letzte Warnung an jene verdammenswürdigen Fels-Ventilatoren, bevor ER jene endgültig den ewigen Qualen der Hölle übergibt.

Die grenzenlose Liebe des HERRn preisend

Benedict XVII
"Tatsächlich haben Frauen noch nie etwas gedacht oder gemacht, womit zu beschäftigen sich lohnt." (Jan Hein Donner, niederländischer Schachmeister)
"Es ist dem Menschen gut, daß er kein Weib berühre." (1.Korinther 7:1)

Benutzeravatar
Rufus Donnerbusch
Treuer Besucher
Beiträge: 276
Registriert: Fr 31. Aug 2012, 18:43
Hat Amen! gesprochen: 36 Mal
Amen! erhalten: 37 Mal

Re: Fels am Ring - ein Ort der Verdammnis

Beitragvon Rufus Donnerbusch » Fr 3. Jun 2016, 16:18

Sehr geehrter Herr Benedict!

An Ihrem Beispiel sieht man die Güte des HERRN. Zu Zeiten Noahs hätte er das im Drogenrausch feiernde Pack einfach fortgespült. Heutzutage muß man wahrscheinlich froh sein, wenn diese ausgeflippten Irren nur zur Felsmusik abfelsen (unred. abrocken). Zum Glück ist das Gelände eingezäunt, sodaß die verrückten Felser nicht entkommen können, um alles kurz und klein zu treten, wie es schon oft passiert ist, wenn Felser auf ruhige Gegenden und redliche Menschen losgelassen werden.

Felsmusiker und Felsventilatoren verachtend

Rufus Donnerbusch
Das knorke Spiel "Töfter Asfaloths": http://arche.bibeltreue-jugend.net

Wer die Rute spart, hasst seinen Sohn, wer ihn liebt, nimmt ihn früh in Zucht.
Sprüche 13,24

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 10116
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1540 Mal
Amen! erhalten: 1581 Mal

Re: Fels am Ring - ein Ort der Verdammnis

Beitragvon Martin Berger » Sa 4. Jun 2016, 06:28

Werter Herr Benedict,

der HERR ließ es in all seiner Güte nicht nur fürchterlich regnen, sondern entlud seinen Zorn ob der Gottlosigkeit in Form eines Blitzes über dem Gelände der ketzerischen Krawallmusikveranstaltung.
Nach einem Blitzschlag beim Musikfestival "Fels am Ring" am Freitag in der Osteifel sind mindestens acht Besucher schwer verletzt worden. "Ein Ventilator musste reanimiert werden", teilten die Veranstalter in Mendig (Rheinland-Pfalz) mit. Dies sei nach Auskunft des Deutschen Roten Kreuzes vorläufig erfolgreich gewesen. Mindestens 42 Festivalteilnehmer seien in umliegende Krankenhäuser eingeliefert worden, teilten die Veranstalter auf ihrer Gewebeseite unter Berufung auf die Rettungskräfte mit. Polizei, Feuerwehr und Rotes Kreuz seien auf dem Festivalgelände schnell zu den Betroffenen gelangt, hieß es weiter. Ein Gewitter hatte sich direkt über das Festival geschoben. Die Direkt-Auftritte wurden deshalb etwa eineinhalb Stunden lang unterbrochen. Rund 90.000 Ventilatoren mussten zum Auftakt von "Fels am Ring" auf dem Flugplatz Mendig erst einmal ausharren.

Ein unmißverständlicher Wink des HERRn, daß ihm das Krawallspektakel mißfällt. Eigentlich möchte man meinen, daß absolut jeder dieses überdeutliche Zeichen des HERRn verstanden hat, doch weit gefehlt!
Den Angaben zufolge wurde das Festival nach einer kurzen Unterbrechung fortgesetzt. Diese Entscheidung sei vom Veranstalter in Abstimmung mit den zuständigen Behörden getroffen worden.

Wie gottlos! Anstatt die Zeichen richtig zu deuten, setzt man die unselige Veranstaltung fort. :hinterfragend:
Starkregen zerstörte zahlreiche Zelte. Ein Polizeihubschrauber kreiste über den völlig verschlammten Wiesen. Vor und nach der Unterbrechung tanzten sich die Ventilatoren in Gummistiefeln, kurzen Hosen und Regenjacken durch tiefe Pfützen in gute Stimmung (. Es war ein Wechselspiel: Zu Beginn des Spektakels goss es in Strömen, dann schien die Sonne, bis es plötzlich blitzte und donnerte und wieder aufklarte.

Unglaublich, daß man trotz GOTTes Zorn einfach weiterfeiert, anstatt schleunigst das Weite zu suchen, um inskünftig derartigen Veranstaltungen fernzubleiben. Stattdessen feierte man wie die Bewohner Sodoms und Gomorrahs, bis der HERR seinen gerechten Zorn über den Städten entlud und Feuer und Schwefel im Himmel sandte. Kennen denn diese gottlosen Narren die Heilige Schrift nicht? Eine Begebenheit aus dem Buche Exodus wiederholt sich gerade wieder:
Da aber der Pharao sah, daß der Regen und Donner und Hagel aufhörte, versündigte er sich weiter und verhärtete sein Herz, er und seine Knechte.
2. Mose 9.34

Amen, ich sage Ihnen: Deutschland muß aufpassen, daß der Zorn des HERRn nicht noch ärgere Formen annimmt. Ansonsten wir man wohl in zukünftigen Nachrichten einen Satz aus dem Buch der Psalme lesen:
Er gab ihnen Hagel zum Regen, Feuerflammen in ihrem Lande
Psalm 105,32

Daß dieses unlöbliche Fest nicht auf der Stelle abgeblasen wurde, ist vor allem auch deshalb unverständlich, da der HERR bereits letztes Jahr diese Irren warnte:
Bereits im vergangen Jahr gab es Verletzte nach Blitzeinschlägen

Der Deutsche Wetterdienst hielt es für möglich, dass es am Wochenende in Rheinland-Pfalz lokal zu extremen Unwettern mit Hagel und Starkregen von mehr als 40 Liter pro Quadratmeter kommen könnte. Im vergangenen Jahr hatte das Wetter ebenfalls übel mitgespielt: Nach Blitzeinschlägen wurden bei "Fels am Ring" 33 Menschen verletzt.

Quelle: 42 Fels-am-Ring-Besucher nach Blitzeinschlag im Krankenhaus

Wer nicht folgen will, muß fühlen.

Betrübt ob der gottlosen Felsventilatoren und kein bißchen überrascht über GOTTes Zorn,
Martin Berger
Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. :kreuz1:

Schalten Sie hier.
:kreuz1:

Benutzeravatar
Benedict XVII
Gleichstellungsbeauftragter
Beiträge: 2224
Registriert: Fr 11. Dez 2009, 18:15
Hat Amen! gesprochen: 287 Mal
Amen! erhalten: 663 Mal

Re: Fels am Ring - ein Ort der Verdammnis

Beitragvon Benedict XVII » Sa 4. Jun 2016, 10:12

Werter Herr Berger,

nur der unermesslichen Nachsicht des HERRn ist es zu verdanken, dass er jene ganze Veranstaltung nicht bereits mit einem in Liebe gesendeten Sturm aus Feuer ausgelöscht hat.
Die dort Anwesenden haben sich ihren Aufenthalt in dem ewigen Schmerz der Hölle redlich verdient.

Fels am Ring hassend

Benedict XVII
"Tatsächlich haben Frauen noch nie etwas gedacht oder gemacht, womit zu beschäftigen sich lohnt." (Jan Hein Donner, niederländischer Schachmeister)
"Es ist dem Menschen gut, daß er kein Weib berühre." (1.Korinther 7:1)


Zurück zu „Der Pranger“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 7 Gäste