1 Tag und 0 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Die Jugend. Unbrauchbar, verkommen, faul und dumm

Prangern Sie unredliche Entdeckungen oder Geschehnisse an! Erstatten Sie Selbstanzeige!

Moderator: Brettleitung

Benutzeravatar
Benedict XVII
Gleichstellungsbeauftragter
Beiträge: 2235
Registriert: Fr 11. Dez 2009, 18:15
Hat Amen! gesprochen: 293 Mal
Amen! erhalten: 680 Mal

Die Jugend. Unbrauchbar, verkommen, faul und dumm

Beitragvon Benedict XVII » Di 14. Jan 2014, 16:11

Liebe Gemeinde,

redlichen Christen ist die im Titel des Fadens genannte traurige Wahrheit bereits des längeren bekannt. Lediglich wissenschaftsgläubige Ketzer waren nicht bereit, dies anzuerkennen
Nun jedoch gibt es eine Studie, welche genau dies belegt und mit "wissenschaftlichen" Fakten untermauert.
Die weltweit bekannte Unternehmensberatung McKinsey deckte seriös und "wissenschaftlich" belegt folgende Fakten auf:
(Auszüge):
Beleg für Faulheit, Dummheit, Verkommenheit:
Jugendstudie von McKinsey hat geschrieben:Die Jugend von heute kann gar nicht richtig arbeiten.

Beleg für Faulheit, Dummheit:
Jugendstudie von McKinsey hat geschrieben:Mängel sehen die Befragten demnach vor allem bei der Arbeitsmoral oder den Fähigkeiten zur systematischen Problemlösung.

Beleg für enorme wirtschaftliche Schäden als Folge der Unfähigkeit nahezu der gesamten Jugend:
Jugendstudie von McKinsey hat geschrieben:Knapp ein Drittel (32 Prozent) der Arbeitgeber gibt an, Lehrstellen lieber unbesetzt zu lassen, als die jungen Leute einzustellen.


Deutlicher kann die Verderbtheit der jugendlichen Nichtsnutze nicht belegt werden.
Unzucht, Drogen, Satanismus und Mörderspiele haben eine Generation von Verlorenen produziert.
Mein Ekel vor der Verkommenheit dieser Generation ist nicht mehr in Worte zu fassen. Genügt es nicht, sich selber ins Verderben zu ziehen, so muss nun auch die Wirtschaft unter der Verkommnenheit der Jugend leiden. Eine funktionierende Wirtschaft ist jedoch Voraussetzung dafür, daß redliche Rentner ihre (wenn auch viel zu geringe) wohlverdiente Rente erhalten.
Bleibt uns töften Christen denn überhaupt nichts erspart?

Die Jugend verdammend

Benedict XVII
Folgende Benutzer sprechen Benedict XVII ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 3):
Martin BergerA. GrillmeisterFritz Fanatikus
"Tatsächlich haben Frauen noch nie etwas gedacht oder gemacht, womit zu beschäftigen sich lohnt." (Jan Hein Donner, niederländischer Schachmeister)
"Es ist dem Menschen gut, daß er kein Weib berühre." (1.Korinther 7:1)

Kurt Glaser
Neuer Brettgast
Beiträge: 6
Registriert: Mo 13. Jan 2014, 18:06

Re: Die Jugend. Unbrauchbar, verkommen, faul und dumm

Beitragvon Kurt Glaser » Di 14. Jan 2014, 16:57

Werter Benedikt,

Woran liegt das ihrer Meinung??
Es liegt daran, dass ihre Generation (zu 80%)nicht Erziehen konnten.
Demnach sind die meisten in ihrer Jugend kiffen gegangen, etc. .Haben beim Geschlechtsverkehr nicht verhütet und somit die jetzige Jugend gezeugt... . Diese konnten nichts von ihren Eltern lernen, da diese partys machten und ihr leben gossen.
Das allein konnten sich die Jugendlich (die meisten)abschauen. So wurde die Faulheit vorprogrammiert und ist nicht die Schuld der Jugend. Sie sehen :"Man sollte die Fehler erst bei sich suchen ehe man andere anprangert".

Verwundert

Kurt.

G Schmidt
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 410
Registriert: Do 10. Okt 2013, 19:05
Hat Amen! gesprochen: 103 Mal
Amen! erhalten: 33 Mal

Re: Die Jugend. Unbrauchbar, verkommen, faul und dumm

Beitragvon G Schmidt » Di 14. Jan 2014, 18:28

Lümmel Glaser,

wie kommt es, dass Sie einen höchst löblichen Administrator mit "Werter Benedikt" anreden, obwohl es "Werter Herr Benedict" heißen muss?
Sie schreiben Höflichkeitsformen klein und behaupten, die redlichen Brettnutzer hätten unredliche Dinge getan.
Wollen Sie Unruhe stiften?

Kritisch
Gottlob Schmidt

Benutzeravatar
DerG
Töfter Jüngling
Beiträge: 1880
Registriert: Di 9. Apr 2013, 15:53
Hat Amen! gesprochen: 117 Mal
Amen! erhalten: 311 Mal

Re: Die Jugend. Unbrauchbar, verkommen, faul und dumm

Beitragvon DerG » Di 14. Jan 2014, 18:48

Kurt Glaser hat geschrieben:"Man sollte die Fehler erst bei sich suchen ehe man andere anprangert".
Deppenbube Glaser,
Sie sind ein perfektes Beispiel eines rotzfrechen und dümmlichen Jugendlichen. Sicherlich besaß nicht jeder junge Knabe solche Rabeneltern wie Sie.
Wären Sie ordentlich mit den Rohrstock erzogen worden, könnten auch Sie sich als nützliches Mitglied unserer Gesellschaft betrachten. :kreuz2:

Feststellend,

DerG

Kurt Glaser
Neuer Brettgast
Beiträge: 6
Registriert: Mo 13. Jan 2014, 18:06

Re: Die Jugend. Unbrauchbar, verkommen, faul und dumm

Beitragvon Kurt Glaser » Di 14. Jan 2014, 19:55

Werter Herr DerG,

ich bin 41 Jahre alt... , also war es die Generation vom werten Herr Benedikt, welche mich großgezogen hat.
Sie haben kein Recht meine Eltern als Rabeneltern zu beschimpfen, da Sie sie einfach nicht kennen.
Ich genoss beste Erziehung, ich habe bereits mit 4,5 Jahren die erste Kinderbibel gelesen. Des weiteren ging ich jeden Sonntag in die Kirche und war Ministrant.
Ich bekam kein Geld in den "Arsch" geschoben, weil meine Eltern nicht das Geld dazu hatten.
So musste ich nach der Schule mit meinen 5 Geschwistern immer noch auf dem Feld helfen.
Sie sind wohl allwissend, das Sie (und auch andere) alle Leute die sich hier befinden einfach auf Grund ihrer persönlichen Meinung zu Richten. Ich bin immer noch gläubig, nur kann ich es mir nicht vorstellen einem Buch, welches 2000 Jahre alt ist bedingungslos zu glauben(Die Bibel musste übersetzt werden dann kamen immer neue Ausgaben),wer sagt mir, dass sie nicht von irgendjemand gefälscht wurde? KEINER!!! Deswegen bin ich auch nicht ein wie Sie es nennen : töfter Christ. Aber ich Glaube und auf das kommt es an!!(Sie können definitiv nicht sagen, dass meine Aussage falsch ist, da Sie es grundlegend nicht wissen können. Woher auch??)

Hoffend auf mehr toleranz

Kurt

Benutzeravatar
Benedict XVII
Gleichstellungsbeauftragter
Beiträge: 2235
Registriert: Fr 11. Dez 2009, 18:15
Hat Amen! gesprochen: 293 Mal
Amen! erhalten: 680 Mal

Re: Die Jugend. Unbrauchbar, verkommen, faul und dumm

Beitragvon Benedict XVII » Di 14. Jan 2014, 21:39

Kurt Glaser hat geschrieben:Werter Herr DerG,

ich bin 41 Jahre alt... , also war es die Generation vom werten Herr Benedikt, welche mich großgezogen hat.
Sie haben kein Recht meine Eltern als Rabeneltern zu beschimpfen, da Sie sie einfach nicht kennen.
Ich genoss beste Erziehung, ich habe bereits mit 4,5 Jahren die erste Kinderbibel gelesen
(...)

Frl. Glaser,

wir kennen jedoch das Ergebnis ihrer "Erziehung". Eine Erziehung soll nicht "genossen" werden, die Erziehung soll aus einem jungen Menschen ein töftes Mitglied der Gemeinde formen.
Hierbei haben Ihre Eltern gründlichst versagt, scheinbar wurde der Einsatz des Rohrstocks innerhalb Ihrer "Erziehung" sträflichst vernachlässigt.
Ihre Eltern haben Ihnen einen direkten Weg in die Hölle geebnet.
Mit Ihren 41 Jahren haben Sie soeben die Schwelle ins Erwachsenenalter überschritten. Beurteilen Sie selber, was davon zu halten ist.

Benedict XVII
Folgende Benutzer sprechen Benedict XVII ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 2):
Franz-Joseph von SchnabelMartin Berger
"Tatsächlich haben Frauen noch nie etwas gedacht oder gemacht, womit zu beschäftigen sich lohnt." (Jan Hein Donner, niederländischer Schachmeister)
"Es ist dem Menschen gut, daß er kein Weib berühre." (1.Korinther 7:1)

Sam Smith
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 16
Registriert: So 12. Jan 2014, 12:18

Re: Die Jugend. Unbrauchbar, verkommen, faul und dumm

Beitragvon Sam Smith » Di 14. Jan 2014, 22:17

Werter Herr Benedict XVII,

Ich stimme Ihnen voll und ganz zu! Auch ich war und bin noch ein Teil dieser verdorbenen Jugend! Aber ich bin bereits auf dem Weg der Besserung und versuche, mich von all diesen teuflischen Dingen losreißen. Ich habe schon seit etwa drei Monaten kein Fahrrad, kein Rollbrett und auch keine Sprüdosen mehr angefasst. Auch Sportarten wie Ballett und Fußball gehe ich nicht mehr nach. Ich las in anderen Fäden schon, dass verschiedene Methoden erarbeitet werden, um die Jugend wieder auf den richtigen Pfad zu bringen. Besonders gut gefallen mir die Ideen mit der Arbeitspflicht für Jugendliche, überall wieder Pranger aufzustellen und ungehorsamen Jugendlichen ein elektronisches Halsband anzulegen! Hurra, das möchte ich haben! Da ich gerade 16 bin, müsste ich auch sofort anfangen zu arbeiten. Doch ich muss sagen, dass in meiner Nähe keine so löblichen Personen leben. Würde diese Pflicht bestehen, könnte ich dann nicht zu einen von Ihnen gegeben werden? Da wäre ich mir sicher, nur die beste Erziehung genießen zu können! Und würde ich mich einmal widersetzen, so bekomme ich einen Stromschlag und werde außer Gefecht gesetzt. Und ehe ich wieder wach wäre, bin ich schon am Dorfpranger festgekettet und würde meine gerechte Strafe erhalten. Und dann würde ich so etwas nie wieder tun, und danach mit aller Wahrscheinlichkeit immer gehorchen. Alle Jugendlichen sollten die Chance auf solch ein tolles Leben bekommen!

Von einer schönen und liebevollen Erziehung träumend
Sam Smith

Benutzeravatar
F Bleibtreu
Stammgast
Beiträge: 373
Registriert: Mi 29. Mai 2013, 21:03
Hat Amen! gesprochen: 34 Mal
Amen! erhalten: 51 Mal

Re: Die Jugend. Unbrauchbar, verkommen, faul und dumm

Beitragvon F Bleibtreu » Di 14. Jan 2014, 23:30

Verkommener Lümmel Glaser,

allein der freche Ton und der Gossenjargon, mit dem Sie es wagen, sich zu äussern, enthüllt das Versagen Ihrer Eltern bei Ihrer Erziehung.


Herr Schmidt,

Sie befinden sich auf dem richtigen Weg.

Lobend,
Fürchtegott Bleibtreu.
Graue Haare sind eine Krone der Ehren, die auf dem Wege der Gerechtigkeit gefunden wird.
Sprüche, 16/31

Benutzeravatar
Fritz Fanatikus
Häufiger Besucher
Beiträge: 64
Registriert: Do 28. Feb 2013, 21:53
Hat Amen! gesprochen: 6 Mal
Amen! erhalten: 2 Mal

Re: Die Jugend. Unbrauchbar, verkommen, faul und dumm

Beitragvon Fritz Fanatikus » Di 14. Jan 2014, 23:41

DerG hat geschrieben:(...)
Wären Sie ordentlich mit den Rohrstock erzogen worden, könnten auch Sie sich als nützliches Mitglied unserer Gesellschaft betrachten(...)

Sehr geehrter Herr DerG,
Ich stimme Ihnen hier nur bedingt vor. Ich wurde mit dem Rohrstock und der Peitsche erzogen und es hat die Beziehung zu meiner Mutter auf ewig zerstört. Meine Kinder wurden mit harter köperlicher Arbeit auf unserem Hof und der Liebe meiner Frau und mir erzogen und sie sind alle gut geraten. Nie haben sie viel Alkohol getrunken oder geraucht oder gar Drogen genommen, sie waren immer fleißig und haben ihre eigenen Existenzen und Familien gegründet. Alle haben studiert und inzwischen Kinder und Enkelkinder, welche mir allzu gerne fleißig bei der Hofarbeit helfen.
Es ist inzwischen fast Mitternacht und ich bin immer noch hier anschnur. Aber morgen um punkt 5 Uhr muss ich wieder raus und arbeiten.
Hier liegt das Problem der heutigen Jugend
Sie haben nicht gelernt morgens früh aufzustehen oder zu gehorchen. Rebellig und faul liegen sie im Bett, gucken Hartz4 Fernsehen, hören Schwermetall Musik und Schreiben bei Gesichtsbuch mit ihren ''Freunden''.
Hier müssen wir anpacken und sie mit liebender Hand morgens aus dem Bette zwingen und hart arbeiten lassen. Denn im Schweiße des eigenen Angesichtes entstehen gute Gedanken und nicht so rebellischer Auswuchs wie es heutzutage schon die Regel ist.

Der Rohrstock in der Erziehung hilft hier garnichts...

Verzweifelnd betend,
Friedrich Fannelheim.

Habt einen guten Tag,
Fritz
Der einzige Weg in Gottes Reich ist die harte Körperliche Arbeit

Habt alle einen guten Tag
Halleluja,
Fritz

Benutzeravatar
F Bleibtreu
Stammgast
Beiträge: 373
Registriert: Mi 29. Mai 2013, 21:03
Hat Amen! gesprochen: 34 Mal
Amen! erhalten: 51 Mal

Re: Die Jugend. Unbrauchbar, verkommen, faul und dumm

Beitragvon F Bleibtreu » Di 14. Jan 2014, 23:52

Werter Herr Fanatikus.

In großen Teilen stimme ich mit Ihnen überein, doch in diesem Punkt muss ich Ihnen energisch widersprechen:
Der Rohrstock in der Erziehung hilft hier garnichts...


Unser HERR weiß besser als jeder Mensch, was gut für Ihn ist. Und in seinem Wort, der Heiligen Schrift, lesen wir unmißverständlich:
Wer seine Rute spart, der haßt seinen Sohn; wer ihn aber liebhat, der züchtigt ihn beizeiten.

Spr 13:24

Auf Zucht und Ordnung pochend,
Fürchtegott Bleibtreu
Folgende Benutzer sprechen F Bleibtreu ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Fritz Fanatikus
Graue Haare sind eine Krone der Ehren, die auf dem Wege der Gerechtigkeit gefunden wird.
Sprüche, 16/31

Benutzeravatar
Fritz Fanatikus
Häufiger Besucher
Beiträge: 64
Registriert: Do 28. Feb 2013, 21:53
Hat Amen! gesprochen: 6 Mal
Amen! erhalten: 2 Mal

Re: Die Jugend. Unbrauchbar, verkommen, faul und dumm

Beitragvon Fritz Fanatikus » Mi 15. Jan 2014, 00:10

Höchst geschätzter Herr Fürchtegott Bleibtreu,
Sie haben wie so oft völlig recht. Der Haken an dem Zitat ist nur das ''Beizeiten''
Da frage ich mich, kann das ''beizeiten'' nicht durch liebe und vorbeugende Fürsorge vermieden werden? Muss es dann garnicht erst soweit kommen? Kann man sich dann den Rohrstock nicht sparen, wenn der Bube schon beim herrischen Wort aufs vorzügigste pariert?

Fragend, aber einen guten Tag wünschend
Friedrich Fannelheim
Der einzige Weg in Gottes Reich ist die harte Körperliche Arbeit

Habt alle einen guten Tag
Halleluja,
Fritz

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 7034
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1316 Mal
Amen! erhalten: 1150 Mal

Re: Die Jugend. Unbrauchbar, verkommen, faul und dumm

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Mi 15. Jan 2014, 06:31

Werter Herr Fanatiker,
was die töfte Theorie betrifft haben Sie sicher recht
In einer idealen Welt, wie sie wohl nach dem jüngsten Tage sein wird, erscheint der Knabbub stets auf den Pfiff und ist niemals unartig.
Im realen Leben sind knorke Züchtigungshilfsmittel leider unverzichtbar.
Den Rohrstock prüfend,
Schnabel
"Wer nichts zu verbergen hat, braucht nichts zu befürchten."
Heiko Maas

Benutzeravatar
Rohrstockfreund
Stammgast
Beiträge: 357
Registriert: Fr 10. Jan 2014, 15:52
Hat Amen! gesprochen: 26 Mal
Amen! erhalten: 33 Mal

Re: Die Jugend. Unbrauchbar, verkommen, faul und dumm

Beitragvon Rohrstockfreund » Mi 15. Jan 2014, 07:34

Werter Herr Fanatikus,

ich stimme Ihnen voll und ganz zu. Zwar bin ich ein Ventilator von Rohrstöcken, aber nur als Hobby. Ich bin leidenschaftlicher Sammler ebendieser. Ich habe bereits 124 Stück und alles sind Einzelstücke.
In der Erziehung setzen wir ebenfalls auf Mithilfe im Haushalt und auf dem Hof. Meine Knaben sind ebenfalls wohl erzogen. Härte (auch zu sich selbst), Gerechtigkeit, Sittsamkeit, Liebe, Fürsorge und vor allem das Abschirmen negativer Einflüße von Aussen sind wichtig. Gewalt ist generell kein Lösung. Eine vorbildliche Ehe und Erziehung kann kein Rohrstock der Welt ersetzen. Mit sich und dem HERRn im Reinen, ein Sie voll und ganz verstehender Sepp.
Stacheldraht und Heil'ge Schrift,
am Kopf den Atheisten trifft.
So sehr er schreit und sich auch wehrt,
er wird per Wurfbibel bekehrt.

Friedrich Kramer
Neuer Brettgast
Beiträge: 11
Registriert: Do 9. Jan 2014, 19:38

Re: Die Jugend. Unbrauchbar, verkommen, faul und dumm

Beitragvon Friedrich Kramer » Mi 15. Jan 2014, 11:02

Kurt Glaser hat geschrieben:Woran liegt das ihrer Meinung nach??
Es liegt daran, dass ihre Generation (zu 80%) nicht Erziehen konnten.
Demnach sind die meisten in ihrer Jugend kiffen gegangen, etc. . Haben beim Geschlechtsverkehr nicht verhütet und somit die jetzige Jugend gezeugt (soll dies nun eine Frage oder eine Feststellung sein?)... . Diese konnten nichts von ihren Eltern lernen, da diese partys machten und ihr leben gossen.
Das allein konnten sich die Jugendlich (die meisten) abschauen. So wurde die Faulheit vorprogrammiert und ist nicht die Schuld der Jugend. Sie sehen :"Man sollte die Fehler erst bei sich suchen ehe man andere anprangert".


Kurt Glaser hat geschrieben:ich bin 41 Jahre alt


Bub Glaser,
Sind Sie Legastheniker?

interrogierend,
Friedrich Kramer

Kritiker
Neuer Brettgast
Beiträge: 2
Registriert: Do 3. Apr 2014, 15:14

Re: Die Jugend. Unbrauchbar, verkommen, faul und dumm

Beitragvon Kritiker » Do 3. Apr 2014, 15:35

Benedict XVII hat geschrieben:
Kurt Glaser hat geschrieben:Werter Herr DerG,

ich bin 41 Jahre alt... , also war es die Generation vom werten Herr Benedikt, welche mich großgezogen hat.
Sie haben kein Recht meine Eltern als Rabeneltern zu beschimpfen, da Sie sie einfach nicht kennen.
Ich genoss beste Erziehung, ich habe bereits mit 4,5 Jahren die erste Kinderbibel gelesen
(...)

Frl. Glaser,

wir kennen jedoch das Ergebnis ihrer "Erziehung". Eine Erziehung soll nicht "genossen" werden, die Erziehung soll aus einem jungen Menschen ein töftes Mitglied der Gemeinde formen.
Hierbei haben Ihre Eltern gründlichst versagt, scheinbar wurde der Einsatz des Rohrstocks innerhalb Ihrer "Erziehung" sträflichst vernachlässigt.
Ihre Eltern haben Ihnen einen direkten Weg in die Hölle geebnet.
Mit Ihren 41 Jahren haben Sie soeben die Schwelle ins Erwachsenenalter überschritten. Beurteilen Sie selber, was davon zu halten ist.

Benedict XVII

"Werter" Herr Benedict,
Wo steht, dass Erziehung nicht genossen werden darf?
Wer sagt, dass die Bibel, ein über 3000 Jahre altes Buch, noch immer Recht hat?
Gott hat die Menschen nach seinem Ebenbild geformt. Menschen ändern ihre Meinungen. Woher weiß man dann, ob Gott nicht auch schonmal seine Meinung geändert hat?
Eben. Ihr wisst es nicht. Und wenn alles so falsch ist, die Gesetze, die Jugendlichen und die englische Sprache (was ich auch nicht verstehe, außer man würde mir mal eine Bibelstelle zeigen, wo steht, dass Englisch dumm und faul machen würde), warum ändert Gott dann nichts? Und warum habt ihr kein Erfolg damit, dass zu ändern?
Der Kritiker


Zurück zu „Der Pranger“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], HeinzNeumann und 5 Gäste