0 Tage und 18 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Wiedereinführung des Lehrgeldes

Prangern Sie unredliche Entdeckungen oder Geschehnisse an! Erstatten Sie Selbstanzeige!

Moderator: Brettleitung

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 8054
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1779 Mal
Amen! erhalten: 1716 Mal

Re: Wiedereinführung des Lehrgeldes

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Mi 19. Jul 2017, 11:24

Werter Herr Berger,
diese, von Ihnen geschilderte Entwicklung, ist äußerst besorgniserregend. Anderseits ist es verständlich, daß redliche Väter deren Söhne keiner mangelhaften Lehre auszuliefern gedenken.
In vielen Ausbildungsbetrieben ist noch nicht einmal eine regelmäßige Züchtigung der Stifte gewährleistet.
Wie sollen aus diesen Opfern verfehlter Curricula jemals knorke Gesellen werden?
Den löblichen Lehrling windelweich prügelnd,
Meister Schnabel
Lerne leiden, ohne zu klagen!

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 11359
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2171 Mal
Amen! erhalten: 2280 Mal

Re: Wiedereinführung des Lehrgeldes

Beitragvon Martin Berger » Mi 19. Jul 2017, 13:06

Werter Meister Schnabel,

als Österreicher weiß ich es leider nicht genau, aber ich hörte, daß man in Deutschland die Züchtigung eines Lehrlings, sei es wegen seiner Dummheit, seiner Begriffstutzigkeit, seiner Faulheit oder einfach nur so zu Spaß, untöfterweise verboten hat. Da man dem faulen Pack ohnehin schon Geld zahlen muß und damit der eigentliche Sinn, nämlich eine kostenlose Arbeitskraft zu bekommen, verloren ging, würde ein Meisterbetrieb es kaum verkraften, wenn er auch noch Strafe zahlen müßte.

Es wäre dringend an der Zeit, daß Reformen ins Land gehen, die wieder zur einer Verbesserung führen. Ich denke, daß ich im Namen der gesamten Administranz spreche, wenn ich zusichere, die inskünftige Regierung löblichst bei der Findung passender Gesetze und Bestimmungen zu unterstützen.

Das Züchtigungsverbot scharf verurteilend,
Martin Berger

G-a-s-t
Stammgast
Beiträge: 698
Registriert: Di 15. Sep 2015, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 98 Mal
Amen! erhalten: 197 Mal

Re: Wiedereinführung des Lehrgeldes

Beitragvon G-a-s-t » Mi 19. Jul 2017, 14:39

Werte Herren,

bei genauerem Lesen des verknüpften Artikels stellt man fest, dass die dort beklagte Nichtbesetzung von Lehrstellen begrüßenswert ist:
Das "Problem" soll ja vor allem im Gastgewerbe bestehen. Dieses besteht nicht nur, aber zu einem sehr großen Teil darin, die durch Weiber verweigerte, weil durch ihre Männer nicht eingeforderte Hausfrauentätigkeit mehr schlecht als recht zu ersetzen. Es ist also zu einem großen Teil überflüssig und eine entsprechende Verschlankung wäre von Vorteil.
Auch wird das Baugewerbe erwähnt, welches zwar an sich löblich wäre, sich jedoch seit geraumer Zeit darauf spezialisiert hat, die gewachsenen Werke der Vorfahren niederzureißen und durch hingeklatschte Objekte ohne Nutzwert und ohne Eignung als Wohn-, Arbeits- oder Lebensraum zu ersetzen, und aus diesem Grund weitgehend auch nur noch als Feind der Menschheit einzuordnen ist.

Mit verbindlichem Gruße
Gast
Micha 6,8
Es ist dir gesagt worden, Mensch, was gut ist und was der Herr von dir erwartet: Nichts anderes als dies: Recht tun, Güte und Treue lieben, in Ehrfurcht den Weg gehen mit deinem Gott.

Joh 14,6
Niemand kommt zum Vater außer durch mich (Jesus).


Zurück zu „Der Pranger“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: Sayori_Neu und 8 Gäste