0 Tage und 7 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Fels am Ring - ein Ort der Verdammnis

Prangern Sie unredliche Entdeckungen oder Geschehnisse an! Erstatten Sie Selbstanzeige!

Moderator: Brettleitung

Benutzeravatar
Der Einsiedler
Jugendwart
Beiträge: 1631
Registriert: So 28. Feb 2010, 12:30
Hat Amen! gesprochen: 289 Mal
Amen! erhalten: 386 Mal

Re: Fels am Ring - ein Ort der Verdammnis

Beitragvon Der Einsiedler » Sa 4. Jun 2016, 10:51

Werte Herren,

hoffentlich haben die vom Alkohol zugedröhnten Felser die Botschaft des HERRn verstanden und lassen nächstes Jahr diese sinn- und gottlose Veranstaltung sein. Sollten diese jedoch die Warnung des HERRn mißachten, so wird er die nächste Veranstaltung mit Mann und Maus im Erdboden versinken lassen.

Mahnend

Karl-Heinz Mörz
Wohlan, macht auch ihr das Maß eurer Väter voll!
Ihr Schlangen, ihr Otternbrut!
Wie wollt ihr der höllischen Verdammnis entrinnen?

Mt 23,29-33

Gus_Patenzer
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 8
Registriert: Sa 4. Jun 2016, 08:06

Re: Fels am Ring - ein Ort der Verdammnis

Beitragvon Gus_Patenzer » Sa 4. Jun 2016, 12:10

Herr Berger, Herr Benedikt, Herr Mörz

Sie gehen mit völliger Selbstverständlichkeit davon aus, dass „der Zorn Gottes“ diese Veranstaltung getroffen hat. Wir wissen nun nicht, woher Sie diese Erkenntnis beziehen.
Doch wie so oft im Leben, so dürften Sie auch diesmal einer falschen Interpretation der Ereignisse aufgesessen sein.
Mag sein, mag nicht sein, dass „Fels am Ring“ oder richtiger „Rock am Ring“ satanisch ist oder auch nicht. Doch was man aber dort absolut nicht verträgt, das sind Ansichten wie die Ihrigen.
Da ist es nicht von der Hand zu weisen, dass einige aus Ihrem Umfeld versucht haben, auf dieser Veranstaltung zu missionieren. Denn wir kennen uns alle untereinander, doch diese Verletzten kennen wir nicht. Es hat dann ja wohl eine, man könnte es nennen: „automatische Sicherung“ angesprochen, die eben diesen Blitzschlag ausgelöst hat um diese frommen Extremventilatoren fürs erste aus dem Verkehr zu ziehen. Behaupten Sie jetzt nicht, dass nur Ihr Gott dazu in der Lage wäre, das, und noch viel mehr, können wir auch jederzeit, ohne dass es uns gössere Umstände machen würde. Bedenken diese Dinge bei Ihren zukünftigen Aktionen.

Richtigstellend
Gustav Patenzer und die Gemeinde der Felsenmusikventilatoren.

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 9900
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1439 Mal
Amen! erhalten: 1499 Mal

Re: Fels am Ring - ein Ort der Verdammnis

Beitragvon Martin Berger » Sa 4. Jun 2016, 12:31

Gus_Patenzer hat geschrieben:Sie gehen mit völliger Selbstverständlichkeit davon aus, dass „der Zorn Gottes“ diese Veranstaltung getroffen hat. Wir wissen nun nicht, woher Sie diese Erkenntnis beziehen.

Herr Spaten,

wer 1+1 zusammenzählen kann, weiß, daß der HERR gottlose Metaller, Felser und sonstiges Geschmeiß mit zweifelhaftem Musikgeschmack haßt. Dies nicht nur wegen des Krachs, der unverständlicherweise als "Musik" interpretiert wird, sondern auch wegen des gottlosen Verhaltens der Ventilanten, wegen des Drogenkonsums und wegen deren sonstigen Straftaten. Jahr für Jahr schickt der HERR deutliche Warnungen, die aber offensichtlich von dem drogenverseuchtem Gesindel nicht verstanden wird. Wie viele Felsventilatoren muß der HERR mit seinem gerechten Zorn noch niederstrecken, bis seine überdeutlichen Warnungen von den an Hirnbrand leidenden Felsern verstanden werden? 100? 500? 1.000? Alle?

Den Kopf schüttelnd,
Martin Berger
Folgende Benutzer sprechen Martin Berger ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 2):
Nepomuk KaiserL. Ziffer
Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. :kreuz1:

Schalten Sie hier.
:kreuz1:

Gus_Patenzer
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 8
Registriert: Sa 4. Jun 2016, 08:06

Re: Fels am Ring - ein Ort der Verdammnis

Beitragvon Gus_Patenzer » Sa 4. Jun 2016, 13:18

Herr Berger

Möglicher weise hasst Ihr „Herr“ tatsächlich das, was Sie in Ihrer grenzenlosen Überheblichkeit „“Fels“-Musik nennen. Nun, wenn man so die Genesis liest, heisst es da: Er schuf den Menschen sich zum Bilde. Das bedeutet, dass die Menschen – alle Menschen, nicht nur Männer, auch Frauen – das Abbild Ihres Gottes wären. Wenn dem so wäre, dann müsste dieser so genannte „Gott“ eigentlich sich selber hassen, denn alles, wirklich alles wäre ein orginalgetreues Abbild von ihm, mit allen Eigenschaften, selbst mit den aus Ihrer Sicht schlechten. Also müsste dieser Gott unter anderem auch ein “Ventilator“ von Rockmusik und Drogen sein, was aber nur dann stimmen kann, wenn es diesen Gott tatsächlich auch geben würde. Da es dieses Ding namens „Gott“ oder „Allah“ oder „Jahwe“ oder wie man es auch immer nennt, nicht gibt, sondern nur eine Gemeinschaft ultrafrommer Betbrüder und –schwestern, die von sich so eingenommen sind, dass sie ihre Ansichten für das Nonplusultra allen Seins halten. Insoweit ist Ihre Behauptung restlos Makulatur, dass die Ereignisse „deutliche Warnungen“ gewesen sein sollen.
Hätten Sie sich besser informiert, dann wäre Ihnen nicht entgangen, dass es kein Problem ist, die Wetterverhältnisse so auszunutzen, dass ein Blitz mit erstaunlich hoher Wahrscheinlichkeit erzeugt werden kann. Da ist es dann ein leichtes, diese „redlichen“ Missionare, Saboteure, Spione, schnellstens schachmatt zu setzen.
Und wenn Sie, Herr Berger, Rockmusik für Krach halten, dann hören Sie doch einfach nicht hin.

Ihr Kopfschütteln belächelnd
Gustav Patenzer und die Rocker vom Ring

Benutzeravatar
Levitikus
Stammgast
Beiträge: 958
Registriert: Mi 25. Sep 2013, 20:30
Hat Amen! gesprochen: 45 Mal
Amen! erhalten: 56 Mal

Re: Fels am Ring - ein Ort der Verdammnis

Beitragvon Levitikus » Sa 4. Jun 2016, 14:21

Frl. Patzer,

dies ist ein Brett für Erwachsene, die nicht unter dem Einfluss bewusstseinserweiternder Substanzen stehen. Bitte kommen Sie erst wieder her, wenn Sie weder berauscht, noch minderjährig sind.

Redlichst,
Levitikus

Post Skriptum: "Mann" und "Mensch" sind Synonyme; Weiber sind keine Menschen, sondern Weiber.
"Du sollst nicht bei einem Mann liegen wie bei einer Frau; es ist ein Gräuel." Levitikus 18:22

¸¸.•*¨*•♫ Treff' ich auf Falschsechsuelle, ist der Rohrstock schon zur Stelle! ♫•*¨*•.¸¸

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 9900
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1439 Mal
Amen! erhalten: 1499 Mal

Re: Fels am Ring - ein Ort der Verdammnis

Beitragvon Martin Berger » Sa 4. Jun 2016, 19:13

Werte Herren,

der gerechte Zorn des HERRn kennt kein Ende!

Eine Aufdatierung der Meldungen:
81 Verletzte nach Blitzeinschlag und eine unberechenbare Wetterlage: Das "Fels am Ring"-Festival steht auf der Kippe, Zehntausende harren im Schlamm aus. Die wichtigsten Informationen im Überblick.

Am Samstag zeigte sich das Wetter über Mendig zunächst freundlicher, der Deutsche Wetterdienst warnt jedoch, dass es auch im weiteren Verlauf des Wochenendes über ganz Rheinland-Pfalz erneut zu extremen Unwettern mit Hagel und Starkregen von mehr als 40 Litern pro Quadratmeter kommen kann. Am frühen Nachmittag formierten sich bereits dunkle Regen- und Gewitterwolken über dem Festivalgelände. Auch für Sonntag wurden bereits Hagel und Sturmböen bis zu Windstärke zehn angekündigt.

Jeder vernünftige Mensch würde daraus die richtigen Schlüsse ziehen, der Gottlosigkeit abschwören und den Ort des ketzerischen Treibens verlassen. Doch die Unvernunft hält an:
Auf der Heimseite verkünden die Veranstalter, man habe die feste Absicht ab 21.00 Uhr wieder alle Bühnen zu bespielen. Ein alternativer Spielplan werde vorbereitet. Gleichzeitig wird auf der Fratzenbuch-Seite bereits vor einem neuen Gewitter gewarnt. Das dürfte die verunsicherten Festivalbesucher nicht gerade beruhigen.

Quelle: Der nicht enden wollende Zorn GOTTes


Unwerte Metaller,

Sie alle stehen in Schlamm und Dreck, bedroht vom Allerhöchsten, ausgesetzt seinem gerechten Zorn, obwohl Sie nur die Hand ergreifen müßten, die Ihnen seitens unseres Erlösers, Jesus Christus, gereicht wird. Lesen Sie nur den wunderbaren Pslam, den ich Ihnen nachfolgend darbringe:
Ich aber bete zu dir, HERR, zur Zeit der Gnade; Gott, nach deiner großen Güte erhöre mich mit deiner treuen Hilfe. Errette mich aus dem Schlamm, dass ich nicht versinke, dass ich errettet werde vor denen, die mich hassen, und aus den tiefen Wassern; dass mich die Flut nicht ersäufe und die Tiefe nicht verschlinge und das Loch des Brunnens sich nicht über mir schließe. Erhöre mich, HERR, denn deine Güte ist tröstlich; wende dich zu mir nach deiner großen Barmherzigkeit und verbirg dein Angesicht nicht vor deinem Knechte, denn mir ist angst; erhöre mich eilends.

Psalm 69,14-18

Öffnen Sie endlich Ihr verstocktes Felserherz für Jesus Christus und ergreifen Sie seine helfenden Hände, bevor es zu spät ist.

Kopfschüttelnd ob der dümmlichen Felser, die die Warnungen des HERRn nicht verstehen können oder wollen,
Martin Berger
Folgende Benutzer sprechen Martin Berger ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 2):
Nepomuk KaiserFranz-Joseph von Schnabel
Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. :kreuz1:

Schalten Sie hier.
:kreuz1:

Gus_Patenzer
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 8
Registriert: Sa 4. Jun 2016, 08:06

Re: Fels am Ring - ein Ort der Verdammnis

Beitragvon Gus_Patenzer » Sa 4. Jun 2016, 20:14

Werter Herr Levitikus,

ich bin blöd, weil ich ein felsiges Weib bin.


Es besser wissend
Fräulein Patenzer und die Deppen vom Ring

***Text gekürzt und verbessert durch die Brettleitung***

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 9900
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1439 Mal
Amen! erhalten: 1499 Mal

Re: Fels am Ring - ein Ort der Verdammnis

Beitragvon Martin Berger » So 5. Jun 2016, 07:25

:kreuz1: :kreuz1: :kreuz1: Halleluja! :kreuz1: :kreuz1: :kreuz1:

Werte Herren,

ich darf Ihnen nunmehr verkünden, daß die Zeichen des HERRn endlich verstanden wurden. Das gottlose Felsspektakel wurde endgültig abgebrochen.

Mendig/Eifel - Das Festival "Fels am Ring" 2016 ist nach zwei Tagen Wetter- und Veranstaltungschaos am frühen Sonntagmorgen auf Druck der Politik vorzeitig beendet worden. Der dritte Programmtag findet nicht mehr statt. Das teilte der Veranstalter in der Nacht mit, unter anderem auf seiner Fratzenbuchseite. Dort heißt es: "Aufgrund der Unwetterwarnung für den Sonntag entzog die Verbandsgemeinde Mendig heute die Spielgenehmigung für den finalen Festivaltag am Sonntag." Die Besucher wurden um Verständnis gebeten und aufgefordert, das Gelände auf dem Flugplatz Mendig bis Sonntagmittag zu verlassen.

Am Samstagmittag hatte sich das Land Rheinland-Pfalz eingeschaltet und wegen „höherer Gewalt“ der Veranstaltung Einhalt geboten.

Quelle: "Fels am Ring" kapituliert vor dem HERRn - Abbruch!

Welch ein knorker Sieg der Christenheit! :kreuz1: Wenngleich anzunehmen ist, daß Satan in den zwei Tagen reichlich Seelen ernten konnte, ist ebenso davon auszugehen, daß er auch den dritten Tag noch gebraucht hätte, um auch den Rest noch einzusammeln. Wie schön, daß Schlimmeres durch den HERRn verhindert wurde.


Ihr gottlosen Felser,

grundsätzlich ist gegen Fels nichts einzuwenden, wenn es denn der richtige Fels ist. Doch euer Fels, ihr drogensüchtigen, langhaarigen Sünder, ist der falsche Fels, der Fels der Verdammnis und des Verderbens. Der Fels der Sünde, der Fels des Teufels. Bekehrt euch zum richtigen, dem einzig wahren Fels! :kreuz1:
Denn unser Fels ist nicht wie ihr Fels, des sind unsre Feinde selbst Richter.
5.Mose 32,31

Der HERR ist mein Fels und meine Burg und mein Erretter.
2. Samuel 22,2


Bild
Der schlammige Boden des Verderbens

Jubelt aus ganzer Seele, hat euch doch der HERR verschont und aus dem Schlamm gerettet, weil ihr doch noch nicht verloren ward!
Ich harrte des HERRN; und er neigte sich zu mir und hörte mein Schreien und zog mich aus der grausamen Grube und aus dem Schlamm und stellte meine Füße auf einen Fels, daß ich gewiß treten kann
Psalm 40,2-3

Dem HERRn, dem einzig wahren Fels, ventilierend,
Martin Berger
Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. :kreuz1:

Schalten Sie hier.
:kreuz1:

Wurzel
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 86
Registriert: Do 21. Apr 2016, 22:56

Re: Fels am Ring - ein Ort der Verdammnis

Beitragvon Wurzel » So 5. Jun 2016, 14:09

Der Einsiedler hat geschrieben:Werte Herren,

hoffentlich haben die vom Alkohol zugedröhnten Felser die Botschaft des HERRn verstanden und lassen nächstes Jahr diese sinn- und gottlose Veranstaltung sein. Sollten diese jedoch die Warnung des HERRn mißachten, so wird er die nächste Veranstaltung mit Mann und Maus im Erdboden versinken lassen.

Mahnend

Karl-Heinz Mörz

Herr Mörz
Ich pflichte ihnen bei, schafft alles ab was Menschen zusammen bringt, ***Zensiert***, züchtigt alle ungläubigen, bis niemand mehr da ist.
Dann ist endlich Ruhe. Und nicht vergessen Mörz und Konsorten ordentlich mit dem Rohrstock züchtigen, bis ***Zensiert***, denn ich glaube die stehn drauf. Da der Altersdurchschnitt der hier Schreiber über 80 liegt wir es diese Seite bald nicht mehr geben, schade, echt schade.

da Heute ein Stresstag war nicht heuchelnd sondern die Wahrheit sagend
Wurzel

Benutzeravatar
Rohrstockfreund
Stammgast
Beiträge: 357
Registriert: Fr 10. Jan 2014, 15:52
Hat Amen! gesprochen: 26 Mal
Amen! erhalten: 33 Mal

Re: Fels am Ring - ein Ort der Verdammnis

Beitragvon Rohrstockfreund » So 5. Jun 2016, 21:15

Knabbub Wurzel,

der Altersdurchschnitt im Brett liegt deutlich unter 80 Jahren. Wesen wie Sie, lassen den Altersdurchschnitt ins Bodenlose fallen.
Die Lebenserwartung eines knorken Christen liegt bei 100 Jahren, und da reden wir vom Durchschnitt! Und selbst wenn eines fernen Tages, der HERR einige seiner Schäfchen zu sich ruft, steht die nächste Generation bereit, um in die wohlgemerkt großen Fußspuren der Älteren zu treten. Denken Sie nur an Knaben wie Rüdiger.
Sie dagegen werden wohl bereits früh zu Ihren Wurzeln zurückkehren, in die Tiefen der Hölle.
Wurzeln aus dem Boden reißend, Sepp.
Stacheldraht und Heil'ge Schrift,
am Kopf den Atheisten trifft.
So sehr er schreit und sich auch wehrt,
er wird per Wurfbibel bekehrt.

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 6808
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1222 Mal
Amen! erhalten: 1040 Mal

Re: Fels am Ring - ein Ort der Verdammnis

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Fr 2. Jun 2017, 21:24

Werte Herren,
erneut füllt jene unredliche Veranstaltung die Schlagzeilen.
Schalten Sie hier
Ein sofortiges Verbot jeglicher Felsveranstaltungen fordernd.
Schnabel
"Wer nichts zu verbergen hat, braucht nichts zu befürchten."
Heiko Maas

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 9900
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1439 Mal
Amen! erhalten: 1499 Mal

Re: Fels am Ring - ein Ort der Verdammnis

Beitragvon Martin Berger » Fr 2. Jun 2017, 22:09

Werter Herr Schnabel,

eine Terrorwarnung angesichts einer Felsveranstaltung scheint mir eine Veralberung der Bevölkerung zu sein. Dies wäre so, als führe die Feuerwehr durch die Ortschaft und gibt per Lautsprecher bekannt, daß man sich vor gefährlichen Raubtieren in Acht nehmen soll, während man zugleich vom nachgezogenen Anhänger drei Dutzend hungrige Tiger abläd.

Man darf gespannt sein, wovor man die Bevölkerung demnächst warnen will. Etwa vor kaltem Eis? Vor heißem Feuer?

Kopfschüttelnd,
Martin Berger
Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. :kreuz1:

Schalten Sie hier.
:kreuz1:

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 6808
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1222 Mal
Amen! erhalten: 1040 Mal

Re: Fels am Ring - ein Ort der Verdammnis

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Sa 3. Jun 2017, 15:48

Werter Herr Berger,
nun regt sich der unredliche Veranstalter jenes Spektakels auch noch öffentlich auf.
Schalten Sie hier

Bild

Dieser Vorgang ist mehr als skandalös!
Handelt es sich bei den Tiraden Herrn Marek Lieberbergs doch um einen obszönen Angriff gegen die redliche Religionsfreiheit.
Sollten sich fromme Anhänger einer Glaubensgemeinschaft gezwungen sehen, gegen unmoralische Tingeltangel, wie Fels am Ring vorzugehen, weil es deren heiligen Schriften befehlen, so ist jenes Tun eindeutig durch das Grundgesetz geschützt.
Jeglicher Protest dagegen wäre blanker Faschismus!
Empört,
Schnabel
Folgende Benutzer sprechen Franz-Joseph von Schnabel ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Martin Berger
"Wer nichts zu verbergen hat, braucht nichts zu befürchten."
Heiko Maas


Zurück zu „Der Pranger“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: lorbeerbekranztin und 2 Gäste